Klassik? Klassik!

Jester.D

Aktives Mitglied
Ich bin großer Orff-Fan und habe die Carmina Burana einmal live gesehen - ein Wahnsinns-Erlebnis, wobei das Schönste daran war, dass ich damals eine Gruppe von 15 Schülern zum gemeinsamen Konzertbesuch überreden konnte und sie alle!! anschließend ebenfalls begeistert waren.
 

Marifloyd

Inventar
Ich bin großer Orff-Fan und habe die Carmina Burana einmal live gesehen - ein Wahnsinns-Erlebnis, wobei das Schönste daran war, dass ich damals eine Gruppe von 15 Schülern zum gemeinsamen Konzertbesuch überreden konnte und sie alle!! anschließend ebenfalls begeistert waren.
Carmina Burana ist aber auch ein Kracher. Dass Deine Schüler begeistert waren, wundert mich nicht. Auch mich packte dieses Werk schon in jungen Jahren.
 

Okzitane

Aktives Mitglied
Carl Orff ist für mich ein Prog Musiker der Klassik.Heute wäre er 125 Jahre alt geworden.

Ich bin großer Orff-Fan und habe die Carmina Burana einmal live gesehen - ein Wahnsinns-Erlebnis, wobei das Schönste daran war, dass ich damals eine Gruppe von 15 Schülern zum gemeinsamen Konzertbesuch überreden konnte und sie alle!! anschließend ebenfalls begeistert waren.
Interessant ist, das ORFF sowohl für die Olympischen Spiele 1936 als auch 1972 komponierte. Alles natürlich mit genau soviel Pathos wie seine hervorragenden Kantaten...

 

Jester.D

Aktives Mitglied
Und die Schule allgemein verdankt ihm das Klingende Schlagwerk (Orffsches Instrumentarium) für den Musikunterricht.

Die Idee zu der musikpädagogischen Konzeption des Orff-Schulwerks entstand schon in den 1920er-Jahren in München. Orff und Gunild Keetman gaben in den Jahren 1950 bis 1954 die Musik für Kinder heraus. „Die in den fünf Bänden enthaltenen Texte, Lieder und Instrumentalstücke sind Modelle, die Kinder und Lehrer zum Spielen, Singen und Tanzen herausfordern, aber auch zum eigenen Improvisieren und Gestalten führen sollen.“

Die Orff-Instrumente
 

Jester.D

Aktives Mitglied
Und hier kommt eine Neuentdeckung, die ich eben gemacht habe:




»Mozart wäre ein guter Kubaner gewesen.«
Bei einem Meisterkurs für Horn in Havanna machte Sarah Willis eine unerwartete Entdeckung – ein Mozart-Denkmal mitten in der Altstadt. Als Erklärung sagte ein kubanischer Musikerkollege: »Mozart wäre ein guter Kubaner gewesen.« Und so war das Projekt »Mozart y Mambo« geboren. Dieses aufregende, einzigartige und vielleicht auch etwas verrückte Projekt verbindet beliebte Werke für Horn von Wolfgang Amadeus Mozart mit traditioneller kubanischer Musik. Die Energie und Leidenschaft dieser Musiker sind derart inspirierend und mitreißend, dass die besondere Atmosphäre während der Aufnahme mit dem Havana Lyceum Orchestra unmittelbar greifbar wird. Das Kammerorchester setzt sich aus jungen talentierten kubanischen Musikern zusammen und wird vom Dirigenten José Antonio Mendéz Padrón geleitet. Hinzu gesellen sich bekannte Künstler der kubanischen Popmusikszene. Ein Teil des Erlöses des Albums wird übrigens in den Kauf von Instrumenten für die Musiker des beteiligten Orchesters fließen.
 

Okzitane

Aktives Mitglied
Kultur
Elektra - Eröffnungsoper der 100. Salzburger Festspiele
Tragödie in einem Aufzug op. 58 von Richard Strauss - Libretto von Hugo von Hofmannsthal nach der Tragödie von Sophokles




Heute Abend auf 3sat....
 

JFK

Aktives Mitglied
Elektra - Eröffnungsoper der 100. Salzburger Festspiele
Tragödie in einem Aufzug op. 58 von Richard Strauss - Libretto von Hugo von Hofmannsthal nach der Tragödie von Sophokles
Meine Frau hat sich das gerade gegeben, währen ich Monolithe III gehört habe. Ihre Wertung: spitze! und Monolithe auch ;)
 

Okzitane

Aktives Mitglied
Meine Frau hat sich das gerade gegeben, währen ich Monolithe III gehört habe. Ihre Wertung: spitze! und Monolithe auch ;)
Ihr hattet also beide einen erfolgreichen Abend, atmosphärisch gibt es ja bei beiden Werken Gemeinsamkeiten.
Mir fehlen bei ELEKTRA bisher die Vergleichsmöglichkeiten, aber ich war zumindest musikalisch überzeugt.... von MONOLITHE sowieso. ;) Die anderen Teilen dürften dann wohl auch noch bei dir landen?
 
  • Like
Reaktionen: JFK

JFK

Aktives Mitglied
So oft habe ich es noch nicht geschafft zu hören....
Ich mach das schon seit geraumer Zeit so, bei allen Neuzugängen. Neun Durchgänge gibt es mindestens, außer ich hab von vorne herein (also nach den ersten Durchläufen) ein schlechtes Gefühl damit, dann fliegen se vorzeitig aus der Playliste.
Ich will die Alben kennen und zwar richtig.
Ich habe zum Beispiel die Earth 2 neunmal gehört (o.k. die wär beinahe raus geflogen) aber ich habe da später Dinge gehört , die mir am Anfang noch nicht aufgefallen waren. Ich kann mir vorstellen, dass ich das Album bei bestimmten Stimmungen durchaus noch mal Auflege.
 

Okzitane

Aktives Mitglied
Ich mach das schon seit geraumer Zeit so, bei allen Neuzugängen. Neun Durchgänge gibt es mindestens, außer ich hab von vorne herein (also nach den ersten Durchläufen) ein schlechtes Gefühl damit, dann fliegen se vorzeitig aus der Playliste.
Ich will die Alben kennen und zwar richtig.
Ich habe zum Beispiel die Earth 2 neunmal gehört (o.k. die wär beinahe raus geflogen) aber ich habe da später Dinge gehört , die mir am Anfang noch nicht aufgefallen waren. Ich kann mir vorstellen, dass ich das Album bei bestimmten Stimmungen durchaus noch mal Auflege.
Chapeau... tolle Herangehensweise. Zeitintensiv, aber mit Sicherheit zielführend.
 

Marifloyd

Inventar
Antonio Salieri wäre heute 270 Jahre alt geworden. Ganz viel kenne ich nicht von ihm. Das ich seine Musik überhaupt kennengelernt habe, verdanke ich dem grandiosen Film "Amadeus". Zudem höre ich gerne Cecilia Bartoli, die ein schönes Salieri Album gemacht hat.


 

Marifloyd

Inventar
Leonard Bernstein wäre heute 102 Jahre alt geworden. Deshalb...


Ja und wenn die "West Side Story" auch ein Musical ist, so möchte ich sie dennoch gerne hier im Klassik Thread erwähnen, da ich die moderne Form von "Romeo und Julia" sehr gelungen finde und mir die Musik ungemein gut gefällt.


 

Jester.D

Aktives Mitglied
Ich habe diese wunderbare LP - mit dem kleinen Extra-Bonbon, dass eine meiner ehemaligen Schülerinnen bei der Aufnahme im Chor mitgesungen hat.

 

Marifloyd

Inventar
Johann Pachelbel wird heute 367 Jahre. Sein Canon in D Major ist ein Hochgenuss und klingt für mich richtig festlich. Wird ja auch nicht selten bei festlichen Anlässen gespielt.

 

Marifloyd

Inventar
Leonard Slatkin, den ich zugegebenermaßen erst durch die "Last Night Of The Proms" kennengelernt habe, wird heute 76 Jahre alt. Hier dirigiert er die "Ode an die Freude". Zeit nehmen, zurücklehnen und genießen.

 

DerGrobeWestfale

Aktives Mitglied
Ein interessanter Thread. Als gelegentlicher Klassikhörer ist WDR 5 mein bevorzugter Sender. Hier wird viel erklärt, was dem Laien ein besseres Verständnis für das jeweilige Stück ermöglicht.
 

Das aktuelle Magazin

Oben