Lautsprecher über WLAN betreiben?

Fonebone

Moderator
Teammitglied
Gestern habe ich zum ersten Mal ein paar Lautsprecher der Marke Nubert A200 über ein AirLino mit meinem Handy verknüpft. Ich teste gerade diese Boxen im Vergleich zu meinen Studiomonitoren.



Dabei ist folgendes Problem aufgetaucht: wenn ich das Handy mit dem WLAN-Musikempfänger AirLino verknüpfe werde ich aus meinem Heim-WLAN ausgeloggt, wenn ich das richtig verstanden und angeschlossen habe. Ist das so, oder mache ich einen Denkfehler? Wenn der Preis für's Musikhören über WLAN darin besteht, dass ich keine Whatsapp oder E-Mails mehr bekomme ist das eigentlich eine Nebenwirkung, die ich nicht bereit bin zu akzeptieren.

Ansonsten klingen die Boxen wirklich sehr gut (genauer Bericht folgt), und auch die Installation des WLAN Musikempfängers war einfach.
 

t-roy

Neues Mitglied
Auf jeden Fall eine interessante Geschichte.
Habe die Lautsprecher selbst nicht, mir aber auf deine Frage hin die Infos auf der Nubert Website angesehen und würde sagen, dass das AirLino WLAN nur für die Grundkonfiguration erforderlich ist. So wie ich das verstehe sind die Lautsprecher nach der Einrichtung ein ganz normaler Client des vorhanden Heim-Wlan.
Bin gespannt auf den genaueren Bericht bzgl. Qualität der Lautsprecher
 

Inside the Ropes

Neues Mitglied
Auch wenn WLAN die größere Reichweite hat, würde ich über Bluetooth streamen ... eben um die Bandbreite im Heimnetz nicht zu beeinträchtigen ...

Viele Firmen gehen bei der Entwicklung von Datenraten aus - auch über LTE - die zwar erreichbar sind, aber im Falle WLAN auf die "Produktivsysteme" wirken und da Tempo drosseln, oder bei LTE jeden Vertrag in kürze "platzen" lassen. Dann kommt die Telekom SMS bereits vor Ablauf des ersten Tages des Monats :)

Bluetooth hat zusätzlich die Vorteil, dass sich aus dem Raum gehe und die Musik geht aus (Verbindungsabbruch) .. Brauche ich keinen Schalter :cool:

Gruß
Martin
 

t-roy

Neues Mitglied
Die Bandbreitenproblematik kann in einem normalen Heim-WLan getrost vernachlässigt werden.
Aktuelle WLAN Geräte können mindesten 450 MBit/Sekunde übertragen.
Zieht man den WLAN Protokoll Overhead ab, liegt man immer noch bei rund 35 MByte die Sekunde.
Ein Song von 5 Min. in guter MP3 Qualität ist vielleicht 10 MB groß, d.h. ich muss nur 0,03 MB/Sek. übertragen, es blieben also noch 34,97MB/Sek. an Bandbreite übrig.
Wenn man nun zu Hause nicht gerade ein komplettes Netzwerk betreibt, wo in alle Richtungen Datenmengen hin und her geschoben werden und es
deshalb auf unglaubliche Performance ankommt, dann ist in einer solchen Umgebung die relativ geringe Datenmenge,
die bei der Übertragng von Audio Daten anfällt nicht wirklich relevant.

Da kann parallel über WLAN auch noch der 4k Stream auf den Fernseher laufen und der Junior World Of Warcraft spielen.

Die Volumenbeschränkung bei LTE hat damit erst mal überhaupt nichts zu tun, es sei denn man streamt via Spotifiy, aber dann
ist eben dieses LTE Volumen das Nadelöhr und nicht die WLAN Bandbreite.

WLAN hat zusätzlich den Vorteil, dass wenn ich mit dem streamenden Gerät aus dem Raum gehe, die Musik nicht ausgeht. ;)
 

Das aktuelle Magazin

Neueste Beiträge

Oben