Musikindustrie - Diskussion

Fenimore

Aktives Mitglied

nixe

Inventar
OK, bandcamp, da habe ich mir immerhin schonmal Alben angehört, die ich nicht mehr bekam, aber sonst habe ich mit denen noch keine Erfahrung.
mp3*s mache ich mir selber, nur das mein audiograbber mit windows X langsam Probleme macht. Ja, mp3*s sind für unterwegs, weil mir im Auto CDs zu schade & zu teuer sind!
 

Fenimore

Aktives Mitglied
OK, bandcamp, da habe ich mir immerhin schonmal Alben angehört, die ich nicht mehr bekam, aber sonst habe ich mit denen noch keine Erfahrung.
mp3*s mache ich mir selber, nur das mein audiograbber mit windows X langsam Probleme macht. Ja, mp3*s sind für unterwegs, weil mir im Auto CDs zu schade & zu teuer sind!
Bei Bandcamp hab ich (Fenimore) 37 Alben gekauft, wer‘s anschauen mag, Kollektion kann man anschauen.
 

Music is Live

Aktives Mitglied
aha

Germany
Elektronic (wird ja wohl nicht deine Berufsbezeichnung sein... :D)

und --> Fan


:D:D

ganz einfach... Bandcamp.com... dann oben rechts im SuchFenster Fenimore eingeben....


@ Fenimore...
wie findest du all diese total unbekannten Musiker-... einfach nur rumstöbern... ???
ich meine, wie kommt man denn drauf.... ??
 

Music is Live

Aktives Mitglied
ohje... da braucht man Zeit für...

wie läuuft es mit dem bezahlen...??
die Künstler bekommen das Geld auf direktem Wege... ??
 

Fenimore

Aktives Mitglied
@ Fenimore...
wie findest du all diese total unbekannten Musiker-... einfach nur rumstöbern... ???
ich meine, wie kommt man denn drauf.... ??
Woher das mit Electronic kommt, weiß ich nicht mehr, muss ich mein Profil anschauen.

meine Quellen um Musik zu finden?

Offene Ohren
Eclipsed- Magazin und Forum natürlich
für Ambient und Postrock: gezeitenstrom.weebly.com
Streaming via TIDAL, da bekommt auch Hinweise wie: ähnliche Band usw.
Newsletter der Labels
usw.
 

Fenimore

Aktives Mitglied
ohje... da braucht man Zeit für...

wie läuuft es mit dem bezahlen...??
die Künstler bekommen das Geld auf direktem Wege... ??
Je nach Künstler, manche vermarkten selber, bei anderen das Label. Bandcamp erhält laut Wiki eine Provision von 10-15%. Bezahlung mit Paypal. Klappt immer.
Sobald man einen Kauf getätigt hat, kann man alle Alben anhören. Deshalb finde ich Download unnötig. Ich kann ja immer und alles anhören.
Einiges, vor allem aus Übersee, kaufe ich dann wegen der horrenden Versandkosten in DE bei jpc oder justforkicks.
 
Zuletzt bearbeitet:

Fenimore

Aktives Mitglied
Als Beispiel: im Eclipsed gerade entdeckt: The Bardic Dephts. Aufgrund der Beschreibung und Mitwirkung bekannter Musiker (Cosmograf, Tiger Moth Tales) bei Bandcamp angehört. Die Band hat auf yt einen eigenen Kanal, den hab ich jetzt abonniert und kann es jetzt guten Gewissens präsentieren. Kauf ist noch nicht entschieden.
 

Music is Live

Aktives Mitglied
ich finde, die Musikindustrie gehört hart geregelt.... global natürlich, womit wir uns auch im Traumhaus befinden, weil unwahrscheinlich

pro Künstler/Band einen Booker, der genau festgesetze Tantiemen für seinen Job bekommt.....
abhängig von den Einnahmen.... manche (Booker) würden sich dann richtig bemühen....
und man sollte drauf achten keinen Suchti als Booker zu erhalten... :eek:

kleine Bands sollten sich selbst bemühen um Hardware Erstellung.... die können dann sich nach dem besten Preiß/Leistungsverhälnis umsehen....

größe Acts sollten wahrscheinlich in irgendwin Netzwerk (neue erfinden und erschaffen .. !!??)... wahrscheinlich Label.... die dann auch Vorkasse gehen können und auf´s Risiko setzen....

sehr interessant finde ich diese Crowdfunding Geschichte....
die Band kündigt an... die beinharten Fans finanzieren voller Vertrauen vor....
nur muss dann die Band auch liefern.... ;)
bei Spock´s Beard - X hat es wohl sehr gut geklappt.... die Specialausgabe beinhaltet sogar ein DankeSong an die Vorfinanzieer... (habe mir diese extra wg. dem auf einem Konzert nachgekauft, obwohl ich X schon hatte... :D)

auch könnten Bands anfänglich alleine produzieren...
gute Rohlinge die länger halten...
einen Aufkleber nett gestaltet... ein kl. Büchlein mit den Grundionfos, evt. Songtexten.... Impressum ect.

bis zu einer gewissen Anzahl ist dies alles machbar und schaffbar....
ok, hängt auch vom Zeitmangament der Bandmitglieder ab.... ob vollberuflich Musiker oder nebenberuflich...
doch ab einer bestimmten Größe braucht man auch dritte, die sich um Dinge kümmern, die einem vom musizieren fernhalten...

fakt ist und bleibt... Kunst, egal welcher Art, ist immer ein hohes Risiko...
früher wurden Barden und Minnesänger geköpft, wenn es nicht gefiel... heute verhungern sie....

große Firmen, Labels, können dies natürlich auffangen.... doch auch die haben genügend rumliegen, was eben liegen bleibt (nicht alles was z.B. Sony veröffentlicht ist ein Renner und füllt die Kassen).... und als Unternehmen müssen sie dann die entstandenen Verluste woanders auffangen.... eben bei der Band die gut läuft.... :confused:

als Metallica um die Jahrtausendwende gegen diesen Musikstreamdienst (Name schon wieder vergessen) vorgingen, fand ich dies gut und passend...
eine "große" Band tat etwas für alle.... und natürlich für sich....

Ausreden, wie zuletzt v. Dream Theater gelesen, es sei Schuld an dem Mangament (Booker) zeigen auf, dass irgendetwas verkehrt läuft....
wenn ich meine Musik mache, brauche ich vielleicht/bestimmt einen Berater... aber keinen Bestimmer....
 

Fenimore

Aktives Mitglied
????


Ähhhhh....

großes Loch in meiner Datenbank....
Konkurrenz zu Spotify. Als ich vor zig Jahren die erste Flatrate gebucht hab war es noch eine norwegische Firma namens WIMP. Spotify ist/war ja schwedisch. WIMP ist dann von TIDAL übernommen worden und gehört Diversen Musikern wie Beyonce und Jay-Z, aber da kann ich nichts für. Vorteil von TIDAL ist, dass die Streamqualität höher als CD-Auflösung ist, zumindest bei den neuen Alben.
Das Künstler vom Stream nicht viel erhalten stimmt teilweise. Das liegt aber meines Wissens nicht am Streamingdienst sondern an Labeln die mit den Künstlern abrechnen.
 

Fenimore

Aktives Mitglied
ich finde, die Musikindustrie gehört hart geregelt.... global natürlich, womit wir uns auch im Traumhaus befinden, weil unwahrscheinlich

pro Künstler/Band einen Booker, der genau festgesetze Tantiemen für seinen Job bekommt.....
abhängig von den Einnahmen.... manche (Booker) würden sich dann richtig bemühen....
und man sollte drauf achten keinen Suchti als Booker zu erhalten... :eek:

kleine Bands sollten sich selbst bemühen um Hardware Erstellung.... die können dann sich nach dem besten Preiß/Leistungsverhälnis umsehen....

größe Acts sollten wahrscheinlich in irgendwin Netzwerk (neue erfinden und erschaffen .. !!??)... wahrscheinlich Label.... die dann auch Vorkasse gehen können und auf´s Risiko setzen....

sehr interessant finde ich diese Crowdfunding Geschichte....
die Band kündigt an... die beinharten Fans finanzieren voller Vertrauen vor....
nur muss dann die Band auch liefern.... ;)
bei Spock´s Beard - X hat es wohl sehr gut geklappt.... die Specialausgabe beinhaltet sogar ein DankeSong an die Vorfinanzieer... (habe mir diese extra wg. dem auf einem Konzert nachgekauft, obwohl ich X schon hatte... :D)

auch könnten Bands anfänglich alleine produzieren...
gute Rohlinge die länger halten...
einen Aufkleber nett gestaltet... ein kl. Büchlein mit den Grundionfos, evt. Songtexten.... Impressum ect.

bis zu einer gewissen Anzahl ist dies alles machbar und schaffbar....
ok, hängt auch vom Zeitmangament der Bandmitglieder ab.... ob vollberuflich Musiker oder nebenberuflich...
doch ab einer bestimmten Größe braucht man auch dritte, die sich um Dinge kümmern, die einem vom musizieren fernhalten...

fakt ist und bleibt... Kunst, egal welcher Art, ist immer ein hohes Risiko...
früher wurden Barden und Minnesänger geköpft, wenn es nicht gefiel... heute verhungern sie....

große Firmen, Labels, können dies natürlich auffangen.... doch auch die haben genügend rumliegen, was eben liegen bleibt (nicht alles was z.B. Sony veröffentlicht ist ein Renner und füllt die Kassen).... und als Unternehmen müssen sie dann die entstandenen Verluste woanders auffangen.... eben bei der Band die gut läuft.... :confused:

als Metallica um die Jahrtausendwende gegen diesen Musikstreamdienst (Name schon wieder vergessen) vorgingen, fand ich dies gut und passend...
eine "große" Band tat etwas für alle.... und natürlich für sich....

Ausreden, wie zuletzt v. Dream Theater gelesen, es sei Schuld an dem Mangament (Booker) zeigen auf, dass irgendetwas verkehrt läuft....
wenn ich meine Musik mache, brauche ich vielleicht/bestimmt einen Berater... aber keinen Bestimmer....
Eine schöne Welt malst du dir da aus. Wird wohl nicht so kommen, da wir uns im freien Markt bewegen. Und grob gesehen würde es auch funktionieren, wenn sich alle an gewisse Regeln halten würden. Wo der Staat eingreifen könnte und sollte wäre Kulturförderung wie in Skandinavien.
 

Fenimore

Aktives Mitglied
sehr interessant finde ich diese Crowdfunding Geschichte....
die Band kündigt an... die beinharten Fans finanzieren voller Vertrauen vor....
nur muss dann die Band auch liefern.... ;)
bei Spock´s Beard - X hat es wohl sehr gut geklappt.... die Specialausgabe beinhaltet sogar ein DankeSong an die Vorfinanzieer... (habe mir diese extra wg. dem auf einem Konzert nachgekauft, obwohl ich X schon hatte... :D)
Das Crowdfunding verwenden schon viele von uns, meist unwissend. Nämlich über die Pre-Order. Indem du vorbestellst, kann die Band bereits Rechnungen begleichen. Vor einigen Wochen hab ich das kommende Album von Sleepmakeswaves so bestellt. Als Goodi kommt mein Name auf das LP-Cover, mit 300 anderen :rolleyes:.
 

Music is Live

Aktives Mitglied
Eine schöne Welt malst du dir da aus. Wird wohl nicht so kommen, da wir uns im freien Markt bewegen. Und grob gesehen würde es auch funktionieren, wenn sich alle an gewisse Regeln halten würden. Wo der Staat eingreifen könnte und sollte wäre Kulturförderung wie in Skandinavien.
ha ha ha...

dann müssten aber unsere Musiker viermal Weltmeister sein und beim musizieren eine runde Kugel hin und her schubsen...

viellicht kommt sowas mal... wenn wir die Linken an der Regierung haben und die sich ganz links anstellen....


:confused:


also... nie....:oops:
 

Das aktuelle Magazin

Neueste Beiträge

Oben