Live im Konzert

Sehr gute Konzerteberichte Paul.
Ich vermute, Du machst deine Reise professionell?
Es ist nichts professionelles. Es ist ein reiner Urlaub. Ich fahre nicht ans Meer oder in die Berge, sondern verbringe meine Ferien einfach mit Reisen zu Konzerten und Festivals.

Ich wurde durch die Umstände meines Autos mehr oder weniger zu diesem Reise gezwungen. Mein Wagen wartet auf mich seit Ende Juli in Werkstatt in Koblenz. Ich wollte nicht nur direkt von der Slowakei nach Koblenz reisen um mein Wagen abzuholen, sondern habe es mit einer kleinen Konzertreise verbunden.

Gruß
Paul
 
Eine Frage zu Hirsch Effekt. Wieviele Beducher waren da? Ich habe sie kurz vor der Pandemie im Rind gesehen, als sie bereits ausführlich in sozialen Medien diskutiert wurden und "einen Namen" hatten, es waren aber keine 30 Leute anwesend. War zum Glück keine PPR Veranstaltung (Puh!).
Ich bin nicht sehr gut darin, die Anzahl der Leute einzuschätzen. Das Club-Logo wurde zwischen einem Drittel und der Hälfte gefüllt. Also bis zu 200 Leute. Vor allem junge Leute, ich war einer der Ältesten dort.

Gruß
Paul
 
Dumm gelaufen! Evtl. findet sich noch fix ein Käufer vor der Halle.
Nö, nicht schlimm, den Electro-Lurch hat David schon auf dem Finkenbach-Festival gesehen.... ;)
und mit musikalischer "Kulturgeschichte" kann man die jungen Leute ja oft nicht mehr "hinterm Ofen hervorholen", weißt du ja wahrscheinlich noch besser als ich, mit deinem "Nesthäckchen":)
 
Zuletzt bearbeitet:
Nö, nicht schlimm, den Electro-Lurch hat David schon auf dem Finkenbach-Festival gesehen.... ;)
und mit "Kulturgeschichte" kann man die jungen Leute ja oft nicht mehr "hinterm Ofen hervorholen", weißt du ja wahrscheinlich noch besser als ich, mit deinem "Nesthäckchen":)
Nicht nur die Nesthäkchen. Ich hab` da seit 32 Jahren so eine seltsame Frau an meiner Seite. Die lacht schon seit Wochen über mein morgiges Vergnügen.
 
1664059588272.png Das war Marathon vom Feinsten; von pünktlich um 18,00 startetenden Birth Control und Jane, die gegen 2 Uhr morgens die Gitarren niederlegten waren tatsächlich mal die 5 bekanntesten aktiven deutschen Krautrockbands gemeinsam auf einer Veranstaltung. Doch, für die uralten und lahmen Fans gabs auf der Empore gemütliche Sitzplätze, wobei man viele Songs eigentlich nicht ruhig hören kann, sondern sich ein wenig bewegen sollte.
Nach Birth Controls abgespeckten "Gamma Ray" hatte dann Guru Guru, natürlich mit dem "Electro Lurch", "Living in the Woods" und einem topfiten 81 jährigen Mani Neumeier seinen Auftritt; Kraan, als "Halbzeitakteure", konnten mich aus dem Sitz hauen, insbesondere mit ihrem legendären "Borgward"
Nach Kraan war oder wirkte Epitaph dann doch schon etwas ermüdend auf mich, trotzdem war die Kapelle spielfreudig, wie alle Bands, immerhin auch schon über 50 Jahre dabei, von oben konnte man natürlich Cliff Jacksons Tonsur deutlich sehen, insbesondere wenn er mit dem Rücken zum Publikum stand. Das legendäre "Crossroads" und "Early Morning" sind da noch hängengeblieben.
Der "Hangman" kam dann mit Jane; nach zwei Tässchen Kaffee war ich wieder wach, nein, ich habe nicht geschlafen, aber einige Senioren haben der Musik doch öfter mit geschlossenen Augen "gelauscht" Mit "All my friends" war dann endgültig "Feiermorgen"
Die etwa 700? Fans haben das gut ausgehalten, einige wenige Kraan-Fans waren schon früher weg, aber das war wirklich ein tolles Event für kleines Geld (39€) großen Dank an den pensionierten Lehrer Herrn Schubert, vom Bildungszentrum in Schloss Neuhaus und der Stadt Paderborn, wirklich eine gemütliche Halle mit einer angenehmen Akustik; nächstes Jahr soll es angeblich weitergehen, so die Meinung der Insider...
Na..ja, die Auffahrt zur Autobahn haben wir dann nicht mehr gleich gefunden (Bahnhofstrasse gesperrt und die U9 hat uns nach Schloss Neuhaus geführt...
 
Zuletzt bearbeitet:
Anhang anzeigen 20683 Das war Marathon vom Feinsten; von pünktlich um 18,00 startetenden Birth Control und Jane, die gegen 2 Uhr morgens die Gitarren niederlegten waren tatsächlich mal die 5 bekanntesten aktiven deutschen Krautrockbands gemeinsam auf einer Veranstaltung. Doch, für die uralten und lahmen Fans gabs auf der Empore gemütliche Sitzplätze, wobei man viele Songs eigentlich nicht ruhig hören kann, sondern sich ein wenig bewegen sollte.
Nach Birth Controls abgespeckten "Gamma Ray" hatte dann Guru Guru, natürlich mit dem "Electro Lurch", "Living in the Woods" und einem topfiten 81 jährigen Mani Neumeier seinen Auftritt; Kraan, als "Halbzeitakteure", konnten mich aus dem Sitz hauen, insbesondere mit ihrem legendären "Borgward"
Nach Kraan war oder wirkte Epitaph dann doch schon etwas ermüdend auf mich, trotzdem war die Kapelle spielfreudig, wie alle Bands, immerhin auch schon über 50 Jahre dabei, von oben konnte man natürlich Cliff Jacksons Tonsur deutlich sehen, insbesondere wenn er mit dem Rücken zum Publikum stand. Das legendäre "Crossroads" und "Early Morning" sind da noch hängengeblieben.
Der "Hangman" kam dann mit Jane; nach zwei Tässchen Kaffee war ich wieder wach, nein, ich habe nicht geschlafen, aber einige Senioren haben der Musik doch öfter mit geschlossenen Augen "gelauscht" Mit "All my friends" war dann endgültig "Feiermorgen"
Die etwa 700? Fans haben das gut ausgehalten, einige wenige Kraan-Fans waren schon früher weg, aber das war wirklich ein tolles Event für kleines Geld (39€) großen Dank an den pensionierten Lehrer Herrn Schubert, vom Bildungszentrum in Schloss Neuhaus und der Stadt Paderborn, wirklich eine gemütliche Halle mit einer angenehmen Akustik; nächstes Jahr soll es angeblich weitergehen, so die Meinung der Insider...
Na..ja, die Auffahrt zur Autobahn haben wir dann nicht mehr gleich gefunden (Bahnhofstrasse gesperrt und die U9 hat uns nach Schloss Neuhaus geführt...
Sehr schön geschrieben. Macht hungrig. Werde mir heute Mal ein paar Platten der Protagonisten aus dem Regal ziehen...
 

Das aktuelle Magazin

Neueste Beiträge

Oben