Jäger und Sammler

Andie Arbeit

Aktives Mitglied
Seit Urzeit wird der Mensch von den Trieben des Sammelns und Jagens beherrscht. Waren diese Eigenschaften einmal eine Grundvoraussetzung des Überlebens, so sind diese Instinkte zwar immer mehr verkümmert, doch irgendwie schlummern sie immer noch in dem einen oder der anderen. .
Persönlich habe ich die Erfahrung gesammelt, dass ich das Sammeln und Jagen zwar nicht aus Gründen des Überlebens betreiben muss, doch auf die Jagd gehe ich immer noch. Bei mir stehen dabei die schwarzen Scheiben im Mittelpunkt der Begierde.
Dienstags durchforste ich die Kleinanzeigen unserer lokalen Presse, immer diesen einen Satz vor Augen: „LPs zu verkaufen!“.
Samstags und Sonntags bin ich dann auf den Flohmärkten des Rhein-Main-Gebiets in Frankfurt, Mainz und Wiesbaden unterwegs, den Blick stets nach unten gerichtet, denn die Langspielplatten stehen nun mal (fast immer) am Boden und verkommen zur Bückware...
Ich vermute, dass ich mit dieser Leidenschaft des „jagen und sammeln“ nicht allein dastehe. Die ein oder andere Anekdote oder Erfahrung könnten dabei bestimmt hier im Forum von Interesse sein.
 

Andie Arbeit

Aktives Mitglied
Beginnen möchte ich mit einer kleinen Geschichte:
In unserer lokalen Presse las ich in den Kleinanzeichen an einem Dienstagmorgen vor einigen Jahren tatsächlich den oben genannten Satz „1500 LPs abzugeben“, ergänzt durch eine E-Mail. Nichts weiter. Sofort setzte ich mich an den PC und verfasste eine Mail-Antwort. Es tat sich nichts. Knapp zwei Wochen später erhielt ich eine Rückmeldung, mit der Frage, ob ich immer noch Interesse hätte. Natürlich hatte ich und wenige Tage später kam es zu einem Treffen. Als ich die LPs sah, traute ich meinen Augen nicht, es waren tatsächlich etwas mehr als 1.500 Scheiben, ca. 500 Klassik-Sachen und ca. 1000 Rock-LPs unterschiedlichster Prägung. Zum Beispiel waren sämtliche LPs von Rickie Lee Jones dabei, aber auch viele Sachen von Van Morrison und das Album der Small Faces „Ogdens Nut Gone Flake“.
Ich war wirklich hin und weg und wusste, dass ich diese Sammlung so nicht bezahlen kann. Im Verlauf des Gespräches stellte sich heraus, dass der Besitzer schwer krank war, sein Haus verlassen musste und daher die Sammlung in gute Hände abgeben wollte und er meinte, diesen Satz werde ich nie vergessen: „Ich weiß, was die Sache wert ist, ich möchte nur, dass sie in gute Hände kommt und es sollte ein Preis dabei herum kommen, bei dem wir uns gegenseitig gut in die Augen sehen können.“ Es fragte mich dann, was ich mit den Platten machen werde. Wahrheitsgemäß antwortete ich, dass ich das Gros behalten werde, eine Sammlung von 100 LPs mit Bach Kantaten einer kirchlichen Organisation spenden werde und sämtliche Ted Nugent-LPs „in die Tonne kloppen werde“. Er lachte und wir waren uns sofort einig.
Übrigens: Der Verkäufer selbst hat den Erlös, also den Kaufbetrag auch gespendet und ich habe mich noch von der ein oder anderen LP, zum Beispiel Kate Bush, zu der mir damals noch der Zugang fehlte, getrennt. Ich weiß aber, dass auch diese Scheiben bei einem anderen Forumsmitglied ein gutes Zuhause gefunden haben.
Neunzig Prozent der Platten wurden von mir gewaschen, erhielten eine neue gefütterte Innenhülle und Plastikhülle und wurden in meine Sammlung integriert.
Mittlerweile habe ich noch mehrere Sammlungen aus Erbschaften, etc. aufgekauft, doch dieser Ankauf war ein ganz besonderes, für mich emotional bewegendes Ereignis und sorgte mit dafür, dass bei mir Van Morrison komplett in Vinyl (reguläre Studio- und Live-LPs) in meinem Regal zu finden ist.

Eine meiner Lieblingsplatten von Van Morrison ist „Beautiful Vision“, was mit an dem m.E. Überragenden Auftritt in der WDR-Rocknacht lag.
 

Music is Live

Aktives Mitglied
Mittlerweile habe ich noch mehrere Sammlungen aus Erbschaften, etc. aufgekauft, doch dieser Ankauf war ein ganz besonderes, für mich emotional bewegendes Ereignis und sorgte mit dafür, dass bei mir Van Morrison komplett in Vinyl (reguläre Studio- und Live-LPs) in meinem Regal zu finden ist.
... und irgendwann lädst du uns alle in deinen Schloss ein, weil bei so viel guter Platten reicht ein normales Haus nicht mehr..... :)

... und ja, ein wenig neidisch ich bin..... :rolleyes:
freue mich jedoch für dich und über viele Tipps aus deiner Sammlung.... ;)
 

Andie Arbeit

Aktives Mitglied
Ein Thema ist ja immer wieder auch "Wertigkeit". Zu den LPs ohne jegliche Wertigkeit gehören zum größten Teil "Sampler", wobei ich diese Sachen liebe.
Einer meiner Lieblingsradiomoderatoren war Mal Sandock, u.a. Diskothek im WDR.
Was ich nicht wusste, dass er für zwei Platten Pate gestanden hat "Brandheiße Oldies, präsentiert von Mal Sandock". Über diese Platten stolperte ich auf einem Flohmarkt, typische Ware für ein Euro. Und dennoch, Vinyl top (so gut wie ungespielt) und feine Zusammenstellung altbekannter Sachen, ein wenig Bubblegum, etwas Pop, eine Prise Glamrock und einen gehörigen Schuss Mainstreamrock.
Euro Rock.jpg Hot PopII.jpg
 

Warren

Aktives Mitglied
Hallo Andie, schöne Geschichte und zurzeit bin ich da nicht mehr unterwegs,
aber nach der Einführung der CD (Anfang 80) haben eine menge Leute ihre guten
alten Schallplatten hier im Norden über Kostenlose Anzeigen verkauft.
Ich habe diese Anzeigen Intensiv gelesen und für mich dann die guten alten
und besten Original Scheiben für wenig Geld raus gesucht und gekauft.
Auf Flohmärkte war ich auch unterwegs, aber man musste früh kommen sonst
war alles gute weg, weil ich ja auch hier nicht alleine Unterwegs war.
 

Andie Arbeit

Aktives Mitglied
Hallo Andie, schöne Geschichte und zurzeit bin ich da nicht mehr unterwegs,
aber nach der Einführung der CD (Anfang 80) haben eine menge Leute ihre guten
alten Schallplatten hier im Norden über Kostenlose Anzeigen verkauft.
Ich habe diese Anzeigen Intensiv gelesen und für mich dann die guten alten
und besten Original Scheiben für wenig Geld raus gesucht und gekauft.
Auf Flohmärkte war ich auch unterwegs, aber man musste früh kommen sonst
war alles gute weg, weil ich ja auch hier nicht alleine Unterwegs war.
Wie wahr, mein Vorteil, ich bin ein Frühaufsteher (oder senile Bettflucht....) und erreiche aufgrund zentraler Wohnlage Flohmärkte in sehr kurzer Zeit, gebe aber offen zu, dass auch Glück dazu gehört. Wer keinen Spaß an Flohmarktbesuche hat, sollte es lieber lassen. Mir macht es nach wie vor richtig Spaß und ich freue mich über jedes Schnäppchen...
 

Warren

Aktives Mitglied
Flohmärkte waren für mich immer ein Problem, denn am Samstag Abend
habe ich schon immer lange Musikgehört oder zu einer Party gegangen.
So eine Veranstaltung ist um so länger um so besser und dann war das Aufstehen
am Sonntag immer ein Problem und ich Schlafe eigentlich lieber etwas länger.

Bei den Flohmarkt besuchen und über den Anzeigen habe ich eine Menge
richtige Rarität abgezogen und für manche Scheiben nur 1-2 Mark bezahlt:).
 

Lamneth

Aktives Mitglied
Ich kenne einen echten Plattennarr, der über 10.000 LP's (keinerlei CD's) besitzt. Er musste sein Archiv in den Keller umsiedeln, da das Gesamtgewicht mit den extra gebauten Regalen für die Tragfähigkeit des Bodens etwas zu viel war. Aber selbst Platten, die er 3 fach besitzt, gibt er nicht raus. Dabei ist seine Anlage eher mittelmäßig, aber viel hören tut er eh nicht.
Ganz ehrlich, man kann es auch übertreiben.
 

Andie Arbeit

Aktives Mitglied
Blues News.jpg Soul Sellers II.jpg
Vergangenen Samstag, Universitätsparkplatz Mainz, Flohmarkt
Es war nicht das beste Wetter und die Flohmarktsaison läuft erst langsam an, dennoch konnte ich zwei feine Sampler mit nachhause nehmen.
Soul Sellers ist eine solide Polydor-Pressung mit einigen Soul Standards alla James Brown.
Blues News ist das gleiche in grün, respektive weiß. Eine feine weiße Vinylscheibe mit eben einigen Blues-Standards (Howlin´ Wolf, Muddy Waters, Jimi Hendrix, Cream, Taste
Beides sind Scheiben, die sich immer mal wieder einfach schön "laufen lassen".
Vinyl war bei beiden LPs top (VG - VG +), Cover machte viel Arbeit, musste von Kugelschreiberaufschriften und einigen Aufklebern befreit werden. Mittlerweile machen beide Scheiben incl. Cover wieder einen vorzeigbaren Eindruck und Spaß.
 

Dandysaurus Rex

Aktives Mitglied
Ich kann ja als disogsshopper mal gar nichts zu diesem Thread beitragen.Ich wüsste hier auch keine Flohmaerkte auf denen ich Rock und Blueplatten finden würde. Hier im Ort gibt s zwar so nen Sozialmarkt mit alten Schallplatten,aber deren Musikecke könnte man auch als ''Die Armee der Finsternis '' tidulieren

Aber immerhin habe ich dort schon einige interessante Kochbücher gefunden!

Und sie hatten auch mal ein Kassettendeck das ich interessant fand.
Aber ich hab ja keine Kassetten mehr :(
 
Zuletzt bearbeitet:

Warren

Aktives Mitglied

Vergangenen Samstag, Universitätsparkplatz Mainz, Flohmarkt
Es war nicht das beste Wetter und die Flohmarktsaison läuft erst langsam an, dennoch konnte ich zwei feine Sampler mit nachhause nehmen.
Soul Sellers ist eine solide Polydor-Pressung mit einigen Soul Standards alla James Brown.
Blues News ist das gleiche in grün, respektive weiß. Eine feine weiße Vinylscheibe mit eben einigen Blues-Standards (Howlin´ Wolf, Muddy Waters, Jimi Hendrix, Cream, Taste
Beides sind Scheiben, die sich immer mal wieder einfach schön "laufen lassen".
Vinyl war bei beiden LPs top (VG - VG +), Cover machte viel Arbeit, musste von Kugelschreiberaufschriften und einigen Aufklebern befreit werden. Mittlerweile machen beide Scheiben incl. Cover wieder einen vorzeigbaren Eindruck und Spaß.
Wünsche ich dir viel Spaß beim hören und die "Blues News" habe ich auch und das ist wirklich eine schöne Zusammenstellung:).
 

JFK

Aktives Mitglied
Ich kann ja als disogsshopper mal gar nichts zu diesem Thread beitragen.Ich wüsste hier auch keine Flohmaerkte auf denen ich Rock und Blueplatten finden würde
Bei mir ist es ähnlich, bin auch nicht auf LP-Jagd sondern CD. Ich wohne auf dem Land und weiss von keinen vernünftigen Flohmärkten in meiner Umgebung. Deshalb kaufe ich meistens Online ein was nicht sehr spannend ist. Obwohl: ich habe eine Riesenliste von gesuchten Alben und werde deshalb oft be Ebay fündig für kleines Geld. Ich setze dann einen Preisfilter und blättere dann die interssanten SubGenres durch oder stelle mir Suchprofile zusammen, die ich regelmässig über Ebay jage um vielleicht doch das ein oder andere seltene Teil zu erwischen.
In Fulda hab ich noch einen vernünftigen Plattenladen in Reichweite, da will ich in Zukunft regelmässig hin... am Monatsanfang... :D
 

Sandman

Mitglied
Einer meiner Lieblingsradiomoderatoren war Mal Sandock, u.a. Diskothek im WDR.
Der gute, alte Mal trägt die "Hauptschuld" daran, dass in den 80ern meine Plattensammlung ziemlich angewachsen ist. Seine Hitparade war jede Woche eine Pflichtveranstaltung für mich ... immer mit dem Ohr am Radio und dem Finger auf der Aufnahmetaste des Kassetten-Rekorders. :)
 

Music is Live

Aktives Mitglied
Ein Thema ist ja immer wieder auch "Wertigkeit".
ja, so ist es.... sollte ich mal dran denken meine Vinyl Sammlung zu verkaufen lasse ich sie vorher vom "Fachmann" schätzen..... viel ist wohl Standart, doch ein paar Perlen habe ich auch.....
und bei den ´ganzen Kram aus der New Wave Zeit ist bestimmt auch das eine oder andere Schätzchen bei.... u.a. Limitierte mit Nummeriung, wo ich zwei mit unter Tausend habe..... die Scheiben gibt es zwar noch, doch ohne Nummern.... ich dénke da gibt es Liebhaber.... :)
 

Andie Arbeit

Aktives Mitglied
ja, so ist es.... sollte ich mal dran denken meine Vinyl Sammlung zu verkaufen lasse ich sie vorher vom "Fachmann" schätzen..... viel ist wohl Standart, doch ein paar Perlen habe ich auch.....
und bei den ´ganzen Kram aus der New Wave Zeit ist bestimmt auch das eine oder andere Schätzchen bei.... u.a. Limitierte mit Nummeriung, wo ich zwei mit unter Tausend habe..... die Scheiben gibt es zwar noch, doch ohne Nummern.... ich dénke da gibt es Liebhaber.... :)
Machen wir uns nix vor, sehr sehr viel ist Massenware, dazu kann man durchgängig fast alle Sampler zählen. Gleichwohl geht es doch auch um den Spaß. Bestimmte Sachen mag ich, die kaufe ich dann auch, achte dabei jedoch stets darauf, immer in einem vernünftigen Preisgefüge zu bleiben. Dies heißt für mich auch, nicht jeden Preis zu zahlen. Ist eine Scheibe für mich im Preis zu hoch, dann heißt es also weiter suchen. Irgendwann klappt - oder auch nicht....
 

Andie Arbeit

Aktives Mitglied
Yes III.jpg
Nun ja, was Progressiv Rock betrifft, so bin ich kein guter Ansprechpartner, dennoch stiller Verkoster, da mir bestimme Sachen auch gut gefallen. (Die Begrifflichkeit "Prog Rock" wird an anderer Stelle intensivst, ausführlich und wie ich finde höchst informativ besprochen). Einsteiger waren Pink Floyd und natürlich Yes.
Bei wem steht das 1971ziger Album „The Yes Album“ nicht im Regal. Schnell gesellte sich bei mir „Yessongs“ dazu, doch dann war es das auch. Auf beide Scheiben bin ich erst in den letzten Jahren zurück gekommen. Über Jahre, Jahrzehnte schlummerten sie so vor sich hin. Entsprechend ordentlich ist der Zustand des Vinyls.
Als Spätberufener habe ich dann festgestellt, dass das Cover des 1972ziger Album „Close to the Edge“ eher etwas zurückhaltend gestaltet wurde (vielleicht erzeugt es auch hierdurch die entsprechende Aufmerksamkeit), dafür ist aber der vierteilige Titellongtrack um so spektakulärer. Logisch, dieses Vinyl musste her. Okay, das kunstlederartige Cover der Erstauflage schwebt mir nur in meinen Fantasien vor. Gereicht hat es aber immerhin für die Atlantic-Pressung (K50012), denn die und andere Wiederauflagen stecken auch heute noch in einigen Flohmarktlisten und die Chancen diese und ähnliche Scheiben für kleines Geld raus zu filtern, stehen gut. Nicht viel anders verhält es sich beim nackten Hintern vor futuristischem Gebäude, (Going for the one) mit einem der besten Yes-Songs „Awaken“. Diese LP ist, man mag es kaum glauben, sehr häufig in Flohmarktkisten versteckt. Noch häufiger ist "90125" zu finden. Beispiele, die für Viele stehen. Man muss halt suchen.
Ich möchte es an dieser Stelle nochmals betonen, natürlich finden wir auf Flohmärkten vollkommen runter genudelte LPs, es gibt aber auch die Scheiben, die noch richtig gut sind. Mittlerweile habe ich mir auf diese Art und Weise einige Yes-LPs ins Regal gestellt, manche sogar, wie die 1977ziger Platte, mit eben diesem trainierten Körper gleich doppelt. Man weiß ja nie...
Da schwingt allerdings, ich gebe es offen zu, auch immer wieder diese Sammlergier mit. Auf den Flohmärkten geht mir durch den Kopf "Kannste für dieses Geld hier doch nicht stehen lassen.", um dann zuhause festzustellen: "Für dieses kleine Geld gibst du die Platte nicht wieder her."
Insgesamt ein Kreislauf, der dann doch irgendwann auf seine räumlichen Grenzen stößt, derweil aber Woche für Woche immer wieder schöne Sachen hervor bringt....
 

Dandysaurus Rex

Aktives Mitglied
Haha! die going vor the one habe ich irgendwo gebraucht als CD gekauft. Sie ist so ziemlich die am schlechtesten klingende CD meiner Sammlung. Die Musik ist natürlich top,aber definitiv nicht die Arbeit der toningenieure.Dürfte wohl aus der Anfangszeit stammen und wegen dem damaligen Hype um Compact Discs voreillig gekauft worden sein. Ich kenne Geschichten von Foren,von Leuten,die damals ihre Vinylos verscherbelten,um sich anschließend alle Alben auf CD wieder zu kaufen.Ich hatte ja nur Pech mit der going for the one,aber manche scheinen mir echt die A-Karte gezogen zu haben.

Wahrscheinlich @Andie Arbeit sind/waren unter deinen Händlern au h so voreilige Verkäufer dabei.
 

Andie Arbeit

Aktives Mitglied
Haha! die going vor the one habe ich irgendwo gebraucht als CD gekauft. Sie ist so ziemlich die am schlechtesten klingende CD meiner Sammlung. Die Musik ist natürlich top,aber definitiv nicht die Arbeit der toningenieure.Dürfte wohl aus der Anfangszeit stammen und wegen dem damaligen Hype um Compact Discs voreillig gekauft worden sein. Ich kenne Geschichten von Foren,von Leuten,die damals ihre Vinylos verscherbelten,um sich anschließend alle Alben auf CD wieder zu kaufen.Ich hatte ja nur Pech mit der going for the one,aber manche scheinen mir echt die A-Karte gezogen zu haben.
Mir ging es damals nicht anders, Ende der 1980ziger Jahre gab es für mich wichtigere Dinge als Vinyl. So wählte ich aus, behielt ca. 400 Platten und verkaufte den Rest, mit dem Ziel der kompletten Umstellung auf CD. Zwei Jahre später schenkte mir eine Bekannte einige LPs und der ganze Quatsch begann von vorn. Bei einer häuslichen Aufräumaktion stieß ich auf meine alte Liste und ab diesem Zeitpunkt war es mein Ziel, sämtliche Platten wieder zu kaufen. Mittlerweile habe ich fast alle wieder.
Übrigens:
Bei einer Platte, die ich auf einem Flohmarkt kaufte, handelte es sich genau um die Platte, die ich Jahre vorher verkauft hatte.
Irgendwo ist es aber egal, ob CD oder LP, der Klang dieser Datenträger ist allemal besser als dieses gesamte Streaming...
Na klar kommt es vor, dass Du eine schlechte CD erwischt, so etwas ist Mist, da die auch Geld kostet, passiert bei LPs genauso. Ich habe einige neue LPs im Regal stehen, die man sich nicht anhören kann. Dies ärgert mich, doch passieren kann es immer mal wieder.
Dir drücke ich die Daumen, dass Du von solchem Mist künftig verschont bleibst.
 

passionplayer

Mitglied
Ein Thema ist ja immer wieder auch "Wertigkeit". Zu den LPs ohne jegliche Wertigkeit gehören zum größten Teil "Sampler", wobei ich diese Sachen liebe.
Einer meiner Lieblingsradiomoderatoren war Mal Sandock, u.a. Diskothek im WDR.
Was ich nicht wusste, dass er für zwei Platten Pate gestanden hat "Brandheiße Oldies, präsentiert von Mal Sandock". Über diese Platten stolperte ich auf einem Flohmarkt, typische Ware für ein Euro. Und dennoch, Vinyl top (so gut wie ungespielt) und feine Zusammenstellung altbekannter Sachen, ein wenig Bubblegum, etwas Pop, eine Prise Glamrock und einen gehörigen Schuss Mainstreamrock.
Anhang anzeigen 3970 Anhang anzeigen 3971
Die von Mal Sondock habe ich auch noch, da gibt es noch einen zweiten Teil, auch noch im Schrank. Präsentiert von der "Sparkasse" - alles Originalaufnahmen. :p
 

Das aktuelle Magazin

Neueste Beiträge

Oben