Musica del mundo (... para amantes)

Okzitane

Aktives Mitglied
Meinen schönsten Urlaub habe 2000 in Irland verbracht. Mit meiner Frau, meiner Tochter und mit ihrer Freundin sind wir 17 Tage mit einem gemieteten Hausboot über den Shannon geschippert, inc. kurze Ausflüge in die Umgebung. Tolle Landschaften, sehr nette, offene Menschen, und etliche klasse Whiskeys. Der Abschied vom Hausboot in Limerick fiel sehr schwer, ich wäre am liebsten dort geblieben. Der ganze Urlaib hat damals für uns alle ca. 4.800 DM gekostet, was gemessen am Gegenwert preiswert war. Ich wollte eigentlich noch mal hin, leider habe ich das bisher nicht geschafft. Absolut empfehlenswert. Irland ist wirklich unglaublich grün!
Klingt hervorragend... Leider ist es mittlerweile ziemlich teuer geworden, wie mir ein Freund berichtete der 2019 drüben war. Aber ich hab noch die Hoffnung auf ein Privat-Quartier... Mal schauen was sich da machen läßt.

Auf alle Fälle will ich auch mal nach Belfast, um diesen Wahnsinn irgendwie begreifen zu können. Das soll nur faßbar sein wenn du vor dieser Mauer stehst...
 

Marifloyd

Inventar
Meinen schönsten Urlaub habe 2000 in Irland verbracht. Mit meiner Frau, meiner Tochter und mit ihrer Freundin sind wir 17 Tage mit einem gemieteten Hausboot über den Shannon geschippert, inc. kurze Ausflüge in die Umgebung. Tolle Landschaften, sehr nette, offene Menschen, und etliche klasse Whiskeys. Der Abschied vom Hausboot in Limerick fiel sehr schwer, ich wäre am liebsten dort geblieben. Der ganze Urlaib hat damals für uns alle ca. 4.800 DM gekostet, was gemessen am Gegenwert preiswert war. Ich wollte eigentlich noch mal hin, leider habe ich das bisher nicht geschafft. Absolut empfehlenswert. Irland ist wirklich unglaublich grün!
Wenn ich Deine Zeilen lese bricht bei mir das Fernweh aus. Ich wollte immer gerne Urlaub in Irland machen. Aus welchen Gründen auch immer, es ist leider nicht dazu gekommen. Sehr, sehr schade!
 

Lamneth

Aktives Mitglied
Das stimmt , aber das heisst auch viel Regen !
Das mit "viel Regen" ist gefühlsmäßig so, aber ich fand, es regnet oft, aber mäßig, erinnert an den warmen Mairegen, den es früher bei uns mal gab.
Wer glaubt schon, dass die Menge der Niederschläge in Rom höher ist als in London? Hört sich unglaubwürdig an, ist aber tatsächlich so.
 

Okzitane

Aktives Mitglied
Heute erst entdeckt, Album erscheint am Freitag... einfach nur zum dahinschmelzen diese Mixtur aus Orient und Elektronik. Im Senegal geboren, in den USA studiert... stammt die Künstlerin ursprünglich aus Kuwait.

FATIMA AL QADIRI


 

The Wombat

Aktives Mitglied
Heute erst entdeckt, Album erscheint am Freitag... einfach nur zum dahinschmelzen diese Mixtur aus Orient und Elektronik. Im Senegal geboren, in den USA studiert... stammt die Künstlerin ursprünglich aus Kuwait.

FATIMA AL QADIRI
Die Frau ist mir vor gut 7 Jahren schon einmal andernorts über den Weg gelaufen, ihr 1. Album "Asiatisch" wurde in 2014 fast über den grünen Klee gelobt. Und da ich seit Jahren ein kleiner Fanboy aller Art von "Weltenmusik" bin, wanderte das Album zu mir.
Ich musste dann aber kurz danach gestehen: man sollte nicht unbedingt und immer Kritiken der Marke "8/10" mehr oder weniger blind vertrauen.
"Asiatisch" hatte durchaus seinen Reiz, vor allem auch, weil hier ein paar schnuckelige Experimente und Spielereien mit den Klischees u.a. "Fernost trifft westliche Dub-Music" durchaus Spass machten. Allen voran der Opener "Shanzhei" als eine Art von fernöstlicher Version von "Noting Compares 2 U".....durchaus außergewöhlich, wenn auch ein wenig gewöhnungsbedürftig für manchen.


Danach hatte ich die Frau allerdings relativ rasch aus den Augen wie den Ohren verloren, werde aber ihr neues Album durchaus mal unter Beobachtung halten.
 

Okzitane

Aktives Mitglied
Die Frau ist mir vor gut 7 Jahren schon einmal andernorts über den Weg gelaufen, ihr 1. Album "Asiatisch" wurde in 2014 fast über den grünen Klee gelobt. Und da ich seit Jahren ein kleiner Fanboy aller Art von "Weltenmusik" bin, wanderte das Album zu mir.
Ich musste dann aber kurz danach gestehen: man sollte nicht unbedingt und immer Kritiken der Marke "8/10" mehr oder weniger blind vertrauen.
"Asiatisch" hatte durchaus seinen Reiz, vor allem auch, weil hier ein paar schnuckelige Experimente und Spielereien mit den Klischees u.a. "Fernost trifft westliche Dub-Music" durchaus Spass machten. Allen voran der Opener "Shanzhei" als eine Art von fernöstlicher Version von "Noting Compares 2 U".....durchaus außergewöhlich, wenn auch ein wenig gewöhnungsbedürftig für manchen.


Danach hatte ich die Frau allerdings relativ rasch aus den Augen wie den Ohren verloren, werde aber ihr neues Album durchaus mal unter Beobachtung halten.
Ihre früheren Arbeiten scheinen alle sehr auf Club-Sound ausgerichtet zu sein.
Von dem neuen Album haben sie drei Songs auf DLF-Kultur angespielt, die waren alle im sehr ruhigen, elektronischen Bereich angesiedelt bzw. akustisch mit Oud, Tschang u.a. Instrumenten aus dem persisch/arabischen Raum instrumentiert. Scheint also tatsächlich eine ganz neues Konzept zu sein.
Ich empfand es jedenfalls sehr passend zu der arabischen (weiblichen) Lyrik.
Hoffe nur, es gibt irgendwo eine Übersetzung (vielleicht sogar Lyrikband) zu den Texten.
 

Marifloyd

Inventar
Ob Hans-Karsten Raecke in diesen Thread passt, vermag ich nicht zu beurteilen. Mit seiner völlig eigenen Musik sehe ich ihn hier am besten aufgehoben. Beim Stöbern im Netz bin ich bei diesem Tüftler hängen geblieben. Raecke ist nämlich Erfinder von Instrumenten und Komponist. Das folgende Video finde ich hochinteressant. Es kommt etwas skurril herüber. Aber nehmt Euch ein wenig Zeit und taucht in eine spannende Klangwelt ein. Mich hat dieser Beitrag jedenfalls überzeugt. Übrigens, Raecke wird heute 80 Jahre alt.

 

Das aktuelle Magazin

Neueste Beiträge

Oben