Die besten Longtracks

stellar80

Alter Hase
Der braucht ein bisschen, bis er in die Gänge kommt... haben Longtracks wohl manchmal so an sich *hüstel*, aber dann... richig gut!!!

Sinew - The Descend to the Heart of Mount Sadhana

 
  • Love
Reaktionen: Jan

Jan

Aktives Mitglied
Der braucht ein bisschen, bis er in die Gänge kommt... haben Longtracks wohl manchmal so an sich *hüstel*, aber dann... richig gut!!!

Sinew - The Descend to the Heart of Mount Sadhana
Es war einmal ein Jan, der schrieb in irgendeinem Posting über den Shouter einer Band. Er kann sich aber nicht mehr erinnern, ob es Isländer, Ungarn oder Portugiesen waren... dann schlug eine junge Frau auf, die vehement behauptete, dass Shouter nicht gut klingen würden (screams, growls usw). Der Jan muss jetzt etwas schmunzeln... @stellar80 : spätestens jetzt du auch... oder?!? :) (wo ist der fette grins smily geblieben?!?)
 

Fenimore

Aktives Mitglied
Es war einmal ein Jan, der schrieb in irgendeinem Posting über den Shouter einer Band. Er kann sich aber nicht mehr erinnern, ob es Isländer, Ungarn oder Portugiesen waren... dann schlug eine junge Frau auf, die vehement behauptete, dass Shouter nicht gut klingen würden (screams, growls usw). Der Jan muss jetzt etwas schmunzeln... @stellar80 : spätestens jetzt du auch... oder?!? :) (wo ist der fette grins smily geblieben?!?)
Einer von Euch sollte mir mal erklären warum ein „Sänger“ überhaupt „shoutet“.
Wer eine Story erzählen möchte soll doch singen. Es geht doch, man hört es ja im Verlauf des Songs.;)
 

ProMelodic

Mitglied
Synaesthesia - Time, Tension & Intervention (album "Synaesthesia" 2014)
Ich höre es gerade! Danke @nixe!
Ich lese mich im Internet schlau! Das macht Lust auf mehr.
Und ... ich habe das schöne Gefühl, dass ich hier die neue, die junge Prog-Generation höre, Prog lebt
und das auf eine richtig schöne Art.

Ach ich hör jetzt erst mal weiter... bin ganz entrückt....
Schönes WE @all
 

Jan

Aktives Mitglied
Ich höre es gerade! Danke @nixe!
Ich lese mich im Internet schlau! Das macht Lust auf mehr.
Und ... ich habe das schöne Gefühl, dass ich hier die neue, die junge Prog-Generation höre, Prog lebt
und das auf eine richtig schöne Art.

Ach ich hör jetzt erst mal weiter... bin ganz entrückt....
Schönes WE @all
Sollte die Band zusagen, dann bitte mit Kyros weitermachen, weil sich die Londoner nach diesem Album einen "einfacheren" Bandnamen ausgesucht haben ;)
 

stellar80

Alter Hase
Es war einmal ein Jan, der schrieb in irgendeinem Posting über den Shouter einer Band. Er kann sich aber nicht mehr erinnern, ob es Isländer, Ungarn oder Portugiesen waren... dann schlug eine junge Frau auf, die vehement behauptete, dass Shouter nicht gut klingen würden (screams, growls usw). Der Jan muss jetzt etwas schmunzeln... @stellar80 : spätestens jetzt du auch... oder?!? :) (wo ist der fette grins smily geblieben?!?)
Es war einmal eine Stellar, die konnte sich an jegliche Bandnamen und deren Herkunft erinnern und so rief sie @Jan ins Gedächtnis, dass es sich bei dem Shouter um einen Amerikaner und bei der Band um Sevendust handelte... ja, und auch an anderer Stelle habe ich leichtfertig Folgendes verkündet:

[...]Ich muss auch dazu sagen, dass ich Growls und sowas nur schwer bis gar nicht ertrage... entweder es wirkt unfreiwillig komisch auf mich oder es macht mich aggressiv! Bei Tool nicht der Fall, aber ich meine mich da bei Rishloo an was zu erinnern...
Aber, was hindert mich daran, jeden Tag klüger zu werden?! (Sag' jetzt bloß nichts Falsches!)

Und nur für's Protokoll, weil mir das immer wieder unterstellt wird: Gegen Screams hatte ich nie etwas einzuwenden! Ok, I admit.... friendly screams!

P.S.: Schätzelein, wenn du dich nun auch nicht einmal mehr an die Herkunft der Bands (Shouter) erinnern kannst... uiuiui!!! o_O
 

stellar80

Alter Hase
Einer von Euch sollte mir mal erklären warum ein „Sänger“ überhaupt „shoutet“.
Wer eine Story erzählen möchte soll doch singen. Es geht doch, man hört es ja im Verlauf des Songs.;)
Ne, ne, ne... so leicht kannste dich da jetzt nicht rausreden! Ich werde mich dazu nicht äußern, habe noch Welpenschutz und gaaar keine Ahnung!
 

Jan

Aktives Mitglied
Es war einmal eine Stellar, die konnte sich an jegliche Bandnamen und deren Herkunft erinnern und so rief sie @Jan ins Gedächtnis, dass es sich bei dem Shouter um einen Amerikaner und bei der Band um Sevendust handelte... ja, und auch an anderer Stelle habe ich leichtfertig Folgendes verkündet:



Aber, was hindert mich daran, jeden Tag klüger zu werden?! (Sag' jetzt bloß nichts Falsches!)

Und nur für's Protokoll, weil mir das immer wieder unterstellt wird: Gegen Screams hatte ich nie etwas einzuwenden! Ok, I admit.... friendly screams!

P.S.: Schätzelein, wenn du dich nun auch nicht einmal mehr an die Herkunft der Bands (Shouter) erinnern kannst... uiuiui!!! o_O
Das war irgendwann im Mai 2018... I remember vaguely... ;)
 

nixe

Inventar
Ich höre es gerade! Danke @nixe!
Ich lese mich im Internet schlau! Das macht Lust auf mehr.
Und ... ich habe das schöne Gefühl, dass ich hier die neue, die junge Prog-Generation höre, Prog lebt
und das auf eine richtig schöne Art.

Ach ich hör jetzt erst mal weiter... bin ganz entrückt....
Schönes WE @all
Freut mich natürlich, wenn*s gefällt & *ne RückMeldung kommt; Viel Spaß weiterhin!
 

ProMelodic

Mitglied
...ein „Sänger“ überhaupt „shoutet“
ich musste eben erst mal googeln, was 'shouten' ist.... ja und habe mir dann ein paar Beispiel angehört.

Gut gebrüllt---


Nein, diese Art Gesang mochte ich schon im Vorfeld nie, es ist ja doch eher ein 'Schreien',
ich komme damit nicht zurecht.

Dann ein Beispiel gefunden, die Musik ist Klasse, der Gesang, na ja:


Edit: In dem Schreien kann man sogar eine Melodie erkennen ....

Sorry ist kein Longtrack, will es aber nicht mehr löschen...
 
Zuletzt bearbeitet:

Jester1969

Mitglied
Ich hab mal für mich überlegt, wie lange man bräuchte um alle die hier vorgestellten Longtracks hören zu wollen (von mir aus am Stück:)) Bin noch am zusammenrechnen - dauert noch :cool:.
Deshalb dachte ich für mich, welche 10 Stücke habe ich denn bisher am häufigsten gehört. Da das schwierig geworden wäre, habe ich 15 Minuten als Minimum festgesetzt.
Mein Resultat:

Gazpacho Dream of Stone17:19
Gazpacho Tick Tock (1-3)22:27
Marillion Ocean Cloud17:58
Marillion Grendel17:16
Marillion The Invisible Man (live)15:44
IQ The Last Human Gateway20:00
IQ Without Walls19:16
IQ Harvest of Souls24:30
IQ The narrow Margin20:00
Porcupine TreeAnesthetize17:52

(Solar Music hat es nicht ganz geschafft)
 

Kieran White

Aktives Mitglied
Und da ichs heute mit Disco-Musik der 70ger habe -- büdde sehr:

18 Minuten Donna Summer (RIP) mit Mc Arthur Park. Perfect arrangiert und dramatisiert. Großes Hörkino-


Auch über ne ganze LP Seite ging die gelungene Disco Adaption von "DonT let me be misunderstood mit Leroy Gomez, 16 Minuten lang, von 1977. Der Track wurde vor Jahrzehnten zur Untermalung des "TOR DES MONATS " in der ARDSportschau verwendet.

Die alte Disco-Music war schon klasse.
 

Jester1969

Mitglied
Deshalb dachte ich für mich, welche 10 Stücke habe ich denn bisher am häufigsten gehört. Da das schwierig geworden wäre, habe ich 15 Minuten als Minimum festgesetzt.
Mein Resultat:
Update, einen vergessen - jetzt sind es doch 11. Muss noch überlegen welchen ich dafür entfernen muss
Gazpacho Dream of Stone17:19
Gazpacho Tick Tock (1-3)22:27
Marillion Ocean Cloud17:58
Marillion Grendel17:16
Marillion The Invisible Man (live)15:44
IQ The Last Human Gateway20:00
IQ Without Walls19:16
IQ Harvest of Souls24:30
IQ The narrow Margin20:00
Porcupine TreeAnesthetize17:52
RiversideSecond Life Syndrome15:40
 

Das aktuelle Magazin

Neueste Beiträge

Oben