Musik aus aller Welt

Hmmmm....so richtig packt mich das nicht. Und mit allen Sinnen eintauchen geht bei mir leider auch nicht.
Singen die in griechischer Sprache? Evtl. sogar alt-griechisch?
Hätte ich nicht Tante Google bemüht, ich hätte auf irgendwas in Richtung Island / Skandinavien getippt... ;)
However....nicht wirklich mein Ding, aber ich kann durchaus verstehen, dass man in sowas "mit allen Sinnen" abtauchen kann.
Was denen für meine Begriffe fehlt, ist ein ordentlicher, groß-orchestraler Bums.....oder so. Bei der Theatralik, die sie an den Tag legen, wäre das gar nicht schlecht bzw. auf die Spitze getrieben.
Es wird "normales" Griechisch sein. Deine Aspekte kann ich nachvollziehen, bin aber eher davor den Bug Bang zu vermeiden und lieber basisch zu bleiben.
 

Okzitane

Aktives Mitglied
Es wird "normales" Griechisch sein. Deine Aspekte kann ich nachvollziehen, bin aber eher davor den Bug Bang zu vermeiden und lieber basisch zu bleiben.
Die Gruppe kommt aus dem Neofolk-Umfeld und versucht, auf antiken Instrumenten, die alten griechischen Mysterienkulte wiederzubeleben. Wahrscheinlich vordergründig musikalisch... leider. Hat wohl auch einen Bezugspunkt zu den Orphikern.
Dazu mal ein interessantes Video der Band...

 
Zuletzt bearbeitet:

Okzitane

Aktives Mitglied
Mit den Italienern von ATARAXIA werden diejenigen, denen die griechischen Polytheisten zu schwer sind, etwas besser klarkommen...

ATARAXIA - La Malédiction d'Ondine



 

The Wombat

Aktives Mitglied
Die Gruppe kommt aus dem Neofolk-Umfeld und versucht, auf antiken Instrumenten, die alten griechischen Mysterienkulte wiederzubeleben. Wahrscheinlich vordergründig musikalisch... leider. Hat wohl auch einen Bezugspunkt zu den Orphikern.
Dazu mal ein interessantes Video der Band...

Ich hoffe, Grobi fühlt sich jetzt nicht auf die Zehen getreten. Aber ich schwankte bei dem Clip zwischen "unfreiwillig komisch" und "leicht unheimlich".
Mein Verhältnis zu solchen "Mystikern" ist doch eher gespalten.
 

Okzitane

Aktives Mitglied
Ich hoffe, Grobi fühlt sich jetzt nicht auf die Zehen getreten. Aber ich schwankte bei dem Clip zwischen "unfreiwillig komisch" und "leicht unheimlich".
Mein Verhältnis zu solchen "Mystikern" ist doch eher gespalten.
Das Video gleicht auch eher modernem Ausdruckstanz, der aber wohl einiges mit diesen alten Tänzen gemeinsam hat. Inwieweit sich die Band tatsächlich in den Kreisen alter Religionen bewegt ist mir allerdings unbekannt. Auf heutige wirkt das ganze natürlich etwas skurril, aber es geht auf die Ursprünge von Musik zurück, und ich empfinde solche Zeitreisen äußerst interessant. Es gibt da z.B. auch dieses Projekt, welches byzantinische Hymnen der ersten Komponistin des Abendlandes aus dem 9.Jh. wieder zum Leben erweckt.
Der rote Faden von der Antike ist da durchaus zu erkennen...

VOCA ME - Kassia



 
Zuletzt bearbeitet:

Okzitane

Aktives Mitglied
In unseren Breiten bevorzugt man wohl eher, statt der orgiastischen Bacchanalien der griechischen Götterwelt, eher die kühle Naturmystik der Finnen... (läuft gerade). Ich finde beides sehr inspirierend.

TENHI - Saivo (2011 / Prophecy Productions)



 

Georg

Alter Hase
In unseren Breiten bevorzugt man wohl eher, statt der orgiastischen Bacchanalien der griechischen Götterwelt, eher die kühle Naturmystik der Finnen...
TENHI - Saivo (2011 / Prophecy Productions)
Ja, auch die byzantinischen Frauenchöre und Ataraxia gefallen mir aufgrund der Stimmen nicht; (ich mag halt auch keine Opern und Operetten)
Tenhi mag ich gern hören. Von den Finnen habe ich Saivo und 5 andere CDs....
 

Jester.D

Alter Hase
Pfeffi war das nicht was Alkoholisches aus der ex DDR:rolleyes:
Pfeffi. Ja. Aber ohne Tee. :p Ansonsten. Erinnere mich bitte nicht daran.

Ich war zweimal in einem Ferienlager als Betreuer und nach Dienstschluss ging es täglich in die Dorfkneipe. Der Lagerleiter war Pfeffi-Fan. Mit jeder Runde Bier wurde eine Runde Pfeffi geordert. Wenn ich daran zurück denke wird mir immer noch schlecht...
 

Okzitane

Aktives Mitglied
Ja, auch die byzantinischen Frauenchöre und Ataraxia gefallen mir aufgrund der Stimmen nicht; (ich mag halt auch keine Opern und Operetten)
Tenhi mag ich gern hören. Von den Finnen habe ich Saivo und 5 andere CDs....
Die beiden südöstlichen Projekte sind ja auch weitestgehend im Sektor Neo-Klassik unterwegs, da ist es natürlich nicht verwunderlich das es nichts deins ist. Mit Musical (ganz besonders) und Operette habe ich auch Probleme, Opern sind bei mir jedoch stets willkommen.
 

Okzitane

Aktives Mitglied
Na..ja kommst ja auch aus einer Kulturhauptstadt! In der Documentastadt Kassel kanns dann auch mal etwas schräger und "abgedrehter" sein
Oooch... wir haben hier das 'Hellerauer Zentrum für zeitgenössische Musik' und sogar ein Festival dafür. Schräg geht hier auch... im Underground.
Die Oper selbst ist allerdings schon sehr konservativ, also traditionell ausgelegt, was sich mit der neuen Intendantur aber etwas ändern könnte.
 

Jester.D

Alter Hase
Auf meinem Zettel steht immer noch die neue Ganes.



"Or brüm" - blaues Gold - so wird es heißen, das neue Album der Schwestern Elisabeth und Marlene Schuen und ihrer Mitmusikerin Natalie Plöger. Die Arrangements des Trios sind federleicht und wunderschön, die Stimmen der drei Musikerinnen ergänzen sich perfekt.

Gesungen wird bei Ganes auf Ladinisch - das man als Zuhörer mit dem Herzen versteht. "Or brüm", das "blaue Gold", meint das Wasser, die klare Essenz des Lebens. Eine neue, akustische Traumreise mit Ganes.

 

Jester.D

Alter Hase
Ich bin grad ein bisschen beim Aufräumen der Festplatte und hab ein paar Videos gefunden, die ich teilweise im Unterricht zu verschiedenen Themen eingesetzt habe - wie das hier: Ein kleiner Ausflug nach Kolumbien mit mehr als 80 Musikern des Landes in ca. 5 Minuten.

 
Seit Tagen legt mir YT Alben dieser beiden Künstler ins Nest. Mit dem Angebot des Kanalbetreibers kann ich nicht viel anfangen, fast nur Jazz. Also nicht so meins. Heute wieder ein Album des Duos. Ach komm, umschalten kannst du immer noch! Höre ich mal und auf einmal scheint die Sonne. Ohne Quatsch!
Strunz & Farah ‎– Primal Magic
 
Neun Schätze mit süß sauer Soße? Muss nicht sein. Ich reise lieber weiter in die Mongolei. Zwischen 2012 und 2017 erschienen 3 Alben dieser Band, aus denen 12 Titel nochmal komplett neu eingespielt wurden. Melodic Death Metal mit Pferdekopfgeige, Balalaika oder Oberton Gesang? Passt!
Nine Treasures-Awakening from Dukkha
Eine kleine Hörprobe als Appetitanreger.
 

The Wombat

Aktives Mitglied
Neun Schätze mit süß sauer Soße? Muss nicht sein. Ich reise lieber weiter in die Mongolei. Zwischen 2012 und 2017 erschienen 3 Alben dieser Band, aus denen 12 Titel nochmal komplett neu eingespielt wurden. Melodic Death Metal mit Pferdekopfgeige, Balalaika oder Oberton Gesang? Passt!
Nine Treasures-Awakening from Dukkha
Eine kleine Hörprobe als Appetitanreger.
Gefällt mir. Hier gibt es einige Infos dazu.
Aber ob Ji Xinping diese Leute auf Tour in "seinem" China haben möchte? Wage ich mal zu bezweifeln.
 

Das aktuelle Magazin

Neueste Beiträge

Oben