Eure neuesten CDs / LPs usw.

JFK

Aktives Mitglied
Steht bestimmt schon 15 Jahre auf meiner Wunschliste ich weiß gar nicht mehr warum... nee Quatsch!
Stoner- und Sabbathmäßiges Grundnahrungsmittel denke ich.


Sleep Jerusalem
CD, 1998

  • Sleep: Jerusalem (CD) - Bild 1
 

Marifloyd

Inventar
Bin auf deine erste Reaktion gespannt. Ich werde es mal in aller Ruhe anhören müssen. Vielleicht war die Erwartung zu hoch und nach einigen aktuellen Topalben die Messlatte zu hoch.
So, jetzt habe ich das Werk mal mit weit geöffneten Ohren genossen. Ich halte es für ein richtig, richtig gutes Werk. Es klingt reif und rund. Ich höre ganz viel Yes-Klänge heraus. Absolut keine leichte Kost, aber dennoch sehr melodiös und abwechslungsreich. Sicher wird nach mehreren Hördurchgängen mehr hängen bleiben.
Hier aber einmal ein sehr schöner "Short Track". So etwas geht sofort ins Ohr.


Leider habe ich nur die mp3 - Ausgabe, denn mein Sohn wird am Montag 32 Jahre alt und hat sich die LP / CD Box von mir gewünscht. Ich könnte neidisch werden. Drei Schallplatten, zwei CD's und eine richtig schön gestaltete Box. Das Ganze für "schlappe" 40 Euro. Ich glaube, dass dieses Album wohl nicht mehr günstiger zu erhalten sein wird. So überlege ich, ob das Album doch noch bei mir landen soll, denn als Sammler möchte ich doch so ein tolles Artwork in den Händen halten. Und wie gesagt, die Musik spricht auch für sich.

Abschließend noch ein prima Instrumental mit einem schönen und gefühlvollen Gitarren Solo.
 

passionplayer

Mitglied
The Flower Kings – Islands (2020)


Die Retro Prog Institution „The Flower Kings“ haben ein neues Album. Moment, ein Doppelalbum, darunter mache es sie ja selten. In 93 Minuten werden 21 Songs geboten. Neu ist, das es nur einen Longtrack mit 9 Minuten gibt, der größte Teil bewegt sich zwischen 3 und 5 Minuten. Ich finde das nicht verkehrt, so kommen sie häufiger auf den Punkt und verlieren sich nicht in endlose Frickeleien, wie es in der Vergangenheit schon häufig der Fall war. Musikalisch wird natürlich die volle Breitseite des klassischen Prog Rock geboten, Yes, Gentle Giant, ELP, Genesis und King Crimson lassen grüßen. „Broken“ ist der frickeligste Track, „Solaris“ ist das Prog Epos mit Chören und Streichern. „Racing With Blinders“ wartet mit Yes typischem Bass und Synthesizer Soli auf. Bei “ Black Swan“ ist gar eine „Brian May“ Gedächtnis Gitarre zu hören. Gastmusiker „Rob Townsend“ veredelt den Song „Serpentine“ mit seinem Sopran Saxofon Spiel. Das waren nur einige Beispiele für die Vielfältigkeit des Albums, das auch 6 Instrumentaltracks enthält.
Die 90 Minuten vergehen wie im Flug und „Islands“ gefällt mir deutlich besser als das vorherige „Waiting For Miracles“.


Solstafir – Endless Twilight Of Condependent Love


Auf diese Band aus Island bin ich durch einen „Rock Hard“ Sampler aufmerksam geworden. Sie pflegen einen melancholischen Stil, der hauptsächlich im langsamen und Midtempo Bereich angesiedelt ist. Es gibt aber auch Passagen, wo das Tempo merklich angezogen wird und metallische Härte durchscheint. Bei den meisten Songs meint man den Nebel, die Kälte und die Geysire von Island regelrecht zu spüren. Textlich dreht es sich wohl hauptsächlich um Süchte und psychische Probleme, schade das es keine englischen Texte, wie bei der letzten „Opeth“ dazu gibt.
Der Track „Her Fall From Grace“ pendelt zwischen Düsternis und Melancholie und ist der einzige Song, der auf Englisch gesungen wird, der Rest ist auf Isländisch. Den stärksten Song finde ich „Or“ (Narbe) der viel vom „Moody Blues“ Klassiker „Nights In White Satin“ hat. Die Orgel, das Mellotron, die Melancholie, bevor in der zweiten Hälte das Tempo gesteigert wird. Außerdem gefällt mir der Abschlußtrack „Ulfur“ (Wölfe), schwerer Doom Metal und mit einem tollen Gitarrensolo. Ein Album für die dunkle Jahreszeit.
 

Das aktuelle Magazin

Neueste Beiträge

Oben