Electronic

Okzitane

Aktives Mitglied
END OF ORGY (Frankreich)

Der Franzose Stéphane Duault (Alcove, In The Afternoon, Spoon Nation) brachte mit seinem Projekt END OF ORGY in den 90ern lediglich zwei Alben auf den Markt: Stille Life - Nature Morte (1995) / Caramel amer (1997). Beide erschienen beim überaus edlen Label WEISSER HERBST, was schon mal für Qualität spricht.
Der Sound von END OF ORGY wird vom Klavier getragen, und mit verschiedensten ambient-elektronischen Stilelementen erweitert. Musik zum eintauchen in eine ganz eigene Gedankenwelt. Kleine Perlen der unendlich vielfältigen Welt elektronischer Musik...

 

Okzitane

Aktives Mitglied
Mittlerweile höre ich die meisten modernen Electro-Sachen digital, da diese Medien besser geeignet sind diese extrem komplexen Klanglandschaften zu transportieren. Audiovisuelle Umsetzungen sind dabei das Salz in der Suppe. Das bedarf in Zukunft wahrscheinlich eines Ausbaus der Musikanlage, um die Möglichkeiten umfangreich nutzen zu können.

Schon eine ganze Weile bin ich z.B. mit dem YouTube Kanal/Label CRYO CHAMBER beschäfftigt, der sich ausschließlich dem Bereich Drone/Ambient widmet. Man kann ganze Abende damit verbringen in diese Welten einzutauchen. Funktioniert wie das legendäre Kaminfeuer, welches Nachts von den 3.Programmen im TV ausgestrahlt wurde.... hypnotisierend.
Hier mal ein Beispiel des Schweden SIMON HEATH, Kopf des legendären Industrial-Labels COLD MEAT INDUSTRY, mit seinem Projekt

ATRIUM CARCERI

 

Fenimore

Aktives Mitglied

Wenn es so etwas wie Progressive Electronic gibt... Byggyset Orchestra verbindet Electronic, Ambient und jazziges. Top! Trotz des Namens, Made in Germany. Ein 3-4 Stunden Konzert könnte ich mir gut vorstellen.

P.S. Morgen live in Mönchengladbach, für 12€ sicher lohnenswert.
 

Okzitane

Aktives Mitglied
@Fenimore
Mit VANGELIS habe ich bis heute so meine Probleme. Er ist mir immer irgendwie zu nah am weichgespülten Hollywood-Soundtrack. Wobei sicher nicht alle sein Arbeiten in diese Richtung gehen.

PERIHELION gefällt mir richtig gut, die sind auch gleich auf der ANHÖREN-Liste gelandet. Sie greifen sich die besten Sachen von KITARO, verschwimmen sich allerdings nicht in esoterischen Geblubber sondern transzendieren eher in Paralleluniversen... fein.

BYGGYSET ORCHESTRA: ...das ist für mich momentan die spannendste musikalische Welt. Eine Mixtur aus Jazz und Elektronik. Seit ich bei ODDARRANG war hat es mich da richtig angefixt. So Sachen wie RICHARD BARBIERI oder SAKAMOTO... da schlägt mein Prog-Herz höher, auch ohne Klampfe.
 

Fenimore

Aktives Mitglied
@Fenimore
Mit VANGELIS habe ich bis heute so meine Probleme. Er ist mir immer irgendwie zu nah am weichgespülten Hollywood-Soundtrack. Wobei sicher nicht alle sein Arbeiten in diese Richtung gehen.

PERIHELION gefällt mir richtig gut, die sind auch gleich auf der ANHÖREN-Liste gelandet. Sie greifen sich die besten Sachen von KITARO, verschwimmen sich allerdings nicht in esoterischen Geblubber sondern transzendieren eher in Paralleluniversen... fein.

BYGGYSET ORCHESTRA: ...das ist für mich momentan die spannendste musikalische Welt. Eine Mixtur aus Jazz und Elektronik. Seit ich bei ODDARRANG war hat es mich da richtig angefixt. So Sachen wie RICHARD BARBIERI oder SAKAMOTO... da schlägt mein Prog-Herz höher, auch ohne Klampfe.
Wenn man bedenkt, dass Vangelis mit dem späteren Schlagerschulzi Demis Roussos gestartet ist und ein spannendes Album hinterlassen hat...
 

Fenimore

Aktives Mitglied
@Fenimore
Mit VANGELIS habe ich bis heute so meine Probleme. Er ist mir immer irgendwie zu nah am weichgespülten Hollywood-Soundtrack. Wobei sicher nicht alle sein Arbeiten in diese Richtung gehen.

PERIHELION gefällt mir richtig gut, die sind auch gleich auf der ANHÖREN-Liste gelandet. Sie greifen sich die besten Sachen von KITARO, verschwimmen sich allerdings nicht in esoterischen Geblubber sondern transzendieren eher in Paralleluniversen... fein.

BYGGYSET ORCHESTRA: ...das ist für mich momentan die spannendste musikalische Welt. Eine Mixtur aus Jazz und Elektronik. Seit ich bei ODDARRANG war hat es mich da richtig angefixt. So Sachen wie RICHARD BARBIERI oder SAKAMOTO... da schlägt mein Prog-Herz höher, auch ohne Klampfe.
wenn dir Byggeset‘s gefallen, dann sicher auch GoGo Penquin und Portico Quartet.
 

Okzitane

Aktives Mitglied
Wenn man bedenkt, dass Vangelis mit dem späteren Schlagerschulzi Demis Roussos gestartet ist und ein spannendes Album hinterlassen hat...
Das Album hab ich ebenfalls, ein ganz starkes Stück! Es ist wirklich erstaunlich wie sich die musikalische Evolution einiger so gestaltete. Bei VANGELIS sollte ich aber irgendwann noch mal selektieren. Sein "Conquest of Paradise" ging mir dazumal schon aber richtig auf den Zeiger.

Die GoGo Penquin und Portico Quartet sind mir völlig unbekannt.... aber schon notiert.
 

Fenimore

Aktives Mitglied
Das Album hab ich ebenfalls, ein ganz starkes Stück! Es ist wirklich erstaunlich wie sich die musikalische Evolution einiger so gestaltete. Bei VANGELIS sollte ich aber irgendwann noch mal selektieren. Sein "Conquest of Paradise" ging mir dazumal schon aber richtig auf den Zeiger.

Die GoGo Penquin und Portico Quartet sind mir völlig unbekannt.... aber schon notiert.
Dann viel Spaß beim entdecken. Dürfte voll deinen Geschmack treffen. Wie Tonbruket auch.
 

Fenimore

Aktives Mitglied
Im Thread „Psychedelic“ hab ich Astral Son vorgestellt. Ein Holländer welcher unter diesem Namen 4 Psychadelic-Alben veröffentlicht hat, vorzugsweise auf Vinyl.
diese Alben hatte ich schon länger, was mir unbekannt war, dass der Typ unter dem Alias Son of Ohm :))) auch analoge, elektronische Musik (Berline Schule, Krautrock) herausbringt. Anzuhören über Bandcamp oder www.sonofohm.com
Viel Spaß beim Entdecken..
 

Okzitane

Aktives Mitglied
Im Thread „Psychedelic“ hab ich Astral Son vorgestellt. Ein Holländer welcher unter diesem Namen 4 Psychadelic-Alben veröffentlicht hat, vorzugsweise auf Vinyl.
diese Alben hatte ich schon länger, was mir unbekannt war, dass der Typ unter dem Alias Son of Ohm :))) auch analoge, elektronische Musik (Berline Schule, Krautrock) herausbringt. Anzuhören über Bandcamp oder www.sonofohm.com
Viel Spaß beim Entdecken..
Feines Album... hat so ein paar leichte Sachen von J.M.JARRE integriert, wodurch es nicht ganz die Schwere der frühen TD-Alben hat. Tolle Entdeckung!
 

Das aktuelle Magazin

Oben