Heft 09-2020

Georg

Alter Hase
-
(---)
Bis Motorpsycho erscheint höre ich Jaga Jazzist. 8 Sterne von CA voll berechtigt, geht doch:D.
Genau, dann hören wir doch alle mal rein, "Tomita" gekürzt, aber nettes Filmchen! von Jaga Jazzists EP "Pyramid" (Carsten Agthes Rezi auf Seite 85):
:
 
Zuletzt bearbeitet:

moonmadness

Aktives Mitglied
Ja, 1999. Soviel zum Rückwärtsgewandten. ;)
Ich hab ein ganz nüchternes objektives Statement dazu abgegeben. Mein erstes Eclipsed-Heft hab ich etwa 2005 oder 06 gekauft. Damals waren, wenn ich nicht völlig matschig in der Birne bin, keine Artikel zu BAP oder ähnlichem darin, sondern eher solche tollen, aber wohl unbekannt gebliebenen Bands wie Hypnos 69 auf dem Cover zitiert.

Ich würde mal spontan sagen, dass das immer noch geht, im News- und Magazinbereich. Und vor allem auch in den Rezensionen.
Ja das geht, ist aber irgendwie kein Unterschied zu Classic Rock oder Rocks. Im Gegenteil, dort werden alle Bands auch auf einer Seite präsentiert. Selbst im Deaf Forever erscheinen manchmal Artikel, bei denen ich mich frage, wieso eclipsed sich so etwas "nicht traut" (ich erinnere an einen dreiseitigen Artikel zu BANG!) -- und ja, genau das sind eigentlich eclipsed Themen. Genau darum geht es ja, was soll denn bitte BAP in eclipsed, einem Magazin, das die meisten hier und anderswo eben doch in allererster Linie als "Prog/Classic ROCK"-Zeitschrift wahrnehmen und nicht als Melodie und Rhythmus oder gar "Altherrenbravo", wie sie hier von manchem schonmal scherzhaft genannt wurde.

Aber echt egal... ich hab seit 2016 auch immer mal hier im Forum etwas dazu geschrieben. Ändern tut sich nichts. Streiten muss ich mich deswegen auch nicht.
 

phonoline

Mitglied
Streiten ist ja erstmal per se nichts Schlimmes. Aber vielleicht nennen wir es auch eher Diskutieren. Das geht immer, finde ich. Und das Thema bleibt ja interessant, wie wir sehen.

Was BAP betrifft, hängst Du Dich vielleicht etwas zu sehr daran auf, weil Du jetzt mehrfach mit BAP konfrontiert wurdest in den letzten Monaten: Niedecken im Corona-Bericht, BAP auf 4 Seiten Einkaufszettel, und jetzt auch noch ein Zweiseiter im Heft UND 8 unverschämte Punkte, besser als Haken, die alten Progmetaller!
Ich bin überhaupt kein BAP-Fan, aber in meiner Wahrnehmung sind BAP immer relevant gewesen, musikalisch wie politisch. Eine der wenigen dt. Bands, die man ernstnehmen kann. eclipsed ist kein reines Prog-Magazin, es ist ein Rockmagazin mit Schwerpunkt Prog, begründet in seiner eigenen Geschichte. Heißt aber nicht, dass BAP dort verpönt sind.
 

passionplayer

Aktives Mitglied
Bap haben nach meiner Meinung sehr wenig musikalische Relevanz. Die Aufmerksamkeit ist der Vergangenheit zu zuschreiben. Eigentlich heißen sie ja "Wolfgang Niedecken's Bap". Das ist genau wie mit den "Rolling Stones", keinerlei musikalische Relevanz mehr. Wenn sie heute einen Furz lassen, wird das natürlich in den Himmel gehoben, aber warum sollten sie auch regelmäßig neue Alben aufnehmen, das kreative Pulver ist schon lange verschossen.
 

phonoline

Mitglied
Man muss mal eines ganz klar festhalten: Nur Opeth oder Riverside aufm Cover funktioniert leider nicht im Zeitschriftenhandel. Noch nicht mal online, wenn man da mal z.B. FB als Vergleich heranzieht (eclipsed-FB-Seite, Heftankündigungen, Opeth 2019: 1300 Daumen hoch, Deep Purple 2020: fast 7000 Likes).
Dass PROG in UK überlebt, liegt eher daran, dass a) die Engländer noch ne Spur musikbegeisterter sind als wir spröden Deutschen, b) dass PROG derbe querfinanziert wird. Ich kann es nicht beweisen, weil ich die Zahlen noch nicht kenne, aber ich wette, das Magazin ist gerade mal eben so break-even, mit Hängen und Würgen. Wenn überhaupt.
Du kannst mit Bands wie Haken, Opeth, Riverside, PoS und wie sie alle heißen, keine Titel machen, zumindest nicht hier in Deutschland und als unabhängiges Magazin. Du brauchst einen Aufmacher, den die Leute kennen, lieben, schätzen. Das wird i.d.R. immer so sein.
Das Drumherum, da gebe ich Dir in Teilen recht, Fenimore, könnte man noch verfeinern, verbessern, wie auch immer man das nennen will.

Die alten Säcke aufm Cover: das ist durchaus der Frosch, den man schlucken muss, um weiterhin hohe Qualität zu bekommen. Und, ja, da können auch mal BAP vorkommen.
 

WeepingElf

Aktives Mitglied
Ich denke, da liegt der Hase im Pfeffer. Es gibt in Deutschland mehr "Altrocker" als Fans des aktuellen Prog, und die ersteren sind auch noch ziemlich kaufkräftig (Akademiker im Rentenalter!), sonst könnten die Plattenfirmen kein so dickes Geschäft mit mondbepreisten Boxsets und anderen Pseudoraritäten machen. Da klingelt es ordentlich in der Werbekasse, wenn man für die eine Zeitschrift macht, und es gibt am deutschen Markt Platz für mehrere Zeitschriften.

Und die englische Prog erscheint in einem Verlag, der auch noch andere, zugkräftigere Titel im Sortiment hat (so viel ich weiß, ist das derselbe Verlag, der auch die englische Classic Rock macht, war es zumindest mal, denn früher hieß diese Zeitschrift Classic Rock presents Prog), da wird wahrscheinlich tatsächlich, wie @phonoline sagt, querfinanziert, d.h. die anderen Titel finanzieren die Prog mit. Ferner nehmen auch da die Klassiker mehr Raum als die aktuellen Bands. Da kann man nur hoffen, dass der deutsche Lizenznehmer der Classic Rock irgendwann beschließt, auch eine deutsche Prog rauszubringen.

Aber im übrigen gibt es eine deutschsprachige Zeitschrift mit klarem Schwerpunkt auf dem aktuellen Prog-Geschehen: die Empire Music (die ich auch abonniert habe). Dort werden freilich kleine Brötchen gebacken: die Aufmachung ist einfach, die journalistische Qualität nicht so hoch (es gibt dort eigentlich nur Interviews, Rezensionen und Konzertberichte), und es erscheinen auch nur 5 Hefte im Jahr.
 

WeepingElf

Aktives Mitglied
Hast ja Recht. Das ist eine alte Leier, die wir hier schon so oft diskutiert haben. Ich halte jetzt besser mal die Klappe. Vielleicht kann man dafür ja ein neues Thema aufmachen - Diskussionsbedarf scheint es ja genug zu geben.
 

Fenimore

Aktives Mitglied
Hast ja Recht. Das ist eine alte Leier, die wir hier schon so oft diskutiert haben. Ich halte jetzt besser mal die Klappe. Vielleicht kann man dafür ja ein neues Thema aufmachen - Diskussionsbedarf scheint es ja genug zu geben.
Klappe halten bedeutet, dass sich nichts ändert.
Wenn man sich anschaut, was diverse Mitglieder in Neuentdeckungen oder Neuerscheinungen posten, das würde locker für 1-2 Hefte reichen.
Der Redaktion würde ich einfach mehr Mut für Neues wünschen, wenn nicht sogar anfordern.

Den Artikel über ELP hab ich durch, nullkommanichts Neues. Alles bekannt. Den Hendrix-Artikel lasse ich gleich aus.

Allerdings hat es Nick Mason geschafft auf dem Niveau von BAP zu spielen. (Ok, das ist jetzt polemisch-ironisch-sarkastisch).
 

phonoline

Mitglied
Ich persönlich hänge mich an nichts auf, sondern hab versucht eine Sichtweise zu erklären, die viele Leute immer wieder animiert hier oder anderswo Kritik zu üben.
Genau darum geht es ja, was soll denn bitte BAP in eclipsed
Schon ein kleiner "Aufhänger" bei BAP ;)

Diese Diskussion ist so alt wie das Magazin selbst, und man findet sie im Prinzip überall dort, wo eine Gruppe Menschen etwas für eine andere Gruppe Menschen "herstellt", kreiert, schreibt, singt etc. Selbsternannte Experten wissen es immer besser, da kann man als Kreativer nichts machen. Genesis werden seit Jahrzehnten beschimpft, weil Collins aus der schrägen Combo ein Multimillion-Dollar-Unternehmen gemacht hat, das vor 500.000 Menschen in Rom spielen darf. The Cure wurden derart in der Luft zerrissen (auch von mir damals! :)), als sie "Friday I'm In Love" rausbrachten. Und engagiert sich mal einer in seinem Schaffen für eine politische Sache, ist es den Kritikern auch nicht recht, weil er doch gefälligst bei seinen Leisten bleiben sollte.

Wie mans macht... Es ist nie so ganz richtig.

Problematisch finde ich dabei oft, dass diese Menschen oft nicht den Hauch einer Idee von den Prozessen haben, die im Hintergrund laufen, und dann immer von angeblichem Kreativitätsverlust sprechen und fehlendem Mut, der doch endlich mal aufgebracht werden müsste, um es in ihre Richtung, so wie sie sich das vorstellen, laufen zu lassen.

Mich, als Kreativer in der Musikbranche, nervt das zutiefst.
 

moonmadness

Aktives Mitglied
Selbsternannte Experten wissen es immer besser
Merkst du eigentlich, dass deine Art etwas herablassendes hat?

Das hier Leute immer mal wieder den Versuch machen, etwas Kritik zu üben - trotz dessen aber immer noch hier aktiv sind - sollte dir vielleicht zeigen, dass man sich ja doch mit dem Magazin verbunden fühlt.

Du hast aber generell eher nicht so recht verstanden, worum es (mir) eigentlich geht. Aber selber scheinbar voll den Durchblick erlangt ... na dann. Hab für heute die Lust verloren.
 

nobby62

Mitglied
Bis vor einigen Monaten kaufte ich mir noch regelmäßig die eclipsed, seit der vorletzten Ausgabe nicht mehr. Warum? Ich finde keinen Mehrwert in der Zeitschrift. Meine Inspirationen hole ich mir aus div. Gruppen bzw. Foren. Zuvor machte ich mir noch meine Notizen aufgrund von Rezensionen in der eclipsed was ich kaufen will, und wo ich noch rein hören muss und kaufte mir die für mich interessanten bei meinem Dealer.
Früher konnte man sich noch auf den Geschmack einzelner Rezensenten verlassen, lange ist es her daß was gepasst hat ....
 

Fenimore

Aktives Mitglied
Wie mans macht... Es ist nie so ganz richtig.

Problematisch finde ich dabei oft, dass diese Menschen oft nicht den Hauch einer Idee von den Prozessen haben, die im Hintergrund laufen, und dann immer von angeblichem Kreativitätsverlust sprechen und fehlendem Mut, der doch endlich mal aufgebracht werden müsste, um es in ihre Richtung, so wie sie sich das vorstellen, laufen zu lassen.

Mich, als Kreativer in der Musikbranche, nervt das zutiefst.
Wie ich @moonmadness, @Jan und meine eigenen Worte verstehe, dann plädieren wir ja eben für die vielen, jungen Kreativen in dem Musikzirkuss.
Mein Wunsch wäre, dass Eclipsed es wieder schafft, mir Monat für Monat Neues vorzustellen. Das war mal so.
Im Moment blättere ich durch und denke mir, kenne ich, kenne ich, kenne ich. Statt ELP und Hendrix abzufeiern hätte man mehrere neue Bands vorstellen können. Anregungen gibt es sogar hier im Forum zu Genüge.
 

Senfei

Aktives Mitglied
NEWS - Seite 12:
"Mit den Dreharbeiten zu "The Wall" verband Parker immer höchst negative .........

Wie geht es weiter ? Ich finde den Anschluss nicht
 

passionplayer

Aktives Mitglied
Wie ich @moonmadness, @Jan und meine eigenen Worte verstehe, dann plädieren wir ja eben für die vielen, jungen Kreativen in dem Musikzirkuss.
Mein Wunsch wäre, dass Eclipsed es wieder schafft, mir Monat für Monat Neues vorzustellen. Das war mal so.
Im Moment blättere ich durch und denke mir, kenne ich, kenne ich, kenne ich. Statt ELP und Hendrix abzufeiern hätte man mehrere neue Bands vorstellen können. Anregungen gibt es sogar hier im Forum zu Genüge.
So sieht es aus. Da ist das Prog Magazin klar im Vorteil, die berichten zwar auch über die alten Helden, haben aber sehr viel neues am Start.
 

Das aktuelle Magazin

Neueste Beiträge

Oben