Heavy Metal

Chris Flieder

Neues Mitglied
hmm, oder doch nur 10, schwerer Sturm, Bäume werden entwurzelt?
Unter 12 geht gar nix!
Du mußt in Betracht ziehen Georg, dass wir hier von 1985 sprechen. So etwas wie "Extreme Metal" gab es noch nicht. Wir standen damals mit weit offenem Mund in der Zeche und dachten: "Was geht denn hier ab!?!"
Die frühen Studio-Alben waren schon heftig, das live zu erleben war eine andere Dimension.
 
Zuletzt bearbeitet:

DerGrobeWestfale

Aktives Mitglied
Unter 12 geht gar nix!
Du mußt in Betracht ziehen Georg, dass wir hier von 1985 sprechen. So etwas wie "Extreme Metal" gab es noch nicht. Wir standen damals mit weit offenem Mund in der Zeche und dachten: "Was geht denn hier ab!?!"
Die frühen Studio-Alben waren schon heftig, das live zu erleben war eine andere Dimension.
Dem kann ich aus erlebten Erfahrungen nur zustimmen.
 

DerGrobeWestfale

Aktives Mitglied
Shadows is a new dark avant-garde metal band from Immolation and ex-Goreaphobia guitarist Alex Bouks. Now Alex has returned to his musical roots in Shadows, with classic influences featuring Pink Floyd, Celtic Frost, Sisters of Mercy, Black Sabbath, Mercyful Fate or Voivod,

Hört selber
 

passionplayer

Mitglied
Die 20 besten Tracks von Judas Priest.


01. Hell Bent For Leather
02. Victim Of Changes
03. Breaking The Law
04. Beyond The Realms Of Death
05. Dreamer Deceiver/Deceiver
06. Sinner
07. Metal Gods
08. The Rage
09. Night Crawler
10. You’ve Got Another Thing Comin‘


11. Exciter
12. The Sentinel
13. Ripper
14. Dissident Aggressor
15. Freewheel Burning
16. Jawbreaker
17. Running Wild
18. The Hellion/Electric Eye
19. A Touch Of Evil
20. Rock Forever
 

doombringer

Mitglied
Die 20 besten Tracks von Judas Priest.


01. Hell Bent For Leather
02. Victim Of Changes
03. Breaking The Law
04. Beyond The Realms Of Death
05. Dreamer Deceiver/Deceiver
06. Sinner
07. Metal Gods
08. The Rage
09. Night Crawler
10. You’ve Got Another Thing Comin‘


11. Exciter
12. The Sentinel
13. Ripper
14. Dissident Aggressor
15. Freewheel Burning
16. Jawbreaker
17. Running Wild
18. The Hellion/Electric Eye
19. A Touch Of Evil
20. Rock Forever
Huch ? Kein ´`'Painkiller `` ?
 

DerGrobeWestfale

Aktives Mitglied
Wer bei dem Cover nicht sofort dem Alkohol und berauschenden Zigaretten abschwört, hat schlimmeres erlebt ;)

Band: Distance or Die
Album: Tracksuit Metal
Country: Croatia

 

Lamneth

Aktives Mitglied
Die 20 besten Tracks von Judas Priest.


01. Hell Bent For Leather
02. Victim Of Changes
03. Breaking The Law
04. Beyond The Realms Of Death
05. Dreamer Deceiver/Deceiver
06. Sinner
07. Metal Gods
08. The Rage
09. Night Crawler
10. You’ve Got Another Thing Comin‘


11. Exciter
12. The Sentinel
13. Ripper
14. Dissident Aggressor
15. Freewheel Burning
16. Jawbreaker
17. Running Wild
18. The Hellion/Electric Eye
19. A Touch Of Evil
20. Rock Forever
Bei etwa der Hälfte deiner Songs bin ich bei dir, aber bei mir wären 3,4 Songs von dem völlig verkannten Meisterwerk "Nostradamus" unter den ersten 10. Songs wie Exiled oder Alone hauen mich immer wieder um. Auf Nostradamus finden sich viele Einflüsse von den ersten beiden Alben wieder, aber auch die Metal Phase kommt nicht zu kurz.
Bei British Steel wäre meine Wahl ganz klar Grinder, ein fantastischer Song, auch Desert Plains von Point Of Entry würde unter den ersten 10 zu finden sein.
Auch von der Rocka'Rolla wäre die Winter Trilogie ganz vorne dabei, und Platz eins ist für mich ohne wenn und aber
Run Of The Mill
Ein Song für die Ewigkeit!
 

passionplayer

Mitglied
Okay, hier meine Plätze 21-40.

21. Tyrant
22. Painkiller
23. Diamonds And Rust (Live)
24. Before The Dawn
25. Starbreaker
26. Delivering The Goods
27. Turbo
28. Rapid Fire
29. Run Of The Mill
30. Evening Star

31. Killing Machine
32. Stained Class
33. Blood Red Skies
34. Hell Partol
35. The Green Manalishi
36. Rock Hard Ride Free
37. Burnin' Up
38. Worth Fighting For
39. Desert Plains
40. Living After Midnight

@Lamneth
Du schätzt Nostradamus so hoch ein? Erstaunlich, kein schlechtes Album, aber keinesfalls auf dem Niveau der Klassiker. Ein Konzeptalbum von Priest als Experiment lasse ich gelten, troztdem fehlt mir durch die vielen Interludes einfach der Fluß, das können andere Progressive Rock Bands besser.

Von Rocka Rolla zu Sad Wings Of Destiny war für die Band ein Quantensprung in Punkto Songwriting und Aufnahmequalität. Von da an wurde es mit jedem Album besser, bis zu dem gruseligen Point Of Entry, was nur zwei gute Songs hat, nämlich Desert Plains und Heading Out To The Highway. Rob Halford beschreibt in seiner Biografie, das sie sich auf Ibiza bei den Aufnahmen zu sehr den weltlichen Aktivitäten hingegeben haben, anstatt einen würdigen Nachfolger für British Steel zu schaffen. Das wurde dann ja mit dem nächsten Album Screaming For Vengeance wieder korrigiert.
 

doombringer

Mitglied
Okay, hier meine Plätze 21-40.

21. Tyrant
22. Painkiller
23. Diamonds And Rust (Live)
24. Before The Dawn
25. Starbreaker
26. Delivering The Goods
27. Turbo
28. Rapid Fire
29. Run Of The Mill
30. Evening Star

31. Killing Machine
32. Stained Class
33. Blood Red Skies
34. Hell Partol
35. The Green Manalishi
36. Rock Hard Ride Free
37. Burnin' Up
38. Worth Fighting For
39. Desert Plains
40. Living After Midnight

@Lamneth
Du schätzt Nostradamus so hoch ein? Erstaunlich, kein schlechtes Album, aber keinesfalls auf dem Niveau der Klassiker. Ein Konzeptalbum von Priest als Experiment lasse ich gelten, troztdem fehlt mir durch die vielen Interludes einfach der Fluß, das können andere Progressive Rock Bands besser.

Von Rocka Rolla zu Sad Wings Of Destiny war für die Band ein Quantensprung in Punkto Songwriting und Aufnahmequalität. Von da an wurde es mit jedem Album besser, bis zu dem gruseligen Point Of Entry, was nur zwei gute Songs hat, nämlich Desert Plains und Heading Out To The Highway. Rob Halford beschreibt in seiner Biografie, das sie sich auf Ibiza bei den Aufnahmen zu sehr den weltlichen Aktivitäten hingegeben haben, anstatt einen würdigen Nachfolger für British Steel zu schaffen. Das wurde dann ja mit dem nächsten Album Screaming For Vengeance wieder korrigiert.
Selbst erstellte Rankings sind ja immer subjektiv.
Aber genau deshalb machen sie ja Spass. Um darüber
zu diskutieren oder ``fachzusimpeln`` (sic!).
Coole Liste ! :D
 

DerGrobeWestfale

Aktives Mitglied
Nach "Painkiller" und einem neuen Sänger an Bord, war die Spannung groß, wie das Ergebnis ausfällt. 24 Jahre später und mindestens genauso vielen Hörversuchen immer noch ein Album das polarisiert. Ich bevorzuge "Nostradamus"

 

passionplayer

Mitglied
Das stimmt, da wollten sie sich auf Teufel komm raus an den Zeitgeist anbiedern. Die beiden Alben mit Tim Owens stehen nicht in meinem Regal.
Nach "Painkiller" und einem neuen Sänger an Bord, war die Spannung groß, wie das Ergebnis ausfällt. 24 Jahre später und mindestens genauso vielen Hörversuchen immer noch ein Album das polarisiert. Ich bevorzuge "Nostradamus"

 

passionplayer

Mitglied
Das war eine ähnliche Situation wie bei Iron Maiden seinerzeit mit dem Wechsel von Bruce Dickinson auf Blaze Bayley, auch kein schlechter Sänger, aber das Songmaterial war auf beiden Alben zum großen Teil einfach schlecht. Ich habe Maiden übrigens auf der "Virtual XI" Tour gesehen und Blaze Bayley hat eine passable Figur abgegeben.
 

DerGrobeWestfale

Aktives Mitglied
Von Judas Priest gibt es unzählige Konzertmitschnitte bei YT. Mal :) überwiegend aber :eek:. Schade das dieser frühe Auftritt der Band in die letzte Rubrik fällt


Ich höre gerade

 

DerGrobeWestfale

Aktives Mitglied
Lethal Tender tells the story chronicled in the movie Lionheart from 1990, where Van Damme is as badass as ever and fights tooth and nail to avenge his brother's murder.

Das mit dem Coverartwork wäre geklärt

Canadian heavy/speed metal band Bloodsport. For fans of cult 80's heavy metal!

Lässt sich hier überprüfen

 

Das aktuelle Magazin

Oben