Mein Erfahrungsbericht zu der gewonnenen Gitarre!

Perfectionist

Aktives Mitglied
Also, hier wäre dann mein Bericht.

Irgendwie war ich wohl zu dusselig, jedenfalls kam es auch deshalb zu einer Verzögerung und ich konnte @Fonebone erst etwas verspätet Adresse & Farbe meiner Wahl mitteilen.

Die Gitarre kam dann am Samstag (12.11.) in einem Riesenpaket bei mir an. Im Paket war eine kleinere, dreieckig anmutende Verpackung, und in der war dann in einer Schutzfolie die Sunburst-Hagstrom. Wunderschön! (Mitgeliefert wurde außerdem eine Bedienungsanleitung für Tuner/Preamp, ein Inbusschlüssel und ein paar Ersatzteile.) Vorsichtig herausgenommen und erst mal ein wenig bewundert. Den eingebauten Tuner ausprobiert und die Saiten so gut wie möglich gestimmt – ich denke, die Gitarre war eigentlich schon gestimmt, hatte sich aber aufgrund der niedrigen Temperaturen etwas verstimmt...

Okay, an dieser Stelle kann ich es ja auch zugeben. Meine bisherige Gitarre war ein ¾-Modell, also eher mini und nicht wirklich ernst zu nehmen. An den großen Korpus, die Abstände zwischen den Bünden und die etwas anderen Markierungen auf dem Griffbrett muss ich mich daher erst mal gewöhnen.
Ich muss auch, ehrlich gesagt, im Nachhinein etwas darüber schmunzeln, dass manche User mit diesem Instrument das Gitarrespielen lernen wollten. Selbst für mich - und ich spiele ja schon seit Jahren irgendwie nebenbei Gitarre (aber nur mit Nylonsaiten) - ist es nicht ganz einfach, sich an die dünnen Stahlsaiten zu gewöhnen. Anfängern (also komplett ohne Hornhaut) würde ich wirklich eher dazu raten, mit Nylonsaiten anzufangen.

Das größte Problem war zunächst das Spielen im Stehen, wofür ich dann schließlich ein paar Tag später einen ordentlich langen Gurt gekauft habe. Dazu noch einen Satz Ersatzseiten.

Was mir gleich am Anfang aufgefallen ist: Die Gitarre kann auch ohne Verstärker ganz schön laut und die Töne klingen sehr lange nach. Ein solches Sustain hatte ich nicht wirklich erwartet. Ich denke, damit werde ich lange meine Freude haben.

Danke an das eclipsed-Team für die tolle Verlosung!

 
Zuletzt bearbeitet:

Music is Live

Aktives Mitglied
Nette Vorstellung deiner neuen "Braut" ... ;)

du wirst noch ein paar Tage Umstellungszeit benötigen, doch die Fingerkuppen gewöhnen sich dann an die Stahlseiten und deine Spielfreude wird noch größer....
dann übe mal fleißig und hab Spass..... dies ist immer das wichtigste am spielen, der Spass.... :cool:
 

Roller-Rocker

Aktives Mitglied
Nette Vorstellung deiner neuen "Braut" ... ;)

du wirst noch ein paar Tage Umstellungszeit benötigen, doch die Fingerkuppen gewöhnen sich dann an die Stahlseiten und deine Spielfreude wird noch größer....
dann übe mal fleißig und hab Spass..... dies ist immer das wichtigste am spielen, der Spass.... :cool:
Richtig, ich hatte auf meiner Klampfe auch lange Zeit Stahlsaiten drauf. Der Korpus und Hals waren aber nicht darauf ausgelegt...nach einer Reparatur und Verstärkung funktionierte es aber wunderbar!
Und @Perfectionist : Herzlichen Glückwunsch zum klasse Instrument!
 
Zuletzt bearbeitet:

Perfectionist

Aktives Mitglied
Nette Vorstellung deiner neuen "Braut" ... ;)

du wirst noch ein paar Tage Umstellungszeit benötigen, doch die Fingerkuppen gewöhnen sich dann an die Stahlseiten und deine Spielfreude wird noch größer....
dann übe mal fleißig und hab Spass..... dies ist immer das wichtigste am spielen, der Spass.... :cool:
Richtig, ich hatte auf meiner Klampfe auch lange Zeit Stahlsaiten drauf. Der Korpus und Hals waren aber nicht darauf ausgelegt...nach einer Reparatur und Verstärkung funktionierte es aber wunderbar!
Und @Perfectionist : Herzlichen Glückwunsch zum klasse Instrument!
Ach ja, natürlich auch von mir noch herzlichen Glückwunsch und viel Spaß mit dem Instrument.
Danke an euch alle! Wie gesagt, der Klang ist echt der Knaller. Und das mit dem Bending werde ich auch noch irgendwie hinbekommen...
 

Music is Live

Aktives Mitglied
Update: So, jetzt ist es passiert. Erster Saitenriss, bei Comfortably Numb!!

Das ist doch nur zum üben so geschehen... :D... wer spielen mag, muss auch Saiten wechseln können.....
hatte ich zwischen den Feiertagen auch machen müssen, habe gleich komplett gewechselt und eine Pfleger des Instruments mit eingebunden.... so habe ich länger Freude dran....
auch kann es natürlich recht teuer werden, wenn man dies längere Zeit unterlässt und die Gute dann irgendwann zum Guitar Doc muss.... :(

Comfortably Numb ist ja schon ein starkes Stück, Hut ab..... ;)
 

Perfectionist

Aktives Mitglied
Das ist doch nur zum üben so geschehen... :D... wer spielen mag, muss auch Saiten wechseln können.....
hatte ich zwischen den Feiertagen auch machen müssen, habe gleich komplett gewechselt und eine Pfleger des Instruments mit eingebunden.... so habe ich länger Freude dran....
auch kann es natürlich recht teuer werden, wenn man dies längere Zeit unterlässt und die Gute dann irgendwann zum Guitar Doc muss.... :(

Comfortably Numb ist ja schon ein starkes Stück, Hut ab..... ;)
Ich konnte das Solo schon vorher so einigermaßen, musste aber immer eine bestimmte Passage eine Oktave tieferlegen. Ich dachte, dass die Hagstrom genügend Bünde hätte, um den höchsten Ton hinzubekommen. Na ja, ein wenig zu viel Bending und die Saite war hin. Immerhin ist mir der Wechsel erstaunlich gut gelungen, obwohl ich nun wirklich kein begabter Bastler bin und eine Stahlsaite auch ganz anders im Handling ist als eine Nylonsaite.
 

Das aktuelle Magazin

Neueste Beiträge

Oben