Kopfhörer - gibt es einen, der alles kann?

dr_rollo

Neues Mitglied
wenn das Geld nicht so die Rolle spielt, werde ich mal den Sennheiser PXC 550 in‘s Rennen. Durfte ich neulich mal probehören, und klingt fantastisch, vor allem das Noise cancelling ist unglaublich.
Auf der Arbeit nutze ich ein Plantronics Savi (weiß nicht genau, welches Modell), das ist relativ universell einsetzbar - um mal zum Ausgangsthema zurück zu kommen - weil es per USB am Rechner angeschlossen wird, man so a. Musik hören und an Konferenzen teilnehmen kann, parallel per Bluetooth sein Smartphone connecten kann, um während der Arbeit am Rechner Anrufe auf dem Smartphone entgegennimmt, sogar während eines gerade findenden Skype Calls, der in dem automatisch kurz pausiert wird. Zusätzlich kann man per RJ11 ein Festnetztelefonie einbinden. Bei den Kopfhörern zum Savi gibt‘s ne breite Auswahlpalette: Kopfbügel mit Ein- oder Zweiohr, also monaural oder binaural, over-ear, on-ear oder in-ear. On the fly Wechsel des Akkus möglich, falls der mal zur Neige geht. Der binaural Over-Ear klingt auch für Musik super und den kann man auch den ganzen Tag aufhaben.
 
D

Dandysaurus Rex

Guest
Den finde ich auch gut. Hab den selber mal probiert und der wird selbst auf einfachen Geräten schon ziemlich laut.

 
  • Like
Reaktionen: JFK

JFK

Aktives Mitglied
wenn das Geld nicht so die Rolle spielt, werde ich mal den Sennheiser PXC 550 in‘s Rennen. Durfte ich neulich mal probehören, und klingt fantastisch, vor allem das Noise cancelling ist unglaublich.
Sorry, aber Wireless bringt mir nix, das Ding soll an ein mobiles Gerät angeschlossen werden somit müsste ich mich auch noch um den Akkustand von den Kopfhörern kümmern, das möchte ich nicht.

Nein einfach dreipolig Klinke kein Mikrofon ganz normal Stereo niedrige Impedanz und trotzdem Super Sound.
Und am liebsten On Ear, nicht Over Ear, Noise Canceling ist nicht notwendig.
 

JFK

Aktives Mitglied
Den finde ich auch gut. Hab den selber mal probiert und der wird selbst auf einfachen Geräten schon ziemlich laut.
Das könnte eine Option sein, der hat zwar Mikrofon mit dabei aber von der Impedanz her müsste das gehen.

Du hast doch auch schon mal einen FIIO Player gehabt, was hattest Du denn da für Kopfhörer benutzt?
 
D

Dandysaurus Rex

Guest
Nad Viso Hp 50! Weiß aber nicht, ob's den noch gibt,und ob dir der nicht zu teuer ist. Ich habe mir meinen leider vor 4 Jahren ruiniert,in dem ich bei Mama den Holzkorb raufstellte
 

dr_rollo

Neues Mitglied
Der Trend geht heute eindeutig zu Wireless, und der Sennheiser läuft bis zu 30h!
...und was die Auswahl des Hörers angeht, von wegen Mikrofon: in diesem Thread geht es um den Hörer, der alles kann, auch für‘s telefonieren, Skype und co geeignet ist ;)
 

DerGrobeWestfale

Alter Hase
Mir geht es nicht darum, das er günstig ist, nur wenn er eben nicht günstig ist will ich sicher sein, das er gut klingt. Da ich außer den üblichen MM-märkten nicht weiß, wo man sich mal ein Modell anhören kann und die nur immer die gleichen Marken haben, mit irgenwelchen Mikrofon, Blauzahn und sonstigem Gedöns haben wollte hier mal Fragen, ob jemand konkret ein Modell empfehlen kann.

Ich war schon kurz davor den Focal Elegia auf Rate und gut Glück zu bestellen... Dann ist mir eingefallen, dass ich einen an der Waffel habe und lieber mal vorher hier Frage.

Und beim Koss Porta Pro hätte ich kein Problem, aber ich glaube, dass der mir an meinem Player zu leise wäre.
Ich denke, die Impedanz sollte schon 32 Ohm oder weniger sein.

Hast Du schon mal eine OneOdio aufm Kopf gehabt?
Meiner kommt morgen. Es gibt aber im Bereich 50-100 Eur so viele gute Angebote, da muss wirklich sortiert werden. Warum nun 32 Ohm das Mass aller Dinge sein soll kann ich nicht beurteilen da ich dein Equipment nicht kenne.
 

DerGrobeWestfale

Alter Hase
Der Thread ist zwar verwaist, aber ich stelle hier meinen neuesten Kopfhörer für den Laptop, aber auch für unterwegs, fürs Studio oder für zweisames hören, vor.

https://www.amazon.de/OneOdio-Kopfhörer-Over-Ear-Professionell-Rot/dp/B07Y8JQ1X2/ref=sr_1_2?__mk_de_DE=ÅMÅŽÕÑ&dchild=1&keywords=oneodio+fusion+a71&qid=1614956341&quartzVehicle=36-1269&replacementKeywords=oneodio+a71&sr=8-2

Im "Geiz ist geil" Sektor waren bisher waren Superlux meine Favoriten, aber letztendlich war der eingebaute "Hält nur bedingt" Fehler der Grund zu wechseln. AKG habe ich in allen Preisklassen, also mal einen absoluten Exoten ausprobieren. Als den Einstieg den "Pro10" und jetzt der Aufstieg. Kräftiger, aber nicht dominierender Bass, gut austariert in den Höhen und in der Mitte, breite Bühne. Dazu eine sehr gute Verarbeitung. Doch, gefällt!
 

Andie Arbeit

Aktives Mitglied
Der Thread ist zwar verwaist, aber ich stelle hier meinen neuesten Kopfhörer für den Laptop, aber auch für unterwegs, fürs Studio oder für zweisames hören, vor.

https://www.amazon.de/OneOdio-Kopfhörer-Over-Ear-Professionell-Rot/dp/B07Y8JQ1X2/ref=sr_1_2?__mk_de_DE=ÅMÅŽÕÑ&dchild=1&keywords=oneodio+fusion+a71&qid=1614956341&quartzVehicle=36-1269&replacementKeywords=oneodio+a71&sr=8-2

Im "Geiz ist geil" Sektor waren bisher waren Superlux meine Favoriten, aber letztendlich war der eingebaute "Hält nur bedingt" Fehler der Grund zu wechseln. AKG habe ich in allen Preisklassen, also mal einen absoluten Exoten ausprobieren. Als den Einstieg den "Pro10" und jetzt der Aufstieg. Kräftiger, aber nicht dominierender Bass, gut austariert in den Höhen und in der Mitte, breite Bühne. Dazu eine sehr gute Verarbeitung. Doch, gefällt!
Hammer Preis. Nachdem ich hier immer wieder gelesen habe, habe ich ebenfalls hier und da ausprobiert, um den optimalen Sound zu finden. Am Ende landete ich immer wieder bei den Kopfhörern, die ich seit mehr als 40 Jahren nutze und zwischenzeitlich einmal ausgewechselt habe, nämlich Beyerdynamic DT 880 pro. Manchmal spiele ich mit dem Gedanken, auf Beyerdynamic T1 umzusteigen. Dies ist dann allerdings auch ein richtiger Batzen Geld, der da auf die Ladentheke zu legen ist...
 

DerGrobeWestfale

Alter Hase
Hammer Preis. Nachdem ich hier immer wieder gelesen habe, habe ich ebenfalls hier und da ausprobiert, um den optimalen Sound zu finden. Am Ende landete ich immer wieder bei den Kopfhörern, die ich seit mehr als 40 Jahren nutze und zwischenzeitlich einmal ausgewechselt habe, nämlich Beyerdynamic DT 880 pro. Manchmal spiele ich mit dem Gedanken, auf Beyerdynamic T1 umzusteigen. Dies ist dann allerdings auch ein richtiger Batzen Geld, der da auf die Ladentheke zu legen ist...
In der Tat! Das mit dem optimalen Sound ist ein subjektiver Eindruck, was bitte nicht falsch verstanden werden soll. Ich habe hier noch den Beyerdynamic DT 770, der sicherlich in einer anderen Liga spielt, aber der Chinakracher kann es noch besser. Ich möchte hier keine Lanze für OneOdio oder generell günstige Kopfhörer brechen, aber es gibt immer wieder Überraschungen.
 

Andie Arbeit

Aktives Mitglied
In der Tat! Das mit dem optimalen Sound ist ein subjektiver Eindruck, was bitte nicht falsch verstanden werden soll. Ich habe hier noch den Beyerdynamic DT 770, der sicherlich in einer anderen Liga spielt, aber der Chinakracher kann es noch besser. Ich möchte hier keine Lanze für OneOdio oder generell günstige Kopfhörer brechen, aber es gibt immer wieder Überraschungen.
...da stimme ich voll zu und genau das ist der Punkt, ich besitze einen AKG Kopfhörer für wirklich kleines Geld und dann frage ich mich schon, wann ist der deutlich höhere Preis gerechtfertigt und dann entscheidet man sich doch für ein weiteres preiswertes Teil und dann dreht die Spirale immer weiter. Ähnlich verhält es sich doch bei Plattenspielern, ausgeben kann man immer Unsummen, doch wie weit spielt da eigentlich mein Gehör noch mit. Ich denke, hier muss jeder letztendlich für sich entscheiden, was ist ihm, was ist mir die Sache wert. Im Moment bin ich für´s erste mal aus diesem Kreislauf ausgestiegen, bin mit dem zufrieden, was ich habe und investiere vorrangig nur noch in Vinyl (und auch hier mit Augenmaß und Bedacht). Doch dann kommt wieder so ein Punkt....
 

DerGrobeWestfale

Alter Hase
...da stimme ich voll zu und genau das ist der Punkt, ich besitze einen AKG Kopfhörer für wirklich kleines Geld und dann frage ich mich schon, wann ist der deutlich höhere Preis gerechtfertigt und dann entscheidet man sich doch für ein weiteres preiswertes Teil und dann dreht die Spirale immer weiter. Ähnlich verhält es sich doch bei Plattenspielern, ausgeben kann man immer Unsummen, doch wie weit spielt da eigentlich mein Gehör noch mit. Ich denke, hier muss jeder letztendlich für sich entscheiden, was ist ihm, was ist mir die Sache wert. Im Moment bin ich für´s erste mal aus diesem Kreislauf ausgestiegen, bin mit dem zufrieden, was ich habe und investiere vorrangig nur noch in Vinyl (und auch hier mit Augenmaß und Bedacht). Doch dann kommt wieder so ein Punkt....
So isses. Ich lehne mich mal ganz weit aus dem Fenster. Ob ich bei einem 1000 EUR(manchmal mehr +) Kopfhörer deutlicher höre ob der Cellist in der 4. Reihe Bohnen zum Mittag hatte wie bei einem AKG K92, ist eine Frage der eigenen mentalen Beeinflussung. Auch wenn Karajan seinerzeit behauptete "das im Verhältnis zur CD alles andere Gaslicht ist", weiss man es spätestens jetzt besser.
Also schonen wir Ressourcen und den Geldbeutel, es muss nicht immer der neueste Hype sein.
 

DerGrobeWestfale

Alter Hase
Apropos Sennheiser-Kopfhörer:

Die Kopfhörer waren noch nie meins. Trotzdem schade wenn eineTraditionsfirma ihre Eigenständigkeit verliert und es ist natürlich die Frage nach der Belegschaft und was mit den Produkten passiert schon wichtig.
 

The Wombat

Mitglied
" Sonova - spezialisiert auf medizinische Hörhilfen - übernimmt von Sennheiser den kompletten Bereich der Kabel- und Drahtlos-Kopfhörer sowie In-Ear-Hörer für den Alltagsgebrauch, das Zubehör und die Raumklang-"Soundbars" für TV und HiFi. Die Niedersachsen behalten das Geschäft mit professionellen Studio- und DJ-Kopfhörern einschließlich größerer Headsets, mit Mikrofonen, mit Funksendern und -strecken sowie mit Konferenzsystemen und weiterer Veranstaltungstechnik."

Das ist wohl eine Teilung in Profi- und Consumer-Bereich. Wobei bei den "klassischen" Kopfhörern (ein Kernbereich bei Sennheiser) hier die Grenzen doch verschwimmen.
Okay, wenn das 200 Millionen wert ist und der Name nebst (hoffentlich) der Qualität erhalten bleibt, ist alles im grünen Bereich.
Und aus der Meldung von der Sennheiser-Website:

" Mit der Partnerschaft ist ein vollständiger Betriebsübergang des Consumer Electronics Geschäfts auf Sonova geplant. Dieser wird mit den Sennheiser Betriebsräten abgestimmt. Für Mitarbeiter, die zu Sonova wechseln werden, eröffnen sich in dem international agierenden und breit aufgestellten Unternehmen mit Hauptsitz in der Schweiz sehr gute Perspektiven für die Zukunft. Insgesamt arbeiten derzeit rund 600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für das Sennheiser Consumer Geschäft."
 

Das aktuelle Magazin

Neueste Beiträge

Oben