KRAUTROCK

WeepingElf

Aktives Mitglied
Hmmm...mit der Bezeichnung "Deutsch-Rock" assoziere ich aber auch diese "fascho-Mukke"
Das Zeug heißt aber nun mal anerkanntermaßen Rechtsrock. Und damit wollen Lindenberg, Grönemeyer & Co. ganz bestimmt nicht in einen Sack gesteckt werden!!! Auch Rammstein nicht, nebenbei bemerkt. Ich assoziiere mit "Deutschrock" erst mal keine rechte Gesinnung, nur eine gewisse Tendenz zur Provinzialität, die aber nicht immer da sein muss.

Ich habe bei der Definition von "Deutschrock" eine Korrektur gemacht, weil man Genre-Definitionen nach Möglichkeit nicht mit Wertungen verquicken sollte, da hat @Jester.D schon Recht. Und bei "konventionell" und "schlagerhaft" schwingen nun mal negative Wertungen mit, und "langweilig" ist Abwertung pur.

Mich hatte ja in der [progrock-dt]-Mailingliste unter anderem geärgert, dass alle Welt mir vorwarf, in meiner Definition von "Progressive Rock" Wertungen einfießen zu lassen, während sie ohne mit der Wimper zu zucken selbst Definition und Wertung miteinander verquickten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Marifloyd

Inventar
Deutschrock ist für mich Rock mit deutschsprachigen Texten, musikalisch meistens von eher konventioneller, langweiliger Machart, wie z. B. Lindenberg, Westernhagen, Grönemeyer & Co. Die Grenzen zur Liedermacherei und zum deutschen Schlager sind fließend.

Krautrock ist die experimentelle, damals hierzulande meistens als progressive Musik bezeichnete Musik aus (West-)Deutschland der späten 60er und frühen bis mittleren 70er Jahre, mit ein paar späteren Nachzüglern, also etwa Ash Ra Tempel, Can, Faust, Kraftwerk (vor Autobahn), NEU!, usw. Also genau das, was Du darunter verstehst.

Eloy und die Scorpions sind kein Krautrock, weil nicht experimentell genug, aber auch kein Deutschrock, weil mit englischen Texten und auch nicht schlagerhaft genug. Eloy sind Prog, die Scorpions Hardrock, also Vertreter internationaler Musikrichtungen, nur eben aus Deutschland kommend.
Was ist, nach Deiner Definition, dann mit Novalis. Z.B. Sommerabend?
 

Georg

Alter Hase
Das Zeug heißt aber nun mal anerkanntermaßen Rechtsrock. Und damit wollen Lindenberg, Grönemeyer & Co. ganz bestimmt nicht in einen Sack gesteckt werden!!! Auch Rammstein nicht, nebenbei bemerkt.
Ja natürlich, genau. Für Rammstein und andere Kapellen wird auch die Bezeichnung "Neue deutsche Härte" benutzt....
 

WeepingElf

Aktives Mitglied
@Marifloyd - Das ist deutschsprachiger Prog, vielleicht Folk-Prog, würde ich mal sagen. Da überschneiden sich Prog, Deutschrock und auch ein bisschen Folk. Nach meiner abgeschwächten Definition, bei der die Kriterien "konventionell" und "schlagerhaft" unter den Tisch fallen, ist es Deutschrock, ganz einfach weil die Texte deutschsprachig sind; aber es ist sicher kein "typischer" Deutschrock. Was wiederum zeigt, dass Genre-Definitionen, die an einem einzigen, dazu noch musikalisch eher peripheren Merkmal hängen, von begrenztem Wert sind. Wenn etwa eine deutsche Band Dream-Theater-Songs in originalgetreuen Arrangements, aber mit (selbst verfassten oder der deutschen Dichtkunst entlehnten) deutschsprachigen Texten spielen würde, wäre das dann Deutschrock? Rein von der Wortbedeutung her schon. Aber irgendwie wäre das doch was anderes als das, was landläufig unter "Deutschrock" läuft, und es wäre immer noch Progmetal, was sich ja nicht gegenseitig ausschließt. Das ist so ähnlich wie die Frage, ob eine Bach-Toccata, gespielt auf einer elektronischen Heimorgel, schon "elektronische Musik" ist ;)

@Georg - So ist es. Es wird als "Neue Deutsche Härte" bezeichnet, und ich denke, das ist eine passable Benennung. Es unterscheidet sich eben doch deutlich vom "typischen" Deutschrock, obgleich die Texte deutschsprachig sind. Und dass Neue Deutsche Härte "rechts" sei, ist ein Vorurteil, das - wie die allermeisten Vorurteile - einfach falsch ist. Mich täte es nicht wundern, wenn es rechte Bands gäbe, die sich dieses Stils bedienen, auch wenn mir persönlich keine bekannt sind, aber die allermeisten NDH-Bands spielen zwar mit martialischer Ästhetik und behandeln in ihren Texten gerne mal Tabuthemen, aber das ist was ganz anderes, als rechts zu sein!
 

nixe

Inventar
OK, ich habe für mich den Begriff UrKraut erfunden! Oder habe ich das vielleicht doch irgendwann irgendwo mal aufgeschnappt? möglich...
Desterwegen sind Eloy's Floating & Inside doch eben Kraut & danach erst Prog.
Dasselbe für Grobschnitt's Grobschnitt & Ballerman. usw usf
 

soylent_gelb

Mitglied
*gelöscht*

Wie unten gesagt: Zu schnell über die vorangegangenen Ausführungen drübergelesen. Peinlich, peinlich. :)
 
Zuletzt bearbeitet:

WeepingElf

Aktives Mitglied
@WeepingElf: Sorry, aber Rammstein sind ganz bestimmt NICHT anerkanntermaßen Rechtsrock.
Hast Du ein "nicht" überlesen?!? Ich habe doch gesagt, das Rammstein nicht rechts sind, und dass das Vorurteil, die NDH wäre rechts, falsch ist! Lies noch mal sorgfältig, was ich geschrieben habe, und Du wirst sehen, dass ich das Gegenteil dessen geschrieben habe, was Du mir vorwirfst!
 

WeepingElf

Aktives Mitglied
OK. Vergeben, vergessen und verziehen. Kann passieren bei komplexeren Negationsstrukturen wie "Ich halte die Auffassung, dass ..., für unzutreffend". Sollte natürlich nicht! Also immer sorgfältig lesen, gerade wenn einem was "aufstößt", noch mal genauer lesen, bevor man was Falsches unterstellt.

Aber da hier wohl kaum jemand Rammstein als Krautrockband ansehen würde, können wir diese Diskussion hier beenden.
 

DerGrobeWestfale

Alter Hase
In 40 Jahren sind Rammstein evtl. Neo-Kraut des 21. Jahrhunderts. Wer weiß?

Ab sofort für mich "Musik aus Deutschland und angrenzende Länder". Egal welches Jahr oder Jahrzehnt.

Sexedelic - Sexedelic (1971)
Zu viel Afri Cola getrunken und versehentlich von Nachbars Schwarzem Afghanen was in den Tabak gebröselt.
Siegfried Schwab brauchte wohl Geld :rolleyes:

 

Georg

Alter Hase
In 40 Jahren sind Rammstein evtl. Neo-Kraut des 21. Jahrhunderts. Wer weiß?

Ab sofort für mich "Musik aus Deutschland und angrenzende Länder". Egal welches Jahr oder Jahrzehnt.

Sexedelic - Sexedelic (1971)
Zu viel Afri Cola getrunken und versehentlich von Nachbars Schwarzem Afghanen was in den Tabak gebröselt.
Siegfried Schwab brauchte wohl Geld :rolleyes:

Ja oder aus den Bundesländern, bei Oldies noch ein bisschen Zeitgeschichte mit dazu:
"Sigi Schwab" hört sich nach Baden Wurttemberg an; Filbinger ("Matrosentodesurteilrichter") ist Ministerpräsident, die NPD ist mit 9,8% im BW Landtag, bilden mit der FDP die Opposition...
 

Chris Flieder

Mitglied
Ja oder aus den Bundesländern, bei Oldies noch ein bisschen Zeitgeschichte mit dazu:
"Sigi Schwab" hört sich nach Baden Wurttemberg an; Filbinger ("Matrosentodesurteilrichter") ist Ministerpräsident, die NPD ist mit 9,8% im BW Landtag, bilden mit der FDP die Opposition...
"RHEINLAND-PFALZ" schreit der Diplom-Geograph, von dieser Seite des Weltweiten Netzes.

Baden Württemberg ist aber auch das Land meines extrem-linken Schwiegervaters, von
Mayer-Vorfelder aus dem Schuldienst gehetzt; meiner sozialdemokratischen Schwiegermutter; meiner grünen Lebensgefährtin...
Schwaben mögen ein komisches Völk sein aber sie haben diesen Dortmunder Nordstädter sehr wohlwollend aufgenommen. Man sollte sie nicht alle pauschal in den braunen Topf werfen, Georg ;).
 

Georg

Alter Hase
"RHEINLAND-PFALZ" schreit der Diplom-Geograph, von dieser Seite des Weltweiten Netzes.

Baden Württemberg ist aber auch das Land meines extrem-linken Schwiegervaters, von
Mayer-Vorfelder aus dem Schuldienst gehetzt; meiner sozialdemokratischen Schwiegermutter; meiner grünen Lebensgefährtin...
Schwaben mögen ein komisches Völk sein aber sie haben diesen Dortmunder Nordstädter sehr wohlwollend aufgenommen. Man sollte sie nicht alle pauschal in den braunen Topf werfen, Georg ;).
Nein, Chris, nix gegen die Bewohner BWs, sondern eher generell zur bundesdeutschen Politik, dass ein NSDAP-Richter noch kurz vor Kriegsende Todesurteile gegen die aufständigen Matrosen ausgesprochen hatte und in der BRD dann ein hohes politisches Amt antreten durfte, (erst 1978 ist er aufgrund des Drückes zurückgetreten) ist immer noch eine "politische Wunde", die nicht heilt.
 

WeepingElf

Aktives Mitglied
Was hier über Filbinger & Co. gesagt worden ist, stimmt zweifellos, aber gehört hier nicht zum Thema.

Was hier eher zum Thema passen würde ist die Frage, ob es rechten Krautrock gibt oder jemals gegeben hat. Ich wüsste aber von nichts dergleichen, und halte es für eher noch unwahrscheinlicher als die Existenz von rechtem Prog, aus ganz ähnlichen Gründen. Es laufen ja auch keine Leute im Hippie-Outfit bei Neonazi-Aufmärschen mit, wie man umgekehrt auf Demos gegen Rechts oder für Klimaschutz keine Reichskriegsflaggen oder HKN-KRZ-T-Shirts zu Gesicht bekommt. Es gibt eben kulturelle Äußerungen, die so eng mit bestimmten Ideen verbunden sind, dass sie mit konträren Ideen nicht zusammen gehen (jedenfalls nicht in der Öffentlichkeit, im Privaten hat man schon Pferde kotzen sehen, Stichwort Beate Zschäpe hört U2).

Und wie ich anderswo schon mal gesagt habe, gibt es in der rechten Musikszene keine Freiheit der Kunst, sondern einen festgelegten Kanon von "erlaubten" Musikrichtungen, und da gehört trotz aller Erweiterungen, die dieser Kanon in den letzten Jahren erfahren hat, Krautrock nicht dazu.
 

DerGrobeWestfale

Alter Hase
Ja oder aus den Bundesländern, bei Oldies noch ein bisschen Zeitgeschichte mit dazu:
"Sigi Schwab" hört sich nach Baden Wurttemberg an; Filbinger ("Matrosentodesurteilrichter") ist Ministerpräsident, die NPD ist mit 9,8% im BW Landtag, bilden mit der FDP die Opposition...
Bevor das hier zu politsch wird.
Ich breche mal eine Lanze für meinen Nordhessischen Nachbarn. Musikalisch sind wir nicht immer einer Meinung, aber politisch marschieren wir in einer Reihe.
Damit sollte die Diskussion beendet sein. Oder wir tauschen uns per PN aus.
 
Zuletzt bearbeitet:

Georg

Alter Hase
Bevor das hier zu politsch wird.
Ich breche mal eine Lanze für meinen Nordhessischen Nachbarn. Musikalisch sind wir nicht immer einer Meinung, aber politisch marschieren wir in einer Reihe.
Damit sollte die Diskussion beendet sein. Oder wir tauschen uns per PN aus.
War ja wohl das falsche Bundesland, wie Chris schon geschrieben hat.
Generell finde ich den jeweiligen "Zeitgeist" in der eine Musik oder hier die Krautrockbewegung entstanden ist sehr wichtig und gehört unbedingt in gedankliche Überlegungen mit dazu. Der Ausbruch aus der muffigen Adenauer-Zeit, sexuelle Freiheit (Antibabypille) die Rahmenbedingungen des "Kalten Krieges", Auseindersetzung mit der Nazigeneration, 68er, Vietnam, Entwicklung neuen gesellschaftlichen Zusammenlebens (Landkommunen), Entstehung kleiner Kräutergärten oder kleiner Ausflüge nach Marokko oder Amsterdam...
 

Chris Flieder

Mitglied
Als es während des Hawkwind Auftritts auf einem Festival in Essen, ca. 1972, zu Krawallen im Publikum kam, rief Nik Turner verzweifelt ins Mikro: "Keine Politik!" (Es wurde zum Titel eines Bootlegs).

Damals wie heute wohl ein frommer Wunsch. Für uns, die Musik nicht nur konsumieren, sondern damit intensiv auseinander setzen, werden die politischen und sozialen Zusammenhänge ihrer Entstehung stets relevant bleiben.
 

DerGrobeWestfale

Alter Hase
Ein indirekt politisches Album. Denn weniger die textliche Aussagen als die Angst des wohlgenährten konservativen Deutschen Michel vor den "Haschkommunarden" und anderen auch nicht weniger freundlichen Bezeichnungen der "Bild" mit denen die freigeistige Alternative zum "Geburt, Schule, Arbeit, Gruft" Wertekanon abgewertet wurde.

 
Oben