Deutsche Progbands

pandeiro

Mitglied
Vielen Dank, werde das eine oder andere mal auf meine Liste setzen, wobei ich es mit Seven Steps to the Green Door schon mal probiert habe... aber, zweites Ohr und so :cool:
Schade, dass es hier nur um eine Auflistung geht, solche Threads gibt es schon viele und so ein richtiger Meinungsaustausch findet oft nur bei Größen wie Mr. Wilson oder Transatlantic statt, aber das ist jetzt off topic, sorry ;)
Mit welchem Album hast du begonnen?
Bei Seven Steps...... hat sich von Scheibe zu Scheibe viel verändert.
-Während der Erstling trotz seines puzzleartigen Stilmixes schon auf recht hohem Niveau spielt, setzt
-Step into my world noch einen drauf. Druckvoller, Songwriting hat zugelegt - schon am Anfang geht bei New Rising die Post ab... in ganz vielen Stilrichtungen.
-The book wirkt dagegen wie aus einem Guss. Ein Konzeptalbum über Glauben. Musik, Text, Inhalt stimmen für mich total überein - eines der richtig guten Konzeptalben!
-fetish kann mich nicht mehr so erreichen, allerdings ist das Niveau von The book für mich kaum zu übertreffen
 

stellar80

Alter Hase
Mit welchem Album hast du begonnen?
Bei Seven Steps...... hat sich von Scheibe zu Scheibe viel verändert.
-Während der Erstling trotz seines puzzleartigen Stilmixes schon auf recht hohem Niveau spielt, setzt
-Step into my world noch einen drauf. Druckvoller, Songwriting hat zugelegt - schon am Anfang geht bei New Rising die Post ab... in ganz vielen Stilrichtungen.
-The book wirkt dagegen wie aus einem Guss. Ein Konzeptalbum über Glauben. Musik, Text, Inhalt stimmen für mich total überein - eines der richtig guten Konzeptalben!
-fetish kann mich nicht mehr so erreichen, allerdings ist das Niveau von The book für mich kaum zu übertreffen
Hab damals in "Fetish" reingehört und bin irgendwie wieder davon ab... aber danke für deine Einschätzung. So etwas bringt mich immer weiter und nicht irgendwelcher Kram aus dem Internet (nicht böse gemeint ;)). Werde mich noch mal dran wagen!
 

stellar80

Alter Hase
@pandeiro Bin gleich mit The ? Book einmal durch und bin mir noch nicht so ganz sicher, was ich davon halten soll. Da scheiden sich ja auch die Geister, wenn man sich so die verschiedenen Rezensionen im Netz anschaut.
Es ist definitiv sehr abwechslungsreich und wie du schon sagst, musikalisch top! Aber so ganz hat es mich noch nicht abgeholt. Dennoch bin ich auf jeden Fall angefixt und werde auch bei den anderen Alben noch mal ein Ohr riskieren :cool:
 

pandeiro

Mitglied
@stellar80 @toni @Marifloyd Also das mit der Gestaltung des Threads hat mich nicht in Ruhe gelassen.
Ich finde es hat sich schon ganz schön entwickelt. Nachdem nun eine groooooße BandBasis da ist, gibts nun auch genug Grundlage für Diskussionen, persönliche Meinungen. Denke beides hat seine Berechtigung. Das wäre mein Wunsch.... was meint ihr?
 

Chris Flieder

Neues Mitglied
... und nach den ersten beiden Jazz-Pop-Rockigen Alben, dem rabiaten Stilmix auf "The?Book" und ProgMetal-frickeligen "Fetish", folgte vorletztes Jahr mit the The?Lie die Fortsetzung von The?Book, in dem sich Seven Steps to the Green Door von herkömlichen Liedstrukturen lösen und eine Rock-Oper mit durchgehender Handlung präsentieren, inklusive sensationeller gesanglicher Leistungen, allen voran Pete Jones (Tiger Moth Tales; Camel) als religiös verblendeter Vater unseres Helden.

Leider konnte das Album noch nicht live vorgestellt werden. Eine ausgiebige Tour wurde 2020 verschoben und 2021 abgesagt. Hier ist das Promovideo dazu mit einem kurzen Auszug. Wer es bis zum Ende schafft, wird mit einer göttlichen Anne Trautmann belohnt:

seven steps to the green door - THE?LIE (2019 ) - Excerpt ( THE?BOOK Part2 )
 

pandeiro

Mitglied
@pandeiro Bin gleich mit The ? Book einmal durch und bin mir noch nicht so ganz sicher, was ich davon halten soll. Da scheiden sich ja auch die Geister, wenn man sich so die verschiedenen Rezensionen im Netz anschaut.
Es ist definitiv sehr abwechslungsreich und wie du schon sagst, musikalisch top! Aber so ganz hat es mich noch nicht abgeholt. Dennoch bin ich auf jeden Fall angefixt und werde auch bei den anderen Alben noch mal ein Ohr riskieren :cool:
:) für The?book habe ich Zeit gebraucht. Hat mehrere Anläufe gebraucht und dann entdeckst du immer wieder was neues. Aber wie so oft ists am Ende Geschmacksache
 

Lamneth

Aktives Mitglied
Ich bin leider überfordert von den vielen neuen Threads, in denen bestimmt tolle Bands vorgestellt werden, zuviel Information in kurzer Zeit. Dazu kommt, dass ich seit einigen Jahren mich hauptsächlich mit Bands beschäftige, denen ich früher keine oder nur wenig Beachtung geschenkt habe, und selbst bei denen, die ich glaubte, gut zu kennen, gibt es noch etwas zu entdecken.
Es ist kein Desinteresse bei mir, wenn ich hier nur hin und wieder rein sehe, mir fehlt einfach die nötige Zeit, auch während Corona bin ich mehr oder weniger beruflich voll eingespannt.
Aber schön, dass ihr mit viel Hingabe euch die Mühe und Arbeit macht. Danke!
 

Chris Flieder

Neues Mitglied
Robert Stein-Holzheim (aka The Doctor) war die treibende Kraft hinter SUPERDRAMA. Zu dem Zeitpunkt, als er "The Promise" konzipierte, war er todkrank und hinterließ mit diesem Album und seinen ausführlichen Kommentaren zu den einzelnen Stücken, quasi sein Vermächtnis.




Anhang anzeigen 12433

Evening the Odds · Superdrama

Streng limitiertes Mediabook mit 60 seitigen Booklet !



 

Chris Flieder

Neues Mitglied
Hinter diesem Projekt steht unter anderem Lother Krell, der bei Bands wie Supermax, Tokyo und Wanyetula mitgewirkt hat und der Frankfurter Produzent und Toningenieur Heinz Kühne.
Klangtechnisch braucht sich dieses Album definitiv nicht hinter SW-Veröffentlichungen zu verstecken!


MelodicProg Fans sollten sich das Werk unbedingt anhören. Hält locker mit allen derzeit populären Bands dieses Genres mit. Und wo isses erschienen? ;) PPR, wo sonst .......

 

Chris Flieder

Neues Mitglied
FREQUENCY DRIFT
live habe ich sie 2 mal gesehen und beide male haben sie mich nicht restlos überzeugen können.
Aber eine 3 Chance würde ich ihnen sicherlich geben , denn ihre Cd's überzeugen total.

Haben sich leider inzwischen auch getrennt. Zumindest von einem Ex-Mitglied weiß ich aber, dass er an einem neuen Projekt arbeitet, das schon weit vorgeschritten ist.

Ich möchte gerne was zu ihrer Ehrenrettung beitragen. Es stimmt, dass die letzteren Auftritte nicht besonders gut waren. Dass sie gefühlt jedes Konzert mit einer neuen Sängerin spielten, mag dazu beigetragen haben. Ich kann mich aber auch an frühere Konzerte erinnern, die faszinierend waren.
 

Georg

Alter Hase
Haben sich leider inzwischen auch getrennt. Zumindest von einem Ex-Mitglied weiß ich aber, dass er an einem neuen Projekt arbeitet, das schon weit vorgeschritten ist.

Ich möchte gerne was zu ihrer Ehrenrettung beitragen. Es stimmt, dass die letzteren Auftritte nicht besonders gut waren. Dass sie gefühlt jedes Konzert mit einer neuen Sängerin spielten, mag dazu beigetragen haben. Ich kann mich aber auch an frühere Konzerte erinnern, die faszinierend waren.
Musikalisch war das schon ok; aber diese Sängerinnen waren nie so meins.
Schön, dass du dich hier angemeldet hats, da wäre es eigentlich mal wieder Zeit, für ein gemeinsames Konzert, (z.B. Motorpsycho) gerade jetzt, wo ich in Altersfreizeit bin, kann ich auch in der Woche schnell mal in Südhessen sein, wenn Covid 19 nicht wäre...
Liebe Grüße
Georg
 

pandeiro

Mitglied
... und nach den ersten beiden Jazz-Pop-Rockigen Alben, dem rabiaten Stilmix auf "The?Book" und ProgMetal-frickeligen "Fetish", folgte vorletztes Jahr mit the The?Lie die Fortsetzung von The?Book,

Einspruch euer Ehren ;), gerade The?Book hat nicht mehr diese vielen Stil-Sprünge, der beiden ersten Scheiben...
Ansonsten volle Zustimmung
 

toni

Alter Hase
1614097605653.png

Ist dass noch Neo-Prog? Melodischer Progressive Rock oder vielleicht doch einfach nur Alternative? Progressive Pop, so wie es die Band in ihren Anfängen selbst beschrieb? Wer das herausfinden möchte und gerne Schubladen öffnet, könnte sicher auch ein paar für Elleven finden.

Etwas poppiger sollte die progressive Musikrichtung klingen, als die Band 2001 von zwei Ex-Chandelier-Mitgliedern und der Sängerin Julia Graff gegründet wurde. Auch steht eine Sängerin am Mikro, die nicht den üblichen Konventionen dieses Genres entspricht. Der Erstling Insight wusste 2007 nicht nur „Softprogger zu begeistern“, die CD bekam selbst im europäischen Ausland gute Kritiken.
Nach einigen Umwälzungen ist nun endlich der zweite Longplayer Transfiction auf dem Markt. Armin Riemer (Piano/Keyboard/Synthesizer/Orgel), Carsten Hütter (Gitarren), Roger Weitz (Bass), Herry Rubarth (Drums) und Jule Graff (Vocals/Gitarre) haben die Erfahrungen der letzten Jahre in ein Album gepackt, das die Metamorphosen dieser Zeit des Umbruchs stilsicher einfängt. Dabei ist sich die Band aber vor allem in einer Sache treu geblieben: Der Song und seine Atmosphäre stehen an erster Stelle. Wenn man also eine Schublade öffnen will, dann höchsten die mit den Retro-Sounds.




ELLEVEN : TRY [2307] :: PROMO-EDIT
Transfiction


Elleven / Escape
"Insight" 2007
 

toni

Alter Hase
Ein super tolles Album und daraus nun diesen Song.

Diary · Frequency Drift
Last


Wenn ich diesen Song höre kommt mir immer Stream of Passion in den Sinn .

Da hätte ich auch noch Fotos vom Felsen , aber lassen wir das .
 

Chris Flieder

Neues Mitglied
da wäre es eigentlich mal wieder Zeit, für ein gemeinsames Konzert,
Konzerte??? Waren das diese komischen Veranstaltungen, auf denen sich eigentümliche, langhaarige Menschen
trafen um laute Musik/lauten Lärm zu hören? Kann mich dunkel erinnern, darüber irgendwo mal was gelesen zu haben.

Im ernst, und um im Thema zu bleiben. Vielleicht werden ein paar deutsche Bands ab Spätfrühling/Frühsommer was auf die Beine bekommen können. Hellmut Hattler plant schon wieder lockig flockig Nachholtermine vom letzten Jahr für Juni.
 
Zuletzt bearbeitet:

toni

Alter Hase
Argos
The Other Life
argos.jpg

2021

Argos : The Library of the Future (edit)




ARGOS - Parade of Unpainted Dreams
''Unidentified Dying Objects'' released in 2018

Noch ein paar live Bilder habe sie 2 mal gesehen und sie waren super.

ar1.jpg ar2.jpg ar4.jpg ar3.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

Chris Flieder

Neues Mitglied
Argos

ARGOS - "The Story of flying Argos" - live
Argos live @ Das Rind in Rüsselshein (Germany) Song: The Story Of Flying Robert
Als sie das erste Album bei PPR herausbrachten, "Cruel Symmetry", hat der Labelboss eindringlich versucht sie zu ihren allerersten Liveauftritten zu überreden. Sie waren skeptisch, denn zwei Mitglieder leben im Rhein-Main-Gebiet, die anderen beiden in Mecklenburg-Vorpommern. Bis zu diesem PPR Festival hatte er es aber geschafft. Sie spielten also als Opener und waren von der Reaktion des Publikums geflasht (ich bitte den Anglizismus zu verzeihen, mir fällt kein passenderer Begriff ein)! Robert (der Sänger), war gar nicht mehr ansprechbar, schwebte nur noch durch die Halle, "war das geil! war das geil! war das geil!" vor sich hermurmelnd.
Danach waren sie angefixt. Spielten ein weiteres Festival in Deutschland und Summer's End in Wales. Ein Album später wechselten sie zu einem englischen Label, in der Hoffnung mehr Auftritte in Großbritannien zu bekommen. So kann es kommen :).

Ich bin der festen Überzeugung, wenn das Titelstück von "Cruel Symmetry", ein 24-minütiger Longtrack, 1969 oder 1970 veröffentlicht worden wäre, hätte es heute den selben Stellenwert wie Valentyne Suite oder Nine Feet Underground. Eine tolle, zeitgenössische Canterbury Band.
 
Zuletzt bearbeitet:

Das aktuelle Magazin

Neueste Beiträge

Oben