Jester.Ds Crossmix 2020

Jester.D

Aktives Mitglied
So, das waren wieder ein paar turbulente und arbeitsreiche Tage, aber ich hoffe nun mal bald wieder etwas für diesen Fred tun zu können.
 

DerGrobeWestfale

Aktives Mitglied
Seit einiger Zeit packen mir die Algorithmen von YT dieses Album in die Vorschlagsliste. Passt hier ganz gut hin, aber auch in die Jazz-Abteilung. Also irgendwie doch Crossmix.

 

Georg

Alter Hase
Awaxhun heißt das vierte Album der äthiopischen Kapelle Nishaiar aus Gondar (2500m ü.n.N) der ehemaligen Kaiserstadt und Hauptsadt, heute Provinzhauptsadt der Amharen im Norden Äthiopiens.
Die musikalische Schublade ist mal wieder schwer zu finden, "ethno-folk-world music-black- metal" oder wie die vier Musiker sich selber als " Cosmic Atmospheric Black Metal band" bezeichnen.
Ja, viel Atmosphäre hat deren Musik; "kosmisch" bringe ich eher mit "space-Rock" in Verbindung.
Die vier Mitgliedern nennen sich "Lord of Zenadadz", Gesang u. Gitarre, "Explorer of the Abyss", am Bass, der auf allen vier Alben im Vordergrund steht, "Lycus Aeternam", Synthesizer und Gesang. Am Schlagzeug ist die sehr fähige "Arkturian Night".
Im Februar 2017 brachten sie ihre erste Ep "Era1" heraus. Es gibt wenig Informationen über diese "kaiserlichen Amharen"; wir geben keine Interviews, wir sind die einzige Black-Metal-Band in Äthiopien:
Hier jetzt der Titelsong des aktuellen Albums:
 

Jester.D

Aktives Mitglied
Dann setze ich mal mein erstes Highlight aus 2020 rein. Erschienen am 24. Januar, das vierte Studioalbum der Post Rock Kapelle Caspian aus Massachusetts.
Ich habe die Band 2015 im "DDR-Star Club", also im Beatpol in Dresden gesehen. Feine Location!

So, nun komme ich endlich auch hierzu. Oh ja, das klingt auch in meinen Ohren gut und dass du den Beatpol kennst finde ich bemerkenswert. Ich war da auch gelegentlich. Hab da u.a. Lambchop gesehen.

Caspian merke ich mir mal zum genaueren Lauschen vor. Thx.
 

Jester.D

Aktives Mitglied
Die Schublade könnte sich Eclectic Prog nennen, aber das würde die Band vermutlich stören, da sie sich nicht "einkästeln" lassen wollen; z.B. richtig allergisch auf "Math-Rock" reagieren. Rezensionen z.B. auch bei den Babyblauen:
Auf der Homepage der Band kann man reinhören, wen und wenn es interessiert:
Klingt streckenweise interessant, aber erreicht meine Spielwiese nicht.
 

Jester.D

Aktives Mitglied
KING DUDE - Full Virgo Moon
Wenn ein Album in einem Magazin für Heavy Metal und Hard Rock Überzeugungstäter in den höchsten Tönen gelobt wird, obwohl Krach und Dröhn nicht mal ansatzweise zu finden sind, dann muss es etwas besonderes sein. Ein Highlight des Jahres 2020

Atmosphärisch sehr beeindruckend, aber ich hab es nicht so mit Satans-Hymnen. Aber - not bad man. :cool:
 

DerGrobeWestfale

Aktives Mitglied
Atmosphärisch sehr beeindruckend, aber ich hab es nicht so mit Satans-Hymnen. Aber - not bad man. :cool:

Das dazu und noch eins. Als bekennender Christ bin ich gefestigt genug um auch mit düsteren Botschaften umgehen zu können.
 

Jester.D

Aktives Mitglied
Ich bin einer von den losen Jungs ohne Bindung an irgendwelche Glaubensrichtungen. Da interessieren mich weder böse noch gute Botschaften in irgendeiner Weise besonders. Ich mag Texte die mich in irgendeiner Weise berühren. Das kann manchmal auch in recht einfacher Weise sein.
 

Jester.D

Aktives Mitglied
Awaxhun heißt das vierte Album der äthiopischen Kapelle Nishaiar aus Gondar (2500m ü.n.N) der ehemaligen Kaiserstadt und Hauptsadt, heute Provinzhauptsadt der Amharen im Norden Äthiopiens.
Ich hatte zuerst tatsächlich "... Kapelle aus Gondor..." gelesen. Ja klar, Herr der Ringe-geschädigt. ;)

Gefällt mir recht gut, ein früheres Album gibt es sogar komplett bei YT, soweit ich das richtig gesehen habe, eventuell sogar noch mehr, aber als CD hab ich das bis jetzt leider nirgendwo finden können.
Habe ich mir vorgemerkt. Danke.
 

Fenimore

Aktives Mitglied
Awaxhun heißt das vierte Album der äthiopischen Kapelle Nishaiar aus Gondar (2500m ü.n.N) der ehemaligen Kaiserstadt und Hauptsadt, heute Provinzhauptsadt der Amharen im Norden Äthiopiens.
Die musikalische Schublade ist mal wieder schwer zu finden, "ethno-folk-world music-black- metal" oder wie die vier Musiker sich selber als " Cosmic Atmospheric Black Metal band" bezeichnen.
Ja, viel Atmosphäre hat deren Musik; "kosmisch" bringe ich eher mit "space-Rock" in Verbindung.
Die vier Mitgliedern nennen sich "Lord of Zenadadz", Gesang u. Gitarre, "Explorer of the Abyss", am Bass, der auf allen vier Alben im Vordergrund steht, "Lycus Aeternam", Synthesizer und Gesang. Am Schlagzeug ist die sehr fähige "Arkturian Night".
Im Februar 2017 brachten sie ihre erste Ep "Era1" heraus. Es gibt wenig Informationen über diese "kaiserlichen Amharen"; wir geben keine Interviews, wir sind die einzige Black-Metal-Band in Äthiopien:
Hier jetzt der Titelsong des aktuellen Albums:
Sensationell, solltest es bei den Neuentdeckungen posten. Vielleicht stolpert ein Redakteur darüber.
 

Georg

Alter Hase
Seit einiger Zeit packen mir die Algorithmen von YT dieses Album in die Vorschlagsliste. Passt hier ganz gut hin, aber auch in die Jazz-Abteilung. Also irgendwie doch Crossmix.

Es gibt einen Oldie -, "Was hört ihr gerade-Thread, der fast nur noch aus Oldies besteht, da muss doch Dr. Jesters "2020-Thread" nicht auch noch mit Oldies zugemüllt werden, oder??? :mad:
Wenn you tube diese 1973er Mucke erst 2020 für dich ausgegraben hat, kannst du das ja auch in den "Neuentdeckungen-Thread" stopfen.
Dieser Oldie-Virus nervt mich schon sehr, fehlt nur noch, das Kieran seine neuesten, 2020 entdeckten You tube-Filmchen, mit Musik von 1965-1975 hier reinstellt!
 

Das aktuelle Magazin

Neueste Beiträge

Oben