Frauenpower

The Wombat

Aktives Mitglied
Ja, so ähnlich sehe ich das auch. So bedauerlich ihr frühes Ableben ist, aber ich hatte nie ein sonderliches Interesse an ihr.
Nicht nur das nicht. Ich hatte mich vor etlichen Jahren kurz nach ihrem Ableben mal mit einem wirklich ausgewiesenen Soul-Stax-Motown-Experten in meinem Bekanntenkreis in Sachen A.W. unterhalten, weil ich mit meiner Ansicht in Bezug auf die stimmlichen Qualitäten der Dame ziemlich alleine auf weiter Flur stand.
Erst, als besagter Experte kapierte, dass ich nicht nur rummotzen wollte, taute er auf.
Nach seiner Ansicht wäre die Frau ohne das gesamte Gedöns um sie herum inklusive Bienenkorbfrisur und exaltiertem Lebensstil alleine durch ihre gesanglichen Qualitäten (die ohne Zweifel gut sind), nicht besonders aufgefallen.
An die "alten" Denkmäler der 1960er und 1970er Jahre reichte sie wohl nicht heran, trotz massig Awards und sonstiger Auszeichnungen, die das Music-Biz so bereit hält.
 

Jester.D

Alter Hase
Nicht nur das nicht. Ich hatte mich vor etlichen Jahren kurz nach ihrem Ableben mal mit einem wirklich ausgewiesenen Soul-Stax-Motown-Experten in meinem Bekanntenkreis in Sachen A.W. unterhalten, weil ich mit meiner Ansicht in Bezug auf die stimmlichen Qualitäten der Dame ziemlich alleine auf weiter Flur stand.
Erst, als besagter Experte kapierte, dass ich nicht nur rummotzen wollte, taute er auf.
Nach seiner Ansicht wäre die Frau ohne das gesamte Gedöns um sie herum inklusive Bienenkorbfrisur und exaltiertem Lebensstil alleine durch ihre gesanglichen Qualitäten (die ohne Zweifel gut sind), nicht besonders aufgefallen.
An die "alten" Denkmäler der 1960er und 1970er Jahre reichte sie wohl nicht heran, trotz massig Awards und sonstiger Auszeichnungen, die das Music-Biz so bereit hält.
Du kennst da Experten? Wow. ;)

Ich hatte sie eigentlich schon fast komplett verdrängt, besitze keinerlei Musik von ihr.

Hab in meiner Sammlung so viele tolle junge und nicht mehr so junge Mädels, die toll singen. Da vermisse ich sie nicht. Und meinem Vorredner gebe ich insofern Recht, dass es mir auch piepegal ist, wessen Stimme wo irgendwo heranreicht. Wenn mir die Stimme gefällt ist alles gut.

Du bekommst übrigens in Kürze eine meiner derzeitigen Lieblingsstimmen frei Haus. :cool:
 

The Wombat

Aktives Mitglied
Das hört sich gut an. :cool:
Jetzt muss ich nur noch selbst den A.... hochkriegen. Nu ja, in letzter Zeit war meine Zeit ein bissel vollgekpackt mit "Großonkel-Kram".
 

Warren

Aktives Mitglied
So sind die Musikgeschmäcker unterschiedlich und die Stimme und die Musik von der Dame W.
hatte mir damals so wie auch heute nicht zu gesagt so das ich auch keine Musik von ihr habe.
 

The Wombat

Aktives Mitglied
Und jetzt mal ne ganz andere Frau mit Power....aber sowas von.
Die Rede ist von Gloria Estefan....jawollja!!! Die gibts noch! Und sie ist erst knapp über 60..... :cool:
Lange war sie bei mir aus dem Radar raus, obwohl ich sie (natürlich auch mit Miami Sound Machine) über viele Jahre echt verehrt hatte.

Fast ein bissel unbemerkt vom Musiktrubel hierzulande hat sie ein Album namens "Brazil305" rausgebracht. Allzu viel neue Songs sind da zwar nicht drauf, aber es lohnt sich trotzdem, denn die neuen Arrangements klingen schon sehr famos.
Ein richtig schönes Feuerwerk aus Samba- und Forro-Rhythmen, dazwischen ein paar Balladen eingestreut, ein paar ihrer wirklich besten Songs in neue Gewänder gehüllt.....einfach ausgedrückt: Lebensfreude pur. Und davon kann man -denke ich- in der heutigen Zeit, in der die halbe Welt Kopf steht, kaum genug bekommen.



Hörprobe:

 

The Wombat

Aktives Mitglied
Manchmal kann man von Frauenpower gar nicht genug bekommen.....man entdeckt immer neue Frauen mit Power, die man bisher noch nie auf dem Radar hatte.

Neueste Entdeckung: Jessica Wolff
Eine junge Frau aus Finnland, deren Musik man vielleicht als Mixtur aus Melodic-Rock und Power-Pop bezeichnen könnte. Damit hebt sie sicherlich nicht die Rockwelt aus den Angeln, aber bei ihr macht es das Gesamtpaket aus......sie kann nämlich (als sehr gute Kampfsportlerin) auch richtig derbe hauen......:cool:
Vergesst Lara Croft.....Jessica ist besser. :D

 

The Wombat

Aktives Mitglied
So unterschiedlich ist das, damit kann ich nix anfangen...
Das ist nicht weiter tragisch, schließlich sind wir hier in einem Forum mit eindeutig anderem Schwerpunkt. ;)
Ende der 1980er bis weit in die 1990er kam man an Miss Gloria und Miami Sound Machine kaum vorbei, obwohl ihre Alben nie wirkliche Spitzenplätze in den sog. Charts erreichten. Dennoch war sie sehr präsent und ihre Musik war alles andere, als simples Latin-Pop-Gedudel. Sie hat(te) Charisma, Ausstrahlung....eben dieses gewisse Etwas. Wie gesagt, ich hatte (und habe immer noch) ein echtes Faible für die Dame.
 

Jester.D

Alter Hase
Ach, die Anastacia. Sie hat ja wirklich eine tolle Stimme und auch ein paar gut gemachte Songs, aber eine CD hab ich von ihr nie gebraucht.
 

Jester.D

Alter Hase
Melody Gardot, von der ich einige Alben in meiner Sammlung habe, beherrscht nicht nur den Jazz.
Im Grunde genommen bin ich bei dir, aber gelegentlich beherrscht sie auch die gähnende Langeweile.
;)

Egal, es gibt bald eine neue Platte von ihr:




Sunset in the Blue, ab 23.10.

Betreffs der Langeweile - ich wollte mir dieses Live-Album zulegen, aber das ist mir zu abwechslungsarm, um es mal ganz vorsichtig zu sagen.

 
Zuletzt bearbeitet:

Jester.D

Alter Hase
Demnächst (am 9. Oktober) erscheint eine neue CD von Carla Bruni.



Da hab ich mir gleich mal zum Hören ihre CD von 2006 rausgekramt:



inklusive

 

Georg

Alter Hase
Cammie Gilbert mit ihrer neuesten Scheibe "Oceans Of Slumber" das vierte Album der Kapelle Oceans Of Slumber:
und Cammie Gilbert zu Gast bei Ayreons Transitus:
 

Das aktuelle Magazin

Neueste Beiträge

Oben