Eure neuesten CDs / LPs usw.

1668597737338.jpeg

Die extended remastered Version (über 2,5 Stunden Spielzeit). Gehört habe ich die Platte noch nicht. Bislang kenne ich von denen nur Hall of the Mountain Grill (incl. Bonustracks). Das Album finde ich in Ordnung, auch wenn man bisweilen das Gefühl hat, 2 komplett unterschiedliche Bands auf einem Album zu hören. Elegischer Spacerock einerseits, mäßig unterhaltsamer "Normalrock" auf der anderen.

Daher bin ich mal gespannt, Levitation wird ja von den meisten als bestes Werk der Gruppe bezeichnet.
 
81NheGh43eL._SL600_.jpg


Eben eingetroffen.
 
White Buffalo.JPG

The White Buffalo – Year of the dark horse

The White Buffalo, im bürgerlichen Leben Jacob Aaron Smith, macht Musik, die irgendwie im Spannungsfeld zwischen Country, Folk und Americana liegt und von seiner markanten Stimme getragen wird.
Obwohl Smith seit Anfang der 2000er Jahre seinen Lebensunterhalt durch seine Musik bestreitet, gelang ihm der große Durchbruch durch die Fernsehserie „Sons of Arnachy“. Aufsehen erregte er dort mit seiner Interpretation von „House of the rising sun“, eingespielt mit der SOA-Hausband Forest Rangers und dem, die Serie abschließenden, Song „Come Join the Murder“. Danach nahm seine Karriere Fahrt auf. In Deutschland erhielt die dann noch einen Schub durch einen Auftritt von White Buffalo in der Unterhaltungsshow „Inas Nacht“ im Jahr 2018. Dort präsentierte er die Ballade „I got you“ aus seinem 2015er Werk „Love and the Death of Damnation“
Nun also „Year of the dark horse“. Mit diesem achten Album spannt der weiße Büffel einen Bogen zwischen den Jahreszeiten und Veränderungen im Leben. Sein Ziel, die für ihn ausgewählten und bereits eingangs erwähnten Genre-Schubladen zu verlassen. Dazu bietet er sein ganzes Können als Singer und Songwriter auf. Tatsächlich ist es ihm gelungen, ein tolles, abwechslungsreiches, in Teilen spektakuläres Album einzuspielen. Die einzelnen Songs berühren, gehen unter die Haut. In einigen Kritiken las ich, dass in diesem Album Einflüsse von Tom Waits, ELO oder Springsteen zu hören sind. Ich finde, wenn man Einflüsse hören möchte, hör man sie auch, für mich klingt Smith weiterhin nach dem weißen Büffel, der er schon immer war, kratzig, kantig und alles mit einer warmen Seele eingespielt und er bleibt auch nach diesem Album weiterhin in der der für ihn ausgewählten Genre-Schublade.
Die zwölf Songs wurden auf Vinyl gepresst, natürlich schwarz, es gibt aber auch Sondereditionen in blau und grau. Ich habe mich für die graue Version entschieden, frage mich aber trotzdem, was das soll. Das Cover ist äußerst geschmackvoll, doch dies ist man bei seien Alben sowieso gewohnt. Mutig und stark finde ich, dass bei der Gestaltung des Covers ganz auf einen Schriftzug, weder Albumtitel noch Namen des Interpreten, verzichtet wurde. Stocken lässt der Preis, hier wurde für diese LP, kein Gatefold, keine DLP, das obere Preissegment ausgewählt. Dies in einer Zeit, in der die Hörer/Innen ihr Geld wirklich zusammen halten müssen.
Zusammenfassen möchte ich festhalten, dies ist ein lohnendes Werk, einen Song, Hit der Marke „I got you“ mache ich nicht aus, doch es ist ein Album mit einer hohen qualitativen Dichte, welches in diesen Herbst und Wintertagen eine wunderbare wohlfühlende innere Wärme vermittelt.
 
Sepultura: Beneath The Remains Tour / LP Bootleg
1568495_1652689394_150.jpg

https://www.musik-sammler.de/release/sepultura-beneath-the-remains-tour-lp-1568495/

Sepultura: We Are What We Are / VHS
https://www.musik-sammler.de/release/sepultura-we-are-what-we-are-vhs-93344/

Sepultura: Metal Veins - Alive At Rock In Rio / DVD
https://www.musik-sammler.de/release/sepultura-metal-veins-alive-at-rock-in-rio-dvd-1043865/

Blondie: Live / DVD
https://www.musik-sammler.de/release/blondie-live-dvd-342664/

Adam Ant: Rough Stuff / 12"
https://www.musik-sammler.de/release/adam-ant-rough-stuff-12-1593441/

Musica Diablo: Musica Diablo / CD
https://www.musik-sammler.de/release/musica-diablo-musica-diablo-cd-483767/

Sepultura: Roots Bloody Roots / Single-CD
https://www.musik-sammler.de/release/sepultura-roots-bloody-roots-single-cd-200637/

Sepultura: Beneath The Remains / Tape
https://www.musik-sammler.de/release/sepultura-beneath-the-remains-tape-1593146/

Sepultura: Ambush In Spain / LP
https://www.musik-sammler.de/release/sepultura-ambush-in-spain-lp-1593142/

Sepultura: Sao Paolo's Favourite Sons / CD Bootleg
https://www.musik-sammler.de/release/sepultura-sao-paolos-favourite-sons-cd-1593139/

Sepultura: Amsterdam / February 22, 1996 / CD Bootleg
https://www.musik-sammler.de/release/sepultura-amsterdam-february-22-1996-cd-1593136/

Sepultura: Ratamahatta / Single-CD
https://www.musik-sammler.de/release/sepultura-ratamahatta-single-cd-20630/

Entombed: Morning Star / LP
1585719_1663909433_150.jpg

https://www.musik-sammler.de/release/entombed-morning-star-lp-1585719/
 
Anhang anzeigen 21481

The White Buffalo – Year of the dark horse

The White Buffalo, im bürgerlichen Leben Jacob Aaron Smith, macht Musik, die irgendwie im Spannungsfeld zwischen Country, Folk und Americana liegt und von seiner markanten Stimme getragen wird.
Obwohl Smith seit Anfang der 2000er Jahre seinen Lebensunterhalt durch seine Musik bestreitet, gelang ihm der große Durchbruch durch die Fernsehserie „Sons of Arnachy“. Aufsehen erregte er dort mit seiner Interpretation von „House of the rising sun“, eingespielt mit der SOA-Hausband Forest Rangers und dem, die Serie abschließenden, Song „Come Join the Murder“. Danach nahm seine Karriere Fahrt auf. In Deutschland erhielt die dann noch einen Schub durch einen Auftritt von White Buffalo in der Unterhaltungsshow „Inas Nacht“ im Jahr 2018. Dort präsentierte er die Ballade „I got you“ aus seinem 2015er Werk „Love and the Death of Damnation“
Nun also „Year of the dark horse“. Mit diesem achten Album spannt der weiße Büffel einen Bogen zwischen den Jahreszeiten und Veränderungen im Leben. Sein Ziel, die für ihn ausgewählten und bereits eingangs erwähnten Genre-Schubladen zu verlassen. Dazu bietet er sein ganzes Können als Singer und Songwriter auf. Tatsächlich ist es ihm gelungen, ein tolles, abwechslungsreiches, in Teilen spektakuläres Album einzuspielen. Die einzelnen Songs berühren, gehen unter die Haut. In einigen Kritiken las ich, dass in diesem Album Einflüsse von Tom Waits, ELO oder Springsteen zu hören sind. Ich finde, wenn man Einflüsse hören möchte, hör man sie auch, für mich klingt Smith weiterhin nach dem weißen Büffel, der er schon immer war, kratzig, kantig und alles mit einer warmen Seele eingespielt und er bleibt auch nach diesem Album weiterhin in der der für ihn ausgewählten Genre-Schublade.
Die zwölf Songs wurden auf Vinyl gepresst, natürlich schwarz, es gibt aber auch Sondereditionen in blau und grau. Ich habe mich für die graue Version entschieden, frage mich aber trotzdem, was das soll. Das Cover ist äußerst geschmackvoll, doch dies ist man bei seien Alben sowieso gewohnt. Mutig und stark finde ich, dass bei der Gestaltung des Covers ganz auf einen Schriftzug, weder Albumtitel noch Namen des Interpreten, verzichtet wurde. Stocken lässt der Preis, hier wurde für diese LP, kein Gatefold, keine DLP, das obere Preissegment ausgewählt. Dies in einer Zeit, in der die Hörer/Innen ihr Geld wirklich zusammen halten müssen.
Zusammenfassen möchte ich festhalten, dies ist ein lohnendes Werk, einen Song, Hit der Marke „I got you“ mache ich nicht aus, doch es ist ein Album mit einer hohen qualitativen Dichte, welches in diesen Herbst und Wintertagen eine wunderbare wohlfühlende innere Wärme vermittelt.

Super geschrieben. Macht Appetit. Aber wie Du mir sagtest ist das Teil leider ziemlich teuer.
 
Heute erhielt ich von Greta Van Fleet das Album "From The Fires". Habe ich zwar schon als CD, aber für den günstigen Kurs von unter 15 Euro konnte ich nicht widerstehen. Ich höre die Jungs einfach sehr gerne. Nun stehen ihre drei Scheiben hier.

20221206_224033 (1).jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
auch wenn Jon Schaffer mit seiner politischen Einstellung und sein Handeln mir widerstrebt und ich es als hirnrissig und fragwürdig empfinde....
Musik machen konnte er verdammt gut.... leider ist er vor seiner Strafe abgetaucht und wird uns wohl nicht mehr verwöhnen.... da hätte er mehr Courage gebraucht....

mit Demons & Wizzard hat er mit Hansi Kürsch einen Sänger an seiner Seite, die er bei Iced Earth gerne hätte.... ohne Matt Barlow, Tom "Ripper" Owns und Stu Block schlecht machen zu wollen... an dem guten Hansi kommen sie nicht ran....
gestern kam die 2. und damit die letzte von drein bei mir an und wurde heute mehr als gefeiert....
ich habe die 2019 remasterte Vesion.... die richtig Spass macht...

1670627650501.png

Dorian

obwohl mir Hansi Kürsch so gut gefällt mit seinem Gesang, habe ich mich noch nicht intensiv mit seiner Hauptband befasst.... nur mal interessiert reingelauscht, auch ins aktuelle Album... Demons & Wizzard erscheinen mir näher an Iced Earth als an Blind Guardian.... !!??
und Iced sind schon eine Nummer für sich.....
 

Das aktuelle Magazin

Neueste Beiträge

Oben