Electronic

Ich wusste gar nicht das Kraftwerk solchen Einfluss auf die Musikszene hatte.

Nur in etwa so ziemlich alle englischen Elektro Wave Bands, DM, OMD, alle anderen Vince Clark-Projekte, New Order ... weiss der Fuchs, eben alle diese waren von Kraftwerk stark beeinflusst.

Ich tu ansonsten noch das mal hier her, nur damit mal was anderes erscheint :p:p:p



PS nicht wenige aktuelle Elektro-Sachen versuchen sich wohl an sowas, fehlt nur an Ideen wie's scheint. Klingt ganz oft eher gleich und gleich langweilig, schade. Dann gibts noch ganz viel Düsterzeug und/oder minimal, hm war schonmal spannender, und damit meine ich nicht die hier allseits beliebten TD :p:D
 
Soeben im Player befindet sich eines der besten Berlin-School Alben der letzten 20 Jahre. Komponiert von dem britischen Duo IAN BODDY und MARK SHREEVE. Gerade Hörer der alten TANGERINE DREAM könnten (oder besser müßten) dem viel abgewinnen können.

ARC - Arcturus (2005 / DiN)

LmpwZWc.jpeg


 
Hab gerade das Neue Album des italienischen Ambient-Gurus laufen.... Gefällt mir ausgesprochen gut.

ALIO DIE - Spirals Of Ligth (2022)

a1657559711_16.jpg


HÖRPROBE: https://aliodie.bandcamp.com/track/the-inner-fields-of-fragrance

Spirals of light' is like an albedo, a process of rebirth from its own ashes, which re-emerges from the depths in softness and beauty. The colored nebulae give way to a riot of color, to the mighty explosion of life in all its range, regardless of the vertigo of emptiness and shadow, the sky is torn by swords of light.
The sounds of psaltery and zither build and stratify harmonies together with a colorful spectrum of vibrational acoustic sounds: whistles, water, rattle, khen, shruti box. The music flows and welcomes us into its realm, the five songs are the gateway to soar beyond the notes in a space that transcends and creates.

Alio Die 30 years after the release of 'Under an Holy Ritual' celebrates with this new album its adherence to the source, as it has always inspired inspiration, and infinite gratitude to the demon that follows me. (BANDCAMP)


....und wer hier mal genauer reingeschaut hat in den Thread: ...es gibt nicht nur BERLIN-SCHOOL sondern von ambient bis EBM war hier schon alles vertreten.
 
Alben gibt es, die so nicht erwartet werden. Die Lichtjahre vom angestammten musikalischen Kosmos einer Band entfernt sind, dass es irgendwie unwirklich erscheint, was unter dem Namen nach einem sehr überzeugenden Vorläuferalbum veröffentlich wird. Blood Incantation sind eine US Amerikanische Death Metal Band, die mit ihren bisherigen Alben schon etwas außergewöhnlich waren. Der berühmte Apfel der weit nicht weit vom Stamm fällt, ist im aktuellen Fall etliche Kilometer weit gerollt. Ambient, Berliner Elektronikerschule, alles nur keine Growls, Blast Beats oder Gitarren die dreschen, dass es eine Freude hat. An diesem Album wollte ich nach dem ersten Hördurchgang keinen zweiten folgen lassen. Aber erstens kommt es anders und zweitens wie man denk. Hört selber
 
Momentan läuft hier die US / Belgien-Kooperation dieser beiden herausragenden Elektroniker... Feiner Tribal-Ambient.

STEVE ROACH & VIDNA OBMANA - Cavern Of Sirens (1997 / projekt)

anBlZw.jpeg


 
Ich bleibe momentan noch bei dem Belgier. Hier verwendet er naturalistische Sounds in Eigenregie, und verwebt sie genial in einem ambienten Klangteppich.

VIDNA OBMANA - Echoing Delight (1993 / Extreme)

Nzk5Ny5qcGVn.jpeg


 
Zum frühen Morgen gleich etwas verruchte Electronica von dem einstigen Gründungsmitglied der Band YELLO. Ein Song, 38 min..... in diesem Fall wäre jede Pause kontraproduktiv. Das Hörbeispiel laß ich hier deshalb mal weg... Musikalisch bewegt sich das Ganze im leicht ambienten, aber sehr zugänglichen Rahmen. Spoken Words, dezente Choräle und offensichtlich eine Dame, mit viel Spaß an der Performance untermalen das Ganze... oder umgekehrt.

CARLOS PERON - La Salle Blanche (1994 / Dark Daze Music)

NS5qcGVn.jpeg
 
Zuletzt bearbeitet:
Zum frühen Morgen gleich etwas verruchte Electronica von dem einstigen Gründungsmitglied der Band YELLO. Ein Song, 38 min..... in diesem Fall wäre jede Pause kontraproduktiv. Das Hörbeispiel laß ich hier deshalb mal weg... Musikalisch bewegt sich das Ganze im leicht ambienten, aber sehr zugänglichen Rahmen. Spoken Words, dezente Choräle und offensichtlich eine Dame, mit viel Spaß an der Performance untermalen das Ganze... oder umgekehrt.

CARLOS PERON - La Salle Blanche (1994 / Dark Daze Music)

NS5qcGVn.jpeg
Als Yello-Fan habe ich die "Les Salles" Box im Regal stehen, das ist insgesamt schon nicht schlecht. Konzipiert war das Ganze ja als Soundtrack für BDSM-Parties, das merkt man dann auch.
Von Peron gefällt mir (von den Sachen die ich kenne) die "Gold For Iron" am besten, die klingt dann auch stark nach Yello.

31jARmygWZL.jpg
 
Als Yello-Fan habe ich die "Les Salles" Box im Regal stehen, das ist insgesamt schon nicht schlecht. Konzipiert war das Ganze ja als Soundtrack für BDSM-Parties, das merkt man dann auch.
Von Peron gefällt mir (von den Sachen die ich kenne) die "Gold For Iron" am besten, die klingt dann auch stark nach Yello.

Ich habe auch die Box, als Einzelstücke war mir das zu aufwendig die zu suchen. Mit YELLO konnte ich ansonsten noch nie so richtig warm werden, deshalb bin ich auch erst spät auf PERON gestoßen. Hab von ihm noch dieses abstrakte Werk...

MS5qcGVn.jpeg


....und dieses experimentelle Stück.

NC5qcGVn.jpeg


Also wahrscheinlich jenen Alben, die am weitesten von YELLO weg sind.
 
RANDAL COLLIER-FORD - Thaumaturgy (2022 / Cryo Chamber)

a1068469845_10.jpg


A decade of nightmares, a decade of wonder, Thaumaturgy stands as a monument of thought, a reflection of the many years of trembling frequencies and world's created; an ode to what once was. Within you will find fully remastered tracks carefully curated to show the thousand names and thousand faces of Randal Collier-Ford, and his past projects. From the forgotten vaults of Mors Univera to Grey Light Shade, and the opening years his debut naked record. As Creator and Destroyer, of the genre as it is known, Randal Collier-Ford returns to present these beginning years as a celebration of Magic, Mystery, and Awe.

Typischer, CC-Okkulta-Ambient... für die dunkle Jahreszeit absolut passend.

HÖRPROBE: https://cryochamber.bandcamp.com/track/the-ninth-plague-of-exodus
 

Das aktuelle Magazin

Oben