Grenzenlose Experimente

Cathedral Wall

Mitglied
Das ist vielleicht der richtige Platz, um Saties Vexations unterzubringen. Man kann es wohl als eines der extremsten Stücke der Musikgeschichte ansehen. Dabei ist es eigentlich sehr einfach, die Partitur hat gerade mal eine Seite.



Allerdings soll das ganze laut Anweisung des Komponisten 840 mal wiederholt werden...

Der Pianist Nicolas Horvath hat zwei Interpetationen anzubieten, eine knapp zehnstündige und eine tagelange. Da sieht man wieder mal, was Interpretation ausmacht... Wobei die Anweisung auf der Partitur ja très lent lautet, die 24 Stunden Version also die "richtigere" ist.

Das Drumherum der Aufführung (Besucher kommen und gehen) gehört wohl zum Gesamtkonzept.




Kurzfassung :) von Michael van Krücker

 

Music is Live

Aktives Mitglied
Das ist dann schon mal ein gehöriges Stück Dadaismus, und ich hab das Gefühl, das er diese Anweisung, das Stück 840 mal zu spielen, mit einer mächtigen Portion Zynismus versehen hat.
Wundert mich dann auch nicht, das es von JOHN CAGE aufgeführt wurde.
auf jedem Fall beherrscht er das Stück nach dem 840 Durchgang....
mein Gitarrenlehrer sagt immer.... 3 x mal nacheinander Fehlerfrei..... dann ist es verankert.....
nach 840 träumt man davon.... :rolleyes:
 

Music is Live

Aktives Mitglied
Pat Metheny ist ja als FreeJazzer bekannt..... und als vielseitiger in der Szene.....
auch er hat experimentiert..... oder wie soll ich folgendes bezeichnen..... wollte mir mal ein Freund vorspielen, habe es nicht geschafft, wie jetzt auch nicht......
schafft ihr es.... ???

Pat Metheny - Part I - Zero Tolerance For Silence
 
D

Dandysaurus Rex

Guest
Hau... das ist ja mal ein heftiges Stück. Hab jetzt nur mal kurz reingehört, aber das kommt mit Sicherheit auf die MERKEN-Liste. Das hat mehr Höllenfeuer verinnerlicht als jede Black-Metal Band. Interessante Entdeckung! Merci... :D:)
und du bekommst von YouTube keine empfohlenen Links zu nazi-videos.
 

Das aktuelle Magazin

Oben