Konzertfilme (Video, DVD oder Blu-ray)

Marifloyd

Inventar
I have seen the Writing on the Wall!
Na dann will ich mal versuchen, meine Gedanken auf eine Linie zu bringen, los geht*s:

Natürlich bin auch ich von den tuben angefüttert worden, mit Pigs & Dogs & dachte nur: "Schon wieder *ne Mauer!"
Auf den tuben, später sah ich dieses andere komplatte Konzert & hatte es immer noch nicht begriffen.
Der Ton, klar, ist excellent & auch wenn ich mir das tuben video hätte downloaden können, es wäre auch akustisch nicht dasselbe!
OK, der Film, natürlich qualitativ auch Top, aber ich bin einer von denen, der bei einem live concert die Band sehen will & am Anfang war sehr viel Film. Das hatte man bei Pink Floyd besser gelöst, indem diese Film*chen nochmal als Bonüsse kamen.
Meine Favs von der Darkside kamen natürlich nicht: On the Run & Any Colour you like & Shine on auch nicht, aber dafür eben Dogs & Pigs, meine HighLights!
Bei On the Run hatte ich hier gehofft, das man mal die Musiker, speziell die Keyboarder sieht, wie sie ihre Synthies schleifen. Denn das haben sie uns bei den andern Videos immer verwehrt & der Film dazu hat nur am Anfang gefetzt.
Ja, Roger geht auch schon immer auf Nummer sicher, wie David & alle anderen Pink Floyd Cover Bands, so das es fade wird.
Allerdings ist bei Roger eben mehr Biss am Start, wenn ich da an David*s live @ Pompeii denke. Die hätte ich mir sparen können. Ohne Rick & Echoes ist das wesentlich dünner als bei Roger!
Apples & Oranges, oder Äpfel mit Birnen vergleichen:
Man kann Nick nicht mit Roger vergleichen, Roger mit David, das geht schon eher. Beide machen auf ihre Art pompöse Shows & wenn diese HammelKöppe endlich mal das KriegsBeil begraben würden, wer weiß was da noch kommen würde?
David hatte ja, bei seiner On an Island das komplette Album im Programm & natürlich hätte ich mir z.B. Amused to Death in voller Länge live auch gegönnt. War aber nix!
Wenn ich mich recht erinnere war*s Guy Pratt, der Nick auf die Idee brachte?
& sie haben was draus gemacht, was auf die Beine gestellt, was Roger & David eben nicht machten. OK, etwas zaghaft war*s schon: gekürztes Interstellar Overdrive & Saucerful of Secrets. Aber bei Set the Controls for the Heart of the Sun haben die*s ordentlich krachen lassen, Weiter so, Jungs! Echoes ist ja in Planung!
Am Sonntag lief Nick & heute Roger, so kann*s ruhig weitergehn! Ich möchte auf Beide nicht mehr verzichten!
Mit meiner Einschätzung zu diesem Konzertfilm von Roger Waters werde ich mich kürzer fassen. Also ich bin begeistert. Sowohl vom Klang als auch von der Bildqualität.
Pink Floyd, David Gilmour und auch jetzt wieder Roger Waters präsentieren klasse Musik und eine Show mit vielen visuellen Höhepunkten und diese werden meiner Meinung in einem guten Verhältnis zueinander dargeboten. Und wie immer freue ich mich über die Gesichter und Reaktionen der Zuschauer. Dies fällt jetzt gerade in Zeiten von Corona auf, wo die Hallen leer sind und derartige Events leider unvorstellbar geworden sind. Da tuen mir solche Bilder, wenn auch mit Wehmut, gut.
 

Alexboy

Aktives Mitglied
Da mein alter Laden geschlossen wurde, versuche ich es hier. Darf ich das hier bei Dir anbringen, was ich so an meinen alten DVDs/Blu-rays wiederhöre?;)
Gestern zur Feier von Frankies 80.
Frank Zappa: Baby Snakes 2003
aaa.1.jpg
 

nixe

Inventar
Magma & Weihnachten: geht das? Hier schon!

Die Einsamkeit hat den Vorteil, das man machen kann, was man will!
Gundy war oben & ich in der guten Stube & habe DVD gesehen.



Magma - '11 Mythes et Legends - Epok 5
 
Zuletzt bearbeitet:

Jester.D

Aktives Mitglied


Eine etwas andere, weitgehend kitschbefreite Weihnachtsgeschichte mit viel Musik von Wham! und George Michael.
Auch für Leute geeignet, die beim Hören von Last Christmas schon leicht aggressiv reagieren, denn der Film lebt nicht von 30 Last Christmas-Versionen und spielt auch nicht im verschneiten Winterwald irgendwo in den Bergen, sondern in London.
 

Das aktuelle Magazin

Oben