Jäger und Sammler

Georg

Alter Hase
Ich habe mal Set-Listen gesammelt; aber als es dann mal Ärger mit den "Filmern" und "Audioaufnahmetypis" gab, habe ich es aufgegeben...Christoph Hessler (The Intersphere) hatte mir, vor kurzem, die Set-List regelrecht aufgedrängt. Viele Bands haben auch gar keine Setlists auf dem Fußboden mehr festgeklebt...
 

Catabolic

Alter Hase
Meine Sichtweise ist, dass dem Sammler bei seinen Stücken immer wieder in freudvolle Verzückung gerät. "Sammeln" ohne indivduellen Mehrwert sehe ich eher als Gier oder z.T. sind die angehäuften Objekte so etwas wie Spekulationsmasse :cool:
Bei mir ist da so viel Liebe zum Objekt vorhanden, als dass ich in ganz speziellen Fällen meiner Sammelleidenschaft (wieder Beispiel Savoy Brown) sogar Bestellnummern und Labels auswendig kenne...spinnert irgendwie, oder ? Das kommt allerdings auch von jahrzehntelangem Austausch unter Sammlern und aufgrund von Suchlisten und Anfragen an Plattenbörsen. Irgendwann weiss man einfach, welche Ausgaben bestimmter Platten besonders gesucht oder besonders geliebt werden (zum Beispiel aufgrund ihres Klangs oder der Pressqualität, schlechte Klebung des Covers, usw.).

Und dann gibt es ja auch noch das Vertigo Swirl Label als meine grosse Leidenschaft. Da kenne ich beispielsweise von allen Veröffentlichungen die entsprechenden Bestellnummern auswendig, und so etwas denke ich, ist dann fast schon bescheuert. :confused:
 
D

Dandysaurus Rex

Guest
Und Clapton wäre God ? Och nöö.... ;)
Gibt doch auch Religionen mit mehreren Goettern.
Und wenn's nicht zum Gott reicht,können wir uns noch immer heilig sprechen lassen oder in den Engelstatus erheben.

Wo ein Wille da auch ein Weg.

Alleine in den USA gibt es über 33.000 Christliche Konfessionen....

Sollte ich nur 10 Leute bekehren,wäre das fuer mich schon ein riesiger Erfolg.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

nixe

Inventar
Gibt doch auch Religionen mit mehreren Goettern.
Und wenn's nicht zum Gott reicht,können wir uns noch immer heilig sprechen lassen oder in den Engelstatus erheben.

Wo ein Wille da auch ein Weg.

Alleine in den USA gibt es über 33.000 Christliche Konfessionen....

Sollte ich nur 10 Leute bekehren,wäre das fuer mich schon ein riesiger Erfolg.
Wir machen uns selbst zu Göttern! Musik Götter, anders gesagt: Götter Speise!
 

nixe

Inventar
Da ist es nicht mehr weit vom Fan zum Fanatiker. :)

Vom fanatischen Sammeln (Jethro Tull) habe ich mich schon seit einiger Zeit verabschiedet. Argumente: Platzprobleme, Sinnlosigkeit, Geldmangel und was wird aus der Sammlung nach dem Tode, wenn man keinen hat, der damit etwas anfangen kann. Fragen über Fragen...
Was ist denn z.B. an den Jethro Tull Boxen so verkehrt? OK, die ersten Boxen, die rauskamen, hatten mir auch besser gefallen, die waren in LP Größe. Da hatte man was in der Hand! Diese Buch Boxen, wo man nicht mal richtig blättern kann, nerven da schon.
Die live CDs möchte ich nicht mehr missen & wenn ich schon mal eine sorround Anlage stehen habe, dann sind diese DVDs auch nicht vor'n Arsch!
 

passionplayer

Aktives Mitglied
Was ist denn z.B. an den Jethro Tull Boxen so verkehrt? OK, die ersten Boxen, die rauskamen, hatten mir auch besser gefallen, die waren in LP Größe. Da hatte man was in der Hand! Diese Buch Boxen, wo man nicht mal richtig blättern kann, nerven da schon.
Die live CDs möchte ich nicht mehr missen & wenn ich schon mal eine sorround Anlage stehen habe, dann sind diese DVDs auch nicht vor'n Arsch!
An den Tull Boxen ist nichts verkehrt, ganz normal erschienen. Ich meinte es etwas anders, z.B. von einer "Aqualung" LP zehn verschiedene Pressungen zu haben oder jeden noch so schlecht klingenden Bootleg zu erwerben, und und und...
 

Warren

Aktives Mitglied
Für mich ist das immer so gewesen und so ist es auch noch das ich Musik
Sammle und ich möchte eigentlich möglichst viele Musiker oder Bands haben
und nicht von einem Musiker oder Band viele Alben.

Wenn ich von einem Musiker oder Band schon ein paar Alben habe und ich höre
was neues oder mir noch unbekanntes, dann wird das Album nicht einfach
gekauft sondern intensiv gehört und wenn die Musik dann für mich als gut
befunden ist kommt das Alben in meiner Sammlung.

Das ist das Thema mit Qualität oder Quantität.
 

Music is Live

Aktives Mitglied
Für mich ist das immer so gewesen und so ist es auch noch das ich Musik
Sammle und ich möchte eigentlich möglichst viele Musiker oder Bands haben
und nicht von einem Musiker oder Band viele Alben.

Wenn ich von einem Musiker oder Band schon ein paar Alben habe und ich höre
was neues oder mir noch unbekanntes, dann wird das Album nicht einfach
gekauft sondern intensiv gehört und wenn die Musik dann für mich als gut
befunden ist kommt das Alben in meiner Sammlung.

Das ist das Thema mit Qualität oder Quantität.
wo fängt die Qualität eine Albums an.... ???
für mich ist dies nicht allgemein zu beantworten.... es gibt Alben die dies sofort erfüllen.....
doch es gibt welche, die "nur" ein/zwei Songs haben, die es wert sind..... die Song sind Qualität, der Rest dann die Quantität... ???

ich habe ein Hörverhalten, wo ich mir gerne Playlisten zusammenstelle von den Bands über die Zeit hinweg..... da kommen dann oftmals nur ein/ zwei Songs zum tragen.... dennoch macht der Besitz und damit das sammeln für mich Sinn....
ein netter Nebeneffekt dieser Playlisten ist dann auch, dass man den "quantitativen Rest" irgendwann "wiederkennenlernt"..... da habe ich schon manch Schätzchen wiederentdeckt, weil entweder meine Zeit dafür reif war oder ich beim vormaligen hören es anders wahrnahm.... (ist ja auch immer Stimmungsabhängig).....

Auch gibt es Bands, wo mir ein ein, für mich Ausnahme Album, gefällt, der Rest der Band mich aber nicht anmacht.....
gute Beispiele sind hier -> Stratovarius (Episode) und Queensryche mit Operation Mindcrime, wobei ich hier eine zeitlang die American Soldier recht gut fand (und habe).... allerdings nur temporär, die Magie war bald weg....
 

nixe

Inventar
An den Tull Boxen ist nichts verkehrt, ganz normal erschienen. Ich meinte es etwas anders, z.B. von einer "Aqualung" LP zehn verschiedene Pressungen zu haben oder jeden noch so schlecht klingenden Bootleg zu erwerben, und und und...
OK, da gebe ich Dir recht, das gibt mir auch nix. Aber leider habe ich auch z.B. Aqualung in mehreren CD Versionen! Das bleibt nicht aus.
 

Andie Arbeit

Aktives Mitglied
Wow, jetzt habe ich viele Meinungen gelesen, hier ein paar Anmerkungen:
Ich bin Rentner und lebe und liebe mein Hobby. Beruflich war ich wirklich viel unterwegs und habe reichlich Länder bereist und mittlerweile überhaupt keinen Spaß mehr, mich an irgend einem Flughafen tummeln zu müssen. Mein "täglicher" Urlaub ist der lang ausgedehnte Spaziergang am Morgen (und Abend) mit den Hunden und meiner Frau. Verreisen (Kurztripp) dann, wenn es zu einem Konzert oder einer Plattenbörse geht.
Bei Benjamin von Stuckrad Barre las ich (sinngemäß), dass es Suchtmenschen gibt und bei realistischer Einschätzung stufe ich mich in diese Kategorie ein, glaube aber, meine "Sucht" steuern, kanalisieren zu können. Wie gesagt, dass Vinyl hat es mir angetan. Natürlich gibt es bestimmte Bereiche, die mich faszinieren. Einerseits liebe ich deutsche Liedermacher, der 60ziger, 70ziger und 80ziger Jahre; ich liebe den Blues in seinen vielschichtigen Varianten und "leichten" Prog Rock.
Täglich verbringe ich zwei bis drei Stunden intensiv mit meinen Platten; wasche das Vinyl, überarbeite die Cover usw., liste die Sammlung in einer eigens erstellten Datei und bei Discogs und suche nach immer wieder neuen Schätzchen. Habe dann meine Listen, mit denen ich über die diversen Märkte ziehe.
Aber: Ich sammle ausschließlich für mich. Es interessiert mich nicht, was nach mir mit dem ganzen Kram passiert. Meine Tochter, eine wirklich gute Musikerin mit einer wirklich tollen Stimme und einem Faible für "alte" Musik streamt ihre Dinge. Angesprochen darauf, ob sie später meine Sammlung übernehmen will, lehnte sie dankend ab.
Nun gut, momentan bin ich noch in einer körperlichen Verfassung, in der ich denke, so kann es noch eine Zeit weiter gehen.
Um es zusammenfassend zu sagen:
Für mich ist, hier Musik zu hören, während meine beiden Hunde auf der Couch schlafend neben mir liegen, ein tolles Gefühl, ein schönes Glücksgefühl, ein Gefühl der inneren Zufriedenheit.
 
Zuletzt bearbeitet:

nixe

Inventar
An den Tull Boxen ist nichts verkehrt, ganz normal erschienen. Ich meinte es etwas anders, z.B. von einer "Aqualung" LP zehn verschiedene Pressungen zu haben oder jeden noch so schlecht klingenden Bootleg zu erwerben, und und und...
Du hast aber geschrieben, das Du aufgehört hast, Warum? Oder meinst Du die LPs?
 

Catabolic

Alter Hase
Ein Löwenanteil meiner Sammel-Leidenschaft macht seit einigen Jahren schon der Kauf von Platten, die ich schon habe, aus. Gründe sind meistens dieselben zwei:

- Kaufen des originalen Vinyls in Top-Qualität, wo ich bislang nur die CD hatte
- Kaufen einer um Bonustracks erweiterten, oder klanglich restaurierten Fassung einer CD, die ich schon habe

Unremasterte CDs habe ich immer wieder regelmässig aussortiert, zu Wundertüten-Paketen mit 100 CDs gepackt und bei Ebay für 150 Euro angeboten. Die gingen weg, kaum hatte ich sie eingestellt. Die allermeisten Pakete wurden von Händlern gekauft.

Früher hatte ich noch kistenweise CDs an die Plattenbörse geschleppt, aber mir gingen die Kaufinteressenten immer mehr auf den Sack, wenn sie selbst bei zu 2 Euro angebotenen CDs in Schutzhülle und in Top-Zustand (bei mir üblich) noch feilschen wollten. Das tu ich mir heute nicht mehr an. Ich finde das eh eine Unsitte: Wenn ich an einer Plattenbörse eine LP in Top-Zustand für 50 Euro angeboten sehe, die ich haben möchte, dann gebe ich die 50 Euro auch. Ich feilsche nie, ich finde das total uncool.
 

The-Knight

Aktives Mitglied
... und irgendwann lädst du uns alle in deinen Schloss ein, weil bei so viel guter Platten reicht ein normales Haus nicht mehr..... :)
man bruacht doch kein Schloss für ein paar LPs / CDs - meine Frau und ich nennen 3500 LPs und 2000 CDs unser eigen - und das alles hat auch 95 qm Platz - gut die Frau Innenarchitektin hatte schon einige zündende Ideen .........
 

Warren

Aktives Mitglied
Ja stimmt wo fängt Qualität an?
Das muss jeder für sich selber entscheiden und auch ich habe
LPs wo nur ein Song gut gefällt, aber das sind ganz wenige.

Die meisten Alben habe ich von Gov't Mule und dann kommt Frank Zappa.

Hier Beispiel von eine LP wo mir nur der eine Song gut
gefällt und der Song lief damals immer in meiner Disco.

Quincy Jones - Money Runner (Reprise 1072) 72
 

Das aktuelle Magazin

Neueste Beiträge

Oben