K-Pop, K-Rock

Gast 8

Guest
Ich habe mittlerweile einige Songs wirklich für gut befunden, aber habe wirklich mit der Optik ein Problem.
Wenn Du mir mitteilst, welche Girlband Dir speziell zusagt, kann ich Dir gerne nur die entsprechenden Alben verlinken (sofern per YouTube auffindbar, was aber meistens klappt).
 
Zuletzt bearbeitet:

Gast 8

Guest
Kardis neue EP 'Chil' ist erfreulich rockig geraten. Der verbleibende poppige Rest ist auch kein typischer K-Pop mehr.



@Jester.D: Kardi ist übrigens keine 'K-Barbie'. ;)

Cool ist auch: Bei Blackpink diente der Klang der Gayageum (koreanischen Zither) nur für ein läppisch kurzes Intro im Song 'Pink Venom', bei Kardi gehört das Instrument zum Standard-Bandequipment.
 

Gast 8

Guest
Alles sehr hübsch, wenn ich nur nicht immer beim Schauen das Gefühl hätte, dass da massenhaft Klone am Start sind. :oops:
Ach übrigens: Der nicht ganz unberechtigte Eindruck, daß die Damen alle gleich aussehen, hat seinen Grund vor allem in dieser Operation, in Südkorea mittlerweile fast schon ein Massentrend:


Du kannst also davon ausgehen, daß K-Pop-Sängerinnen mit schmalen Augen tendenziell eher gar nicht operiert sind. Wirst Du aber heutzutage vermutlich nicht mehr oft sehen, die 'Double Eyelid'-Surgery ist absoluter Standard im K-Pop-Business (auch bei Männern). Und nicht nur dort, wie diese aufschlussreiche Umfrage zeigt...


Ich vermute, der im Video erwähnte BBC-Artikel könnte dieser sein:


Daß die Augen von K-Pop-Sängerinnen nicht mehr 'natürlich gewachsen' sind, bedeutet für mich nicht, daß sie dadurch unansehnlich werden. Mann muß sich halt klar machen, daß er in Sachen 'natürliche Schönheit' leider Kompromisse eingehen muss, wenn er sich die Musikvideos auch wegen der darin vertretenen holden K-Pop-Weiblichkeit gönnt. Ich persönlich finde Asiatinnen mit großen Augen wie mit schmalen Augen schön. Letztendlich geht es mir beim K-Pop ohnehin vor allem um die Musik.
 
Zuletzt bearbeitet:

Gast 8

Guest
Und somit zurück zum eigentlichen Thema - Musik! Und Mamamoo.

Dem Reggae-Rhythmus sei Dank ist Dauer-Kniewippen während des Songs 'Illella' fast schon garantiert.



Die komplette EP 'Mic On' (mit 9 Minuten Spieldauer ... echt jetzt?) - am selben Tag erschienen wie Dreamcatchers 'Apocalypse: Follow Us', und damit aus naheliegenden Gründen erstmal meiner Aufmerksamkeit entgangen.

 
Zuletzt bearbeitet:

Gast 8

Guest
Kwon Bo-ah, Künstlername BoA. Jahrgang 1986. Im Alter von 11 Jahren bei einer Castingshow entdeckt. Danach gab es parallel während der Schule Tanz- und Gesangsunterricht. Die Schulferien verbrachte sie in Japan, wo sie bei einem der angeblich damaligen besten japanischen Tänzer ausgebildet wurde. Bisher hat BoA 24 Alben, davon 12 Studioalben, in Südkorea und Japan veröffentlicht. Und wenn sie nicht gerade an neuen Songs arbeitet, sitzt BoA in der Jury der Castingshow 'K-Pop Star'.

Warum ich das alles erzähle? Ihr Debüt hatte BoA im Jahr 2000 und ist seitdem in der K-Pop-Szene aktiv. 22 Jahre am Ball zu bleiben und immer noch so angesagt zu sein, daß man nach wie vor bei einem der größten K-Pop-Label (SM Entertainment) unter Vertrag sein kann - Chapeau! Zumal Kwon Bo-ah mit 36 Jahren definitiv nicht die jüngste derzeit aktive K-Pop-Künstlerin ist.


Die komplette aktuelle EP 'Forgive Me':

 
Zuletzt bearbeitet:

Gast 8

Guest
Hat es doch endlich auch mal ein K-Indie Track auf meine Playlist geschafft. Klasse Song! Wenn dann das ganze Album so klingt, muss ich einkaufen gehen.

Lee Seung Yoon mit 'Upon A Smile':


Und dann forscht man nach: Was hat er denn früher so gemacht? Und landet bei einem weiteren Herrn Yoon. Kang Seung Yoon und 'Wild And Young'. Auch nicht schlecht.

 

Gast 8

Guest
Künstler/Band: Dreamcatcher
Song: Wind Blows
Stil: K-Pop, K-Rock
Weitere Songs in Posting: #33, #45, #65, #123, #150, #173, #177, #178, #214, #226, #245, #253, #265
Englische Lyrics:

Live Band Version:

Und einmal mehr zeigt Dreamcatcher speziell live mit Band, wie sich für mich die nahezu perfekte Mischung aus K-Pop und K-Rock anhören sollte. Aber das gilt fast für den kompletten zweiten Teil des Crossroads-Konzerts (steht bei mir als DVD im Regal):

Dreamcatcher [Crossroads Concert Pt.2: Dystopia]:
 
Zuletzt bearbeitet:
Soooo... ich hab mich da jetzt mal wirklich durchgehört. Meine Tochter als Manga-Fan und Zeichnerin sagte... laß es... ich war wie immer nicht zu bremsen. Fakt 1: Es ist hochprofessionell produziert, gestylet etc. Fakt2: Als Popsongs ist es absolute Massenware, strukturiert auf wenige Loops die das Publikum mag. was soweit nicht verwerflich ist, nur.... sieht man Musik noch als künstlerischen Ausdruck einer Persönlichkeit an, erfüllt diese Genre nicht im entferntesten mehr dies Ansprüche. Ich mag Pop, weil es teilweise das Genre ist, das am ehesten mit sich verändernden Gesellschaften arbeitet... Musikalisch ist hier allerdings nix dazu zu finden. Ein perfekter Pop-Song hat Esprit, so etwas wie das hier....

 

Gast 8

Guest
Ich denke, ich werde mich jetzt hier zurückziehen. Ihr dürft die Korken knallen lassen. Warum? Weil mir dieses gerade auch unterschwellige Getue von wegen 'Pop ist ja generell nicht schlecht, K-Pop ist aber absolut minderwertig' mittlerweile auf den Keks geht. Mehr noch als ein schlichtes, in diesen Thread geknalltes "Mir gefällt die Musik nicht. Punkt." Dein ach so toller Pop-Song (den ich ziemlich langweilig finde) unterscheidet sich im songwriterischen Können nicht im geringsten von dem, was viele Vertreter der Indie-Szene und selbst manche Künstler(innen) des Mainstream in Südkorea abliefern. Daß diese Mischung auf den Massengeschmack ausgerichtet ist, hat Pop im Sinne von 'Populärmusik' nun mal an sich. Tut er das nicht, ist es Indie-Pop, Art Pop - aber kein Pop mehr, den Du gemeinhin hörst, wenn Du in Seoul das Radio anschaltest.

Daß hier von manchen kategorisch qualitativ 'US-Pop' von 'K-Pop' unterschieden wird, deutet für mich eher darauf hin, daß feine Nuancen, die man im K-Pop erstmal heraushören muss, teils gar nicht mehr wahrgenommen werden, weil 'Euer' Pop Euch zum Teil seine vermeintlichen Höhepunkte offenbar mit dem Holzhammer präsentieren muss.

Ich habe diesem Thread seine Zeit gelassen und ich bedanke mich bei der Chefetage, daß ich ihn aus der Taufe heben und eine Weile am Leben lassen durfte. Vermutlich muss man auf K-Pop gepolt sein, um diesen Sound zu mögen. Wozu es offenbar auch einer gewissen 'inneren Jugend' bedarf, um diese Szene so mitnehmen zu können, wie sie konzeptionell mit der Musik nahezu untrennbar verknüpft ist. K-Pop ist nicht nur Musik, Film, Mode. K-Pop ist ein Lebensstil. Fakt ist auch: Ich und ein Großteil des Forums leben offenbar in unterschiedlichen Welten. Und dabei belassen wir es besser.

In diesem Sinne: Viel Spaß noch und alles Gute. Ich kehre wieder in 'meine' Ecken des Internet zurück. Ich weiß jetzt schon, daß hier gewisse Typen hinterhertreten werden nach dem Motto: "Ja genau, verzieh Dich." Und selbst noch jedem, der es nicht wissen will, mitteilen werden, daß 'ihre' Musik dieses Forum schon immer dominiert hat. Ist mir egal, ich werde es nicht mehr lesen.

Wenn sich der K-Rock irgendwann im Westen derart etabliert hat, daß er vielleicht selbst vom eclipsed-Magazin nicht mehr ignoriert werden wird (während im TV endlich unvoreingenommen über K-Pop berichtet wird) , werde ich 'Euer' Heft vielleicht am Kiosk durchblättern, mir ein kleines Tränchen verdrücken - und mir denken: "Siehste, ich hatte es Euch gesagt: diese Musik wird kommen! Und sie wird stark kommen!"

Annyeonghi gyeseyo (koreanisch, wörtlich übersetzt: "Bleiben Sie in Frieden")!
 
Zuletzt bearbeitet:

Gast 8

Guest
Das finde ich sehr sehr schade. Danke für deine Beiträge. Ich werde dich vermissen. Pass auf dich auf!
So besonders war meine Anwesenheit wahrlich nicht. Ich danke Dir, daß Du zu denen gehört hast, die über den Tellerrand blicken. Und denen hier sogar auch mal ein Liedchen gefallen hat.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich danke Dir, daß Du zu denen gehört hast, die über den Tellerrand blicken. Und denen hier sogar auch mal ein Liedchen gefallen hat.

Da gibt es nichts zu danken. Über den Tellerrand zu schauen sollten eigentlich alle schaffen... sollten. Und ja, es gab schon einige sehr schöne Liedlein. Da wäre eine Mix-CD toll.

Okay, es ist deine Entscheidung, die ich aber immer noch sehr bedaure.
 
Ich denke, ich werde mich jetzt hier zurückziehen. Ihr dürft die Korken knallen lassen. Warum? Weil mir dieses gerade auch unterschwellige Getue von wegen 'Pop ist ja generell nicht schlecht, K-Pop ist aber absolut minderwertig' mittlerweile auf den Keks geht. Mehr noch als ein schlichtes, in diesen Thread geknalltes "Mir gefällt die Musik nicht. Punkt."

Du gibst doch recht schnell auf, hätte ich nicht gedacht. Und ich bin mir nicht sicher, daß es hier Leute gibt, die jetzt wirklich die Korken knallen lassen im Sinne "allen Göttern sei es getrommelt und gedankt: er ist weg".
In jedem Forum -gleich, welche Thematik drinne ist- muss man sich ein gewisses Maß an "unterschwelligem Getue" gefallen lassen. Ich persönlich z.B. bin schon sehr sehr glücklich, daß ich in einem Forum wie diesem keine Zustände wie z.B. bei Zwitscher oder FB aushalten muss. Du weißt so gut wie ich, daß dort aus unterschwelligem Getue mehr als genug Shitstorms und Hasstiraden erwachsen.
K-Pop ist nun einmal nicht unbedingt die favorisierte Musikrichtung für Leute irgendwo ab Baujahr 1970 abwärts. ;)
Und wenn jemand einfach sagt: "kann ich nix mit anfangen, gefällt mir nicht, interessiert mich nicht", dann kann man das eigentlich problemlos akzeptieren.
 
Zuletzt bearbeitet:

Gast 8

Guest
Du gibst doch recht schnell auf, hätte ich nicht gedacht. Und ich bin mir nicht sicher, daß es hier Leute gibt, die jetzt wirklich die Korken knallen lassen im Sinne "allen Göttern sei es getrommelt und gedankt: er ist weg".
Die hatten kurzfristig ihren Spaß. Ich war seit Jahren nicht so aktiv in einem Forum - von einem (quasi) eigenen Thread ganz zu schweigen. Daß ich mein 'Baby' gefühlsmäßig etwas anders betrachtet habe als irgendeinen Thread, dessen Teil ich lediglich war, wurde mir erst jetzt wirklich bewusst.
K-Pop ist nun einmal nicht unbedingt die favorisierte Musikrichtung für Leute irgendwo ab Baujahr 1970 abwärts.
Und wenn jemand einfach sagt: "kann ich nix mit anfangen, gefällt mir nicht, interessiert mich nicht", dann kann man das eigentlich problemlos akzeptieren.
Mir ist schon klar, daß manch einer in diesem Forum auf ewig im musikalischen Gestern leben wird. Für diesen Personenkreis ist mein Musikgeschmack allgemein nur eingeschränkt brauchbar (Metalcore und das seltsame japanische Zeug hören die vermutlich ebenso wenig wie K-Pop). Ein '"kann ich nix mit anfangen, gefällt mir nicht, interessiert mich nicht" ist für mich völlig ok. Wobei sich mir dann immer noch nicht erschließt, was die betreffende Person in diesem Thread möchte. Ich latsche auch nicht zu Euch und nörgele herum, daß ich Genesis nicht mag. Pink Floyd teilweise stinklangweilig finde. Die Beatles und Stones für musikhistorisch relevant, aber musikalisch für überschätzt halte. Ihr könnt mir meinetwegen hundertmal erzählen, daß Ihr keinen K-Pop mögt. Mehr als Schulterzucken ist dann bei mir nicht drin.

Ich werde nur bockig, wenn hier im Thread elitär irgendwelche Popsongs gepostet werden, unter dem Motto: "Guck mal, das ist guter Pop. Jetzt kannst Du aufhören, weiter schlechten Pop zu hören." Aber vermutlich sollte mir auch das schnurzpiepegal sein.

Zurück zum Fortbestand dieses Threads: Dieser Moment vor ein paar Tagen wäre auch ohne Euren Zuspruch (wofür ich mich bedanke) nicht das Ende gewesen ... weiter gehts. Denn: Nach Rücksprache mit meinem kleinen, aber feinen K-Pop-Internetbekanntenkreis wurde mir auch klar, daß dies (edit: vermutlich) der einzige K-Pop-Thread in einem deutschsprachigen Musikforum ist. Und es daher schade wäre, ihn verwaisen zu lassen. Stattdessen sollte ich dieses Thema professioneller und weniger emotional angehen. Ich bin zudem mit eben dieser Internet-Clique (leider nur englischsprachig, sonst hätte ich hier im Thread mehr Gesellschaft) dabei, das Konzept für ein eigenes internationales K-Pop-Forum auszuarbeiten - um dieses dann hoffentlich auch umsetzen zu können. Spätestens dann wäre ich sowieso gut beraten, mir derartige emotionale Entgleisungen zu verkneifen.

Wie schon geschrieben: Sollte die Chefetage entsprechende Bedenken haben, bitte ich um Rückmeldung per Nachrichtenfunktion. Ich lege den Thread dann still und verschwinde endgültig. Aber ich denke, das wurde schon geklärt. Danke nochmals für Eure Toleranz.

Was die Diskussion um die 'Wertigkeit' von K-Pop angeht: seid mir nicht böse, aber es interessiert mich nicht mehr, was Ihr davon haltet. Wem das hier gefällt: Es ist mir eine Freude, Euch Feines für Ohren und Augen zu bieten. Wem das hier nicht gefällt: Schlicht und ergreifend Pech gehabt!

@Okzitane: Daß es andere und anspruchsvollere Popmusik gibt, bezweifle ich gewiß nicht. Allerdings höre ich K-Pop, weil mir K-Pop gefällt. Und zwar genau so, wie er sich mir dann präsentiert. Und ich pflege in diesen Momenten nicht darüber nachzudenken, ob und wie man das Gehörte musiktheoretisch einordnen sollte.

Hättest Du mal im Detail Probe gehört, wäre Dir nicht entgangen, daß auch K-Pop nicht gleich K-Pop ist. Deinem Beispiel von 'gutem Pop' würde ich zum Beispiel diesen Song gegenüberstellen.

 
Zuletzt bearbeitet:

Das aktuelle Magazin

Neueste Beiträge

Oben