Die besten Cover-Alben

Jester.D

Alter Hase
Den coolen Coversong-Thread haben wir ja schon, aber was ist mit kompletten Cover-Alben?
Da gibt es schon starke Unterschiede und die besten davon sollen hier vorgestellt werden.

Das Covern, also Neubearbeiten und Veröffentlichen schon vorhandener Songs, ist ja keine Erfindung der Neuzeit.
Beatles und Stones und etliche Leute zuvor haben es schon getan und ein Ende ist nicht in Sicht.

In den besten Fällen bekommt man Songs, die fast in der Rubrik NEU einzuordnen sind, weil sie ohne das Original zu beschädigen die Fantasie, den Einfallsreichtum und das musiklische Können der Neubearbeitung deutlich erkennen lassen. Songs, die "nur" etwas zeitgemäßer klingen, weil sie eben modern produziert wurden, aber ansonsten fast eine 1:1 Reproduktion des Originals abbilden, kann man meiner Meinung nach in den Skat drücken. Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel.

Also, welche Cover-Alben könnt ihr empfehlen? Es wäre nett, wenn ihr zu den Alben eine kurze Beschreibung beifügt, aber keine Videoflut verursacht.
Ich gebe mal vor - maximal ein Video pro Album. Danke.

Ich beginne mit einem Soundtrack. Im Drama I am Sam (Ich bin Sam) von 2001 erklingen jede Menge Beatles-Klassiker in neuen Versionen.




Trackliste

1Aimee Mann And Michael PennTwo Of Us
2Sarah McLachlanBlackbird
3Rufus WainwrightAcross The Universe
4The WallflowersI'm Looking Through You
5Eddie VedderYou've Got To Hide Your Love Away
6Ben HarperStrawberry Fields Forever
7Sheryl CrowMother Nature's Son
8Ben FoldsGolden Slumbers
9The VinesI'm Only Sleeping
10StereophonicsDon't Let Me Down
11The Black CrowesLucy In The Sky With Diamonds
12Chocolate GeniusJulia
13Heather NovaWe Can Work It Out
14Howie DayHelp!
15Paul WesterbergNowhere Man
16GrandaddyRevolution
17Nick CaveLet It Be
18Aimee MannLucy In The Sky With Diamonds
19Neil Finn / Liam FinnTwo Of Us


Nun ihr. :)
 

Georg

Alter Hase
Das ist ein spannendes Thema, dem ich in meiner Jugendzeit keine Beachtung geschenkt hatte, außer dem "klassiker" "All the watchtower" in der Cover-Version von Jimi Hendrix.
Erst Jahrzehnte später habe ich registriert, dass viele Songs der Earthband und Joe Cocker in der Komposition aus fremder Feder stammten.
Auch die bundesdeutsche Schlagerbranche (die in diesem Forum zum Glück kein Thema ist!) hatte sich ihre Ohrwürmer oft nicht selbst ausgedacht sondern aus dem englischsprachigen Bereich geklaut
( z.B. Michael Holm, Christian Anders. Peter Maffay sogar von Karat!)
 

Catabolic

Alter Hase
Ganze Coveralben sind in meiner Sammlung eher die Ausnahme, es gibt sie aber schon auch. Eines dieser Coveralben, das ich sehr schön finde, läuft dieser Tage grad wieder ab und zu in meinem Player. Ich denke aber eher, dass das nicht so unbedingt den Geschmack von Euch treffen wird. Den einen ist es evtl. zu jazzig, den anderen zu wenig konsequent jazzig. Ich würde es auch nicht unbedingt als Jazz oder Nichtjazz bezeichnen - eher so eine Art Jam Rock mit Jazz. Oder Jazz Jam Rock. I love it.

BIG BAND OF BROTHERS - A Jazz Celebration Of The Allman Brothers Band (2019)



 

Georg

Alter Hase
Aktuell interessiert mich das neue Album von Peter Hammill "In Translation". Wegen Peter Hammill, da ist es eher Zufall, dass er ein Album mit Coversongs eines argentinischen Tangomeisters, einem 30er Jahre Song und italienischen Kompositionen herausbringen will. Vermutlich kenne ich kein einziges Original und werde da auch nicht recherchieren....
Bin gespannt!
 
Zuletzt bearbeitet:

Catabolic

Alter Hase
Und gleich noch einer. Ein ganzes Album lang denselben Song anhören halte ich wohl kaum aus. Aber im Falle des Klassikers "Louie Louie" vergeht die CD-Spielzeit wie im Flug. Dieser stoische und äusserst simple Hook geht Dir so rasend schnell in Kopf und Bauch, dass Du einfach mitsingst. Es gibt scheinbar noch weitere "Louie Louie" Zusammenstellungen, die ich aber nicht kenne. So einfach geht gute Musik.

VARIOUS ARTISTS - Louie Louie (1994)

Louie Louie.jpg
Louie Louie Inlay.jpg


 

Georg

Alter Hase
Melanie Mau & Martin Schnella (Flaming Row, Seven Steps to the green door) scheinen inzwischen überhaupt nichts eigenes mehr zu machen und kopieren die alten Helden auf ihre Art; da bin ich von Anfang an sehr distanziert, um es milde auszudrücken. Ich weiß, dass es da einen intensiven Fankreis gibt, deshalb trotzdem, liebe Grüße in die Schweiz! ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Georg

Alter Hase
Eher unbekanntere 13 Songs aus den 60er und 70 Jahren hat Dave Wyndorff auf der neuesten Monster Magnet Scheibe A better dystobia gecovert:
01. “The Diamond Mine” (Dave Diamond)
02. “Born To Go” (Hawkwind)
03. “Epitaph For A Head” (JD Blackfoot)
04. “Solid Gold Hell” (The Scientists)
05. “Be Forewarned” (Macabre)
06. “Mr. Destroyer” (Poobah) (Video bei YouTube)
07. “When The Wolf Sits” (Jerusalem)
08. “Death” (The Pretty Things)
09. “Situation” (Josefus)
10. “It’s Trash” (The Cave Men)
11. “Motorcycle” (Straight to Hell) (Table Scraps) (Video bei YouTube)
12. “Learning To Die” (Dust) (Audio bei YouTube)
13. “Welcome To The Void” – Bonus Track (Morgen)
 

Jester.D

Alter Hase
Sehr schön. Läuft. ;)

Okay, dann ein weiters von mir. Die in jüngster Zeit hier etwas mehr benannten Winterpills haben auch eins gemacht, das ich gestern erst wieder gehört habe:


(2014)

Im Booklet beschreibt Philip (Sänger, Gitarrist und spiritus rector der Winterpills), wie es zum Cover-Album kam und weshalb überwiegend nur Flora und er selber gespielt und gesungen haben:

"It started as a stopgap do-at-home crafting project in the winter of 2013, while other band members were having babies and/or working for bigger, much more important rock bands.


Trackliste

1One Day
Cello – Lori Goldston
Composed By – Sharon Van Etten
4:37
2Time Of No Reply
Composed By – Nick Drake
4:25
3From A Shell
Cello – Lori Goldston
Composed By – Lisa Germano
3:50
4Open Your Eyes
Composed By – Jules Shear
4:08
5Learning The Game
Composed By – Buddy Holly
3:41
6We're The Same
Composed By – Matthew Sweet
3:12
7Bye Bye Pride
Composed By – Grant McLennan, Robert Forster
4:13
8Museum Of Flight
Composed By – Damien Jurado
2:56
9Train Running Low On Soul Coal
Composed By – Andy Partridge
4:09
10A World Away From This One
Composed By – Mark Mulcahy
3:24
11The Wolf Is On The Hill
Backing Vocals – Deborah Way, Henning Ohlenbusch, Jason Bourgeois, Leo Hwang, Lesa Bezo, Perry Carter, Russell Brooks
Composed By – Beck
Drums – Dave Hower
4:28
12Cry Baby Cry
Composed By – Lennon-McCartney
 
Zuletzt bearbeitet:

Jester.D

Alter Hase
So, jetzt muss das Album hier rein:




Die Versionen der Rock-Klassiker sind zwar nahe an den Originalen, aber Styx interpretieren die Dinger so vehement, dass man fast meint, dass Styx die Eigner aller Songs sind. Frisch und zeitgemäß eingespielt.

Und damit beginnen meine diesjährigen Styx-Festspiele. :cool:
 

Okzitane

Aktives Mitglied
FOR THE MASSES - DEPECHE MODE (1998)






The Smashing PumpkinsNever Let Me Down Again4:01
God Lives UnderwaterFly On The Windscreen5:22
FailureEnjoy The Silence4:20
The CureWorld In My Eyes4:51
DishwallaPolicy Of Truth3:45
Veruca SaltSomebody4:05
Meat Beat ManifestoEverything Counts5:24
HooverphonicShake The Disease3:59
LocustMaster And Servant3:40
SelfShame4:12
Monster MagnetBlack Celebration4:16
Rabbit In The MoonWaiting For The Night7:34
Apollo Four Forty*I Feel You5:21
Gus Gus*Monument5:21
DeftonesTo Have And To Hold2:53
RammsteinStripped4:44
 

Andie Arbeit

Aktives Mitglied
Barefoot to the moon.jpg
Echoes (Pink Floyd Cover) habe ich bislang zweimal live erlebt - einfach super!
Das akustische Album "Barefoot to the monn" habe ich durch einen Zufall noch als DLP ergattern können. Bin voll begeistert.
 

moonmadness

Aktives Mitglied
Das sind jetzt zur Hälfte aber Cover-Compilations, dh. auch bloß Zusammenstellungen von einzelnen Coversongs -- sorry fürs Klugscheißen.

Trotzdem interessant, hätte nicht gedacht das Monster Magnet Depeche Mode covern würden. Cool, das höre ich mir gleich mal an...
 

Catabolic

Alter Hase
Das mit der unmittelbaren Nähe zum Original wird mir persönlich relativ schnell langweilig. Wozu eine Kopie, wenn das Original gleich (und somit besser, weil früher) ist ? Eine ganz besonders schöne Ausnahme stellt das Cover-Album der Band M Walking On The Water dar. Die erfinden erstens mal einen originellen Albumtitel, der an ein grossartiges Werk angelehnt ist, ohne es zu beschädigen. Dann entwerfen sie ein humorvoll-ironisches Plattencover, ohne das entsprechende Original zu verballhornen und präsentieren dann musikalisch auf einem viiiiiiiiel zu kurzen Werk ein paar wahre musikalische Klassiker, von denen kein einziger auch nur annähernd als Plagiat oder Nachahmung klingt. Völlig eigenständige Interpretationen, herrlich augenzwinkernd ausgedacht und umgesetzt. Leider gibt es solche Schätzchen nur ganz wenige.

M WALKING ON THE WATER - Pictures Of An Exhibitionist (1993)

M front.jpg

M Inlay.jpg

M innen.jpg

M Tracklist.jpg



 

Marifloyd

Inventar
Die Simple Minds brachten mit Neon Lights ein interessantes und ambitioniertes Album heraus.

"Neon Lights ist eine Sammlung von Coverversionen, die als Aufwärmphase für das nächste Album Cry (2002) zusammengestellt wurden. Wie Jim Kerr zum Zeitpunkt der Veröffentlichung des Albums sagte: "" Neon Lights ist das erste Mal, dass Simple Minds eine Sammlung von nicht originalem Material zusammengestellt haben Grundlagen von Simple Minds, das sind natürlich die Musik und die Bands, die uns beeinflusst haben."

41++BKwhFmL._SX466_.jpg


 

Okzitane

Aktives Mitglied
NICK CAVE & THE BAD SEEDS - Kicking Against The Pricks (1986)



Trackliste
Muddy Water
I'm Gonna Kill That Woman
Sleeping Annaleah
Long Black Veil
Hey Joe
The Singer
All Tomorrow's Parties
By The Time I Get To Phoenix
The Hammer Song
Something's Gotten Hold Of My Heart
Jesus Met The Woman At The Well
The Carnival Is Over

 

Okzitane

Aktives Mitglied
Und hier ein Beispiel, wie man es nicht macht: Das kommt dabei raus, wenn irgendwelche Metalgitarrenheinis coole 80er Wave Sachen covern...

ATROCITY - Werk 80 (1997)





Shout
Rage Hard
Wild Boys
The Great Commandment
Send Me An Angel
Tainted Love
Der Mussolini
Being Boiled
Don't Go
Let's Dance
Maid Of Orleans

 

Marifloyd

Inventar
NICK CAVE & THE BAD SEEDS - Kicking Against The Pricks (1986)



Trackliste
Muddy Water
I'm Gonna Kill That Woman
Sleeping Annaleah
Long Black Veil
Hey Joe
The Singer
All Tomorrow's Parties
By The Time I Get To Phoenix
The Hammer Song
Something's Gotten Hold Of My Heart
Jesus Met The Woman At The Well
The Carnival Is Over

Ein traumhaft gutes Album. Befindet sich auch hier. Deine Track Liste irritiert mich allerdings etwas. Auf meinem befinden sich 14 Songs. U.a. das grandiose Black Betty.

 

Okzitane

Aktives Mitglied
Ein traumhaft gutes Album. Befindet sich auch hier. Deine Track Liste irritiert mich allerdings etwas. Auf meinem befinden sich 14 Songs. U.a. das grandiose Black Betty.

Das ist die Original-Vinyl Liste bzw. frühen CD-Pressungen. Du hast dann bestimmt eine spätere CD Ausgabe. Da war BLACK BETTY als Bonustrack mit drauf.
 

Bayou60

Aktives Mitglied
...also es gab ja bereits in den 60er Jahren Bands, die sich nur aufs Covern verließen und diese Werke tatsächlich sogar auf Platte brachten (meistens absolut unnötig). Schon damals war das einfach nur ein Ausfluss von fehlender Kreativität. Das hat sich bis heute nicht geändert. Als klassisches Beispiel fällt mir da die Platte "Out through the in door" von VANILLA FUDGE ein, auf wecher sie nur Led Zeppelin - Songs covern. Zugegebenermaßen ihrem eigenen Stil treubleibend. Aber letztendlich zeugt dies doch nur von mangelndem Einfallsreichtum. Wobei ich absolut nichts gegen gelegentliches Covern von fremden Songs habe..

 

Bayou60

Aktives Mitglied
...nochmals zu VANILLA FUDGE. 2003 veröffentlichten sie das Album "Vanilla Fudge" bzw. "The Return" bzw. "Then And Now" nur mit Coversongs (u.a. ihre eigenen bereits früher gecoverten Songs). Allerdings mal wieder auf ihre spezielle Art und Weise. Von welcher Rockband könnte man sich sonst den Boygroup-Hit "I want it that way anhören"?...

 
Zuletzt bearbeitet:

Das aktuelle Magazin

Neueste Beiträge

Oben