Der Weltraum....unendliche Weiten......

Interessante Sache?


  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    12

Georg

Alter Hase
Für Marifloyd auf Santanas Corazon Espinado haben die Mexikaner auch mitgespielt.
Bei diesem Musikstück finde ich den Film auch sehr schön; daraus erschließt sich der Inhalt
Maná - En El Muelle De San Blás
 
Zuletzt bearbeitet:

Marifloyd

Inventar

Maná - En el muelle de san Blas

Maná sagte mir zunächst einmal gar nichts. Georgs Hinweis mit Santanas Song „Corazon Espinado“ schaffte dann den ersten Zugang. Dieser Song befindet sich auf Santanas sehr erfolgreichem Album „Supernatural“. Aber um Santana geht es hier allerdings nicht. Sucht man im Netz etwas über die Musikrichtung der mexikanischen Band Maná, dann wird auf ein ganzes Potpourri von Stilen, wie Hardrock, Pop, Ska, Reggae und Mariachi verwiesen. Der Song „En el muelle de san Blas“ erschien 1997 auf dem Album „Sueños Líquidos“.

Nun habe ich mir den sinnlichen und traurigen Song mehrmals angehört. Eine Geschichte, wie sie sicherlich viele Frauen von Seefahrern in ähnlicher Form erlebt haben. Musikalisch wird die Story in einem ruhigen, leicht folkloristisch angehauchten, Pop Sound dargeboten. Die Frage, ob dies alles zu kitschig ist, mag ein jeder für sich beantworten. Mir sagt der Song durchaus zu.

Obwohl der tragische Inhalt des Textes aus dem Video hervorgeht, habe ich mir doch noch eine Übersetzung hinzugeholt, die ich Euch nicht vorenthalten möchte.



Auf dem Dock von San Blas

En el muelle de san Blas


Im Hafen von San Blas

Sie verabschiedete sich von ihren Liebsten,
Er ging an Bord, am Hafen von San Blas.
Er schwor zurückzukommen
Und nass vor Tränen schwor sie auf ihn zu warten.

Tausende Monde vergingen und Abend für Abend stand sie am Hafen
Wartend.
Und diese Abende setzten sich in ihrem Haar fest,
Zeichneten sich um ihre Lippen ab.

Sie trug immer das gleiche Kleid,
Damit er sie nicht verwechseln würde,
Wenn er wiederkäme
Die Krebse bissen sie,
Ihre Kleidung, ihre Traurigkeit
Und ihre Illusion.

Und die Zeit verging
Ihre Augen füllten sich mit all den Sonnenaufgängen,
Und sie verliebte sich in das Meer
Und ihr Körper verwurzelte sich an dem Hafen.

Allein, Allein im Vergessen, Allein, Allein mit ihrer Seele
Allein, Allein mit ihrer Liebe, das Meer, Allein, Allein im Hafen von San Blas.

Ihre Haare waren schlohweiß geworden,
Aber kein Schiff brachte ihr den Liebsten zurück
Die Leute im Dorf nannten sie die Verrückte vom Hafen von San Blas.

Und an einem Nachmittag im April versuchte man sie in eine Heilanstalt zu bringen,
Doch niemand konnte sie fortbewegen, und so trennte man sie niemals vom Meer.

Allein, Allein im Vergessen, Allein, Allein mit ihrer Seele
Allein, Allein mit ihrer Liebe, dem Mehr, Allein, Allein im Hafen von San Blas.

Allein, Allein im Vergessen, Allein, Allein mit ihrer Seele
Allein, Allein mit der Sonne und dem Meer...Allein...
Allein, Allein im Vergessen, Allein, Allein mit ihrer Seele
Allein, Allein mit ihrer Liebe, dem Mehr, Allein, Allein im Hafen von San Blas.

Sie blieb, sie blieb...
Allein, allein,
Sie blieb, sie blieb
Mit der Sonne und mit dem Meer
Sie blieb dort, Sie blieb bis zum Ende
Sie blieb dort, Sie blieb, im Hafen von San Blas,
Allein, allein blieb sie...

 

The Wombat

Aktives Mitglied
The Wombat schrieb eingangs:

Sollte nicht innerhalb vom spätestens 2 Tagen bewertet werden, kann der "Staffelstab" an einen anderen User weitergereicht werden.

Vielleicht sollten hier nur Mitglieder mitmachen, die auch mehr als einmal die Woche mal ins Forum schauen, so kommt jeder Thread, der von der Mitarbeit aller lebt, ins Stocken oder geht vergessen.

@The Wombat: Du als Initiant könntest ja den Staffelstab einfach Jemand anderem weiterreichen, wenn vom Letzten kein neues Musikstück in die Runde geworfen wird.

;)
Sorry, ich war in den letzten paar Tagen ein wenig.....busy.

Ein ähnlicher Thread andernorts stockte auch mal für gewisse Zeiten, erwachte aber immer wieder zum Leben.
Ich werde allerdings künftig ein wenig ein Auge darauf haben, dass es nicht so lange dauert.

Frage: wer ist denn derzeit noch dabei?
 

Marifloyd

Inventar
Sorry, ich war in den letzten paar Tagen ein wenig.....busy.

Ein ähnlicher Thread andernorts stockte auch mal für gewisse Zeiten, erwachte aber immer wieder zum Leben.
Ich werde allerdings künftig ein wenig ein Auge darauf haben, dass es nicht so lange dauert.

Frage: wer ist denn derzeit noch dabei?
pixlr_20190206082520833_20210727134457631.jpg Bin noch dabei.
 

The Wombat

Aktives Mitglied
Und damit wir im Fluss bleiben gibt es bereits einen weiteren Song, den ich für @Dachs angedacht habe.

Mindgames - The Whistle Blower

Der Dachs ist wohl derzeit nicht aus seinem Bau zu locken, ich erlaube mir also, den Golfball aus dem Sandloch wieder aufs Grün zu schlagen.
Bei dieser Truppe namens M!ndgames, von denen ich noch nie zuvor etwas hörte, machte mich erst einmal der Titel des Albums (Paradox Of Choice) ein wenig stutzig. Auf einen solchen Albumtitel mit einer solchen Thematik muss man erst mal kommen und die Sache auch noch in einer Art von Konzeptalbum verwurschten.
Wie auch immer, The Wistle Blower ist musikalisch fast schon eine Hommage an diverse Prog-Größen früherer Jahre. Ich höre hier Marillion raus, eine Prise SAGA, auch Genesis wird ein bissel Tribut gezollt. Sogar ein paar Spurenelemente aus alten ELOY-Tagen sind für mich auszumachen.
Dennoch ist das Ganze kein simples Abkupfern, im Gegenteil. Alle Reminiszenzen passen zueinander, stehen sich nicht im Wege. Allerdings geht der Song erst nach gut 1 Minute "Intro" wirklich mit Schmackes voran, gerade noch rechtzeitig, würde ich meinen.
Was ihm allerdings ein wenig fehlt, sind diese gewissen Widerhaken, die sich im Ohr festkrallen und ihn aus dem guten Durchschnitt herausragen lassen. So würde ich behaupten wollen: solider Track, dem allerdings ein wenig die überraschenden Schlenker fehlen, die ich eigentlich im Bereich Neo-Prog hören möchte.
Oder anders ausgedrückt: expect the unexpected ist nicht unbedingt Programm bei diesem Song.

Und nun kommt ein korsischer Schmachtfetzen zweier Urgesteine aus Frankreich für
Herrn Alexboy, mal sehen, ob der was damit anfangen kann....wie gesagt: großes Schmachten, große Gefühle. :cool:

 

Alexboy

Aktives Mitglied
Der Dachs ist wohl derzeit nicht aus seinem Bau zu locken, ich erlaube mir also, den Golfball aus dem Sandloch wieder aufs Grün zu schlagen.
Bei dieser Truppe namens M!ndgames, von denen ich noch nie zuvor etwas hörte, machte mich erst einmal der Titel des Albums (Paradox Of Choice) ein wenig stutzig. Auf einen solchen Albumtitel mit einer solchen Thematik muss man erst mal kommen und die Sache auch noch in einer Art von Konzeptalbum verwurschten.
Wie auch immer, The Wistle Blower ist musikalisch fast schon eine Hommage an diverse Prog-Größen früherer Jahre. Ich höre hier Marillion raus, eine Prise SAGA, auch Genesis wird ein bissel Tribut gezollt. Sogar ein paar Spurenelemente aus alten ELOY-Tagen sind für mich auszumachen.
Dennoch ist das Ganze kein simples Abkupfern, im Gegenteil. Alle Reminiszenzen passen zueinander, stehen sich nicht im Wege. Allerdings geht der Song erst nach gut 1 Minute "Intro" wirklich mit Schmackes voran, gerade noch rechtzeitig, würde ich meinen.
Was ihm allerdings ein wenig fehlt, sind diese gewissen Widerhaken, die sich im Ohr festkrallen und ihn aus dem guten Durchschnitt herausragen lassen. So würde ich behaupten wollen: solider Track, dem allerdings ein wenig die überraschenden Schlenker fehlen, die ich eigentlich im Bereich Neo-Prog hören möchte.
Oder anders ausgedrückt: expect the unexpected ist nicht unbedingt Programm bei diesem Song.

Und nun kommt ein korsischer Schmachtfetzen zweier Urgesteine aus Frankreich für
Herrn Alexboy, mal sehen, ob der was damit anfangen kann....wie gesagt: großes Schmachten, große Gefühle. :cool:

Beim ersten Reinhören kam der Gedanke an "leichte Klassik" - was immer das auch sein soll - auf. Meine Frau aus dem Hintergrund: Erinnert an das Stück, welches mit der Serie "Haus des Geldes" für großes Aufsehen sorgte.
Es klingt für meine Ohren sehr ansprechend, dezente Musik, schöner mehrstimmiger Gesang und Chorbegleitung.
Bei der Recherche stellte sich heraus, dass die beiden Sänger Patrick Fiori und Patrick Bruel im französichen Pop sehr erfolgreich zu Hause sind.
Das schöne, o.a. Lied über Korsika fand ich auf einem Sampler: Corsu - Mezu Mezu mit verschieden Interpreten, die sich teilweise ganz nett anhören, aber - für meine Ohren - bedrohlich nahe am deutschen Schlager schrammen.
Auch die wenigen getesteten Solo-Werke der beiden Corsica - Interpreten treffen nicht meinen Musikgeschmack, auch wenn dieses eine Lied - mit Gefühl - einschlägt.;)
 

DerGrobeWestfale

Alter Hase
@Alexboy
Danke für die harte Nuss.
Da ich manchmal auch den lieblichen Dingen des Lebens was abgewinnen kann, begebe ich mich gerne auf die Reise mit leichtem Gepäck. Wo ich dann auf 2 Damen treffe, die für ihre musikalischen Darbietungen wohl auch wenig Ballast benötigen. Bill Fisher hat Status Quos "Caroline" von einer ruppigen Rockerbraut in eine liebliche Dame transformiert. Warum also nicht "Rain" von den Beatles in wohltuende Sonnenstrahlen umwandeln? Dazu noch in Musik, bei ich mir vorstellen könnte, bei uns am Strand zu sitzen, mit einer Cola in der Hand und meine liebste im Arm, um dem ausklingenden Tag Lebewohl zu sagen. Ja, ich mag diesen Titel. Unaufgeregt, entspannend, sparsam instrumentiert, aber mit Tiefgang. Genau mein Ding!
 

Georg

Alter Hase
@Alexboy
Danke für die harte Nuss.
Da ich manchmal auch den lieblichen Dingen des Lebens was abgewinnen kann, begebe ich mich gerne auf die Reise mit leichtem Gepäck. Wo ich dann auf 2 Damen treffe, die für ihre musikalischen Darbietungen wohl auch wenig Ballast benötigen. Bill Fisher hat Status Quos "Caroline" von einer ruppigen Rockerbraut in eine liebliche Dame transformiert. Warum also nicht "Rain" von den Beatles in wohltuende Sonnenstrahlen umwandeln? Dazu noch in Musik, bei ich mir vorstellen könnte, bei uns am Strand zu sitzen, mit einer Cola in der Hand und meine liebste im Arm, um dem ausklingenden Tag Lebewohl zu sagen. Ja, ich mag diesen Titel. Unaufgeregt, entspannend, sparsam instrumentiert, aber mit Tiefgang. Genau mein Ding!
Die Geschichte zum Song gefällt mir, statt Cola vielleicht auch ein Gläschen Hollunder-Zitrone Saft?
 

Georg

Alter Hase
Der nächste Titel ist für meinen Nachbarn.@Georg
Eleven Pond-Portugal
Sorry, Peter, musikalisch passiert da bei mir nix; also kein lautes Schreien; aus, aus aus, das ist ja nicht zum Anhören, noch ein WOW, wie toll ist das denn!
Spontan habe ich an einen wunderschönen Familienurlaub vor langer Zeit, als die Kinder noch klein waren an der Algarve und an Antonio (geboren in Portugal), dem ich das Auto meines Vaters, ein Peugeot 304S, verkauft hatte, gedacht.
So jetzt habe ich den Song 4x gehört, er ist drin, d.h. ich kann ihn singen oder summen, leicht mit schwingen, mehr aber auch nicht; da habe ich gar keine Schublade für: Synthie-Pop oder so die Richtung?
 

DerGrobeWestfale

Alter Hase
Sorry, Peter, musikalisch passiert da bei mir nix; also kein lautes Schreien; aus, aus aus, das ist ja nicht zum Anhören, noch ein WOW, wie toll ist das denn!
Spontan habe ich an einen wunderschönen Familienurlaub vor langer Zeit, als die Kinder noch klein waren an der Algarve und an Antonio (geboren in Portugal), dem ich das Auto meines Vaters, ein Peugeot 304S, verkauft hatte, gedacht.
So jetzt habe ich den Song 4x gehört, er ist drin, d.h. ich kann ihn singen oder summen, leicht mit schwingen, mehr aber auch nicht; da habe ich gar keine Schublade für: Synthie-Pop oder so die Richtung?
Wie heisst es auf Deutsch? Erwarte das unerwartete. Ich hab den Titel auch 2x hören müssen und bin leicht verwirrt zurück geblieben. Aber das ist das spannende an diesem Spiel. Niemand weiss was ihn erwartet.
 

doombringer

Mitglied
An doombringer
The Five Hundred - A world on Fire
Danke für den Staffelstab Georg.
Kommen wir zur Sache :
Ein recht kurzes Stück von einer Band die mir nicht bekannt war,
vom Stil eher an den melodiösen Metalcore angelehnt ist. Ich hatte
mit dieser Spielart noch nie Berührungsängste. Heaven shall burn
und Maroon sowie Caliban zählen immer noch zu meinen Faves.
Hier nun The Five Hundred. wohl von den britischen Inseln,
mit 'nem wuchtig produzierten Song für zwischendurch.
Das ist nicht negativ gemeint, denn spielen können die Jungs
und verdienen es gehört zu werden. Hoffen wir mal das sie nicht
im Veröffentlichungssumpf verloren gehen. Wertung 7 von 10.

Weiter geht's im musischen Staffellauf mit @Catabolic
(brachialen Industrial oder hirnzersägenden Doom-Metal erspar ich Dir)

 

Catabolic

Alter Hase
Weiter geht's im musischen Staffellauf mit @Catabolic
(brachialen Industrial oder hirnzersägenden Doom-Metal erspar ich Dir)
Danke für den Staffelstab. Eben mal in den Song reingehört und total begeistert. Da möchte ich mir für die Analyse gerne Zeit nehmen und erstmal richtig eintauchen. Das ist unglaublich schön, trifft mich voll und da möchte ich gerne 'hineinwachsen', bevor ich einen Bericht abgebe. Alleine schon dieser Break von Flötenspiel zu Black Sabbath-Gitarren: Hammer!

I'll be back.... ;)
 

doombringer

Mitglied
Danke für den Staffelstab. Eben mal in den Song reingehört und total begeistert. Da möchte ich mir für die Analyse gerne Zeit nehmen und erstmal richtig eintauchen. Das ist unglaublich schön, trifft mich voll und da möchte ich gerne 'hineinwachsen', bevor ich einen Bericht abgebe. Alleine schon dieser Break von Flötenspiel zu Black Sabbath-Gitarren: Hammer!

I'll be back.... ;)
Dann hör Dir bitte das gesamte Album an.
''More constant than the Gods' von '2014 . Ein absoluter KILLER !
 

Das aktuelle Magazin

Neueste Beiträge

Oben