Eloy

Eloy | Live -1988 in Ahlen, Germany.
Qualität in Ordnung. Gespielt wird das komplette "RA" Album, weil die angeheuerten Musiker den Rest von Eloys Material noch nicht verinnerlicht hatten. Das Interview am Ende des Videos, ganz nett!
 
Jugend ist was feines! Da kann ungestraft(meistens wenigstens) die musikalischen Vorlieben anderer mit einem Runzeln des linken Apfelbäckchens abtun und sich gaaaaaanz toll vorkommen. Bestens Beispiel Eloy. Das war, man muss es so schreiben, schon mein Hassobjekt. Es brauchte mehr als 30 Jahre, bis mir ein Musikfreund, der auch Hart und Heftig verstrahlt wird ist, da wieder auf den richtigen Weg half.
JA! ELOY FINDE ICH GUT!
 

The Wombat

Aktives Mitglied
Anders! Trifft das ganze meiner Meinung nach besser! Ungewohnt, würde auch passen!
Nun ja: der Live-Clip oben zeigt, dass es offenbar mit einem "analogen" Drumset auch ordentlich rummst.
Eloy waren in ihren Hochzeiten im besten Sinne des Wortes "progressiv" und ich hatte damals in den späten 1970ern / frühen 80ern 4 Vinyls von ihnen, die oft genug rauf und runter genudelt wurden.
Sogar das dem Frank Bornemann immer wieder spöttisch nachgesagte furchtbare Englisch fand ich soooooo furchtbar eigentlich nicht. Die Texte waren halt meist ziemlich eskapistisch, was in englischer Sprache damals für eine deutsche Band schon eine gewisse Herausforderung war. Und seine Aussprache war zwar nicht gerade superduper, aber akzeptabel.
 
Nun ja: der Live-Clip oben zeigt, dass es offenbar mit einem "analogen" Drumset auch ordentlich rummst.
Eloy waren in ihren Hochzeiten im besten Sinne des Wortes "progressiv" und ich hatte damals in den späten 1970ern / frühen 80ern 4 Vinyls von ihnen, die oft genug rauf und runter genudelt wurden.
Sogar das dem Frank Bornemann immer wieder spöttisch nachgesagte furchtbare Englisch fand ich soooooo furchtbar eigentlich nicht. Die Texte waren halt meist ziemlich eskapistisch, was in englischer Sprache damals für eine deutsche Band schon eine gewisse Herausforderung war. Und seine Aussprache war zwar nicht gerade superduper, aber akzeptabel.
Das war mein erster Diss. Frank Bornemann singt ein Englisch, dass an die Versuche der Nachkriegskinder erinnert, irgendwie bei den allierten Schokolade o.ä. abzustauben. Ja, ich war ein
 

Das aktuelle Magazin

Neueste Beiträge

Oben