Musikindustrie - Diskussion

Fenimore

Aktives Mitglied
Ich denke, ein Album ist „überproduziert“, wenn die Musik nach dem Produzenten und nicht nach der Band klingt.
An der Beliebtheit der „unplugged“ Alben sieht man, dass auf den Kern reduzierte Musik oft besser, weil natürlicher klingt.
Wobei ich Musik mit opulenter Musikproduktion auch mag. Bestes, altes Beispiel ist ELO. Demgegenüber stehen die American Recordings, von Rick Rubin mit Johnny Cash produziert.
 

The Wombat

Aktives Mitglied
Das genau war ja unser beider Problem anderswo - meistens waren die "überproduzierten Sachen" für uns super. Weiß auch nicht warum... :cool:
Weil wir eben Dinos sind....und mit Leuten, die bei schrägem LoFi - Garagensound und Gitarrenrumgeschrammel seltsam ekstatische Anwandlungen kriegen, nicht wirklich was anfangen können. :rolleyes::D
 

Fenimore

Aktives Mitglied


PS Audio ist ein US-Hersteller von Audiogeräten, welcher jetzt ein Plattenlabel - Octave Records - gegründet hat. Neu und fast schon unglaublich ist die Einstellung dem Künstler gegenüber. Hoffentlich macht es Schule.
 

Das aktuelle Magazin

Neueste Beiträge

Oben