Electronic

Es hat sich bei mir nun viel von Tangerine Dream angesammelt, lieben tue ich nach wie vor meine AMIGA-Platte - Quichotte. Aber irgendwie wiederholt sich auf den ganzen Platten alles immer wieder, ist auswechselbar. Wenn aber unique Melodien/Ideen von TD geboten werden, ist es Zeit, sich Zeit zu nehmen...

Bei Bandcamp fand ich nun dies: REQUIEM: Klaus Schulze Tribute und es ist gut.

Ja und dann Robert Reed

Bei Bandcamp fand ich nun auch dies: Robert Reed : The Ringmaster und auch das ist gut.

Beides bekommt seinen großen Reiz, weil viel von der originalen Musik drinsteckt, aber eben Nuancen sind anders, es ist eben keine Kopie von TD oder auch Mike Oldfield.
 
Zuletzt bearbeitet:
Leider auch schon Vergangenheit dieses Projekt. Downtempo-Electronic trifft auf deutsche Lyrik und bildende Kunst (Cover von einem der beiden Musiker). Kultlabel: Weißer Herbst

ENDRAUM - Innerlichkeit (1996 / Weißer Herbst)



 
Ja, viel zu spät. Gefällt mir trotzdem.
Gut so. Ich war noch nie so enttäuscht von einem Album.

Ein 46 min. Longtrack von Jarre, was kann da schon schief gehen? Antwort: Alles.

Dieses esoterische Geblubber, diese Nicht-Musik. So ereignislos und langweilig, dass es nicht mal als Ambient funktioniert. Da höre ich mir lieber Walgesänge an...

Auf der ganzen CD gibt es einen sehr starken Track, von mir aus auch noch dieser Gute-Laune-Karibiksong, der geht je nach Laune auch noch.

Aber schön, dass es dir gefällt.
 
Mal ein paar Beats dazwischen geschoben. Auf dem Album befinden sich ein paar richtig nette Kollaborationen. Allerdings braucht man da ein gewisses Verständnis für moderne Club-Electronica.

JEAN MICHEL JARRE - Electronica 1 / The Time Machine (2015 / Columbia)



 
Bin ich denn hier der einzige Kraftwerk Enthusiast? Das aktuelle Heft habe ich vor allem deretwegen gekauft, noch vor meinem Interesse für Arena.
Warum? Weil ich im Deutschlandfunk (immer Mo - von 20:00 ... 21:00 auf Mittelwelle) zum allllllererstenmaaaaaal Elektronik gehört habe: Kraftwerk - Autobahn. Diesem Titel ist es zu verdanken, dass ich bis heute Elektronik liebe, zumal bald ja auch Radioaktivität folgte.
Ich fand damals diese elektronischen, sphärischen Klänge erhebend, sie versetzten mich in eine andere Welt.
Ich war dann auch später in der privilegierten Lage, beide Platten zum Überspielen bekommen zu haben ... wobei mir aber nicht alles gefiel...
Und zur gleichen Zeit(?) hat das ZDF 'Mondbasis Alpha 1' gezeigt, mit der Titelmusik Oxygene 4 von Jarre.
Ich finde bei der Elektronik immer wieder diese besonderen, elektronischen Klänge das Alleinstellungsmerkmal, die manchmal einfach nur da sind, viel Rhythmus, ohne viel Melodie, aber eben bezaubernd.

Ich wusste gar nicht das Kraftwerk solchen Einfluss auf die Musikszene hatte. Letztens im Fernsehen eine Doku darüber, sehr interessant, dann auch hier im Artikel die nötigen Infos dazu - Danke Eclipsed.

Und jetzt ein riesiges Grinsen hier: Mein Lieblingstitel :



Noch vor Trans-Europa-Express....
Interessant ist folgendes: Ich finde es gibt Unterschiede zwischen deutscher und englischer Version und ich habe das Gefühl, das die Klänge damals noch nicht so .... sauber ... klingen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Bin ich denn hier der einzige Kraftwerk Enthusiast? Das aktuelle Heft habe ich vor allem deretwegen gekauft, noch vor meinem Interesse für Arena.
Warum? Weil ich im Deutschlandfunk (immer Mo - von 20:00 ... 21:00 auf Mittelwelle) zum allllllererstenmaaaaaal Elektronik gehört habe: Kraftwerk - Autobahn. Diesem Titel ist es zu verdanken, dass ich bis heute Elektronik liebe, zumal bald ja auch Radioaktivität folgte.
Ich fand damals diese elektronischen, sphärischen Klänge erhebend, sie versetzten mich in eine andere Welt.
Ich war dann auch später in der privilegierten Lage, beide Platten zum Überspielen bekommen zu haben ... wobei mir aber nicht alles gefiel...
Und zur gleichen Zeit(?) hat das ZDF 'Mondbasis Alpha 1' gezeigt, mit der Titelmusik Oxygene 4 von Jarre.
Ich finde bei der Elektronik immer wieder diese besonderen, elektronischen Klänge das Alleinstellungsmerkmal, die manchmal einfach nur da sind, viel Rhythmus, ohne viel Melodie, aber eben bezaubernd.

Ich wusste gar nicht das Kraftwerk solchen Einfluss auf die Musikszene hatte. Letztens im Fernsehen eine Doku darüber, sehr interessant, dann auch hier im Artikel die nötigen Infos dazu - Danke Eclipsed.

Und jetzt ein riesiges Grinsen hier: Mein Lieblingstitel :



Noch vor Trans-Europa-Express....
Interessant ist folgendes: Ich finde es gibt Unterschiede zwischen deutscher und englischer Version und ich habe das Gefühl, das die Klänge damals noch nicht so .... sauber ... klingen.
Wenn Du auf sphärische Klänge stehst ,
hast Du sicherlich auch schonmal
Vangelis ( Heaven and Hell ; Albedo ; Spiral )
und Klaus Schulze ( Irrlicht ; Moondawn ; Mirage )
angehört , oder ? Wenn nicht ....nun ...siehe oben:p
 
Bin ich denn hier der einzige Kraftwerk Enthusiast? Das aktuelle Heft habe ich vor allem deretwegen gekauft, noch vor meinem Interesse für Arena.
Warum? Weil ich im Deutschlandfunk (immer Mo - von 20:00 ... 21:00 auf Mittelwelle) zum allllllererstenmaaaaaal Elektronik gehört habe: Kraftwerk - Autobahn. Diesem Titel ist es zu verdanken, dass ich bis heute Elektronik liebe, zumal bald ja auch Radioaktivität folgte.
Ich fand damals diese elektronischen, sphärischen Klänge erhebend, sie versetzten mich in eine andere Welt.
Ich war dann auch später in der privilegierten Lage, beide Platten zum Überspielen bekommen zu haben ... wobei mir aber nicht alles gefiel...
Und zur gleichen Zeit(?) hat das ZDF 'Mondbasis Alpha 1' gezeigt, mit der Titelmusik Oxygene 4 von Jarre.
Ich finde bei der Elektronik immer wieder diese besonderen, elektronischen Klänge das Alleinstellungsmerkmal, die manchmal einfach nur da sind, viel Rhythmus, ohne viel Melodie, aber eben bezaubernd.

Ich wusste gar nicht das Kraftwerk solchen Einfluss auf die Musikszene hatte. Letztens im Fernsehen eine Doku darüber, sehr interessant, dann auch hier im Artikel die nötigen Infos dazu - Danke Eclipsed.

Und jetzt ein riesiges Grinsen hier: Mein Lieblingstitel :



Noch vor Trans-Europa-Express....
Interessant ist folgendes: Ich finde es gibt Unterschiede zwischen deutscher und englischer Version und ich habe das Gefühl, das die Klänge damals noch nicht so .... sauber ... klingen.
Bist du nicht... aber ich bin aus Kraftwerk herausgewachsen. Hab allerdings den Artikel noch nicht gelesen. Ihr Einfluß auf die Musikkultur ist aber tatsächlich immens. Ohne Sie hätte es von Rap bis Dub und Techno vieles nicht gegeben. U.a. beriefen sie sich ja darauf

 
@doombringer , @Okzitane ... so habe ich damals 'Elektronic' kennen und schätzen gelernt ... Die Klangentwicklung war ja ganz neu und faszinierte mich ... bis heute in den verschiedensten Formen.

Ja, wobei mir manche aktuellen 'Auswüchse' schon zu krass sind, andere wiederum sehr erfreulich.

Dem Begriff 'sphärisch' habe ich das ganze wohl anders interpretiert als manche andere: Es waren damals z.B. bei 'Autobahn' die langgezogenen Parts der Synthesizer.

Es war damals ein musikalisches Standbein, neben den Hard-Rock.

Heute verquicken sich ja manchmal beide Musikrichtungen genüsslich .... :)

 

Das aktuelle Magazin

Neueste Beiträge

Oben