Heft 05-2021 - CD-Sampler "Music From Time And Space" Vol. 77

Welche Songs gefallen euch auf unserem aktuellen Heft-Sampler am besten?

  • 1. NANCY WILSON - The Dragon (5:22)

    Stimmen: 1 7,1%
  • 2. RYLEY WALKER - Striking Down Your Big Premiere (5:05)

    Stimmen: 3 21,4%
  • 3. VOLA - Napalm (4:54)

    Stimmen: 9 64,3%
  • 4. POVERTY’S NO CRIME - Supernatural (8:01)

    Stimmen: 7 50,0%
  • 5. CAMERON GRAVES - Sacred Spheres (3:02)

    Stimmen: 7 50,0%
  • 6. MARK LETTIERI - Star Catchers (5:35)

    Stimmen: 5 35,7%
  • 7. MAXXESS - Protection (6:20)

    Stimmen: 9 64,3%
  • 8. DZYAN - Dragonsong (7:30)

    Stimmen: 3 21,4%
  • 9. REQUIEM - Listen Boy (5:04)

    Stimmen: 0 0,0%
  • 10. PROF. WOLFFF - Hans im Glück (7:46)

    Stimmen: 4 28,6%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    14

Georg

Alter Hase
Spontan hängengeblieben sind Cameron Graves und Maxxess, Track 5 u.7
Sehr abwechslungsreich, da brauche ich noch mindestens einen Durchgang für eine endgültige Bewertung...
 

Jester.D

Alter Hase
Ich war ja recht lange richtig versessen auf Heft-CDs, aber mittlerweile bin ich der Meinung, dass man den Sampler zwar gern immer noch zusammenbasteln kann, aber nur noch online anbieten sollte.
 
Zuletzt bearbeitet:

Senfei

Aktives Mitglied
Spontan hängengeblieben sind Cameron Graves und Maxxess, Track 5 u.7
Sehr abwechslungsreich, da brauche ich noch mindestens einen Durchgang für eine endgültige Bewertung...
Geht mir ganz genauso, Tracks 5 und 7 stechen heraus.
Und der "Hans im Glück" von Prof. Wolfff gefällt mir, schöne Tramper Nostalgie zum schmunzeln.
 

Georg

Alter Hase
Ich war ja recht lange richtig versessen auf Heft-CDs, aber mittlerweile bin ich der Meinung, dass man den Sampler zwar gern immer noch zusammenbasteln kann, nur noch online anbieten sollte.
Da bin ich absolut dagegen!!!! Wäre ein Kündigungsgrund!
Früher war es noch kultiger, Eclipsed ist da, Schere und Jewel-Case holen und dann habe ich mir erst mal meine eigene Eclipsed CD "gebastelt", bevor ich sie in den CD-Player geschoben habe....
 

wolli54

Neues Mitglied
Da bin ich absolut dagegen!!!! Wäre ein Kündigungsgrund!
Früher war es noch kultiger, Eclipsed ist da, Schere und Jewel-Case holen und dann habe ich mir erst mal meine eigene Eclipsed CD "gebastelt", bevor ich sie in den CD-Player geschoben habe....
Kann ich nur bestätigen! Die CD ist einer meiner Gründe Eclipse zu Abonieren! Pro CD!!!
 

Senfei

Aktives Mitglied
Vielleicht wäre es ja eine gute Alternative, die entsprechenden Tracks auch per Download zur Verfügung zu stellen ?
Am besten in den gängigsten Formaten, wie z.Bsp. FLAC, WAV, WMA, MP3 oder was auch immer benötigt wird.
Link plus Downloadcode könnten im jeweiligen Heft bekannt gegeben werden.
Über die Anzahl der Downloads ließe sich langfristig feststellen, ob es dafür eine Akzeptanz gibt.

PRO: es spart Produktionskosten und eine große Menge Plastik

KONTRA: vermutlich kann der Eine oder Andere die Dateien dann nicht über die große HiFi-Anlage abspielen

Das Abspielen einer CD mittels Player, Verstärker + Boxen klingt natürlich erstmal wesentlich besser als die Wiedergabe einer Datei am Laptop mit seinen kleinen Lautsprechern, andererseits ist eine Verbindung des Computers mit der HiFi-Anlage sicherlich bei vielen "Downloadern" längst Alltag. Dazu reicht ein einfaches Audiokabel. Und mit einem kleinen Kopfhörerverstärker zwischen Computer und Verstärker kann die Klangqualität bei Bedarf schnell verbessert werden. Viele Endstufen / Verstärker bzw. Receiver haben zudem auch schon Buchsen für USB-Sticks oder Festplatte.
 

Jester.D

Alter Hase
Bei mir sind es vor allem logistische Gründe. Ja klar Georg, ich habe auch "meine Eclipsed-Sampler" gebastelt - ausgeschnitten, angepasst und viele stecken heute noch in eigens dafür gekauften Jewel-Cases. Die höre ich im Leben nicht mehr an. Nehmen nur einen Haufen Platz weg und stauben ein.
 

phonoline

Mitglied
mal kurz zu "Downloads": das ist eine Rechtefrage, und viele Labels wollen das auch nicht. Und selbst wenn man das technisch lösen könnte, stehen die Kosten für den Aufbau und die dauerhaften Pflege dieser technischen Lösung
in keinerlei Verhältnis. Nehme ich an.
 

Senfei

Aktives Mitglied
mal kurz zu "Downloads": das ist eine Rechtefrage, und viele Labels wollen das auch nicht. Und selbst wenn man das technisch lösen könnte, stehen die Kosten für den Aufbau und die dauerhaften Pflege dieser technischen Lösung
in keinerlei Verhältnis. Nehme ich an.
Wenn "eclipsed" die Rechte eingeholt hat für die Veröffentlichung auf CD, dann wäre sicherlich die Bereitstellung als Download für den gleichen Leserkreis rechtlich nicht komplizierter. Aber ich kann auch nur vermuten und da stecke ich nicht drin. Vielleicht mag sich jemand aus der Redaktion dazu äußern.
Monatlich geschätzt 10 Musikdateien auf einem Server zu parken bzw. in verschiedenen Formaten abzulegen, ich kann mir nicht vorstellen, dass dieser Aufwand größer ist als die Produktion von Hunderten (weiß nicht wieviel) CDs.
 

phonoline

Mitglied
CD und digitaler Download/Streams sind rechtlich sehr unterschiedlich. Der digitale Zugang müsste vor öffentlichem Zugriff geschützt sein, Downloads gingen nur einmalig mit einem einmaligen Code (ähnlich wie bei den Downloadcodes bei Vinyl), auch Streams, die qualitativ durchaus abfallen, müssten in einem geschützten Raum stattfinden, auf deutschen Servern. Das muss technisch alles umgesetzt und dann auch entsprechend gepflegt/beschützt/bezahlt werden. Zudem macht das nicht jedes Label mit.
Umweltfreundlicher ist das Digitale übrigens nicht zwangsläufig. Server verbraten Unmengen an Strom, aktiv wie passiv.
Außerdem: eclipsed ist trotz des digitalen Angebots ein analoges Magazin, ich mag diese CD-Beilagen nachwievor. Und, wenn wir ehrlich sind, ist unsere Vinyl- und CD-Sammlung noch immer deutlich größer und geiler als jede Spotify-Playlist und jeder digitale Download. :)
 

Lotti

Neues Mitglied
1. Nancy Wilson : Anfang gut dann wird es komisch
2. Ryley Walker: ganz nett
3. Vola: find ich gut
4. Poverty ´s no crime: ja okay stimmungsabhängig
5. Cameron Graves: naja
6. Mark Lettieri: ist okay
7. Maxxess: das Beste auf der CD
8. Dzyan: schwierig muss man vielleicht öfters hören stimmungsabhängig
9. Requiem: siehe 8
10. Prof. Wolfff: nicht schlecht interessanter Song deutsche Sprache jaaa okay

meine persönliche Empfindung nach 2 mal hören der CD
 

Georg

Alter Hase
1. Nancy Wilson : Anfang gut dann wird es komisch
2. Ryley Walker: ganz nett
3. Vola: find ich gut
4. Poverty ´s no crime: ja okay stimmungsabhängig
5. Cameron Graves: naja
6. Mark Lettieri: ist okay
7. Maxxess: das Beste auf der CD
8. Dzyan: schwierig muss man vielleicht öfters hören stimmungsabhängig
9. Requiem: siehe 8
10. Prof. Wolfff: nicht schlecht interessanter Song deutsche Sprache jaaa okay

meine persönliche Empfindung nach 2 mal hören der CD
"Dzyan: schwierig muss man vielleicht öfters hören"; ja, geht mir auch so, deshalb höre ich mir das jetzt noch mal (isoliert von den anderen Songs) an. Bei Maxxess bin ich bei dir ;)
 

Alexboy

Aktives Mitglied
Ich mag immer noch das "analoge" Magazin mit seiner CD!
So ziemlich alle alten CDs sind noch in meinem Bestand und werden auch noch ab und zu mit Kopfhörer angehört.
Als "ewig Gestriger" bin ich damit total zufrieden und plädiere gegen downloads! ;)
 

Senfei

Aktives Mitglied
Und, wenn wir ehrlich sind, ist unsere Vinyl- und CD-Sammlung noch immer deutlich größer und geiler als jede Spotify-Playlist und jeder digitale Download. :)
:) Das ist ja ohnehin völlig sonnenklar !!! :)
Bin ja selbst beim Sammeln und Hören so ein ewig Gestriger. Aber die Sammlung ist inzwischen so groß, dass ich mich beim Neukauf auch dann und wann mit einem Download begnüge, einfach aus Platzgründen.
Wenn mir ein Cover besonders gut gefällt, dann kaufe ich ohnehin mit Vorliebe die LP. Aber oft gibt es neue Alben auch nur als CD, da reicht mir dann zuweilen auch der Download. Am Ende sind es die gleichen digitalen Einsen und Nullen, die der D/A Wandler zu verarbeiten hat.
 

moonmadness

Aktives Mitglied
Mir persönlich geht es nur um die Musik, aber ich kann auch irgendwie verstehen, wenn anderen das "in der Hand halten" immer noch wichtig ist.

Trotzdem bei so einem Sampler, den sich die meisten Leute höchstwahrscheinlich keine fünfmal anhören, fragt man sich doch eher, ob das noch sinn- uva. zeitgemäß ist.

Meine Kritik ginge da auch an die Label, die noch dermaßen"verkrustet" denken, "modernere Promoformen" zu blockieren ... im Gegenzug hoffentlich aber ihre Promos nicht digital verschicken.
 

phonoline

Mitglied
Dass Promos nicht für die Öffentlichkeit oder Abonennten digitalisiert werden, hat simple, aber doch ziemlich einleuchtende Gründe, siehe oben. Der wichtigste ist der Schutz des Werkes und damit natürlich auch des Kulturschaffenden/Urhebers. Das hat rein gar nichts mit vermeintlich verkrusteten oder unzeitmäßigen Strukturen zu tun. So manche Plattenfirma bietet ihre Promos nämlich schon lange digitalisiert an, für Radiosender, Magazine etc., über einen geschützten Zugang. Aber eben nicht für Hans und Franz.
Das große Problem unserer Zeit ist, dass immer mehr Menschen das Prinzip des Urheberrechts nicht mehr verstehen oder nicht mehr verstehen wollen. Es geht häufig nur noch um schnellschnell, habenhaben, billigbillig.
 

Das aktuelle Magazin

Neueste Beiträge

Oben