Musikindustrie - Diskussion

Lamneth

Aktives Mitglied
das habe ich eigentlich schon erklärt. durch die möglichkeit, alben in voller länge anzuhören, schreitet die gesamte sammlung schneller voran, denn ich kann DAS ALLERMEISTE davon nirgends finden, da kannst du eben nicht einfach mal in einen besser sortierten saturn oder media markt gehen und dort fündig werden! denn genau das ist der unterschied zwischen uns, wir betreiben einfach eine völlig verschiedene art von sammlerei! und ich seh ja auch schon an deiner wortwahl, dass du mir vermutlich sowieso nicht glaubst.

wenn ich die musik durch solche dateien richtig kennenlernen kann, wird auch das KAUFEN beschleunigt. wenn ich solche möglichkeiten nicht hätte, dann würde sich bei recht viel musik die ich nur durch recherchieren vom namen her kenne, wenig tun, einfach weil mein geld sehr begrenzt ist und ich nicht alles einfach auf verdacht bestellen kann, das mit den 75 euro für 4 cds zeigt nämlich schon an dass man dafür auch ordentlich was hinlegen muss.

und ich kenne auch andere sammler, die das ähnlich machen, also mit dem antesten. sind aber allesamt leute, die sich dann auch unbedingt echte tonträger holen. der eine oder andere von denen investiert auch derart hohe summen in original-lps, da würde einigen hier schlecht werden. und ich kanns auch nicht nachvollziehen, denn es geht teilweise sogar um vierstellige summen.

wir leben in verschiedenen musikwelten und das sorgt hier halt auch für verstimmung und missverständnisse! denn du hast meine probleme ganz bestimmt nicht, ich kann wie schon beschrieben vieles auf "üblichem wege" gar nicht mehr bekommen.
Dann nimmt man eben "unübliche Wege", sprich illegale.
Ich würde einer russischen Seite in keinem Fall trauen, aber Respekt dass du dass kannst.
Im Übrigen: Wer ein gutes Gewissen hat, braucht sich nicht zu rechtfertigen.
Ich verstehe, dass eure Generation andere Denkweisen, Probleme und Prioritäten hat, ich habe noch nie auch nur einen Song herunter geladen.
Und mein Guter: Ich mag dich vor allem wegen deiner Naturverbundenheit, ich verurteile dich keineswegs. :)
 

Waldmeister

Aktives Mitglied
Dann nimmt man eben "unübliche Wege", sprich illegale.
Ich würde einer russischen Seite in keinem Fall trauen, aber Respekt dass du dass kannst.
Im Übrigen: Wer ein gutes Gewissen hat, braucht sich nicht zu rechtfertigen.
Ich verstehe, dass eure Generation andere Denkweisen, Probleme und Prioritäten hat, ich habe noch nie auch nur einen Song herunter geladen.
Und mein Guter: Ich mag dich vor allem wegen deiner Naturverbundenheit, ich verurteile dich keineswegs. :)
na gut, der letzte satz klingt ja wirklich nett...

auf die russische seite bin ich halt ausgewichen, weil es das gesuchte auf youtube nicht gab. aber was heisst "trauen", natürlich ist mir die suspekt. immerhin gab es keine probleme mit viren. manches hatte auch keinen guten klang, das habe ich dann gemieden.

grundsätzlich gibt es aber in meinem alter niemanden, der das vorgehen nachvollziehen könnte. ich zumindest kenne keinen, ausser den paar sammlern die ich genannt habe (die sind nämlich wie ich, so um 35 jahre). denn der grossteil lädt halt locker grössere mengen herunter und dementsprechend ist auch die einstellung zur musik. ich habe da aber nur in ganz seltenen fällen mal versucht, gespräche zu suchen und die leute zum nachdenken anzuregen, eben weil es völlig vergebens ist. wie auch bei vielen anderen themen.

massendownloads gab es bei mir nie, es waren immer gezielte aktionen. vieles von dem zeug steht jetzt im regal.
 
Zuletzt bearbeitet:

Alexboy

Aktives Mitglied
Ich bin seit meiner Kindheit Musikhörig.:oops:
Ich kann diese Industrie nicht verurteilen, die es über Jahrzehnte geschafft hat meine Bedürfnisse und die vieler Bekannten zu befriedigen.:confused:
Wahrscheinlich gibt es einen großen Anteil von unangenehmen Mitarbeitern - wie überall wo es um Geld und Macht geht - in diesem Geschäft.
Aber für mich zählt das Produkt, das tausendfach in meinen Regalen steht, und mir das Leben nach wie vor versüßt.
Seitdem ich in Rente bin, genieße ich meinen Schatz:confused: noch etwas mehr.
Ohne meine bevorzugte Musik möchte ich nicht leben, da es mir unbeschreibliche Lebensfreude beschert und wie ich weiß, auch vielen anderen Menschen.
Wenn andere MusikHörer die Qualität ihrer Ware nicht schätzen und alle Angebote wahrnehmen, die zur Verfügung stehen, wundert mich das nach 65 Lebensjahren nicht. Diese Erfahrung ist nichts neues für mich, denn sie begleitet mich schon immer.
Der Prozentsatz der intensiven Musikhörer ist - nach meiner Erfahrung - sehr gering, und ich verurteile niemanden, der nicht meine Vorlieben teilt.
Ich kaufe keine Tonträger mehr, weil die vorhandene Menge über meine Lebenszeit hinaus reicht, und die neuen Stücke meisten auf ITunes zum Anhören zur Verfügung stehen um einen Eindruck davon zu gewinnen, auch wenn die Tonqualität nicht nach meinem Geschmack ist.
Viel Spaß beim Hören eurer Schätze! Bleibt gesund - Musik soll dabei helfen!;)
 

nice_psycho

Mitglied
na gut, der letzte satz klingt ja wirklich nett...

auf die russische seite bin ich halt ausgewichen, weil es das gesuchte auf youtube nicht gab. aber was heisst "trauen", natürlich ist mir die suspekt. immerhin gab es keine probleme mit viren. manches hatte auch keinen guten klang, das habe ich dann gemieden.

grundsätzlich gibt es aber in meinem alter niemanden, der das vorgehen nachvollziehen könnte. ich zumindest kenne keinen, ausser den paar sammlern die ich genannt habe (die sind nämlich wie ich, so um 35 jahre). denn der grossteil lädt halt locker grössere mengen herunter und dementsprechend ist auch die einstellung zur musik. ich habe da aber nur in ganz seltenen fällen mal versucht, gespräche zu suchen und die leute zum nachdenken anzuregen, eben weil es völlig vergebens ist. wie auch bei vielen anderen themen.

massendownloads gab es bei mir nie, es waren immer gezielte aktionen. vieles von dem zeug steht jetzt im regal.
Ich glaube wir müssen hier zwei verschiedene Arten von "download" unterscheiden.

Wenn ein Label seine Lieder (nehmen wir mal das neue Machwerk der Stones als Beispiel) bei YouTube offiziell reinstellt, da bieten die es kostenlos zum downloaden an. Das geht im Handumdrehen mit Hilfe von legalen Tools - Schwupps habe ich es als MP3. Dies geschieht mit Wissen des Künstlers und ist - meiner Meinung nach - auch nicht verwerflich. Diese Lieder (oder Alben) sind einfach zu finden und eindeutig erkennbar.

Das andere sind illegale Downloadseiten, bei denen "Piraten" (Sorry @CaptainMorgan - Wo bis'n du eigentlich?) die Machwerke anderer kostenlos anbieten. Dies ist zu zu verurteilen. ABER ich verurteile hier keinen der es ausprobiert hat um mal "reinzuhören", was ich verurteile ist das Werben dafür und das Jammern über gelöschte Alben und kryptische Suchwege.
 

Jester.D

Aktives Mitglied
Ich bin seit meiner Kindheit Musikhörig.:oops:
Ich kann diese Industrie nicht verurteilen, die es über Jahrzehnte geschafft hat meine Bedürfnisse und die vieler Bekannten zu befriedigen.:confused:
Wahrscheinlich gibt es einen großen Anteil von unangenehmen Mitarbeitern - wie überall wo es um Geld und Macht geht - in diesem Geschäft.
Aber für mich zählt das Produkt, das tausendfach in meinen Regalen steht, und mir das Leben nach wie vor versüßt.
Seitdem ich in Rente bin, genieße ich meinen Schatz:confused: noch etwas mehr.
Ohne meine bevorzugte Musik möchte ich nicht leben, da es mir unbeschreibliche Lebensfreude beschert und wie ich weiß, auch vielen anderen Menschen.
Wenn andere MusikHörer die Qualität ihrer Ware nicht schätzen und alle Angebote wahrnehmen, die zur Verfügung stehen, wundert mich das nach 65 Lebensjahren nicht. Diese Erfahrung ist nichts neues für mich, denn sie begleitet mich schon immer.
Der Prozentsatz der intensiven Musikhörer ist - nach meiner Erfahrung - sehr gering, und ich verurteile niemanden, der nicht meine Vorlieben teilt.
Ich kaufe keine Tonträger mehr, weil die vorhandene Menge über meine Lebenszeit hinaus reicht, und die neuen Stücke meisten auf ITunes zum Anhören zur Verfügung stehen um einen Eindruck davon zu gewinnen, auch wenn die Tonqualität nicht nach meinem Geschmack ist.
Viel Spaß beim Hören eurer Schätze! Bleibt gesund - Musik soll dabei helfen!;)
Das könnte fast komplett von mir geschrieben worden sein. Bei mir bitte iTunes streichen - ich höre in die Schnipsel auf jpc, amazon oder woanders rein oder lasse mich auch mal zu einem Blindkauf verleiten. Auch das "ich kaufe keine Tonträger mehr" trifft auf mich nicht zu. Aber - ich kaufe deutlich weniger ein, weil ich - meine Schätze genießen möchte. Was nützen Tonnen von Tonträgern in den Regalen, für die ein Leben nicht ausreicht, um sie alle mehrfach genussvoll zu hören?
Den letzten Satz füge ich hier nochmal an.

Viel Spaß beim Hören eurer Schätze! Bleibt gesund - Musik soll dabei helfen!
 

phonoline

Mitglied
das habe ich eigentlich schon erklärt. durch die möglichkeit, alben in voller länge anzuhören, schreitet die gesamte sammlung schneller voran, denn ich kann DAS ALLERMEISTE davon nirgends finden, da kannst du eben nicht einfach mal in einen besser sortierten saturn oder media markt gehen und dort fündig werden! denn genau das ist der unterschied zwischen uns, wir betreiben einfach eine völlig verschiedene art von sammlerei! und ich seh ja auch schon an deiner wortwahl, dass du mir vermutlich sowieso nicht glaubst.

wenn ich die musik durch solche dateien richtig kennenlernen kann, wird auch das KAUFEN beschleunigt. wenn ich solche möglichkeiten nicht hätte, dann würde sich bei recht viel musik die ich nur durch recherchieren vom namen her kenne, wenig tun, einfach weil mein geld sehr begrenzt ist und ich nicht alles einfach auf verdacht bestellen kann.
Diese Sichtweise finde ich etwas frech und indifferent. Es gibt ZIG legale Möglichkeiten, sich in Alben hineinzuhören. Okay, vielleicht nicht in komplette Alben, aber das gabs ja früher in der Regel auch nur, wenn man in ein Plattengeschäft wie WOM o.ä. ging und dort Platten durchhören konnte. Das ist kein Argument, Waldmeister. Saturn und Media Markt? Der einzig halbwegs gut sortierte Saturn ist in Hamburg zu finden. Bei Media Markt schrumpft die Abteilung schon seit Jahren. Und solche Alben, die es vermeintlich nicht mehr zu kaufen gibt? Ich glaube, Du willst Dich einfach manchmal nicht informieren, ob die Teile neu aufgelegt wurden, oder?
Dann wiederum weiß ich ja auch, dass das ein oder andere Album vollkommen vergriffen ist. Ich erinnere nur an Bob Segers "Brand New Morning" oder "Back In 72". Als Fan weiß ich, dass es die Teile nicht mehr offiziell zu kaufen gibt. Als Sammler hatte ich natürlich das Original. Aber ich kann durchaus verstehen, wenn sich das Leute wegklauen, weil sich Seger weigert, die Teile neu rauszubringen. Insofern legitimiert der Künstler das Klauen quasi. Aber ansonsten bin ich nicht Deiner meinung, Waldmeister, weil ich mich viel zu wenig auskenne mit superraren, obskuren Releases. Ich finde: Googlen hilft, bei Repertoire mal vorbeischauen, auf JPC gucken, Bear Family, you name it.
Ich finde nämlich, dass das keine "verschiedene Art von Sammlerei" ist. Du klaust ja, die anderen kaufen. Du greifst ab, was geht, die anderen limitieren sich, schon allein wegen des Geldbeutels.
 

Fenimore

Aktives Mitglied
Diese Sichtweise finde ich etwas frech und indifferent. Es gibt ZIG legale Möglichkeiten, sich in Alben hineinzuhören. Okay, vielleicht nicht in komplette Alben, aber das gabs ja früher in der Regel auch nur, wenn man in ein Plattengeschäft wie WOM o.ä. ging und dort Platten durchhören konnte. Das ist kein Argument, Waldmeister. Saturn und Media Markt? Der einzig halbwegs gut sortierte Saturn ist in Hamburg zu finden. Bei Media Markt schrumpft die Abteilung schon seit Jahren. Und solche Alben, die es vermeintlich nicht mehr zu kaufen gibt? Ich glaube, Du willst Dich einfach manchmal nicht informieren, ob die Teile neu aufgelegt wurden, oder?
Dann wiederum weiß ich ja auch, dass das ein oder andere Album vollkommen vergriffen ist. Ich erinnere nur an Bob Segers "Brand New Morning" oder "Back In 72". Als Fan weiß ich, dass es die Teile nicht mehr offiziell zu kaufen gibt. Als Sammler hatte ich natürlich das Original. Aber ich kann durchaus verstehen, wenn sich das Leute wegklauen, weil sich Seger weigert, die Teile neu rauszubringen. Insofern legitimiert der Künstler das Klauen quasi. Aber ansonsten bin ich nicht Deiner meinung, Waldmeister, weil ich mich viel zu wenig auskenne mit superraren, obskuren Releases. Ich finde: Googlen hilft, bei Repertoire mal vorbeischauen, auf JPC gucken, Bear Family, you name it.
Ich finde nämlich, dass das keine "verschiedene Art von Sammlerei" ist. Du klaust ja, die anderen kaufen. Du greifst ab, was geht, die anderen limitieren sich, schon allein wegen des Geldbeutels.
Nur so am Rande: von den beiden genannten Seeger-Alben stehen auf Discogs 12 bzw. 24 zum Verkauf. Man kann jedes(!) Album finden. Natürlich für eine entsprechende Gegenleistung in €, $, £ oder auch Rubel. Klauen muss aus Verzweiflung keiner.
 

Senfei

Mitglied
Leben und leben lassen. Es ist ein langer Weg, bis eine LP oder CD in den Laden kommt. Und dieser lange Weg kostet viel Geld (Studio, Produktion, Promotion, Arbeits- und Materialkosten etc.). Die Musiker wenden irrsinnig viel Zeit dafür auf, uns mit immer wieder neuen Kompositionen zu erfreuen. Da steckt eben nicht nur viel Leidenschaft dahinter, sondern auch viel Aufwand. Da sollte es selbstverständlich sein, dass dieser Aufwand vom Konsumenten honoriert wird. Von irgendetwas müssen Musiker ja auch leben können. Und wenn das Geben und Nehmen gelingt, in einem ausgewogenem Verhältnis steht, dann ist da auch Hoffnung, dass weitere Alben folgen.
Ich gehöre zu den Narren, die Monat für Monat hunderte Euro ausgeben für Tonträger und Konzerte. Und ja, ich downloade auch, aber ganz legal. Bei Bandcamp, dort wo das Geld direkt an die Musiker fließt. Für mich eine der besten Webseiten überhaupt. Und das Ganze kommt auch ohneWerbung aus. Ich schätze auch sehr die High-Res-Download-Seiten. Hochauflösende Musik in 24 bit Studioqualität, die kostet dann eben soviel wie eine CD im Laden, aber die Klangqualität ist immer noch die gleiche, wie sie der Musiker gemeinsam mit dem Produzenten im Studio erschaffen hat. Das ist pure Freude für die Ohren.
Ich hoffe sehr, dass unsereiner nicht ausstirbt und dass es auch in Zukunft gelingt, ein ausgewogenes Geben und Nehmen herzustellen. Dann funktioniert das mit dem Leben und leben lassen.
 

phonoline

Mitglied
Nur so am Rande: von den beiden genannten Seeger-Alben stehen auf Discogs 12 bzw. 24 zum Verkauf. Man kann jedes(!) Album finden. Natürlich für eine entsprechende Gegenleistung in €, $, £ oder auch Rubel. Klauen muss aus Verzweiflung keiner.
Das stimmt, aber das sind alles Originale, die mitunter seeeeehr teuer werden oder halbswegs bezahlbar aber dafür schrottig aussehen. Das ist was für echte Seger-Sammler. Ich kann schon verstehen, wenn man da als Otto-Normal-Musikfan auf andere Möglichkeiten geht, in dem Bewußtsein, dass da niemals eine Neuauflage von Capitol und Seger kommen wird. Man findet relativ schnell heraus, obs die Teile offiziell gibt oder nicht.
 

JFK

Aktives Mitglied
Dies Diskussion verfolge ich mit großem Interesse. Statt streamen und downloaden; so sieht es bei mir aus...
Man könnte ja fast meinen, du liebst Musik;)! Sehr schön, die Wand hinter Dir kriege ich auch noch hin, das wars dann aber schon. Aber ich bin ja noch dabei und die Musik wird bei mir auch noch ihr eigenes Zimmer bekommen!
 

Waldmeister

Aktives Mitglied
Diese Sichtweise finde ich etwas frech und indifferent. Es gibt ZIG legale Möglichkeiten, sich in Alben hineinzuhören. Okay, vielleicht nicht in komplette Alben, aber das gabs ja früher in der Regel auch nur, wenn man in ein Plattengeschäft wie WOM o.ä. ging und dort Platten durchhören konnte. Das ist kein Argument, Waldmeister. Saturn und Media Markt? Der einzig halbwegs gut sortierte Saturn ist in Hamburg zu finden. Bei Media Markt schrumpft die Abteilung schon seit Jahren. Und solche Alben, die es vermeintlich nicht mehr zu kaufen gibt? Ich glaube, Du willst Dich einfach manchmal nicht informieren, ob die Teile neu aufgelegt wurden, oder?
Dann wiederum weiß ich ja auch, dass das ein oder andere Album vollkommen vergriffen ist. Ich erinnere nur an Bob Segers "Brand New Morning" oder "Back In 72". Als Fan weiß ich, dass es die Teile nicht mehr offiziell zu kaufen gibt. Als Sammler hatte ich natürlich das Original. Aber ich kann durchaus verstehen, wenn sich das Leute wegklauen, weil sich Seger weigert, die Teile neu rauszubringen. Insofern legitimiert der Künstler das Klauen quasi. Aber ansonsten bin ich nicht Deiner meinung, Waldmeister, weil ich mich viel zu wenig auskenne mit superraren, obskuren Releases. Ich finde: Googlen hilft, bei Repertoire mal vorbeischauen, auf JPC gucken, Bear Family, you name it.
Ich finde nämlich, dass das keine "verschiedene Art von Sammlerei" ist. Du klaust ja, die anderen kaufen. Du greifst ab, was geht, die anderen limitieren sich, schon allein wegen des Geldbeutels.
in deinem beitrag gehst du eigentlich nur am rande auf das ein, was ich geschrieben habe - aber was kommt dafür? viele vorwürfe. bei sehr vielen bands bin ich absolut informiert ob es neue releases gibt oder nicht, und bei einigen der sehr unbekannten sachen gab es bisher sogar nur eine oder zwei cd-ausgaben. und wenige sind im umlauf. weil es sehr viele derartige alben gibt, denen ich hinterherjage, fällt das halt SEHR ins gewicht. denn wären es wirklich wenige, wäre das so gut wie egal für mich. so ist es aber das exakte gegenteil davon. übrigens nutze ich verschiedene möglichkeiten, in alben reinzuhören. eher wenige höre ich vorher in wirklich voller länge an (was ja wohl der stein des anstosses war!), die machen nur einen bruchteil von allen musikalben aus, die im regal landen.

dann der punkt "gut sortierte läden"... ich kann nicht in weiss nicht wieviele viele städte gondeln, nur um dann irgendwann sagen zu können, wo die am besten sortierten sind. was soll denn das für ein argument sein? ich kenne die läden in salzburg, münchen, augsburg und am rande auch linz, nürnberg halbwegs und kann sagen, dass die in münchen weit besser sortiert sind als die hier in salzburg etwa, hier finde ich hier und da etwas, dort eigentlich ziemlich viel, natürlich haben die auch viel mist und kommerz, aber das wissen ja doch wohl alle hier, ist nix neues.

Und solche Alben, die es vermeintlich nicht mehr zu kaufen gibt? Ich glaube, Du willst Dich einfach manchmal nicht informieren, ob die Teile neu aufgelegt wurden, oder?

du GLAUBST? einfach so eine unterstellung in den raum werfen? kennst du mich? hatten wir hier viel kontakt? ich erinnere mich an nichts. du etwa? folgendes: es gab so einiges, was ich hier weder im saturn noch im media markt bestellen konnte. und glaube mir, ich gehe sicher nicht mit erwartungen dorthin, unbekannten baskischen progfolk von 1978 oder 70er candombe-rock aus urguguay zu bekommen (totem - heute gepostet! und ich sammle übrigens nur sehr alte musik). das waren schon ganz andere sachen. und was soll das mit neuen auflagen zu tun haben? die mitarbeiter gucken dann doch eh alles durch, müssen sie ja, um mir sagen zu können ob etwas wirklich gar nicht machbar ist oder nicht. wenn es da wirklich eine neue auflage gibt, von der ich nichts weiss, sehen die das schon und teilen es mir mit?

Aber ansonsten bin ich nicht Deiner meinung, Waldmeister, weil ich mich viel zu wenig auskenne mit superraren, obskuren Releases. Ich finde: Googlen hilft, bei Repertoire mal vorbeischauen, auf JPC gucken, Bear Family, you name it.

hier sagst du immerhin, dass du dich zu wenig auskennst damit. repertoire? von der firma habe ich dutzende hier stehen. und wenn da etwas neu rauskommt, kriege ich es in der regel auch mit, wenn auch mit sicherheit nicht immer gleich.

Du klaust ja, die anderen kaufen. Du greifst ab, was geht, die anderen limitieren sich, schon allein wegen des Geldbeutels.

ich greife ab, was geht. aha. woher weisst du das? wie schon mal geschrieben, mit massendownloads hatte ich nie was am hut und wie die berühmten blogdownloads funktionieren weiss ich bis heute nicht. jaja, das wird mir jetzt natürlich keiner glauben. ich habe schon geschrieben, dass ALLES von dieser musik, die ich auf diese weise anhöre, auch hier als "echte cd" landet. achja, aber dennoch bin ich ein dieb. gut, wusste ich noch nicht, jetzt weiss ich es, danke!

eigentlich schade. hatte mich über deine likes gestern gefreut. ich wollte auch noch auf die dinge eingehen, die du zur mitgestaltung von diesen alben geschrieben hast, an denen du beteiligt warst, und ich wollte sagen, dass ich es einfach nicht verstehen kann wie es möglich ist dass solche musik SOFORT auf ganz anderen wegen zu haben war, ich verstehe das nicht, aber ich kenne mich mit sowas auch null aus. aber so nicht!! in gewisse schubladen lasse ich mich nicht ohne gegenwehr pressen!
 

Dandysaurus Rex

Aktives Mitglied
Andererseits gibt's Leute die auf Spotify angewiesen sind,weil sie fuer 35qm um die 500 hinblättern. So ein Zimmer wie von Andie muss man sich auch erst mal leisten können! Wünscht ihr euch echt,dass nur noch eine wohlhabende Minderheit die Musik genießt?
 

JFK

Aktives Mitglied
Andererseits gibt's Leute die auf Spotify angewiesen sind,weil sie fuer 35qm um die 500 hinblättern. So ein Zimmer wie von Andie muss man sich auch erst mal leisten können! Wünscht ihr euch echt,dass nur noch eine wohlhabende Minderheit die Musik genießt?
Da muss ich Dir recht geben, wäre z.B. meine Finanzsituation eine andere, würde ich nicht so viel kaufen und wahrscheinlich streamen oder "räubern".
Während meines Studiums und kurz danach habe ich viel mit Napster und Co rumgemacht. Allerdings hatte man mich damals schon für bekloppt gehalten , weil ich vielleicht 200 CDs hatte, was schon 180 mehr als beim Durchschnittstudendekopp waren. Ich habe immer noch massenhaft Zeuch aus der Zeit auf ner Platte, aber eigentlich kaum angerührt. Wäre meine Finanzsituation eine andere, würde ich vielleicht auch noch von diesem Raubgut zehren und Spotifyen und youtuben oder was auch immer. Auf jeden Fall würde ich Musik hören!
Zu Zeit freue ich mich, dass die Leute ihre sperrigen CDs loswerden wollen und zu Spotify und Co übergehen. Ich krieg dann vielleicht nicht das neueste und auch nicht so Spezialsachen, wie sie Waldmeister sucht, aber immer noch massenhaft gute gebrauchte CDs zum viertel des ursprünglichen Preises.
Aber darum geht es hier ja nicht...
 

Waldmeister

Aktives Mitglied
@phonoline
zum besseren verständnis...

manche der worte haben mich gestört (dieb vor allem) und quasi dass du manche sachen behauptest, ohne mich nur im geringsten zu kennen. hättest du einfach nur geschrieben, nicht meiner meinung zu sein (was du im grunde auch hast, aber eben nicht nur das), wäre das thema für mich schnell erledigt gewesen. und dass die tatsache, dass ich mir all diese alben kaufe (manche habe ich auch doppelt, gibt halt besonders schöne ausgaben, und nein, ich bin eher kein deluxe versions käufer) anscheinend einen scheissdreck zählt, hat mir auch sehr missfallen und führt zum verdacht, dass mir anscheinend sowieso nicht geglaubt wird. ebenso die formulierung "du greifst ab, was geht", die impliziert ich würde unmengen rauben, was ja ohne zweifel viele tun, ich habe das nie gemacht. das waren immer nur relativ wenige alben, und ich wiederhole es nochmal, das anhören in voller länge beschleunigte stets das besorgen der gewünschten scheibe. und die, die aus welchen gründen auch immer nicht besorgt werden können, die müssen halt warten, bis sie irgendwann dran sind.

ansonsten habe ich hier aber sogar schon zuviel geschrieben, und man wird mich in diesem thread eher nicht mehr sehen...


achja... man merkt auch, dass die teilnahme im forum rückläufig ist, ich denke schon dass das mit der stimmung hier zu tun hat. allen, die befürchten dass hier nun weitere grabenkämpfe bevorstehen, kann ich zumindest versichern, dass ich daran nicht teilnehmen werde. :cool:
 

phonoline

Mitglied
okay okay, Waldmeister. Ich sehe ja, dass Du auch gerne Kohle für Musik ausgibst. Und heilig sind wir alle nicht. Ich bin einfach manchmal nur derbe angefasst von der laxen Einstellung einiger Musikfans bzgl. illegaler Downloads. Entschuldige bitte manche Verallgemeinerung Dir gegenüber.
 

phonoline

Mitglied
Andererseits gibt's Leute die auf Spotify angewiesen sind,weil sie fuer 35qm um die 500 hinblättern. So ein Zimmer wie von Andie muss man sich auch erst mal leisten können! Wünscht ihr euch echt,dass nur noch eine wohlhabende Minderheit die Musik genießt?
Nicht, dass das eine irgendwie mit dem anderen auch nur im entferntesten zu tun hätte bzw. das eine das andere rechtfertigt, aber die Tatsache, dass man für 35qm 500 Euro hinlegen muss (und in Berlin/München/Hamburg oft sogar mehr), ist beschissen.
 

Waldmeister

Aktives Mitglied
okay okay, Waldmeister. Ich sehe ja, dass Du auch gerne Kohle für Musik ausgibst. Und heilig sind wir alle nicht. Ich bin einfach manchmal nur derbe angefasst von der laxen Einstellung einiger Musikfans bzgl. illegaler Downloads. Entschuldige bitte manche Verallgemeinerung Dir gegenüber.
danke für die antwort...

ich hielt es später nach etwas nachdenken auch für möglich, dass deine ganze existenz womöglich an derartigem hängt... also albumgestaltung... grafiken... da war doch was? in kierans langem thread irgendwo, müsste ich suchen. also wenn das so ist, könnte ich gewisse wut besonders gut verstehen. wobei das jetzt nicht heissen soll, dass ich´s nur dann nachvollziehen könnte.
 

The Wombat

Mitglied
So wird das folgende hier wohl Niemand nachvollziehen wollen:

Aber statistisch gebe 20 jahren gebe ich den Löffel ab, vielleicht ehr, vielleicht später. Klar, die finanzielle Mittel, weiterzusammeln wären allemal da, aber wozu? Wenn ich nun nochmal 10.000 Euro bis Lebensende in Tonträger stecke, liegt dann für meine Kinder irgendwann statistisch um 2040 ein riesiger Klumpen an Musik da, der sie absolut nicht interessiert (schon heute nicht) und der einfach hinderlich ist für sie. Vielleicht werfen sie das dann einfach entnervt fort. (Wäre schade, wäre mir übrigens aber gleichgültig)

Was sollen sie damit? Dann doch lieber 10.000 Euro , die ich jetzt nicht mehr investiere, zuzsätzlich an Erbmasse auf dem Konto oder in Gold angelegt.
Ist doch so. Ich sehe jetzt hier entsetzte Gesichter, aber das ist einfach die Realität.
So höre ich zu 85% meine eigenen gekauften CD und LP, und dann noch ausgewählte Sachen aus den YT Kanälen. Wo ist das Problem?
Ich haber mir diesen Teil mal rausgepickt und muss sagen: ich will (und kann) das durchaus nachvollziehen.
Da bei mir ja noch nicht einmal "Kinder" vorhanden sind (2 Neffen und 2 Nichten zählen da nur sehr bedingt), überlege ich in meinem Alter auch schon mal, was in durchaus absehbarer Zeit nach meinem Tauchgang ins große schwarze Nichts mit meiner Musiksammlung so passieren mag und ob es sich wirklich lohnt, künftig noch massig Kohle zu investieren.
Ich habe ebenfalls mittlerweile 60 Jährchen auf dem krummen Buckel und meine persönliche Lebenserwartung beträgt auf Grund einiger Geschehnisse in den letzten paar Jahren sicherlich keine 20 Jahre mehr....ohne jeden Zweifel.
Da bekommt man zwangsläufig eine wirklich andere Einstellung, was das Lieblingshobby seit Jahrzehnten und natürlich auch die künftige Ausweitung der Musiksammlung angeht. Es kommt in diesem Zusammenhang natürlich ebenfalls fast zwangsläufig zu einer doch sehr verstärkten Selektion und der Einsicht: es kommt nur noch das ins Haus, was wirklich gefällt. Nichts, was "wachsen" muss, nichts, dem ich 2. oder 3. Chancen geben müsste oder sollte. Solche Dinge betrachte ich mittlerweile als Verschwendung meiner relativ knapp bemessenen Zeit.
Die €uronen, die mir zu einem relativ angenehmen (Musikhörer)-Leben verbleiben, landen andererseits aber auch nicht in irgend einer Erbmasse. Wofür und für wen denn? Da haue ich sie dann doch lieber für diverse angenehme Dinge des eigenen Lebens auf den Kopp.....und ein wenig halte ich zurück fürs Altersheim. :D:D

Himmelherrgottsa(c)krament....in diesem Thread kommt man ganz schön ins Philosophieren....Filosofieren....oder so. :rolleyes:
 

Das aktuelle Magazin

Neueste Beiträge

Oben