KRAUTROCK

Waldmeister

Alter Hase
Ich habe schon einiges,jetzt aber nicht so viel wie du. Und außerdem auch noch neuere Semester wie Colour Haze (im Rockhouse gesehen) odee die Punker von Pisse. Sogar eine LP einer Münchner Funkband nenne ich mein eigen. Dann gibt's neben Deutschland auch noch den deutschsprachigen Raum zum Entdecken. Krokodil aus der Schweiz würde dir sicherlich gefallen. Gehe aber davon aus, dass du die schon kennst.
krokodil stehen natürlich hier, hab aber erst zwei stück. ja, ich kenne die schon lange, aber mal wieder hats dann ordentlich gedauert bis auch was ins regal kam. sieht man ja auch nie in den läden, höchstens mal in einem lp/cd geschäft in münchen, wenn ich glück hab. die alte leier halt.

pisse ist aber ein sehr schöner name... :D
 
D

Dandysaurus Rex

Guest
Der Pissemann hat bei seinem Tastenverständnis sicherlich auch sehr viel Krautrock gehört
 
K

Kieran White

Guest
Über die Band weiß ich nichts zu berichten. Außer dass die Platte vor 20 Jahren lief, als ich in einen Secondhand-Laden in Tübingen kam. Und die Scheibe gefiel mir damals, dass ich sie gleich mitnahm. Musiker laut Cover J.Gleue (voc, git, harp), J.Worat (piano; organ, bass), R.Klose (drums). Das hat weniger mit Kraut zu tun, aber mit Unbekanntem aus deutschen Landen! Und vielleicht weiß ja jemand was über die Band oder die Musiker? Sind die früher mal einer (Krautrock) Band aufgetaucht? Label: What´s So Funny About..

Mein Lieblingstrack vom Album ist


Jürgen Gleue`s Sideprojekt, seine Hauptband waren die 39clocks.

Exit Out "Peruse Prankster" LP 1985 "ex 39 Clocks"

..1976 fanden sich die Hannoveraner Jürgen „J.G.39“ Gleue (Gitarre, Bass, Gesang) und Christian „C.H.39“ Henjes (Gitarre, Orgel, Gesang) noch unter den Bandnamen „Killing Rats“, später „The Automats“ zusammen. Das Kernduo wurde gelegentlich um Musiker erweitert wie die Schlagzeuger Claudius Hempelmann (er wechselte später zu den Labelmates und Neue-Welle-Vertretern von Der moderne Man) und Rüdiger Klose, der auch von seiner Mitarbeit bei den Kastrierten Philosophen her bekannt ist. Im Studio wurden sie unter anderen von Süsskind von Kosmonautentraum an der Melodika und Emilio Winschetti, Sänger der Labelmates Mythen in Tüten, später bei Mint und The Perc Meets The Hidden Gentleman, am Synthesizer begleitet. Für ihre zweite LP gründeten Gleue und Henjes ihre eigene Plattenfirma „Psychotic Promotion“, wo auch die Kastrierten Philosophen ihre ersten Platten veröffentlichten. 1983 trennte sich das Duo und Henjes gründete The Beauty Contest, die bei What’s So Funny About in Hamburg mehrere Platten herausbrachten. 1987 kam es zu einer einmaligen Reunion und LP-Veröffentlichung bei What’s So Funny About, die allerdings ohne weitergehende Folgen blieb. Gleue gründete in der Folgezeit das Label „Swamp Room“, spielte bei Projekten wie „Exit Out“ und „The Cocoon“ (mit Gunter Hampel) und veröffentlichten Solo Aufnahmen als „Phantom Payn“, wobei er immer wieder mit Rüdiger Klose zusammentraf. Im Jahre 2000 verabschiedete er sich aus dem aktiven Musikgeschäft.
https://nobbyrockcity.blogspot.com/2017/04/exit-out-peruse-prankster-lp-1985-ex-39.html
 

Catabolic

Alter Hase
krokodil stehen natürlich hier, hab aber erst zwei stück. ja, ich kenne die schon lange, aber mal wieder hats dann ordentlich gedauert bis auch was ins regal kam. sieht man ja auch nie in den läden, höchstens mal in einem lp/cd geschäft in münchen, wenn ich glück hab. die alte leier halt.

pisse ist aber ein sehr schöner name... :D
Kennst Du Ertlif aus der Schweiz ? Prima Album haben die 1972 gemacht.

 

Warren

Aktives Mitglied
Die Band “Silberbart“ aus Hamburg hatten wir lange nicht:).

Silberbart ‎– 4 Times Sound Razing (1971)


Silberbart - Head Tear of the drunken sun(1971)
 

Senfei

Mitglied
Das erste Stück, das ich je von CAN hörte, war "Deadlock" von der "Soundtracks".
Das hat mich völlig weggefegt, dies Wucht, diese Dramatik !
Wie Michael Karoli seine Saiten singen lässt, das ist einfach nur hammergeil.
CAN sind für mich eine der legendärsten Bands überhaupt.

 

Georg

Alter Hase
Das erste Stück, das ich je von CAN hörte, war "Deadlock" von der "Soundtracks".
Das hat mich völlig weggefegt, dies Wucht, diese Dramatik !
Wie Michael Karoli seine Saiten singen lässt, das ist einfach nur hammergeil.
CAN sind für mich eine der legendärsten Bands überhaupt.

Ja, der Song ist soo sugar; für mich einer der emotionalsten Songs überhaupt, nochma
Live, Dhamo Suzuki am Mikro:
 

Waldmeister

Alter Hase
soundtrack ist mein lieblingsalbum. ich liebe es als ganzes - soll heissen dass nicht nur mother sky ein highlight ist, sondern alle stücke. natürlich ist das eine sehr vielseitige band, da ist eigentlich eine ganze reihe an stilbegriffen fällig. auf unlimited edition hört man das ziemlich gut, dort gibts sogar düsteren kammerrock a lá Univers zero und obskure nahöstliche sounds.


 
Zuletzt bearbeitet:

Waldmeister

Alter Hase
Ja, der Song ist soo sugar; für mich einer der emotionalsten Songs überhaupt, nochma
Live, Dhamo Suzuki am Mikro:
deadlock ist super! die instrumentale version auf soundtracks ist auch richtig klasse. aber wie ich schon sagte, ich finde da alles extrem gut... ebenso auch soul desert, she brings the rain und tango whiskeyman... geniale nummern.

tago mago wird ja grundsätzlich weit mehr gelobt als soundtracks. mir gehts da genau andersrum.
 

Waldmeister

Alter Hase
Ein ganz feines Album aus dem Jahre 1975 von Amon Düül, das ich als Vinyl und CD in meiner Sammlung habe...


la krautoma ist ein grossartiges stück, welches noch einigermassen so klingt wie ihre frühen sachen. habe das album leider noch nicht. irgendwann steht es hoffentlich hier und dann werden wir sehen, wie ich damit klarkomme. 1975 waren sie ja doch etwas verändert, zwar noch unverkennbar düül aber dennoch...
 

DerGrobeWestfale

Aktives Mitglied
YouTube und die Unerschöpflichkeit an Bands, die so tief unter dem Radar geflogen sind, dass evtl. nur engste Verwandte die Existenz der meistens einzigen LP mitbekommen haben. Diese LP(später dann auch CD-Release)von 1977 ist sicherlich auch bei Prog-Rock gut aufgehoben, passt aber auch ins Krautfass. Solide von Eloy, Hölderlin, Genesis oder Camel inspiriert, wegen der leider wenig talentierten Sängerin gibt es Abzüge in der B-Note

 

Das aktuelle Magazin

Neueste Beiträge

Oben