Die Magie alter deutscher Schlager

Wer erinnert sich noch an diesen Fauxpas? ;)

Bild_2022-09-27_185536915.png

Es gibt (ich glaube von Bear Family Records) eine ganze Serie 1.000 Nadelstiche mit einer "fast" endlosen Sammlung skurriler Songs. Dazu erschien ein Buch "1000 Nadelstiche - Biographien, Discographien, Cover und Fotos".
Über das Buch "stolperte" ich bei einem meiner Flohmarktbesuche und konnte es in einer neuwertigen Fassung für vier Euro kaufen. Aktuell muss man für dieses Buch bis zum zehnfachen meines gezahlten Preises berappen, wenn man überhaupt ein Exemplar ergattert.
Die CDs sind ebenfalls nicht gerade ein Schnäppchen. Gebraucht werden pro CD um die zehn Euro gefordert. Allerdings: Der Spaßfaktor ist dabei sehr hoch, voraus gesetzt, man kann sich drauf einlassen...
Wie wär´ es mit Johnny Cash...
...oder Spencer Davis Group
 
Anhang anzeigen 20726

Es gibt (ich glaube von Bear Family Records) eine ganze Serie 1.000 Nadelstiche mit einer "fast" endlosen Sammlung skurriler Songs. Dazu erschien ein Buch "1000 Nadelstiche - Biographien, Discographien, Cover und Fotos".
Über das Buch "stolperte" ich bei einem meiner Flohmarktbesuche und konnte es in einer neuwertigen Fassung für vier Euro kaufen. Aktuell muss man für dieses Buch bis zum zehnfachen meines gezahlten Preises berappen, wenn man überhaupt ein Exemplar ergattert.
Die CDs sind ebenfalls nicht gerade ein Schnäppchen. Gebraucht werden pro CD um die zehn Euro gefordert. Allerdings: Der Spaßfaktor ist dabei sehr hoch, voraus gesetzt, man kann sich drauf einlassen...
Wie wär´ es mit Johnny Cash...
...oder Spencer Davis Group
Immerhin hatte ich das Buch. Die Singles mit diesen schrecklichen schönen Titeln waren teilweise nahezu unbezahlbar.
 
Wer erinnert sich noch an diesen Fauxpas? ;)


Aber hallo. Warum?
Ich bin gebürtiger Saarländer, die Bergers auch, sie kommen aus Völklingen. Das Saarland ist klein, manche Leute sagen: nicht mehr als ein größeres Dorf. Das Duo war bereits ab Mitte der 1960er Jahre im Saarland extrem populär. Es gab im Saarland so gut wie keinen Haushalt, der nicht mindestens ein halbes Dutzend Singles oder Platten von denen hatte....auch in meiner Familie war das so.
C & B waren aber auch bei mir hauptverantwortlich, daß ich als Früh- Mittel-Teenager anfing, den Schlager (und damit auch C & B) ganz und gar nicht mehr zu mögen. Damals in dem Alter sprachen wir natürlich anders, wir redeten davon, daß wir diese Schlagerfuzzies "hassten". Das war natürlich Blödsinn, wir zeigten eher unsere jugendliche Vollverachtung, mehr aber auch nicht.
Natürlich auch deshalb, weil Paranoid und Black Sabbath zu der damaligen Zeit bereits quasi unangreifbar waren, an denen bzw. deren "Übersong" rüttelte kein profaner Schlagerstar.
Verrückt war allerdings, daß dieses "Cover" sich -was die rein instrumentale Umsetzung anging - relativ nahe am Original bewegte. Und das wiederum war für einen Großteil unserer Elterngeneration (inklusive meiner eigenen) schon eine gute Schippe zu viel. Bereits durch sowas wurde die heile saarländische Schlagergemeinde recht ordentlich aus den Stiefeln gelupft.
Und als wir dann als Jugendliche (einige von uns hatten natürlich die Single) mal dem einen oder anderen Elternteil oder der Verwandtschaft das Original vorspielten und die erkannten, was Black Sabbath eigentlich war.....nun, da war der Ofen gänzlich aus.

Um das abzurunden, hier eine tolle Live-Version in Vollplayback, die damals in der Sendung " Hits à Gogo" lief, leider ist der YT-Clips von schlechter technischer Qualität, aber er ist tierisch lustig. Heute würde man sagen: sowas von unfreiwillig komisch, daß es schon wieder richtig komisch ist.
Besagter Hund von Baskerville ist übirgens mehrfach in dem Clip zu sehen......ein ganz ganz gefährliches Kerlchen.

 
Die Single zu dem Song war schon vor zehn Jahren in Berlin und anderen Orten DAS ultimative Highlight für jeden "Retro-Hipster" - und wenn man sie mal fand in etwa ab 200 EU teuer. Eine 7" Single!!
 
Natürlich auch deshalb, weil Paranoid und Black Sabbath zu der damaligen Zeit bereits quasi unangreifbar waren, an denen bzw. deren "Übersong" rüttelte kein profaner Schlagerstar.

Es ist vermutlich ein Unterschied, ob man schon zuvor 'Paranoid' kannte, oder erst dank Cindy und Bert zu dem Song und letztendlich zu Black Sabbath gebracht wurde.
 
Zuletzt bearbeitet:
Aber hallo. Warum?
Ich bin gebürtiger Saarländer, die Bergers auch, sie kommen aus Völklingen. Das Saarland ist klein, manche Leute sagen: nicht mehr als ein größeres Dorf. Das Duo war bereits ab Mitte der 1960er Jahre im Saarland extrem populär. Es gab im Saarland so gut wie keinen Haushalt, der nicht mindestens ein halbes Dutzend Singles oder Platten von denen hatte....auch in meiner Familie war das so.
C & B waren aber auch bei mir hauptverantwortlich, daß ich als Früh- Mittel-Teenager anfing, den Schlager (und damit auch C & B) ganz und gar nicht mehr zu mögen. Damals in dem Alter sprachen wir natürlich anders, wir redeten davon, daß wir diese Schlagerfuzzies "hassten". Das war natürlich Blödsinn, wir zeigten eher unsere jugendliche Vollverachtung, mehr aber auch nicht.
Natürlich auch deshalb, weil Paranoid und Black Sabbath zu der damaligen Zeit bereits quasi unangreifbar waren, an denen bzw. deren "Übersong" rüttelte kein profaner Schlagerstar.
Verrückt war allerdings, daß dieses "Cover" sich -was die rein instrumentale Umsetzung anging - relativ nahe am Original bewegte. Und das wiederum war für einen Großteil unserer Elterngeneration (inklusive meiner eigenen) schon eine gute Schippe zu viel. Bereits durch sowas wurde die heile saarländische Schlagergemeinde recht ordentlich aus den Stiefeln gelupft.
Und als wir dann als Jugendliche (einige von uns hatten natürlich die Single) mal dem einen oder anderen Elternteil oder der Verwandtschaft das Original vorspielten und die erkannten, was Black Sabbath eigentlich war.....nun, da war der Ofen gänzlich aus.

Um das abzurunden, hier eine tolle Live-Version in Vollplayback, die damals in der Sendung " Hits à Gogo" lief, leider ist der YT-Clips von schlechter technischer Qualität, aber er ist tierisch lustig. Heute würde man sagen: sowas von unfreiwillig komisch, daß es schon wieder richtig komisch ist.
Besagter Hund von Baskerville ist übirgens mehrfach in dem Clip zu sehen......ein ganz ganz gefährliches Kerlchen.

Über das Saarland hinaus, waren Schlager für uns mit dem einzig wahren Musikgeschmack natürlich :eek: Das meine Sandkastenliebe Iris auch noch Chris Roberts Fan war, verschärfte das ganze für mich persönlich noch mal umso stärker.
 
Meine Eltern kamen auch aus der Schlagerecke. Hippies waren sie keine, obwohl ich mir das manchmal wünsche.

Die Cindy & Bert Paranoid Interpretation ist nicht so übel wie manche hier behaupten. :cool:
 
Was ich nicht schon alles hier im Forum war. Nun dann eben Weihnachtsnann.

hou hou! was dann in deinem sack wäre, das liegt auch auf der hand!

paderborn-souvenirs, alkoholfreies bierchen, plüsch-faltenhundis? kuchen eher nicht, denn wenn welcher im sack war, dann wurde der vom weihnachtsgrobi schnell hinterm gebüsch verputzt?
laughing7.gif


ach, und das hier natürlich auch:
 
Zu den Zeiten als der Käfer noch das Volksfortbewegungsmittel war, Urlaub am Teutonengrill für viele doch nur Wanderurlaub im Weserbergland war, schien dieser ferne Traum lediglich in Liedformat realistisch.
 
Udo Jürgens hat wesentlich mehr als "nur" Schlager zu bieten. Zudem war er bekanntlich bis in die 2000er Jahre erfolgreich. Dennoch passt er in diesen Thread, in dem es um die Magie alter deutscher Schlager geht. Und in der aktuell von existenziellen Ängsten bestimmten Welt tun Lieder mit angenehmen Assoziationen gut. Udo Jürgens wäre heute übrigens 88 Jahre alt geworden. Werde mir heute mal wieder von ihm eine Schallplatte auf den Plattenteller legen.

Hier nun ein optimistischer Beitrag aus vergangenen Tagen mit
"Immer wieder geht die Sonne auf".

 
Zuletzt bearbeitet:

Das aktuelle Magazin

Neueste Beiträge

Oben