Foreigner

Jester.D

Aktives Mitglied
Naja, ganz Unrecht hat er nicht. Wenn es die Nerds nicht gäbe und die beinharten Fans - ein Vergleich: Foreigner waren bei uns zum Konzert und das Arreal (Junge Grade, Dresden, open air) war nur zu einem Drittel gefüllt (wie übrigens auch bei TOTO, Dream Theater, Crosby, Stills & Nash... !!!).

Adel Tawil war komplett ausverkauft wie auch Roland Kaiser an anderer , ähnlicher Stelle. Noch Fragen?

edit:
Die kanadische Singer/Songwriterin Sara K. hat sich aus ebenjenem Grund komplett aus dem Business zurückgezogen.
„Nach vielen Jahren des Tourens und Musikschreibens habe ich mich entschieden, keine Konzerte mehr zu geben und keine Alben mehr aufzunehmen. Es ist schwierig zu erklären warum, aber ich hoffe, ihr versteht. Ich hatte eine gute Zeit, aber ich denke, es ist vorbei. Es ist inzwischen einfach zu viel für zu wenig".
 
Zuletzt bearbeitet:

phonoline

Mitglied
Also nach der Logik dürften sie aber auch nichts anderes mehr rausbringen und bei keinem Label mehr sein. Natürlich werden noch Alben gekauft, nur eben kaum oder gar nicht mehr in der Altersklasse bis ca. 30.
Foreigner hätte sich den ganzen Quatsch "21st Century..." und die Reunion sparen können, stattdessen auf ein neues Album gehen. Denn CSD war ja nicht gerade ein Staubfänger.
 

Jester.D

Aktives Mitglied
Solange noch irgendeine Best of verkauft werden kann oder eine Live-Platte mit den Hits, so lange läuft der Laden natürlich. Aber eine neue Platte muss promotet werden, zuvor steckt viel Arbeit, Zeit und Geld in der Umsetzung - es wird sich tatsächlich nicht mehr lohnen.

In der Richtung habe ich auch mal etwas bei Chickenfoot gelesen, die vom geringen Verkauf ihrer letzten CD total enttäuscht waren und deshalb auch keine neue mehr planen.
 

Jester.D

Aktives Mitglied
Chickenfoot: Sammy Hagar sieht keinen Grund für neues Album

CHICKENFOOT-Sänger Sammy Hagar zufolge wird es kein weiteres Album der Supergroup geben. Dem "Rolling Stone" erklärt Hagar, wieso er mit seinen Kollegen Michael Anthony, Chad Smith und Joe Satriani keine neue Platte eintüten will:

"Ich sehe keinen Grund dazu, eine neue Scheibe aufzunehmen... Ich meine, ich liebe es, Musik zu machen, aber es auf dem Level von CHICKENFOOT zu tun, würde bedeuten, eine halbe Million für ein Album auszugeben. Wir schreiben und nehmen sechs Monate lang auf. Das ist eine Menge Arbeit, und dann nicht viele Platten zu verkaufen, ist enttäuschend. Ich mag es nicht, enttäuscht zu werden. Ich mag es, zu gewinnen."

3.11.2014
 

phonoline

Mitglied
Naja, Chickenfoot sind Chickenfoot und nicht Van Halen. Foreigner sind Foreigner. Der Aufwand, der für 21st und die Reunion betrieben wurde, war enorm und bestimmt nicht billig.
Wenn Deep Purple noch Alben rausbringen können, dann können Foreigner das auch. Ich bin mir relativ sicher, dass sich das label das auch wünscht, aber von Mick eben nix kommt. Außer dieser eigenartigen Aussage.
 

Jester.D

Aktives Mitglied
Nichts wünschte ich mir natürlich mehr als eine neue Platte mit brandneuen Songs. Aber irgendwann ist auch mal gut. Bei dem einen früher, bei dem anderen später. Hoffen tu ich aber auch noch.
 

Music is Live

Aktives Mitglied
Das ist das Unterforum Classic Rock und da darf auch alles rein., was jemand für gut hält. Punkt.

Ein Musikforum allgemein muss so etwas aushalten können. Zum Lesen, Hören oder Posten wird hier an keiner Stelle jemand genötigt.
ich antworte mal mit dem Zitat des schwarzen Ritters aus Monthy Phyton´s -> Ritter der Kokosnuss


einigen wir uns auf unentschieden... ;)
 

Music is Live

Aktives Mitglied
"Ich sehe keinen Grund dazu, eine neue Scheibe aufzunehmen... Ich meine, ich liebe es, Musik zu machen, aber es auf dem Level von CHICKENFOOT zu tun, würde bedeuten, eine halbe Million für ein Album auszugeben. Wir schreiben und nehmen sechs Monate lang auf. Das ist eine Menge Arbeit, und dann nicht viele Platten zu verkaufen, ist enttäuschend. Ich mag es nicht, enttäuscht zu werden. Ich mag es, zu gewinnen."
was für eine verf...te Aussage...
eigentlich dachte ich, er sei symphatisch...

zum ersten Album stand die Behauptung im Raum, sie wurde aus reinem Spass gemacht.....
nun ja, jeder hat seinen Spoass anders....:oops::(
 

phonoline

Mitglied
Also, es dürfte allen hoffentlich klar sein, dass jeder in dem Biz Geld verdienen und halbwegs erfolgreich sein möchte. Das ist schon immer der Antrieb für Musiker gewesen. Alles andere ist geheuchelt.
Klar ist die Aussage, sowohl Hagars als auch Micks, uncool. Vom finanziellen Standpunkt zumindest bei Chickenfoot kann ich das durchaus verstehen, denn, wie gesagt, Chickenfoot sind nicht Van Halen. Aber bei Foreigner kann ich mir gut vorstellen, dass ein neues Album durch die Decke ginge, wenn es gutes Material enthält.
 

phonoline

Mitglied
Das sie es können, beweist Can't Slow Down. Ein gutes Album, wie ich finde. Ein paar zu viele Balladen, aber das ist ja bei Foreigner nix Neues. :)
 

Music is Live

Aktives Mitglied
Also, es dürfte allen hoffentlich klar sein, dass jeder in dem Biz Geld verdienen und halbwegs erfolgreich sein möchte. Das ist schon immer der Antrieb für Musiker gewesen. Alles andere ist geheuchelt.
Klar ist die Aussage, sowohl Hagars als auch Micks, uncool. Vom finanziellen Standpunkt zumindest bei Chickenfoot kann ich das durchaus verstehen, denn, wie gesagt, Chickenfoot sind nicht Van Halen. Aber bei Foreigner kann ich mir gut vorstellen, dass ein neues Album durch die Decke ginge, wenn es gutes Material enthält.
hey.. mal ehrlich...

die vier von Chickenfoot sind alle mehr als saniert....
und ich hege doch starke Zweifel an der Aussage, das ein halbes Jahr Songwrting plus Aufnahme eine halbe Mio. kostet.... erst recht nicht, wenn sie dies in der Wüstenkneipe v. Sammy taten.... wo er auch ein Studio hat...

klar will und soll jeder Geld verdienen, nur dann geht es auch weiter....
u.a. macht Josh Homme (QOTSA) es gut vor.... er läd andere Musiker in seine private WüstenKneipe ein und dort jammen sie rum.... die Ergebnisse sind auf der Desert Session Serie zu hören... und da sind echt Knaller bei....
z.B. Josh Homme mit PJ Harvey ... hier LIVE mit->
Crawl Home & I Wanna Make it Chu
 

Jester.D

Aktives Mitglied
Ergänzend zu meinen Foreigner-CDs habe ich mir übrigens auch zwei Lou Gramm-CDs zugelegt.


(1987), das Solo-Debutalbum


(1989)


Außerdem hatte ich mal die Debut-LP von Spys (1981), die ex-Foreigner-Bassist Ed Gagliardi gemeinsam mit ex-Keyboarder Al Greenwood gegründet hatte. Gagliardi starb 2014.
Fun fact am Rande. Gagliardi spielte zumeist einen roten Rickenbacker-lefthand-bass, obwohl er natürlicher Rechtshänder war. Das tat er aus Verehrung für sein Bass-Idol Paul McCartney.

 
Zuletzt bearbeitet:

Lamneth

Aktives Mitglied
Probier's doch mal hier...vielleicht kannst es günstig abholen:


Oder hier zum Sofortkauf für nicht mal 4 Euro:

Das von Medimops habe ich geordert, kam heute an, Zustandwie neu.. Danke für den Tipp! ;)
 

Das aktuelle Magazin

Neueste Beiträge

Oben