Marillion

Diejenigen die Marillion lieben und supporten, werden es ja schon kennen :

Be Hard On Yourself
Marillion - Be Hard On Yourself (2).jpg


I - The Tear In The Big Picture

Big ball of rocks and water
Spinning round in space
Blue green and made of magic
Miracles on miracles on miracles with miracles inside
Why would you kill it?

Be hard on yourself
You’ve been spoilt for years
Be hard on yourself
You’ll be glad you did
You’ll be glad you did

Something to pull the sheep across the field
Bag of grass and straw

How can it keep growing?
Be hard on yourself
You’ve been spoilt for years
Be hard on yourself
You’ll be glad you did
You’ll be glad you did

Run towards the things that scare ya
I dare ya
There’s a tear in the big picture
Can’t burn it
Got to fix it
Heard you say life’s what you settle for
Nobody told you
Less can be more

Strap in
Get ready
Foot down
Push the button
Blow it all up
And be hard on yourself

Strap in
Get ready
Foot down
Push the button
Blow it all up
And be hard on yourself

II - Lust for Luxury

Don’t talk to me of need
Don’t talk to me of want
Don’t talk to me of dreams
The world has seen enough impatient bags of blood
Don’t talk to me of speed
Acceleration never did you any good

The monkey wants a new toy
And that’s all that it knows
Something to pull the sheep across the field
The only way forward is to fall over
Or you can learn to be hard on yourself

The monkey wants a new toy
And that’s all that it knows
The monkey wants a new toy
And that’s all that it knows

Cause of death: Lust for luxury
Cause of death: Lust for luxury
Cause of death: Consumption

III - You Can Learn

The only way forward is to fall over
Or you can learn to be
Or you can learn to be
Hard on yourself
You can do better
You can do better
But do it now
We haven't got long
.....
We haven't got long
To the end of the song
Be hard on yourself

Strap in
Get ready
Foot down
Push the button
Blow it all up
..
Blow it all up
Paint a picture, sing a song, plant some flowers in the park
Get out and make it better
You’ve got an hour before it's dark…

----- --
© Marillion.com (Find A Better Of Life)
 
Zuletzt bearbeitet:
Mal wieder etwas Musik von Marillion aus vergangenen Tagen.
Out Of This World erschien 1983 auf dem Album "Afraid Of Sunlight". Steve Rothery ist auch hier mit einem sehr gefühlvollen Gitarren Solo zu hören.
 
1999 erschien Marillion.Com. Ein Album, welches in der Kritik nicht so gut weg kam. Mir gefällt es allerdings sehr. Insbesondere der Track "Interior Lulu". Aber auch "Rich" sagt mir sehr zu.

 
Marillion – “An Hour Before It’s Dark”
pic: ear music – (C) anne-marie forker

MARILLION: “An Hour Before It’s Dark” – der lang ersehnte Nachfolger von
„F E A R“ erscheint weltweit am 04.03. 2022 bei earMUSIC


Was bedeutet Marillion „eine Stunde bevor es dunkel ist“, wie der Albumtitel übersetzt heißt? Im englischen Sprachgebrauch handelt es sich dabei unter anderem um die letzte Stunde, in der man als Kind draußen spielen darf. Es ist aber sicher auch eine Anspielung auf den Kampf gegen die Zeit in der Klimakrise. Und geht es hier auch um die letzten Minuten im Leben eines Menschen? Der Titel „Care“ legt es nahe. Marillion haben mit dem Album lyrisch den Finger einmal mehr am Puls der Zeit. Seien es soziale, politische oder persönliche Themen; Marillion nehmen kein Blatt vor den Mund und schaffen es, diese bewegenden Themen mit ihrem einzigartigen Sound zu verbinden und Menschen zu bewegen. Nicht ohne Grund ist die Band für brillantes Songwriting, außergewöhnliche Melodien und überragendes musikalisches Können bekannt. Gleichzeitig schwimmen sie stets gegen den Strom und beugen sich nicht den Normen und Erwartungen.
Steve Hogarth dazu: „Trotz der scheinbar düsteren Betrachtungen auf diesem Album – das Virus, unsere Sterblichkeit, die medizinische Wissenschaft, die Pflege und Leonard Cohen (ha ha) – ist das Gesamtgefühl der Musik überraschend optimistisch. Ich denke, die Band ist so gut in Form wie eh und je, und der „Choir Noir“ hat dem Ganzen noch mehr Seele und Farbe verliehen“
Albumcover / Tracklist:

1. Be Hard On Yourself
i. The Tear In The Big Picture
ii. Lust For Luxury
iii. You Can Learn
2. Reprogram The Gene
i. Invincible
ii. Trouble-Free Life
iii. A Cure For Us?
3. Only A Kiss (Instrumental)
4. Murder Machines
5. The Crow And The Nightingale
6. Sierra Leone
i. Chance In A Million
ii. The White Sand
iii. The Diamond
iv. The Blue Warm Air
v. More Than A Treasure
7. Care
i. Maintenance Drugs
ii. An Hour Before It’s Dark
iii. Every Call
iv. Angels On Earth

“An Hour Before It’s Dark” wurde in Peter Gabriels Real World Studios aufgenommen, wie auch schon der von der Kritik umjubelte und in den Charts erfolgreiche Vorgänger “F*** Everyone And Run (F E A R)”. Dabei entstand auch eine Dokumentation über den Schaffensprozess mit viel Behind-the-Scenes Material sowie eine Performance des Songs “Murder Machines” im Studio.
Marillion 'Be Hard On Yourself' (Official Audio) - An Hour Before It's Dark
 
Marillion – “An Hour Before It’s Dark”
pic: ear music – (C) anne-marie forker

MARILLION: “An Hour Before It’s Dark” – der lang ersehnte Nachfolger von
„F E A R“ erscheint weltweit am 04.03. 2022 bei earMUSIC


Was bedeutet Marillion „eine Stunde bevor es dunkel ist“, wie der Albumtitel übersetzt heißt? Im englischen Sprachgebrauch handelt es sich dabei unter anderem um die letzte Stunde, in der man als Kind draußen spielen darf. Es ist aber sicher auch eine Anspielung auf den Kampf gegen die Zeit in der Klimakrise. Und geht es hier auch um die letzten Minuten im Leben eines Menschen? Der Titel „Care“ legt es nahe. Marillion haben mit dem Album lyrisch den Finger einmal mehr am Puls der Zeit. Seien es soziale, politische oder persönliche Themen; Marillion nehmen kein Blatt vor den Mund und schaffen es, diese bewegenden Themen mit ihrem einzigartigen Sound zu verbinden und Menschen zu bewegen. Nicht ohne Grund ist die Band für brillantes Songwriting, außergewöhnliche Melodien und überragendes musikalisches Können bekannt. Gleichzeitig schwimmen sie stets gegen den Strom und beugen sich nicht den Normen und Erwartungen.
Steve Hogarth dazu: „Trotz der scheinbar düsteren Betrachtungen auf diesem Album – das Virus, unsere Sterblichkeit, die medizinische Wissenschaft, die Pflege und Leonard Cohen (ha ha) – ist das Gesamtgefühl der Musik überraschend optimistisch. Ich denke, die Band ist so gut in Form wie eh und je, und der „Choir Noir“ hat dem Ganzen noch mehr Seele und Farbe verliehen“
Albumcover / Tracklist:

1. Be Hard On Yourself
i. The Tear In The Big Picture
ii. Lust For Luxury
iii. You Can Learn
2. Reprogram The Gene
i. Invincible
ii. Trouble-Free Life
iii. A Cure For Us?
3. Only A Kiss (Instrumental)
4. Murder Machines
5. The Crow And The Nightingale
6. Sierra Leone
i. Chance In A Million
ii. The White Sand
iii. The Diamond
iv. The Blue Warm Air
v. More Than A Treasure
7. Care
i. Maintenance Drugs
ii. An Hour Before It’s Dark
iii. Every Call
iv. Angels On Earth

“An Hour Before It’s Dark” wurde in Peter Gabriels Real World Studios aufgenommen, wie auch schon der von der Kritik umjubelte und in den Charts erfolgreiche Vorgänger “F*** Everyone And Run (F E A R)”. Dabei entstand auch eine Dokumentation über den Schaffensprozess mit viel Behind-the-Scenes Material sowie eine Performance des Songs “Murder Machines” im Studio.
Marillion 'Be Hard On Yourself' (Official Audio) - An Hour Before It's Dark
Das macht doch schon mal Appetit. Freue mich schon darauf. :)
 
Marillion Live Stream am 27.11.


Aus der The Web Germany-Mail:

"Alles was ihr tun müsst, ist auf die Marillion Homepage zu gehen.

Dort gibt es einen Link, der euch zu „The Space“, der Video-Plattform der Briten, führt. Man meldet sich dort für das Event an (eine Mitgliedschaft für die Video-On-Demand-Plattform ist nicht erforderlich), zahlt 20 Pfund und ist am Samstag dabei.

Der Mitschnitt ist 48 Stunden nach Ende der Veranstaltung verfügbar, falls jemand zu spät vom Besuch bei der Schwiegermutter zurückkommt."
 
Auf dem ersten Album mit Steven Hogarth als Sänger ("Seasons End") gab es den Song "The King Of Sunset Town". Dieser befindet sich auch auf dem Live Album "A Sunday Night Above The Rain - Holland" in einer prima Fassung.

 
Habe mir die CD Deluxe Edition gekauft, die natürlich nicht schwierig zu erhalten war. Es hat halt eine gewisse Zeit gedauert, bis sie endlich bei mir dran war. Das Album habe ich bereits als LP und CD.
Nu langsam kapiere ich es; Es lag bei Dir auf Halde...
Das kenn ich, hier hat sich auch *ne Menge angesammelt & das Beste zum Schluß, neWahr...
 
Ich habe mich nicht dazu durchringen können, die Deluxe-Editionen von Script und Fugazi zu kaufen. Das liegt daran, dass der Remix von Clutching at Straws mir gar nix gegeben hat. Und die ersten zwei Alben wurden eben leider von demselben Team geremixt, mit teilweise noch schlechteren Ergebnissen bei der Dynamik. Ja, ich weiß, man soll den Klang nicht anhand von Nummern bewerten, aber es heißt auch "Fool me once, shame on you - fool me twice, shame on me".
Wenn ich einen funktionierenden Blu-Ray-Player hätte, sähe ich das womöglich etwas anders, aber die Prioritäten sind bei mir leider momentan so, wie sie sind.

Deutlich interessanter finde ich da die Meldung, dass Holidays in Eden von Stephen W. Tayler geremixt wurde, dessen Arbeit für Van Der Graaf Generator sehr gute Bewertungen bekommen hat. Da bin ich dann auch wieder mit dabei.
 
Ich habe mich nicht dazu durchringen können, die Deluxe-Editionen von Script und Fugazi zu kaufen. Das liegt daran, dass der Remix von Clutching at Straws mir gar nix gegeben hat. Und die ersten zwei Alben wurden eben leider von demselben Team geremixt, mit teilweise noch schlechteren Ergebnissen bei der Dynamik. Ja, ich weiß, man soll den Klang nicht anhand von Nummern bewerten, aber es heißt auch "Fool me once, shame on you - fool me twice, shame on me".
Wenn ich einen funktionierenden Blu-Ray-Player hätte, sähe ich das womöglich etwas anders, aber die Prioritäten sind bei mir leider momentan so, wie sie sind.
Bei Blu-Ray bin ich bei dir, meiner vom Recyclinghof spielt einige der Marillion's nicht ab, alles andere sehr wohl, aber das ist egal:

Mich begeistern die Aufmachung und die wirklich guten Print-Texte (da kann nur Ian Anderson mit seinen Jethro Tull Boxen vorziehen).

Wo du allerdings tatsächlich einmal noch ein Chance geben kannst: Fugazi hatte ja schon ab Werk eine sehr anstrengende Produktion, in meinen Ohren hat der remix (nicht nur remaster) doch was gebracht. Hängt natürlich von deinen Höhrgewohnheiten, deiner Anlage und deinen Ohren ab.

Und der 45er Mix von "Assassing" hat das potential, mein zukünftiger Partyschreck zu werden, um die aller-letzten Gäste zu vergrämen, abgelöst. Bisher war dafür John Zorn/Naked City/Painkiller zuständig, aber Partys (also so richtige Partys) gibt's ja zZ nicht.
 

Das aktuelle Magazin

Neueste Beiträge

Oben