Geile Mucke aus den 90ern!

The Wombat

Mitglied
@The Wombat: Okay, ja es war schön bunt. Etwas zu bunt für meinen Geschmack, aber seis drum. Ist ja nur meine Meinung. Grunge und Alternativrock (wasimmerdasist) sind weitestgehend an mir vorbeigegangen. Aber ich habe wie du weißt mit dem Kauf der BRAVO Hits angefangen, weil ich damit damals einen guten Draht zu meinen (noch) musikinteressierten Schülern hatte. Ja, gabs damals noch. Postersammler, CD- und MC-Käufer in Schülerkreisen. Sogar Fangruppen - ich hatte mal eine starke The Cure-Anhängerschaft und eine Depeche Mode-Fangruppe. Frisuren und Klamotage inklusive. War lustig, aber mit denen konnte man arbeiten. Da konnte ich sogar mit den 9ern Leningrad von Billy Joel singen. Zurück zu den BRAVO Hits - da habe ich ja dann fast das ganze Elend kennengelernt. Das hat mich auch sehr geprägt wie ich zugeben muss, zumal einige meiner Lieblinge keine übermäßig guten Platten am Start hatten. Und Keep The Faith ist für mich so ziemlich das schlechteste Bon Jovi-Album. Nuja.
Stell dein Licht nicht so untern Scheffel....deine Meinung zählt. Jedenfalls für mich. Die Sache mit dir und den BRAVO-Hits kenne ich natürlich. Hier hat oftmals der (gute) Zweck wohl die Mittel geheiligt..... ;)
Mit Keep The Faith als wohl nicht guten Bon Jovi-Album gebe ich dir Recht. War eigentlich ja nur als eines der Beispiele für den "bunten Mix" gedacht. Beim nächsten Mal nehme ich ein anderers (und besseres) Album von BJ. :D




Aha...dann viel Spass mit "Diedä". :D
 
Zuletzt bearbeitet:

stellar80

Alter Hase
Ich möchte es mal so ausdrücken / darstellen: ----->
....sorry, stellar 80
Na..ja, Tool, A perfect circle, Deftones passen dann wohl auch nicht in diese Schublade und die R.I.O- Scheiben (z.B. Cassiber, Guapo) vermutlich erst recht nicht...
Eher sowas? Von 1995:
Ja, das denke ich mir - wie gesagt - bei manch anderer Genre-Bezeichnung hier im Forum auch!!! Sorry, ich wollte mit meinem Wikipedia-Zitat nur ein wenig Licht ins Dunkle bringen, hat scheinbar nicht funktioniert! Man muss einem ja vielleicht nicht gleich ganz so doof kommen!
Viele dieser Bands, ob sie nun zum Grunge, Alternative, Pop, Rock, Brit Pop oder was auch immer gehören, bedeuten mir sehr viel, weil ich in diesem Jahrzehnt aufgewachsen bin. Und wer mich kennt, weiß, dass ich nicht wirklich viel auf diese Genre-Zuweisungen gebe und mich da auch manchmal echt schwer tu! Einiges kann man eindeutig zuordnen, anderes wiederum nicht. Vielleicht sollte man den Thread einfach in "Die 90er" umbenennen und gut ist... dann könnt ihr hier schön weiter lästern und sogar PUR "darf" gepostet werden!

Und ich steh total auf "Keep the Faith" (da war ich 12) und ja, auch auf "These Days", immer noch!!! :D Gehört zu einem der ersten Konzerte, ganz groß damals in Köln im Müngersdorfer Stadion bei strömendem Regen :)
 
Zuletzt bearbeitet:

The Wombat

Mitglied
Ja, das denke ich mir - wie gesagt - bei manch anderer Genre-Bezeichnung hier im Forum auch!!! Sorry, ich wollte mit meinem Wikipedia-Zitat nur ein wenig Licht ins Dunkle bringen, hat scheinbar nicht funktioniert! Man muss einem ja vielleicht nicht gleich ganz so doof kommen!
Viele dieser Bands, ob sie nun zum Grunge, Alternative, Pop, Rock, Brit Pop oder was auch immer gehören, bedeuten mir sehr viel, weil ich in diesem Jahrzehnt aufgewachsen bin. Und wer mich kennt, weiß, dass ich nicht wirklich viel auf diese Genre-Zuweisungen gebe und mich da auch manchmal echt schwer tu! Einiges kann man eindeutig zuordnen, anderes wiederum nicht. Vielleicht sollte man den Thread einfach in "Die 90er" umbenennen und gut ist... dann könnt ihr hier schön weiter lästern und sogar PUR "darf" gepostet werden!

Und ich steh total auf "Keep the Faith" (da war ich 12) und ja, auch auf "These Days", immer noch!!! :D Gehört zu einem der ersten Konzerte, ganz groß damals in Köln im Müngersdorfer Stadion bei strömendem Regen :)
Ich hatte keineswegs beabsichtigt, Dir "doof zu kommen", sondern wollte lediglich mein gewisses Unverständnis sowohl für viele der Genre-Schubladen selbst wie auch die ziemlich krampfige Erläuterung derselben bei Wikipedia zum Ausdruck bringen. Falls das missverständlich rübergekommen sein sollte: entschuldige bitte.

Was PUR angeht: ich war in den frühen 1990ern auf 2 oder 3 Open-Air-Gigs von denen. Ich konnte damals so einigen Songs durchaus einiges abgewinnen. Die Musik von PUR "funktionierte" damals. "Indianer" war alleine textlich wesentlich weniger übel, als es gemeinhin dargestellt wurde und noch wird. Der Text mag eine Schippe zuviel Naivität oder auch "Kindlichkeit" wiederspiegeln, aber ich habe ihn auf den Gigs ziemlich laut (und mit ziemlich nicht so doller Stimme) mitgesungen. Any questions? ;)
 

Fenimore

Aktives Mitglied
...

Und ich steh total auf "Keep the Faith" (da war ich 12) und ja, auch auf "These Days", immer noch!!! :D Gehört zu einem der ersten Konzerte, ganz groß damals in Köln im Müngersdorfer Stadion bei strömendem Regen :)
Verstehe einer die Frauen... da lernt man eine nette kennen, sie hat sogar Ahnung von Musik und hilft einem bei der eigenen Entwicklung weiter.
Und dann... haut sie Bon Jovi raus... ich könnte heulen. Ihr Frauen der Welt, warum bloss immer dieser Schluri?

:oops::eek:;)
 

Georg

Alter Hase
Ja, ich bin "doof gekommen", weil ich immer noch sauer bin, dass du meinen Peter Gabriel in die Pop-Schublade gesteckt hast; das würde bedeuten z.B. mit diesem Dieter Bohlen in einer Schublade, mal ehrlich, das geht doch gar nicht!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Sledgehammer mag musikalisch mainstrem gewesen sein, aber wenn du dich an das Video erinnerst, das war innovativ, progressiv, sowas war bis dahin noch nie dagewesen! Mit seinem Real World-Projekt hat er weltweit Musiker unterstützt, so was macht ein Pop-Sänger nicht.
Musikalisch war das Ende der Beatles für mich kein großes Thema, aber Peter Gabriels Ausstieg bei Genesis, ohne zu wissen, das er alleine so toll weitermacht, war eine extreme Erfahrung...

Natürlich spielt die Zeit, die Umstände, die Ereignisse, wie, wann, mit wem man die Musik erlebt, mit ihr wächst, auch eine entscheidende Rolle.
So ist jede/jeder glücklich über seine Musik und freut sich vielleicht noch ein bisschen mehr, wenn andere die Musik auch schön finden....andersrum tuts dann vielleicht etwas weh
Vom Abenteuerland zum Zauberland (und das mag ich wirklich;)):
 
Zuletzt bearbeitet:

stellar80

Alter Hase
Ich hatte keineswegs beabsichtigt, Dir "doof zu kommen", sondern wollte lediglich mein gewisses Unverständnis sowohl für viele der Genre-Schubladen selbst wie auch die ziemlich krampfige Erläuterung derselben bei Wikipedia zum Ausdruck bringen. Falls das missverständlich rübergekommen sein sollte: entschuldige bitte.

Was PUR angeht: ich war in den frühen 1990ern auf 2 oder 3 Open-Air-Gigs von denen. Ich konnte damals so einigen Songs durchaus einiges abgewinnen. Die Musik von PUR "funktionierte" damals. "Indianer" war alleine textlich wesentlich weniger übel, als es gemeinhin dargestellt wurde und noch wird. Der Text mag eine Schippe zuviel Naivität oder auch "Kindlichkeit" wiederspiegeln, aber ich habe ihn auf den Gigs ziemlich laut (und mit ziemlich nicht so doller Stimme) mitgesungen. Any questions? ;)
Na ja, wer auf PUR-Gigs unterwegs war, sollte sich mit Bon Jovi nicht zu weit ausm Fenster lehnen! :confused:;)
 

Georg

Alter Hase
Dein Peter Gabriel... so so o_O Da hab ich aber auch noch ein Wörtchen mitzureden!
Du verstehst meinen Ansatz nicht. Es ist etwas anderes, wenn man mit der Musik aufgewachsen, "reingewachsen" ist oder als "Seiteneinsteiger" dazu gekommen ist; das hat überhaupt nix mit besser oder schlechter zu tun, sondern mit einem anderen Ansatz der Emotionen, Erfahrungen, Erlebnissen (s.o.).
Waldmeister hört ausschließlich die Musik meiner Jugend, er kann sich die damalige Zeit vielleicht vorstellen, aber niemals erleben.
Natürlich ist es auch dein Peter Gabriel und das ist auch gut so; wenn ich bei meinen jüngeren KollegInnen nachfragen würde, wer denn Peter Gabriel sei, würde ich vermutlich keine (richtige) Antwort bekommen...
 

Lamneth

Aktives Mitglied
Na ja, wer auf PUR-Gigs unterwegs war, sollte sich mit Bon Jovi nicht zu weit ausm Fenster lehnen! :confused:;)
Das du mit 12 auf Bon Jovi (oder war es vielleicht nur John Francis Bongiovi jr. ??) gestanden hast, ist verständlich, aber heute immer noch??
:rolleyes:

Sorry, bei Bon Jovi geht, wenn überhaupt, nur 7800° Fahrenheit...
 

Das aktuelle Magazin

Neueste Beiträge

Oben