GFTR (Goodies For The Road)

The Wombat

Mitglied
So, diesen Thread wollte ich schon immer mal in die Welt setzen.
Wie unschwer zu erkennen sein dürfte, gehts um Musik, die man bevorzugt in des Deutschen liebstem Gefährt hören mag, kann, soll, muss.
Also alles, was "on the road" die Sinne schärft, dem Minutenschlaf entgegenwirkt und den Wackeldackel im Heck wie blöde wackeldackeln lässt.

Und hier kommt schon eine meiner liebsten Kandidatinnen, die momentan in meiner Karre sehr abwechslungsreich so richtig für Furore sorgt:



01. Just Friends
02. Redhead – mit Reba McEntire
03. Looking For A Lighter
04. Preciatcha
05. Sister
06. Just Like You
07. King Size Bed
08. Forged In The Fire
09. Family Tree
10. Mean Something – mit Ashley McBryde & Tenille Townes
11. Small Town Hypocrite
12. Gold
13. New Level Of Life

Der Opener "Just Friends" lässt es nach wenigen Sekunden schon mal ordentlich krachen und Redhead steht dem in nichts nach.
Danach darf man sich bei Looking For A Lighter und Preciatcha ein wenig erholen und etwas durchschnaufen, bevor es mit Sister im Country-Breitwandsoundgewand doch ziemlich in die Vollen geht.
Recht energisch gehts dann mit Just Like You und King Size Bed weiter, typische 90er Country-Songs, made in the middle of Nashville, das hat -wie ich gerne sage- drall und drive.
Ein wenig herausheben möchte ich noch Mean Something, toller Song mit tollen "Helferlein".
Und ganz zum guten Schluss darf es dann noch mal richtig knallen und der Dackel wackelt ordentlich.....damit auch wirklich der Sekundenschlaf außen vor bleibt.

Wer mal (live) reinhören mag:

 

Jester.D

Aktives Mitglied
Ah ja, die Dame hab ich letztes Jahr auch ins Herz geschlossen. Nicht nur for the road. :cool:

Rein musikalisch. Natürlich. ;)
 

Senfei

Mitglied
Ich mache da eigentlich keinen Unterschied beim Hören (Wohnzimmer oder Auto).
Dank eines 64GB-Sticks habe ich im Auto etwa 500 Lieblingsalben zur Auswahl.
 

The Wombat

Mitglied
Weiter gehts mit einem relativ seltenen Scheibchen von 2 Members der einzigen Band, bei der ich seit 30 Jahren Fanboy bin.....also echter Fanboy.
Calum & Rory Macdonald, ihres Zeichens für die meisten Songs von RUNRIG verantwortlich, haben sich hier 2011/2012 mal ein kleines Nebenprojekt gegönnt.



Das Projekt war nach einer.....ähhh....Insel im Atlantik benannt, in Schottland kennt jeder dieses Steinchen im Meer. Wer es nicht kennt:



Das Album ist seit Jahren auf meinem USB-Stick und hat mich durch so einige Rush Hours begleitet. Manch einer behauptet: dieses Album wäre nach Everything You See ein Runrig-Knalleralbum geworden. So wurde es "nur" ein Macdonald-Knalleralbum.

 

The Wombat

Mitglied
Grins, den Job übernehme ich selbst im Wohnzimmer :D
Also nur mal zur Klarstellung: bei mir ist es tatsächlich so, dass ich sehr vieles an Musik, die ich zu Hause "an der Anlage" höre, nicht im Auto zum Einsatz kommt.
Ich denke mal, damit dürfte ich nicht ganz alleine sein. Ich höre z.B. sehr wenig sog. "verfrickelte" Prog-Rock-Musik mit ellenlangen Instrumentals und ähnliches. Ebenso höre ich im Auto nix an Jazz oder auch Ambient-New-Age-Electro-Mucke.
Es gilt nun einmal die alte Weisheit: im Auto konzentriere ich mich auf die Strasse und aufs Gefährt......nicht in erster und oft auch in zweiter Linie auf die Musik.
Musik im Auto ist für mich reine Begleitung, Stimmungsheber oder auf längeren Fahrten auch Wachhalter.
That´s the difference.....
 

Senfei

Mitglied
Also nur mal zur Klarstellung: bei mir ist es tatsächlich so, dass ich sehr vieles an Musik, die ich zu Hause "an der Anlage" höre, nicht im Auto zum Einsatz kommt.
Ich denke mal, damit dürfte ich nicht ganz alleine sein. Ich höre z.B. sehr wenig sog. "verfrickelte" Prog-Rock-Musik mit ellenlangen Instrumentals und ähnliches. Ebenso höre ich im Auto nix an Jazz oder auch Ambient-New-Age-Electro-Mucke.
Es gilt nun einmal die alte Weisheit: im Auto konzentriere ich mich auf die Strasse und aufs Gefährt......nicht in erster und oft auch in zweiter Linie auf die Musik.
Musik im Auto ist für mich reine Begleitung, Stimmungsheber oder auf längeren Fahrten auch Wachhalter.
That´s the difference.....
Ja, du hast natürlich Recht, einen gewissen Unterschied macht man dann schon.
So habe ich auf meinen Stick für's Auto natürlich keine meditative Einschlafmusik, aber auch nicht den ganz heftigen Metal. Der wirkt sich an schlechten Tagen ggf. auf das Fahrverhalten aus.
Aber alles, was angenehme Rhythmik in sich trägt, ob nun Blues, Elektronik, Pop, Rock oder Prog, das passt schon. Zuviel Gefrickel ist auch nicht so meins ....
 

Marifloyd

Inventar
So, diesen Thread wollte ich schon immer mal in die Welt setzen.
Wie unschwer zu erkennen sein dürfte, gehts um Musik, die man bevorzugt in des Deutschen liebstem Gefährt hören mag, kann, soll, muss.
Also alles, was "on the road" die Sinne schärft, dem Minutenschlaf entgegenwirkt und den Wackeldackel im Heck wie blöde wackeldackeln lässt.

Und hier kommt schon eine meiner liebsten Kandidatinnen, die momentan in meiner Karre sehr abwechslungsreich so richtig für Furore sorgt:



01. Just Friends
02. Redhead – mit Reba McEntire
03. Looking For A Lighter
04. Preciatcha
05. Sister
06. Just Like You
07. King Size Bed
08. Forged In The Fire
09. Family Tree
10. Mean Something – mit Ashley McBryde & Tenille Townes
11. Small Town Hypocrite
12. Gold
13. New Level Of Life

Der Opener "Just Friends" lässt es nach wenigen Sekunden schon mal ordentlich krachen und Redhead steht dem in nichts nach.
Danach darf man sich bei Looking For A Lighter und Preciatcha ein wenig erholen und etwas durchschnaufen, bevor es mit Sister im Country-Breitwandsoundgewand doch ziemlich in die Vollen geht.
Recht energisch gehts dann mit Just Like You und King Size Bed weiter, typische 90er Country-Songs, made in the middle of Nashville, das hat -wie ich gerne sage- drall und drive.
Ein wenig herausheben möchte ich noch Mean Something, toller Song mit tollen "Helferlein".
Und ganz zum guten Schluss darf es dann noch mal richtig knallen und der Dackel wackelt ordentlich.....damit auch wirklich der Sekundenschlaf außen vor bleibt.

Wer mal (live) reinhören mag:

Schöne Idee mit diesem Thread. Ich habe allerdings eine kleine Musiksammlung im Rahmen von mehreren USB Sticks dabei. Die Sticks sind nach unterschiedlichen Musikrichtungen aufgenommen. So habe ich locker ca. 80 GB dabei. Derzeit höre ich überwiegend Blues bzw. Bluesrock. In den letzten Tagen waren es vornehmlich Larkin Poe. Die passen "On The Road" recht gut...

 

Das aktuelle Magazin

Neueste Beiträge

Oben