K-Pop, K-Rock

Gast 8

Guest
Ich kann nicht genau sagen, was diese Mädels nebst Produktionsteam anders machen als einige andere K-Pop-Girlbands (abgesehen vom auffallend hohen, dabei sehr guten Gesang und mehr elektronischen Spielereien) aber irgendwas macht aespa deutlich anders. 'Dreams Come True' ist so ein Song, der immer wieder in meiner Playlist landet, obwohl es lediglich eine Coverversion ist. 'Girls'* hat seit Erscheinen meine Playlist erst gar nicht verlassen und ist mein persönlicher K-Pop-Song des Jahres (Dreamcatcher mit 'Vision' zähle ich zum K-Rock). Aber während das Original von 'Dreams Come True' (Band: S.E.S.) an mir vorbeiplätschert, wird der Track bei aespa für mich zu einem der meistgehörten K-Pop Songs derzeit.



*

Was man vielleicht noch anfügen sollte: aespa wurde erst 2020 gegründet, zählt also in der Szene noch zu den Rookie-Bands.

Edit: Vielleicht gelingt es mir wenigstens irgendwann einmal, die Lyrics gleich mit einzufügen. Schon mal ein guter Vorsatz für 2023! ;)

Waaas, der will nächstes Jahr mit diesem Thread weitermachen? :eek:
 
Zuletzt bearbeitet:

Gast 8

Guest
Nun komme ich noch zu einer Band, die Euch eher interessieren könnte als aespa ...

Vorab zum Einstieg der Song 'Beauty And The Beast':


Nun zur Band selbst: Wenn überhaupt mal in den westlichen Medien über K-Pop berichtet wird, steht vor allem der Idol-Rummel im Vordergrund. Dabei wird oft übersehen, daß es in der K-Pop-Szene tatsächlich auch einen (zugegebenermaßen viel zu kleinen) Anteil an Bands gibt, die ihre Songs selbst schreiben und ihre Musikvideos und Alben selbst produzieren. The Rose ist eine dieser Bands. Vielleicht eine der progressivsten Pop Rock Gruppen Südkoreas. Nicht im musikalischen, sondern im ideellen Sinne - was vielleicht noch viel wichtiger ist. So mögen auch und gerade Gruppen wie The Rose für die Zukunft des K-Pop stehen!

In dem Zusammenhang möchte ich auf die 4-teilige Band-Doku 'The HEAL Project' verweisen. Sie zeigt die Musiker von The Rose in der Planungphase ihres Albums, beim Songwriting, und bei der Arbeit im Studio. 'The HEAL Project' steht somit generell für eine eher unbekannte Facette einer Musikrichtung, die in der hiesigen Berichterstattung oft nur dann Erwähnung findet, wenn sie durch irgendwelche Skandale auffällt oder sich rein über den Mainstream der Castingbands definiert.

Playlist: https://www.youtube.com/playlist?list=PLhtsBAk3xZYog4SuUlk9Ikrb3XFB9ehqj

Bei den Videos bitte die gelungenen englischen Untertitel zuschalten!

Und hier ist das komplette Album 'Heal'.


Der derzeitige Musikvertrieb von The Rose ist übrigens kein Megakonzern aus Südkorea ist, sondern Transparent Arts, ein kleines Label aus Los Angeles.

Ich kann nur hoffen, daß andere K-Pop Bands diesem Beispiel folgen. Dreamcatcher waren diesbezüglich ja schon immer 'indie': Dreamcatcher Company (vormals Happyface Entertainment) ist seit jeher ausschließlich für Dreamcatcher (inklusive der Vorgängergroup Minx) und für die Soloprojekte der Bandmitglieder zuständig.

Ich hoffe - um mal ein Zwischenfazit zu ziehen - daß dieser Thread trotz meiner Neigung, vereinzelt auch typische K-Pop Songs gut zu finden, gezeigt hat, daß K-Pop durchaus mehr sein kann als nur BTS und Blackpink.

In einem Dreamcatcher-Interview des Rolling Stone India erklärt die Band:

Our songs have always been a genre-blend of multiple different styles and sounds. This is what makes us unique. This time, we feel that we have focused on rock a bit more. But in order to make sure we present something new, we added distortion bass rather than adding more metal. We feel that we managed to differentiate our new music from the rest of our songs because we turned a different direction musically while staying true to our signature identity.


Diese Einstellung würde ich mir zukünftig für die gesamte K-Pop-Szene wünschen: Sich neuen Einflüssen nicht zu verschließen, sondern diese in den charakteristischen Sound zu integrieren. Und ihn dadurch weiterzuentwickeln.
 
Zuletzt bearbeitet:

Gast 8

Guest
Ich gebe jetzt mal ein paar Details aus den Mitgliederprofilen der Girlgroup Band DIH preis. (Quelle: https://kprofiles.com/dih-members-profile/)

Sena: She hates when people call DIH a girl group.

Oops...

Yujin: She has piercings and tattoos.
Esther: She’s a fan of Dreamcatcher (wer soll das sein? ;) )

Keine Girlgroup, dafür Piercings and Tattoos ... das klingt nicht nach K-Pop. Damit haben die Mädels musikalisch tatsächlich nichts am Hut. Vielmehr rocken sie im Stil von Rolling Quartz (wobei mir DIH dank Senas starkem Gesang noch einen kleinen Tick besser gefällt). Und den japanischen Band-Maid, deren Klasse allerdings noch nicht ganz erreicht wird. Die neue Single 'Not Enough' ist seit 5 Tagen raus, und macht auch dem Rockfan in mir Lust auf mehr.



'Break Out' wäre eigentlich ebenfalls ein guter Song, hätte man die Klangeffekt-Spielereien etwas dezenter oder gar nicht eingesetzt. Während des Gitarrensolos wurde ich gar kurz an meinen letzten Zahnarztbesuch erinnert. ;)
Dennoch: An ihren Instrumenten können die Newcomerinnen was.

Und die Coverversion von Bon Jovis 'You Give Love A Bad Name' habe ich auch schon schlechter gehört.

 
Zuletzt bearbeitet:

Gast 8

Guest
Ich kenne keine andere K-Pop Band, deren offizielles Musikvideo daraus besteht, im Backstagebereich rumzualbern.
Ich kenne keine andere K-Pop Band, die sich so gerne für ihre Fans zum Vollhorst macht. :cool:

Immer wieder ein Träumchen: Dreamcatcher und der Versuch, zu kochen. Ich mag diese bekloppten Filmchen, die andere Idol-Bands aus Imagegründen gar nicht erst ins Netz stellen würden. Und ehrlich gesagt schaue ich generell Vlogs mittlerweile nur noch von Dreamcatcher - bei anderen K-Pop Bands sind die ziemlich langweilig. So diszipliniert Dreamcatcher als Band auf der Bühne ist, so chaotisch ist die Truppe backstage. Und das macht mir die Mädels nicht nur wegen ihrer Musik sympathisch.


"What does the cotton candy you made taste like?"
Handong: "The taste of failure."

:)
 
Zuletzt bearbeitet:

Gast 8

Guest
Heute kamen die K-Pop News der Woche 4 raus - mal wieder zugeballert mit Veröffentlichungen: 34 neue Songs kommen jetzt zum Ende des Novembers dazu, insgesamt gibt es diesen Monat sage und schreibe 106 neue K-Pop Titel! Primär Masse statt Klasse, keine Frage.

Zwei nette Songs gibts in dieser Runde dennoch für mich:


 
Zuletzt bearbeitet:

Gast 8

Guest
K-Pop kann auch anders (wer hätte aus dem Land der Drama Daily Soaps etwas anderes erwartet): Wenn Ihr einen Weihnachtssong braucht, der Euch erstmal so richtig runterzieht, hört Euch 'Sweater' von Ailee an. Glücklicherweise - oder je nach Eurer Ausgangsstimmung unglücklicherweise - singt sie den Song in Englisch.


'My Grown Up Christmas List' lässt die Laune dann wieder steigen:

 

Gast 8

Guest
Ich habe eigentlich keinen weihnachtlichen Lieblingssong im K-Pop, was sich dieses Jahr durchaus noch ändern kann. Bei der diesjährigen Releaseflut würde es mich wundern, wenn ich von Weihnachstliedern aus Südkorea 'verschont' bleiben würde. Bis dahin kommt 'Diamond' von SNSD/Girls' Generation diesem Favoritenstatus noch am nächsten. Es gibt zwar ein offizielles Musikvideo - da der Song aber schon älter ist, habe ich leider nur niedrig aufgelöste Versionen auf YouTube gefunden. Dafür gibts einen halbwegs brauchbaren Liveclip. Halbwegs ... vielen Dank auch, YouTube-Komprimierungsalgorithmus. :rolleyes:


Oder, wenn Ihr auf den bezaubernden Anblick der Mesdames verzichten könnt, hier die Studioversion:


Und das wars in diesem Thread schon mit den Weihnachtsliedern (sofern es dieses Jahr nichts neues gibt, das mich anspricht). Es gibt selbstverständlich noch mehr Weihnachts-K-Pop. Aber auch in dem Fall gilt leider: Mehr Masse als Klasse.
 
Zuletzt bearbeitet:

Gast 8

Guest
Ich bin ein bisschen verliebt nach meiner nächtlichen musikalischen Erkundungstour auf YouTube. Weniger in die Sängerin Younha selbst (obwohl es auch dafür ganz offensichtlich mindestens einen Grund gäbe), sondern dem Ersteindruck nach in ihre Musik. Ich muß allerdings erst noch in ihre anderen Songs reinschnuppern.

Wenn schon nicht mehr zum Thema Weihnachten, so kann ich in diesem Thread dank Younha was zum Thema 'Winter' beitragen: 'Winter Flower'.


Lyrics:

Freezing cold wind of the winter
Blooming alone under the deep footsteps
I'm lost trying to find the reason
I was born and met you

The sighs are frozen tears
Abandoned dreams give birth to other wounds
Where is the end of this season
If there's eternity
Hold on, hold on, hold on

I will take it away before you stumble
(Hold on, hold on)
I will stay by your side until you survive
(Hold on, hold on)
I hope you bloom

Why did I meet you?
Here, now, in this winter day
When I close my eyes, spring seems so far away
And there's only cold breaths here
I was born in crimson from the blood you shed this harsh winter
Plum blossom, camellia, daffodil
Yeah, call me whatever you want
They say life is full of paradox
All you gotta do is gettin' used to this marathon
"Do you think the world is harsh on you only?
Everyone has it hard"
To the grown up you
Those words can't be your consolation
Listen carefully, winter
You made me bloom
Now I will send forth my blue aroma with my branches
I'll show you that there's another sky
I'll call forth the autumn that was once like you


'Dark Cloud' ist auch erstklassig:



Wenn Younhas sonstige Lieder zum größeren Teil diese Qualität halten können, bekommt Taeyeon betreffs K-Pop-Solistinnen Konkurrenz auf meiner Favoritenliste. Edit: Gerade mal bei K-Pop Wiki nachgeschaut. Die Dame ist seit 2006 aktiv - was in Anbetracht der schnelllebigen K-Pop-Szene beachtlich ist. 14 (!) Alben, EPs mitgezählt, hat sie bisher veröffentlicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Gast 8

Guest

Dreamcatchers komplettes, über 2 Stunden dauerndes, Konzert in Seoul vom 3. 11. 2022 in (für YouTube-Verhältnisse) guter Bild- und Tonqualität. Die Ansagen der Mädels sind sogar englisch untertitelt.

Nach dem alten Zeug aus der Minx-Vergangenheit der Band, das es von mir aus nicht gebraucht hätte (Minute 55:00 bis 73:00), gehts wieder mit Dreamcatcher-Songs weiter. Die Bühnenpräsenz der Truppe macht aber auch den einen oder anderen Song wett, den ich im Normalfall geskippt hätte.

Das Gedöns am Anfang dient eigentlich nur der Vorstellung der Bandmitglieder. Das Konzert selbst beginnt ab Minute 2:25.
 
Zuletzt bearbeitet:

Gast 8

Guest
Die Protagonistinnen in K-Pop-Videos sind fast immer attraktiv, die Clips dank CGI-Effekten und entsprechender Ausleuchtung durchaus mal beeindruckend. Es gibt aber vergleichbar wenige K-Pop-Musikvideos, die ich insgesamt wirklich schön finde.

Younhas Musikclip zu 'Stardust' ist so ein Fall. Was Besuchern dieses Threads allerdings nicht entgangen sein dürfte: K-Pop-Balladen ohne eine Extraportion Sentimentalität sind in etwa so wahrscheinlich wie eine Eisdiele inmitten des 'Death Valley'. ;)


Edit ... hier noch die Live-Version:

Englische Lyrics:

Born with some reason
Came from somewhere
Took a long while
Till we met

An unintentional collision
A coincidental stardust
Became a piece of a star
And flew to come here

Throwing a question getting bigger
Must answer no matter

Though I can go back
Everything I’ve ever loved
Lives and breathes in this star
Which I can’t leave

Not where I was born
Not could I select
Even if I was a mistake
It’s a star that I would take

Upon the dark sparkling sky
Would I be found there
No matter which timeline you are
I’ll come around again

When you miss me close your eyes
And have a look at it

Though I can go back
Everything I’ve ever loved
Lives and breathes in this star
Which I can’t leave

Not where I was born
Not could I select
Even if I was a mistake
It’s a star that I would take

Until the day we meet
Can you wait just a bit
I’ll try to love more
This place that can’t last forever

Though I can go back
Everything I’ve ever loved
Lives and breathes in this star
Which I can’t leave

Not where I was born
Not could I select
Even if I was a mistake
It’s a star that I would take

Whispers of the low wind
Songs of the greenlight
With people who looks like you
I really do like this star

(Quelle: https://kgasa.com)
 
Zuletzt bearbeitet:

Gast 8

Guest
Hier ein überragender K-Pop Track des südkoreanisch-amerikanischen Sängers und Produzenten Corbyn. 'Burn' könnte, wäre er mit Rockelementen angereichert, durchaus auch als Song einer Band wie Smash Into Pieces durchgehen. So ziemlich der beste Titel, den ich bisher von einem männlichen K-Pop-Solisten gehört habe.

 

Gast 8

Guest
Apropo südkoreanisch-amerikanisch: AleXa lässt sich auch mal wieder blicken ... und möchte direkt in die Vogue? Geht nicht, da ist schon ständig Rosé von Blackpink drauf und drin. ;)

 

Gast 8

Guest
Schluss mit Modemagazinen - es darf gerockt werden!

Honey Pepper sind eine 5-köpfige Indie-Rock Band, die mit ihrer Single 'The Long Way' mein Interesse geweckt haben. Veröffentlicht wird der Song über das südkoreanische Independent Label Mirrorball Music. Und nein, die Band wirkt nicht, als hätte sie Bock, in ihren Videos herumzutanzen. ;)

 

Gast 8

Guest
Anlässlich der Platzierung in den deutschen Top 100 Album Charts...


Die aktuelle EP 'I Love':

Update bzw. Nachtrag: Ein Artikel über Taeyeon und ihr Album INVU in Posting #1 dieses Threads.
 
Zuletzt bearbeitet:

Gast 8

Guest
Etwas anders, ja. Wobei ich die Optik im Speziellen meine, aber das kann auch an meinen persönlichen Begegnungsdefiziten mit asiatischen Menschen liegen.
Na ja, das kann dann nicht das Problem sein. Schaue die Videos nicht an, und höre nur die Musik. ;)

Für mich gehört die Optik schöner koreanischer Frauen (wobei das 'Künstliche' am Aussehen dieser Ladies selbstverständlich Geschmackssache ist) beim K-Pop als 'i-Tüpfelchen' der Musikvideos dazu. Allerdings ist das optische Schmankerl keine Grundvoraussetzung für mich, um K-Pop-Songs generell gut zu finden (wie plump wäre das denn?). Wobei mir schnell klar war, daß da nicht mehr alles 'natürlich gewachsen' ist (auf YouTube gibts entsprechende 'Enthüllungsvideos'; einfach nach der entsprechenden K-Pop-Gruppe + 'plastic surgery' suchen). Am Beispiel von Dreamcatcher:


Über die Musik selbst brauche ich nichts mehr zu sagen: Entweder man mag das Zeug, oder halt nicht. Solange kein 'Aufhören!' seitens der Forum-Administration kommt, solange die Zahl der Aufrufe immer noch im Tausenderbereich steigt, und solange mir der Thread nicht viel mehr Arbeit macht, als hier zu posten, was ich ohnehin höre bzw. auf YouTube gucke - gibt es weiterhin K-Pop von mir.
 
Zuletzt bearbeitet:
Wobei mir schnell klar war, daß da nicht mehr alles 'natürlich gewachsen' ist

Ja, das ist mir auch schon klar, aber da das offenbar en masse passiert sieht der ganze Laden K-Pop rein optisch eben wie eine Fließbandproduktion von koreanisch abgewandelten Barbies aus, was auf mich ehrlich gesagt eher etwas abstoßend wirkt. Ich habe mittlerweile einige Songs wirklich für gut befunden, aber habe wirklich mit der Optik ein Problem.

Dass du hier weitermachst steht für mich übrigens außer Frage.
 

Das aktuelle Magazin

Neueste Beiträge

Oben