Musica del mundo (... para amantes)

Waldmeister

Alter Hase
Das ist genau was ich weiter oben meinte. Die hattest Du (wenn ich mich recht erinnere) schon mal anderswo vorgestellt. Und da gingen sie völlig unter...
Hier gibt's wenigstens die Chance solche Perlen zu würdigen und wiederzufinden.
richtig! sehr guter thread, macht absolut sinn.

hmm... als du gesehen hattest, dass auch ich was geschrieben hatte hier... war da der erste gedanke eventuell sowas in der art von "au ********, jetzt packt er auch da seinen psych/bluesrock/alter rock-kram rein" ?? ;)
 

Waldmeister

Alter Hase

Jester.D

Aktives Mitglied

Ganes ist ein Poptrio, ursprünglich aus La Val in Italien, das mit Texten auf Ladinisch bekannt wurde. Der Bandname geht dabei auf mythische Feen bzw. Wassernixen zurück.


Meine Lieblings-Brasilianerin CéU - aufmerksam geworden durch eine mittlerweile leider verstorbene Last.fm-Freundin aus Rio, die mir zwei CéU-CDs geschickt hat.

Und nun mal schnell nach China:

 

Waldmeister

Alter Hase

Heilung spielen eine eigene Variante des Nordic-Folk. Mythisch, düster und mit Bezug auf die alten Zeiten. Man hat das Gefühl, Odin kommt gleich um die Ecke.
heilung sind mir bekannt. die hat mir der kerl, der auf meinen zuletzt geposteten waldfotos zu sehen ist, gezeigt. wirklich erstaunlich urig und hypnotisch. auch die outfits finde ich sehr gut:

 
C

CaptainMorgan

Guest
Es muss einem ja nicht alles gefallen. Lass dich ruhig heilen. Wovon auch immer... o_O
"Der Name der Band „Heilung“ sagt laut Kai Uwe Faust durchaus auch etwas über den Stil der Band aus. So soll die Musik von Heilung „Klänge und Laute vergangener Zeiten“ wieder erlebbar machen. Außerdem sollen beim Hörer Meditations- und Trancezustände hervorgerufen werden, die ihn in Kontakt mit seinem „inneren heilen Selbst“ bringen soll. Die Aufnahmen der Band Heilung beschränken sich dabei nicht nur auf Musik, sondern enthalten auch Gedichte."

https://de.wikipedia.org/wiki/Heilung_(Band)
 

Jester.D

Aktives Mitglied
Hier mal was Neues:



The Hu (Mongolei): The Gereg

Zitat (jpc):
"Seit Jahren wartet die Rock- und Metalszene auf eine neue Idee, etwas wirklich Einzigartiges, eine kulturelle Inspiration - hier sind The Hu. Die vierköpfige Band kombiniert traditionelle mongolische Instrumente mit modernem Hard Rock und kreiert damit ihren ganz eigenen Musikstil, den sie als »Hunnu Rock« bezeichnen - »Hu« steht dabei für das mongolische Wort für »Mensch«.

Bestehend aus den Mitgliedern Gala (Pferdekopfgeige, Lead Kehlkopfgesang), Jaya (Maultrommel, Tsuur Flöte, Kehlkopfgesang), Temka (Mongolische Laute) und Enkush (Kehlkopfgesang, Lead Pferdekopfgeige), sowie Stammproduzent Dashka, wird das Quartett auf der Bühne von vier Livemusikern unterstützt, welche die klassische Rockinstrumentierung übernehmen. Ein charismatisches Markenzeichen des Hunnu Rock ist der Kehlkopfgesang, den The Hu in ihren Liedern intonieren und dabei mongolische Schlachtrufe, Poesie oder auch antike Inschriften thematisieren.

»Im Hunnu Rock trifft Ost auf West, Alt auf Neu und Tradition auf Moderne«, definiert Gala die wichtigsten Ansatzpunkte seiner Band. »Wir versuchen den einzigartigen Klang mongolischer Musik auf eine spirituelle Art und Weise mit dem des Rocks zu verbinden und dadurch die Seelen der Menschen zu erreichen«, erläutert Temka."
 

Fenimore

Aktives Mitglied
Hier mal was Neues:



The Hu (Mongolei): The Gereg

Zitat (jpc):
"Seit Jahren wartet die Rock- und Metalszene auf eine neue Idee, etwas wirklich Einzigartiges, eine kulturelle Inspiration - hier sind The Hu. Die vierköpfige Band kombiniert traditionelle mongolische Instrumente mit modernem Hard Rock und kreiert damit ihren ganz eigenen Musikstil, den sie als »Hunnu Rock« bezeichnen - »Hu« steht dabei für das mongolische Wort für »Mensch«.

Bestehend aus den Mitgliedern Gala (Pferdekopfgeige, Lead Kehlkopfgesang), Jaya (Maultrommel, Tsuur Flöte, Kehlkopfgesang), Temka (Mongolische Laute) und Enkush (Kehlkopfgesang, Lead Pferdekopfgeige), sowie Stammproduzent Dashka, wird das Quartett auf der Bühne von vier Livemusikern unterstützt, welche die klassische Rockinstrumentierung übernehmen. Ein charismatisches Markenzeichen des Hunnu Rock ist der Kehlkopfgesang, den The Hu in ihren Liedern intonieren und dabei mongolische Schlachtrufe, Poesie oder auch antike Inschriften thematisieren.

»Im Hunnu Rock trifft Ost auf West, Alt auf Neu und Tradition auf Moderne«, definiert Gala die wichtigsten Ansatzpunkte seiner Band. »Wir versuchen den einzigartigen Klang mongolischer Musik auf eine spirituelle Art und Weise mit dem des Rocks zu verbinden und dadurch die Seelen der Menschen zu erreichen«, erläutert Temka."
Ungewohnt aber wirklich Musica del mundo. Einiges davon auf YouTube zu sehen.
 

Alexboy

Aktives Mitglied
Hier mal was Neues:



The Hu (Mongolei): The Gereg

Zitat (jpc):
"Seit Jahren wartet die Rock- und Metalszene auf eine neue Idee, etwas wirklich Einzigartiges, eine kulturelle Inspiration - hier sind The Hu. Die vierköpfige Band kombiniert traditionelle mongolische Instrumente mit modernem Hard Rock und kreiert damit ihren ganz eigenen Musikstil, den sie als »Hunnu Rock« bezeichnen - »Hu« steht dabei für das mongolische Wort für »Mensch«.

Bestehend aus den Mitgliedern Gala (Pferdekopfgeige, Lead Kehlkopfgesang), Jaya (Maultrommel, Tsuur Flöte, Kehlkopfgesang), Temka (Mongolische Laute) und Enkush (Kehlkopfgesang, Lead Pferdekopfgeige), sowie Stammproduzent Dashka, wird das Quartett auf der Bühne von vier Livemusikern unterstützt, welche die klassische Rockinstrumentierung übernehmen. Ein charismatisches Markenzeichen des Hunnu Rock ist der Kehlkopfgesang, den The Hu in ihren Liedern intonieren und dabei mongolische Schlachtrufe, Poesie oder auch antike Inschriften thematisieren.

»Im Hunnu Rock trifft Ost auf West, Alt auf Neu und Tradition auf Moderne«, definiert Gala die wichtigsten Ansatzpunkte seiner Band. »Wir versuchen den einzigartigen Klang mongolischer Musik auf eine spirituelle Art und Weise mit dem des Rocks zu verbinden und dadurch die Seelen der Menschen zu erreichen«, erläutert Temka."
Klingt ja sehr interessant!:)
 

Georg

Alter Hase
Hier mal was Neues:



The Hu (Mongolei): The Gereg

Zitat (jpc):
"Seit Jahren wartet die Rock- und Metalszene auf eine neue Idee, etwas wirklich Einzigartiges, eine kulturelle Inspiration - hier sind The Hu. Die vierköpfige Band kombiniert traditionelle mongolische Instrumente mit modernem Hard Rock und kreiert damit ihren ganz eigenen Musikstil, den sie als »Hunnu Rock« bezeichnen - »Hu« steht dabei für das mongolische Wort für »Mensch«.

Bestehend aus den Mitgliedern Gala (Pferdekopfgeige, Lead Kehlkopfgesang), Jaya (Maultrommel, Tsuur Flöte, Kehlkopfgesang), Temka (Mongolische Laute) und Enkush (Kehlkopfgesang, Lead Pferdekopfgeige), sowie Stammproduzent Dashka, wird das Quartett auf der Bühne von vier Livemusikern unterstützt, welche die klassische Rockinstrumentierung übernehmen. Ein charismatisches Markenzeichen des Hunnu Rock ist der Kehlkopfgesang, den The Hu in ihren Liedern intonieren und dabei mongolische Schlachtrufe, Poesie oder auch antike Inschriften thematisieren.

»Im Hunnu Rock trifft Ost auf West, Alt auf Neu und Tradition auf Moderne«, definiert Gala die wichtigsten Ansatzpunkte seiner Band. »Wir versuchen den einzigartigen Klang mongolischer Musik auf eine spirituelle Art und Weise mit dem des Rocks zu verbinden und dadurch die Seelen der Menschen zu erreichen«, erläutert Temka."
Hatte ein Neffe zur Weihnachtsparty mitgebracht (Ist allgemein gut angekommen)
 

Waldmeister

Alter Hase
aktuala aus italien hatten mit dem italoprog nichts zu tun: ethnofolk mit fernost-einfluss gab es bei dieser band. sie haben drei alben hinterlassen, auf dem dritten geht es vermehrt in die nahöstliche richtung, was auch auf dem schönen cover (unter dem discogs-link zu sehen) angedeutet wird.

https://www.discogs.com/artist/1775431-Aktuala



ihr debüt in voller länge...


und zwei stücke des besagten dritten albums.



so sahen sie damals aus. :cool:

 

Das aktuelle Magazin

Neueste Beiträge

Oben