Jazz, Jazz, Jazz

Georg

Alter Hase
Neu! Eivind Aarset: Phantasmagoria


Eivind Aarset und die gesamte Bandbreite der Gitarre
Ambient, Post-Rock und beatlastiger Jazz von Norwegens aufregendstem Gitarristen: Das erwartet Jazzfans auf »Phantasmagoria«, dem neuen Album des Eivind Aarset 4-tet.

Auf »Phantasmagoria« tobt sich der 60-jährige Musiker gemeinsam mit einer grandios besetzen Band und starken Gästen aus.

Neben Aarset sind hier die Schlagzeuger und Perkussionist Wetle Holte und Erland Dahlen und Bassist und Gitarrist Audun Erlien zu hören. Alle kommen ebenfalls aus Norwegen. Das Quartett wird durch seinen langjährigen Mitstreiter, den norwegischen Musiker, DJ und Samplingspezialisten Jan Bang und den Elektro-Künstler John Derek Bishop alias Tortusa auf mehreren Stücken und Trompeter Arve Henriksen auf einem Stück ergänzt.

Neun Stücke warten auf »Phantasmagoria«, auf dem sich laut Beschreibung mehr traditionellere Gitarrensounds und -techniken als auf fast allen seinen früheren Alben zusammengenommen finden, während Aarset immer noch seine typischen Klangmanipulationen einsetzte, die den Gitarrensound in fast unerkennbare Formen bringen. Und so durchlaufe das Album die gesamte Bandbreite der klanglichen Möglichkeiten des Instruments, von Joe-Pass-Sounds bis hin zu atmosphärischen Klangteppichen, von rasantem Schreddern bis hin zu kontrolliertem Rauschen und Signal.

Rezensionen
»Das ist jazzmusikalische Freiheit in Union mit Klangdesign und längst eine eigene Aarset-Nische.« (stereoplay, September 2021)

»Klangglück für offene Ohren und Gemüter – eine Reise, die das Innere beseelen kann.« (Audio, Oktober 2021)
Hier noch eine Rezension von unserem Carsten Agthe bei den "Betreuten":
 

Perfectionist

Aktives Mitglied
Wird nicht meine Baustelle. Aber danke für die Vorstellung. Laienhaft gehört erschien mir das ganze recht professionell.
Ich finde es vor allem faszinierend, dass sich zwei Jazzmusiker, die zuvor noch nie miteinander gespielt haben, im Vorfeld auf eine Setlist verständigen können und das dann so runterspielen, dass man als Hörer (zumindest mit nicht wirklich geschultem Ohr) nichts etwas davon merkt, dass die grade zum ersten Mal gemeinsam auftreten.
 

Marifloyd

Inventar
Art Blakey wäre heute 102 Jahre alt geworden. Ein Album von ihm befindet sich in meiner Sammlung. Seinen Song Moanin' höre sehr gerne.

 

Das aktuelle Magazin

Neueste Beiträge

Oben