Heavy Metal

Die Kanadischen Judas Priest? Der unbekannte Verfasser dieser Behauptung hat nicht ganz Unrecht, vergaß aber zu erwähnen das auch Thin Lizzy, die unvermeidlichen Iron Maiden und ein wenig(frühe) Metallica dazugehören.
 
Im August kam sie in meine Playliste jetzt hat sie neun Durchläufe hinter sich.
Wegweisender anspruchsvoller Thrash für Erwachsene war das damals.
Nicht ganz so Perfekt wie "Mental Vortex" aber Hammer!
Ich muss mir unbedingt noch Grin besorgen .

Coroner No More Color (1989)​

Coroner: No More Color - Cover


Mistress of Deception
 
"Þeuðo" Unter dem ursprünlichen Namen war es recht schwierig die Band oder das Einmannprojekt zu finden. Also die Änderung und schon kann ich mich durch eine bis 2003 zurückreichende Diskographie arbeiten. Aktuell kann ich dem Belgischen Finstermann Unternehmen eine ordentlichen aber nicht Genre neudefinierende Beurteilung attestieren. Im östlichen Flandern beheimatet wird konsequent die Niederländische Sprache verwendet.
 
Ich liebe Werbetexte. Meistens an der Realität vorbei aber irgendwie auch unfreiwillig komisch.
"Iron Blade beweisen, dass der Spreewald auch für andere Dinge als eingelegte Gurken gut ist"
Gurkentruppe oder gut abgehangenes edles Rindersteak? Frühe Metallica, Paragon oder Helstar sind die Paten dieses zweiten Albums der Band aus Lübbenau. Bitte nicht mit Iron Blade aus Peking verwechseln.
Hier noch der Hinweis auf das Label der Band
 
Braucht man das ? AC/DC(gibt es noch), Accept bzw. UDO(ebenfalls). So gehört, sind Blood God Clones genannter Bands. 1:1 Möchtegern Kopien. Auch nicht besser oder schlechter als Airbourne. Der alte Brauch wird nicht geknickt, heute wird im Saal gefeiert. Irgendwo auf dem flachen Land, da wo die Dorfjugend zwischen Misthaufen und Schützenfest wenig Alternativen im drögen Alltag hat. Da sind Blood God bzw. dessen Ableger "Debauchery" die perfekte musikalische Untermalung für eine zünftige Schlägerei zwischen den Ortsansässigen Bauernlümmeln und denen aus dem Nachbardorf. Mir will es nicht in den Kopf warum es fast ausschließlich Höchstnoten für dieses Album gibt. Erst gniedeln sich Blood God durch die frühen Jahre der genannten Bands, dann gibt es nochmal den Nachschlag, wo Debauchery das gehörte nochmals durch den Death Metal Wolf drehen. Sehr originell.
 
Seit langem mal wieder ausgepackt: Was sehr gutes aus Belgien.
Mit diesem Album für 10 Mark aus dem Come Back in Darmstadt war ich in ihren Katalog eingestiegen..

Erstklassicher thrashiger Metal in bester Produktion!

Channel Zero Black Fuel (1996)​

Channel Zero: Black Fuel - Cover


Caveman
 
Das beste Black Metal des Jahres? Ja! Was die Kölner hier abliefern ist mit "Achterbahn der Gefühle" noch am besten umschrieben. Karge schroffe Felswände treffen auf Sonnendurchflutete Landschaften. Poetisch beschrieben.
 
Ein Paradoxum? Im Prinzip ja! Unblack Metal als Gegenentwurf zum "klassischen" Black Metal, obwohl es immer noch diesem Genre zugerechnet wird? Allerdings mit einer deutlichen christlichen Botschaft. Die plump(man verzeihe es mir)die Bibel zitiert oder etwas geschickter, christliche Hinwendung in beschwerlichen Lebenssituationen als gangbaren Weg aufzeigt.
„Und ich will den Vater bitten und er wird euch einen andern Tröster geben, dass er bei euch sei in Ewigkeit: den Geist der Wahrheit” (Johannes 14,16-17).
Das griechische Wort, welches mit „Tröster“ übersetzt wurde ist parakletos
Das bisher einzige Album(2004 erschienen) dieser schwedischen Band aus Vaasa hat einen gewaltigen Haken. Musikalisch durchaus ordentlich, ist der Knackpunkt die Sprache. Schwedisch ist ist nicht jedem geläufig!
 
Ein Paradoxum? Im Prinzip ja! Unblack Metal als Gegenentwurf zum "klassischen" Black Metal, obwohl es immer noch diesem Genre zugerechnet wird? Allerdings mit einer deutlichen christlichen Botschaft. Die plump(man verzeihe es mir)die Bibel zitiert oder etwas geschickter, christliche Hinwendung in beschwerlichen Lebenssituationen als gangbaren Weg aufzeigt.
„Und ich will den Vater bitten und er wird euch einen andern Tröster geben, dass er bei euch sei in Ewigkeit: den Geist der Wahrheit” (Johannes 14,16-17).
Das griechische Wort, welches mit „Tröster“ übersetzt wurde ist parakletos
Das bisher einzige Album(2004 erschienen) dieser schwedischen Band aus Vaasa hat einen gewaltigen Haken. Musikalisch durchaus ordentlich, ist der Knackpunkt die Sprache. Schwedisch ist ist nicht jedem geläufig!
Wirklich ungünstige Übersetzung für PARAKLETOS. In HUYSMANS "Tief unten" gibt es über das Thema einen hervorragenden Disput, eingebunden in die Romanhandlung. Die Manichäer, welche sich u.a. auf das JOH.Ev. beriefen, identifizierten in ihm den Heiligen Geist welcher Mani den Unterschied zwischen Licht und Finsternis sowie der Schöpfung offenbarte. Es kann sich beim Werk der Schweden also durchaus auch um häretisches Gedankengut handeln.
 
Wirklich ungünstige Übersetzung für PARAKLETOS. In HUYSMANS "Tief unten" gibt es über das Thema einen hervorragenden Disput, eingebunden in die Romanhandlung. Die Manichäer, welche sich u.a. auf das JOH.Ev. beriefen, identifizierten in ihm den Heiligen Geist welcher Mani den Unterschied zwischen Licht und Finsternis sowie der Schöpfung offenbarte. Es kann sich beim Werk der Schweden also durchaus auch um häretisches Gedankengut handeln.
Die mehrfache Nennung des Paraklet im Johannes Evangelium ist dort nachzulesen. Was im allgemeinen christlichen Glauben dann der Heilige Geist ist. Häresie? Also "ketzerisch" oder "von der reinen Gotteslehre" abweichend? Ja, schon in einem anderen Sinn. Die Musik Satans(also Black Metal)zur Verbreitung des Glaubens zu benutzen, empfinden einige Hardliner sicherlich so. Wie geschrieben, Unblack Metal ist in sich ein Widerspruch!
 
Die mehrfache Nennung des Paraklet im Johannes Evangelium ist dort nachzulesen. Was im allgemeinen christlichen Glauben dann der Heilige Geist ist. Häresie? Also "ketzerisch" oder "von der reinen Gotteslehre" abweichend? Ja, schon in einem anderen Sinn. Die Musik Satans(also Black Metal)zur Verbreitung des Glaubens zu benutzen, empfinden einige Hardliner sicherlich so. Wie geschrieben, Unblack Metal ist in sich ein Widerspruch!
Die Manichäer galten ja als Häresie pur, in diesem Zusammenhang könnte ich mir das Anliegen der Schweden noch vorstellen. Aber die Botschaft der chr.Kirchen in Black Metal zu verpacken leuchtet mir nun auch nicht ein wie das funktionieren soll. Evangelikale?
 
Die Manichäer galten ja als Häresie pur, in diesem Zusammenhang könnte ich mir das Anliegen der Schweden noch vorstellen. Aber die Botschaft der chr.Kirchen in Black Metal zu verpacken leuchtet mir nun auch nicht ein wie das funktionieren soll. Evangelikale?
Da beißt sich für viele die Katze in den Schwanz. Relativ gut und ausführlich ist das Thema "Christlicher Metal" im aktuellen Rock Hard erklärt. Evangelikale? Schwierig! Weil ich keine weiterführenden Informationen zu dieser Band habe. Pauschal schreibe ich mal, dass es christlich geprägte Musiker(innen) gibt, die grundsätzlich nur klerikal leben(und auch nur in diesem Umfeld ihre Musik verbreiten), andere wiederum auch säkulär. Die mir persönlich schon um einiges sympathischer sind.
 
So nu haste mich heut Abend noch angefixt... jetzt gibt's griechisch.

ROTTING CHRIST - In The Name Of God (vom ALbum THE HERETICS)


...auf dem Album findet sich schon der zweite saustarke Song... alles nicht zu schnell, aber intensiv.


Okay... jetzt hab ich noch nen dritten Titel (DIES IRAE) gefunden... jetzt bestell ich das Album.
 
Zuletzt bearbeitet:
Auch eine Idee! 2 Bands aus Ecuador auf einer Veröffentlichung. Jeweils 4 eigene Titel und der fünfte ist die Coverversion eines Titels von der jeweils anderen Band.Was auch Sinn ergibt, weil Sage Zavage Gitarrist bei Curse Breaker ist und Blade`s Edge quasi sein Einmannunternehmen. Ansonsten? Gutklassiger achtziger Jahre Traditionsstahl. Hier zu hören
 
Zuletzt bearbeitet:

Das aktuelle Magazin

Neueste Beiträge

Oben