Flops 2017 - Alben

Music is Live

Aktives Mitglied
Und was Deep Purple betrifft,ist ja alleine schon die Besetzung Etikettenschwindel.
Sorry, aber dies ist doch wohl obergroßer Plumperquatsch.....:mad:

es sind drei von fünf der MkII Phase dabei.... einer will nicht mehr und tingelt mit mittelalterlichen Regenbogen durch die Welt, der andere kann nicht mehr......
und wenn man den dienstältesten Gitarristen als Etikettenschwindel bezeichnet, was ist dann bei all anderen Bands, die Besetzungswechseln hatten.....??? (z.B. Black Sabbath u.a. mit Nr. 13)
Ausnahme -> die mir einzigsten bekannten sind die Beatles und Led Zeppelin.....
da wäre eher die MK IV Phase mit nur noch zwei MkII Mitgliedern als Etikettenschwindel anzusehen, was allerdings keiner tut......
eine Aussage, dass einem die aktuelle Besetzung nicht zusagt ist da dann eher passend.... dies ist eben Geschmackssache.....

Zur Deep Purple Scheibe bleibt festzustellen, dass sie für Deep Purple recht gut geworden ist..... klar gibt es die üblichen Streckenfüller, doch auch gute Songs, die davon zeugen, dass immer noch Ideen vorhanden sind.... Das dies evt. nicht für "unter den besten 5" ausreichen tut, ist gerechtfertigt, bei den tollen anderen Sachen die rausgekommen sind.....

und zu --> "Blue & Lonesome" bleibt mir nur festzustellen, dass dies für mich erst die 2. Stones Scheibe ist, die ich besitze..... ansonsten haben sie mich nie gereizt ....
dies liegt dabei auch weniger an den Stones, sondern mehr an den Blues, den sie doch recht cool rüber brachten..... dabei sind es meistens Standarts, die durch die persönlichen Noten Leben bekommen..... wenn die Stones sich mehr in diesem Felde bewegt hätten, hätte ich bestimmt mehr.....

;)
 

Music is Live

Aktives Mitglied
Für mich gibt es auch nur ein, subjektiv, empfundener Flop (CD) dies Jahr.... dies entscheide ich aufgrund meiner Neugierde und doch Erwartungshaltung.....

und jetzt bekomme ich gleich haue hier.....
:rolleyes:

Steven Wilson - To The Bone

nach dem ganzen Theater im Vorfeld dachte ich mir zuerst, "lass es auf dich zukommen".... doch dann kam es..... und ich habe sie bis heute nicht, höre sie öfter immer wieder an (läuft jetzt auch), weil ich dachte irgendetwas muss doch da sein....
mag sein, dass er anspruchsvollen PoP damit uns präsentierte..... doch damit tue ich mich sowieso schwer und an sein genannten Vorgaben (die meine Neugierde weckten) kommt er nicht ran, bzw. erkenne ich nicht allzuviel davon.....
selbst die besseren Stücke auf dem Album empfinde ich als schwächere Steven Wilson / Porcupine Tree ..... mit beiden Projekten hat er bessere PoPsongs erschaffen....

-------------------

als weiteren Flop würde ich für mich ansehen, allerdings keine CD oder Vinyl sondern ein Konzert, wo ich lange überlegte es mir anzutun, doch meine Arbeitswelt mir dies nicht ermöglichte, was im nachhinein gut war, weil ich mich in den Boden geärgert hätte.....
Das Dream Theater Konzert in Hamburg... ich wäre dafür rüber gereist, eine Nacht im Hotel incl. netten Tag in der Stadt.....
dann hat irgendwer das Hamburg Konzert in YouTube veröffentlicht.... für mein Dream Theater Geschmack ist es eine schlechte Songauswahl im ersten Drittel..... solide Images and Words gebracht mit inzwischen sehr langweiligem Drumsolo bei -> Metropolis Pt. I ... einzig die Komplettaufführung von Change of Seasons hätte mich erfreut, doch diese hatte ich LIVE schon zur Scenes of Memory Tour, wo sie auch besser hinpasste (sollte ursprünglich zuerst den II Pt. darstellen zu Metropolis, wurde dann umgeändert und als eigenes Stück per EP veröffentlicht)
hinzukommen würde, den nicht anzukreidenen, Fakt, dass LaBrie ziemlich erkältet war und für seine Verhältnisse eine miese Gesangsshow lieferte..... doch wie schon erwähnt, dies kann man nicht ankreiden..... krank ist krank....:confused: spätere Aufmnahmen zeigten, dass es tatsächlich nur daran lag.... :)
Nach dem, mich ebenso wenig begeisternen -> The Asthonishing wäre dies das 2. Konzert nacheinander, welches ich entäuschend empfunden hätte, nach gut 10 Konzerten die begeistert haben.... teils zu den schönsten meiner kl. Konzertlaufbahn zählen....
aber bei Dream Theater bleibt die Hoffnung auf das kommende Album, ca. 2019 oder so..... sie haben die weitere Chnace zu überraschen und zu begeistern..... :D

------------------

mehr Flops habe ich nicht entdeckt, da ich dann recht zielgenau meine Wunschalbum mir aussuche..... d.h. es gibt bestimmt weitere Flops, doch die kenne ich dann nicht..... :rolleyes:
 

thomas

Neues Mitglied
Blues Pills Live in Paris
Obwohl ziemlich großer Blues Pills Fan, bin ich von der Scheibe reichlich enttäuscht. Eigentlich eine gute Idee, nach der recht glatt polierten Lady In Gold das Ganze mit erdigerem (und Gitarrenorientiertem) Sound Live rauszubringen, aber der Klang der Aufnahmen hat wirklich allenfalls Bootlegqualität. Für ein offizielles Livealbum von 2017 unterirdisch

Steve Wilson - To The Bone
Teile ich voll und ganz die Meinung meines Vorposters

Sons Of Apollo
Tolle Musiker, keine Frage; aber so hier und da mal eine Idee hätte was gehabt
 

Jester.D

Aktives Mitglied
Für mich gibt es auch nur ein, subjektiv, empfundener Flop (CD) dies Jahr.... dies entscheide ich aufgrund meiner Neugierde und doch Erwartungshaltung.....

und jetzt bekomme ich gleich haue hier.....
:rolleyes:

Steven Wilson - To The Bone
Ich hab das Ding vorab gecheckt und für nicht kaufwürdig festgestellt. Aber - die letzte Blackfield ist so tierisch langweilig, dass ich sie hier aus gutem Grund als Flop gleich mit dranhänge.
 

micha108

Aktives Mitglied
Das sehe ich auch so, denn das Album habe gerade im Auto per Streaming gehört
und meine Frau und ich fanden die Qualität schon sehr schlecht. Ich habe Blues Pills
schon ein paarmal Live gesehen und sonst habe ich auch fast alle Alben.
zumindest gefällt mir das Cover-Bild :D, der Sound ist wirklich grottig ...
 

Das aktuelle Magazin

Neueste Beiträge

Oben