Heft 06-2018

eclipsed

Administrator
Teammitglied
Liebe Leser!

200 Ausgaben lang ist es gut gegangen, jetzt hat es uns leider erwischt: Aufgrund von Lieferschwierigkeiten der DHL während der Heftproduktion wird die kommende Ausgabe nicht wie ursprünglich geplant am Freitag den 01.06. erscheinen.

Es ist durchaus möglich/wahrscheinlich, dass an einigen Kiosken (vor allem an Bahnhöfen), die Hefte schon etwas früher in den Regalen liegen, aber offizieller VÖ-Termin ist nun Dienstag der 5.6.!

Auch die Abonnenten werden die Hefte wahrscheinlich erst Ende der Woche erhalten.

Wir hoffen auf euer Verständnis und wünschen dann natürlich umso mehr Spaß mit der diesmal leider etwas verspäteten Lektüre!

Euer eclipsed-Team



THE BEATLES - Das Weiße Album: Vor 50 Jahren schufen die Beatles ein Monument mit Makeln


1968 war ein Jahr des Umbruchs. Auch im Lager der berühmtesten Band von allen: Als die Beatles im Frühling mit der Arbeit am „Sgt. Pepper“-Nachfolger begannen, war kaum noch etwas wie zuvor – vor allem dies nicht: John, Paul, George & Ringo waren keine Gang mehr, sondern vier erwachsene junge Männer. Eine Tatsache, die „The Beatles“ jedoch nicht schaden sollte. Wir besehen uns im Folgenden Voraussetzungen, Wesenhaftigkeit und Folgen der Platte, die unter dem inoffiziellen Titel „Weißes Album“ berühmt geworden ist.

SPOCK’S BEARD - Der lange Lauf zu sich selbst

Promotion ist für Musiker ein notwendiges Übel. Für das Interview mit eclipsed unterbricht Spock’s-Bears-Bassist Dave Meros aber sogar seinen Nachmittagsspaziergang. Am 25. Mai veröffentlichen die Kalifornier ihr 13. Studioalbum „Noise Floor“ plus eine EP mit weiteren vier Songs. Meros erläutert, warum er das für eine gute Idee hält, sinniert darüber, wie sich Spock’s Beard in den rund 26 Jahren ihres Bestehens entwickelt haben, und klärt auf, ob und wie es mit dem alten und neuen Schlagzeuger Nick D’Virgilio weitergeht.

BRIAN ENO - Der Macher der Popkultur

Gründungsmitglied von Roxy Music, Produzent von Bowie, U2 und Talking Heads, Erfinder des Ambient, Schöpfer aufwendiger Multimediainstallationen und rastloser Geist in Sachen Klanginnovationen: Brian Eno ist der Macher der Popkultur. Der Mann, der sie erneuert und vorantreibt. Der öffentlichkeitsscheu ist, kaum Interviews gibt und gerade seinen siebzigsten Geburtstag gefeiert hat – oder auch nicht, wie er beim Treffen mit eclipsed verrät.

VORSCHAU NIGHT OF THE PROG FESTIVAL 2018

Europas wichtigstes Progfestival geht in die zwölfte Runde. Es beweist mit einem sehr ausgewogenen Line-up, dass sowohl die Liebhaber des klassisch-sinfonischen Prog dort ebenso bestens aufgehoben sind wie die Fans moderner Prog- und Artrockklänge. Hinzukommt das Premierenfieber: Einige Bands spielen zum ersten Mal – und exklusiv – bei der NOTP (Big Big Train, Mystery, Ange u. a.), andere werden ihre Bandklassiker in voller Pracht darbieten (Camel, Arena).
Wer noch nie den Weg zur Loreley gefunden hat, sollte das schleunigst nachholen.

KLAUS MEINE - Leben zwischen Wedemark und Mexico City

Siebzig ist Klaus Meine am 25. Mai geworden. Und obwohl die Scorpions vor einigen Jahren verkündeten, dass die Band aufs Altenteil geht, ist das Gegenteil der Fall. Als wir ihren Frontmann treffen, sitzt er schon wieder auf gepackten Koffern für eine Minitour durch Mexiko. Und der Mann mit der Lederkappe, die seit etlichen Jahren sein schütter gewordenes Haupt bedeckt, ist auch nach einem halben Jahrhundert in Diensten der Hardrockformation immer noch aufgeregt und euphorisch, wenn es auf Konzertreisen geht. In einem exklusiven Gespräch zu seinem runden Geburtstag blickt der weltweit gefeierte Star für uns zurück auf sein Leben im Business.

DEEP PURPLE 50 - Teil 3: Die Sänger

„It’s the singer, not the song“, diese These traf nur sehr selten auf Deep-Purple zu. Einerseits war die instrumentale Präsenz und Potenz in all den fünf Bandjahrzehnten mindestens immer auf einer Stufe mit dem Leadgesang. Und solange Ritchie Blackmore in der Band war, versorgte er die Band mit Songideen, die auch mit anderen Vokalisten bestens funktioniert hätten. Auf der anderen Seite gibt es doch diese vokalen Sternstunden: „Child In Time“ gehört Ian Gillan und „Soldier Of Fortune“ David Coverdale.

KLAUS SCHULZE Das Elektronikhirn

Seit Klaus Schulze im vergangenen Jahr 70 geworden ist, läuft eine Veröffentlichungsoffensive seiner Plattenfirma. So erschienen Ende 2017 elf remasterte Platten aus dem massereichen Katalog des Berliner Elektronikhexers, im Februar noch mal so viele. Und jetzt hat er mit „Silhouettes“ gleich noch ein Studioalbum mit neuem Material herausgebracht. Eine Kraftanstrengung für einen Menschen, der derzeit regelmäßig im Krankenhaus vorstellig werden muss.

GRAVEYARD - Es ist noch lange nicht vorbei

Manchmal tut eine Auszeit einfach not. Im Falle der schwedischen Retrorocker Graveyard hat sie in Verbindung mit einer personellen Umbesetzung für eine enorme Schubkraft gesorgt, die das neue Studiowerk „Peace“ hervorgebracht hat. Ein Meilenstein in der Bandgeschichte, der mit Tracks wie „The Fox“ und „It Ain’t Over Yet“ Signature-Songs liefert, die dem Klassiker „Hisingen Blues“ mindestens ebenbürtig sind.

SUBSIGNAL huldigen Lateinamerikas Sensenfrau mit einer ihrer optimistischsten Platten

Der Titel des fünften Subsignal-Albums „La Muerta“ ist etwas irreführend. Die Themen Trauer und Verlust, die das Vorgängerwerk prägten, sind nämlich einer deutlich optimistischeren Haltung gewichen, die sich in großartigen Chorsätzen und einer stärkeren AOR-Lastigkeit widerspiegelt. Zudem hat die Münchener Progband, die 2007 von den Sieges-Even-Mitgliedern Arno Menses (voc) und Markus Steffen (g) gegründet wurde, auf überladene Arrangements verzichtet, sodass ihre Songs besser atmen können. Der sympathische Frontmann Arno Menses ist mit „La Muerta“ jedenfalls rundum glücklich, was auch an den RPWL-Machern Kalle Wallner und Yogi Lang liegt, die der Platte den letzten Schliff gegeben haben.

STEPHEN MALKMUS AND THE JICKS nehmen die Welt, wie sie ist

Ganze fünf Jahre war nichts mehr von Stephen Malkmus und seinen Jicks zu hören. Jetzt schlägt der ehemalige Pavement-Frontmann mit „Sparkle Hard“ ein neues Kapitel in der Geschichte seiner Band auf. Auf den ersten Blick scheint das Album keiner inneren Logik zu folgen, die Songs wirken so spontan und sprunghaft wie ein früher Roman von Paul Auster. Und doch ist in alldem ein roter Faden versteckt.

In den nächtlichen Straßen von Chicago ordnet RYLEY WALKER sein Leben

Gut 20 Jahre ist es her, da war Chicago ein Mekka der genreübergreifenden Metamusik. Bands und Projekte wie Tortoise, Eleventh Dream Day, Town & Country, Isotope 217, The Sea And Cake, Gastr del Sol, Red Red Meat oder The Red Crayola fanden immer neue Kombinationen aus Rock, Jazz, Neuer Musik, Techno, freier Improvisation, Country, Blues und vielem mehr. Aus reiner Hilflosigkeit erfand man für diesen Mix damals die Begriffskrücke Post-Rock. Der Sänger, Gitarrist und Songwriter Ryley Walker ist eine Generation jünger als die Musiker der genannten Projekte, aber genau an deren Ästhetik will er anschließen.

...und vieles mehr!
 

Catabolic

Aktives Mitglied
Schade, das Heft war heute noch nicht bei meinem Kiosk...wird kein schönes Wochenende...schnüff :cool:
 

Music is Live

Aktives Mitglied
kleine Randbemerkung:

in eueren "neue Scheiben demnächst" Ankündigungen habt ihr vorsichtshalber ja schon mal Dream Theater mit aufgenommen..... obwohl sie jetzt erst ins Studio gehen wollen.....
ok.... sie haben eine klare Ansage gemacht.... alles gut.....

nur..... ich glaube nicht, dass das kommende Ablbum --> the Asthonishing heissen wird..... ist diesmal schon zum 2 x so angegeben...... :eek:

ich dachte ihr fand dies Album gar nicht so toll....... :p ... gelle Mike.... :D
 

Mike

Moderator
Teammitglied
Ach du grüne Neue! Wie konnte das denn bloß passieren.... HILFE!
 
Zuletzt bearbeitet:

Georg

Alter Hase
Schön, dass es sie weiter gibt! Hoffentlich gehts bei den Landsleuten Katatonia auch weiter; ( d.h. die Set-List für das "Be prog my Friend-Festival" (S.59 rechts oben) findet ohne Katatonia statt! (?)
@ Julia: Danke fürs Interview! (S.50)
LG
Georg
 
Zuletzt bearbeitet:

Mike

Moderator
Teammitglied
Hoffentlich gehts bei den Landsleuten Katatonia auch weiter; ( d.h. die Set-List für das "Be prog my Friend-Festival" (S.59 rechts oben) findet ohne Katatonia statt! (?)
Auf der Website stehen sie zumindest nicht... Wollte die nicht jetzt ohnehin mal etwas länger Pause machen?
 

Perfectionist

Aktives Mitglied
Interessant: Tears for Fears (die Tourabsage) gleich auf der ersten News-Seite. Aber bei dem Nick D'Virgilio-Kasten habt ihr vergessen, dass der Kerl auch mehrere Jahre lang der TFF-Tourband angehört hat! (U.a. auf der, leider nicht so recht gelungenen "Secret World Live in Paris"-DVD zu sehen.)

Schade: Weiterhin wird der Mythos verbreitet, DP hätten Nick Simper genauso wie Rod Evans loswerden wollen. Tatsächlich musste Simper gehen, weil Gillan nicht ohne Glover einsteigen wollte. Wer's nicht glauben will: Hört euch das letzte Drittel von "April" an, so kann Roger Glover gar nicht spielen!

Insgesamt: Ein gutes Heft, auch wenn bei den Rezensionen in letzter Zeit nicht so viel dabei ist, was mir besonders viel sagen würde. Und wo ist die Genesis-Story hin?
 

Catabolic

Aktives Mitglied
Schade: Weiterhin wird der Mythos verbreitet, DP hätten Nick Simper genauso wie Rod Evans loswerden wollen. Tatsächlich musste Simper gehen, weil Gillan nicht ohne Glover einsteigen wollte. Wer's nicht glauben will: Hört euch das letzte Drittel von "April" an, so kann Roger Glover gar nicht spielen!
Dasselbe hatte ich gestern abend beim DP Story-lesen auch gedacht. Aus meiner Sicht kann man allerdings nur von ausgesprochenem Glück sprechen, dass Simper und Evans gehen mussten. Sonst hätte ich niemals diese beiden tollen Musiker auf den WARHORSE und CAPTAIN BEYOND Alben hören können. Die beiden Abgänge hatten also durchaus ihr Gutes.
 

Wolfram Porr

Neues Mitglied
Interessant: Tears for Fears (die Tourabsage) gleich auf der ersten News-Seite. Aber bei dem Nick D'Virgilio-Kasten habt ihr vergessen, dass der Kerl auch mehrere Jahre lang der TFF-Tourband angehört hat! (U.a. auf der, leider nicht so recht gelungenen "Secret World Live in Paris"-DVD zu sehen.)?
Danke für den Hinweis. Ist mir durchgerutscht. Waren wohl zu viele Bands, bei denen er mitgemischt hat ...
 

Steven Thomsen

Neues Mitglied
Unser Moderator und mein geschätzter Kollege Mike drängt die Leute in der Redaktion immer wieder, ebenfalls im Forum aktiv zu werden. So würde unsere Arbeit transparenter, und überhaupt wären wir das den Forumnutzern schuldig - den Leuten, die sich die Zeit nehmen, über die Heftthemen zu diskutieren, uns unsere Arbeit zu spiegeln und immer wieder (Verbesserungs-)Vorschläge einzubringen. Recht hat er, weshalb ich mich jetzt also auch angemeldet habe, nachdem ich bislang ausschließlich im Hintergrund mitgelesen habe. Ich freue mich auf spannende Debatten rund um eclipsed. Und in dem Zusammenhang kann ich jetzt schon auf eine tolle Sommerausgabe verweisen, die am bzw. ab kommenden Montag bei den Abonnenten eintrifft und ab Freitag, dem 29. Juni, im Kiosk zu haben ist. Lasst Euch überraschen!
 

Marifloyd

Inventar
Unser Moderator und mein geschätzter Kollege Mike drängt die Leute in der Redaktion immer wieder, ebenfalls im Forum aktiv zu werden. So würde unsere Arbeit transparenter, und überhaupt wären wir das den Forumnutzern schuldig - den Leuten, die sich die Zeit nehmen, über die Heftthemen zu diskutieren, uns unsere Arbeit zu spiegeln und immer wieder (Verbesserungs-)Vorschläge einzubringen. Recht hat er, weshalb ich mich jetzt also auch angemeldet habe, nachdem ich bislang ausschließlich im Hintergrund mitgelesen habe. Ich freue mich auf spannende Debatten rund um eclipsed. Und in dem Zusammenhang kann ich jetzt schon auf eine tolle Sommerausgabe verweisen, die am bzw. ab kommenden Montag bei den Abonnenten eintrifft und ab Freitag, dem 29. Juni, im Kiosk zu haben ist. Lasst Euch überraschen!
Sehr schön! Etwas Zusammenrücken ist interessant und macht auch hoffentlich Spaß! Wir, die sich hier im Forum tummeln, sind ja so etwas wie eine Art permanente Leserbriefseite der "eclipsed" und sprechen dazu noch viele andere Themenbereiche an, wie z. B. zurzeit die Fußball - WM ;):).
Vor ungefähr einem Jahr fand hier im Forum ja eine heftige Diskussion statt. Es ging u.a. darum, dass sich einige unserer Aktivposten im Forum von der "eclipsed" und von den Administratoren des Forums alleine gelassen fühlten. War damals schon recht heftig und es führte leider dazu, dass einige Mitglieder das Forum verließen. Deshalb wäre es wirklich prima, wenn hin und wieder von Euch "eclipsern" auch mal etwas im Forum zu hören bzw. zu lesen ist. Ich freue mich jedenfalls darauf.
 

micha108

Aktives Mitglied
Sehr schön! Etwas Zusammenrücken ist interessant und macht auch hoffentlich Spaß! Wir, die sich hier im Forum tummeln, sind ja so etwas wie eine Art permanente Leserbriefseite der "eclipsed" und sprechen dazu noch viele andere Themenbereiche an, wie z. B. zurzeit die Fußball - WM ;):).
Vor ungefähr einem Jahr fand hier im Forum ja eine heftige Diskussion statt. Es ging u.a. darum, dass sich einige unserer Aktivposten im Forum von der "eclipsed" und von den Administratoren des Forums alleine gelassen fühlten. War damals schon recht heftig und es führte leider dazu, dass einige Mitglieder das Forum verließen. Deshalb wäre es wirklich prima, wenn hin und wieder von Euch "eclipsern" auch mal etwas im Forum zu hören bzw. zu lesen ist. Ich freue mich jedenfalls darauf.
öhm, wirklich nur u.a. :rolleyes:. Da gab es schon auch anderen Zoff ...

Ich freue mich auch, wenn die eclipsed-Macher mit dabei sind, wo bekommt man so gebündelt erfahrenes "Fachwissen" und Geschichte sonst :rolleyes: und auch die interessanten persönlichen Abzweigungen ... ;)
 

Georg

Alter Hase
Da habe ich doch mal die persönlichen "Top 5" unseres;) "ST" mir aus den letzten drei Heften angeschaut..nicht unbedingt mainstream, besonders wenn man da links daneben hinschaut "MW"
 

nixe

Inventar

Aber mal zurück zum Beatles cover, wenn ich schonmal drüber tippse:
Wie ist man auf dieses Photo gekommen? OK, die drei HauptAkteure waren ja gut getroffen, aber was war da mit George? War das überhaupt George? Der sah doch einbißchen nach Brian Ferry aus, oder?
& wie der eigentlich schaut? & so verbissen! Das war doch auch kein Photo für die FrontPage; seid doch mal ehrlich!
 

Das aktuelle Magazin

Neueste Beiträge

Oben