Heavy Metal

Das Diablo Swing Orchestra (kurz: DSO) ist eine schwedische Metal- bzw. Crossover-Band. Ihr Stil zeichnet sich durch eine Mischung aus traditionellem Metal, Jazz, Progressive Rock und neoklassischer Musik aus.
Wer das aussergewöhnliche mag , sollte hier mal reinhören.
Musikalisch würde ich es als Tutti Frutti bezeichnen ,
von allem ist was dabei und Metal nur am Rande!

tut.jpg
Diablo Swing Orchestra - Celebremos Lo Inevitable
 
Zuletzt bearbeitet:
Grenzwertig! So richtig Heavy Metal ist das ganze nicht, aber trotzdem ist eine gewisse Grundhärte vorhanden.

hast eben den falschen Thread gewählt... die würden doch besten zum ProgMetal passen... bzw. Panic Attack....

gefällt mir sehr gut, was ich da höre...
treibender Swing und auch Polkatöne gemischt mit geilen Gesang und für mich Hardschädel genügend stromgitarre bei....

coole Sache.... :cool:
 
Das ist halt ein Problem mit den vielen Schubladen die zutreffen ,
im nachhinein würde ich es auf den Schrank mit den Schubladen stellen. :)


Swing würde zt. auch noch passen , sie bezeichnet eine Stilrichtung des Jazz, die ihre Wurzeln in der Zeit der 1920er bis 1930er Jahre in den USA hat. Dort bildete sich aus vorangegangenen Stilrichtungen, wie dem Dixieland- und dem Chicago-Jazz eine neue Musikrichtung heraus, die letzten Endes ihre große Popularität aus ihrer Tanzbarkeit und ihrem vollen Klang ableitete

Der Klang einer bedingungslosen Kapitulation
Diablo Swing Orchestra - The Sound of a Unconditional Surrender
 
Zuletzt bearbeitet:
Das ist halt ein Problem mit den vielen Schubladen die zutreffen ,
im nachhinein würde ich es auf den Schrank mit den Schubladen stellen. :)

Swing würde zt. auch noch passen , sie bezeichnet eine Stilrichtung des Jazz, die ihre Wurzeln in der Zeit der 1920er bis 1930er Jahre in den USA hat. Dort bildete sich aus vorangegangenen Stilrichtungen, wie dem Dixieland- und dem Chicago-Jazz eine neue Musikrichtung heraus, die letzten Endes ihre große Popularität aus ihrer Tanzbarkeit und ihrem vollen Klang ableitete

Der Klang einer bedingungslosen Kapitulation
Diablo Swing Orchestra - The Sound of a Unconditional Surrender
Ja, da würde ich auch noch die "World-Music-Schublade" ziehen; der Klang der Sängerin hat was orientalisches....
 
Ja, da würde ich auch noch die "World-Music-Schublade" ziehen; der Klang der Sängerin hat was orientalisches....
Das ist halt ein Problem mit den vielen Schubladen die zutreffen ,
im nachhinein würde ich es auf den Schrank mit den Schubladen stellen. :)
Schubladen können helfen , aber auch total verwirren und einem ratlos im Regen stehen lassen !
Diablo Swing Orchestra - Out Came the Hummingbirds
 
Zuletzt bearbeitet:
SERPENT LORD-Apocrypha

Okkult Metal aus Griechenland. Mercyful Fate und King Diamond als Referenzen. Alles weitere in der Röhre
SerpentLord-cover-380x380.jpg
 
Mit dem Abstand der Jahrzehnte gehört, ist das ganze im Jahr 2021 eine nette Reise zurück. In eine Zeit, in der Heavy Metal noch Nonkonformität bedeutete und kein Thema für das Mainstream TV war. Wo es nicht bei H&M AC/DC Shirts zu kaufen gab, Metalheads sich auf 500 Meter Entfernung als ihres gleichen erkannten. Es ein schönes Gefühl war, im Laden neben den Poppern und Posern zu stehen und die entsetzten Blicke zu genießen, wenn man seine Slayer, Exodus oder eben diese LPs(CDs)auf den Verkaufstresen packte. Genug Nostalgie. Hört selber
Mad Butcher - Metal Meat(1987)
 
Zuletzt bearbeitet:
Von Kanada nach Serbien und wieder zurück nack Kanada. Ich mag es nicht immer, wenn liebliche Einleitungen einen einlullen und dann kommt der große Knall. Gerade im Bereich Black Metal oder Vermischungen mit anderen Genre gab es schon manche Enttäuschungen. Bin mal gespannt, wie die Band aus Montreal/Novi Sad das "Problem" löst.

Bane - Chaos, Darkness & Emptiness
 
Aus dem schönen Jekaterinenburg heftige Klänge. Immerhin wurde auf Zarenerlass die Stadt zum Zeck der Metallverarbeitung gegründet. Dann passt das also.
Eisflammen - В стихии... | In the Elements...
 
Ich mag gerne scharfe Salsiccia. Falls nicht verfügbar gibt es in Italien reichlich kräftigen Stahl als Ersatz. Die Sängerin singt genauso gut gewürzt wie Wurstspezialität.

Bastet - Bastet
 
Zuletzt bearbeitet:
Wieder eins der Alben(in diesem Fall eine EP), dass ich im Blindtest in den seligen achtziger Jahren verortet hätten. Roh und ungeschliffen. Vom Klang bis zur Musik. Speed Metal mit leichtem Motorhead Unterbau. Aus dem Land der 1000 Seen eine weitere Perle der Schwermetallischen Beschallung.
Blood Sport - Hot Blood and Cold Steel
 

Das aktuelle Magazin

Neueste Beiträge

Oben