Deine 3. Pink Floyd Alben

Die 3 Pink Floyd Alben

  • 1967 The Piper at the Gates of Dawn

    Stimmen: 3 11,1%
  • 1968 A Saucerful of Secrets

    Stimmen: 1 3,7%
  • 1969 More

    Stimmen: 1 3,7%
  • 1969 Ummagumma

    Stimmen: 3 11,1%
  • 1970 Atom Heart Mother

    Stimmen: 3 11,1%
  • 1971 Meddle

    Stimmen: 7 25,9%
  • 1972 Obscured by Clouds

    Stimmen: 1 3,7%
  • 1973 The Dark Side of the Moon

    Stimmen: 14 51,9%
  • 1975 Wish You Were Here

    Stimmen: 18 66,7%
  • 1977 Animals

    Stimmen: 12 44,4%
  • 1979 The Wall

    Stimmen: 7 25,9%
  • 1983 The Final Cut

    Stimmen: 1 3,7%
  • 1987 A Momentary Lapse of Reason

    Stimmen: 2 7,4%
  • 1994 The Division Bell

    Stimmen: 7 25,9%
  • 2014 The Endless River

    Stimmen: 1 3,7%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    27

Fenimore

Aktives Mitglied
An einen Zahltag habe ich ja auch nie gedacht aber ich könnte ja meine Kontonummer sicherheitshalber mal einfügen . :p

Dass The Wall so schwach abschneidet verwundert mich schon. Vor allem hinter The Division Bell (zwei Schuldige kenne ich :eek:).
Ich stelle mal die Songliste auf, auch wenn sie jeder kennt:
The Wall:
  1. In The Flesh?
  2. The Thin Ice
  3. Another Brick In The Wall, Pt. 1
  4. The Happiest Days Of Our Lives
  5. Another Brick In The Wall, Pt. 2
  6. Mother
  7. Goodbye Blue Sky
  8. EmptySpaces
  9. YoungLust
  10. OneOf My Turns
  11. Dont’t Leave Me Now
  12. Another Brick In The Wall, Pt. 3
  13. 13GoodbyCruel World
Disk 2 von 2
  1. 1Hey You
  2. 2Is There Anybody Out There?
  3. 3Nobody Home
  4. 4Vera
  5. 5Bring The Boys Back Home
  6. 6Comfortably Numb
  7. 7The Show Must Go On
  8. 8In The Flesh
  9. 9Run Like Hell
  10. 10Waiting For The Worms
  11. 11Stop
  12. 12The Trial
  13. 13Outside The Wall
The Division Bell:
  1. Cluster One
  2. What Do You Want from Me
  3. Poles Apart
  4. Marooned
  5. A Great Day for Freedom
  6. Wearing the Inside Out
  7. Take it Back
  8. Coming Back to Life
  9. Keep Talking
  10. Lost for Words
  11. High Hopes
Mich würden nun die Gründe interessieren warum man die eine der anderen Platte vorzieht.
ich fange mal mit meinenArgumenten an, hab mir zu diesem Zweck beide Alben nochmal nacheinander angehört:
- im Komplettdurchgang löst The Wall bei mir deutlich mehr Emotionen aus; DB läuft halt so durch
- TW enthält Comfortably Numb, DB nun mal nichts vom gleichem Kaliber
- bei DB fällt mir auf, dass die Kompositionen nach einem sicheren Strickmuster funktionieren. David Gilmour ist hier auf Nummer sicher gegangen. Nichts Neues, auch wenn soundtechnisch auf hohem Niveau
- The Wall war als Gesamtpaket künstlerisch deutlich bedeutsamer, weltweit.

Hoffe, das hier eine ernsthafte Argumente ausgetauscht werden, dass es auch Argumente für Division Bell gibt und gegen The Wall ist mir klar. Nur finde ich keine.
 

Lamneth

Aktives Mitglied
Dass The Wall so schwach abschneidet verwundert mich schon. Vor allem hinter The Division Bell (zwei Schuldige kenne ich :eek:).
Ich stelle mal die Songliste auf, auch wenn sie jeder kennt:
The Wall:
  1. In The Flesh?
  2. The Thin Ice
  3. Another Brick In The Wall, Pt. 1
  4. The Happiest Days Of Our Lives
  5. Another Brick In The Wall, Pt. 2
  6. Mother
  7. Goodbye Blue Sky
  8. EmptySpaces
  9. YoungLust
  10. OneOf My Turns
  11. Dont’t Leave Me Now
  12. Another Brick In The Wall, Pt. 3
  13. 13GoodbyCruel World
Disk 2 von 2
  1. 1Hey You
  2. 2Is There Anybody Out There?
  3. 3Nobody Home
  4. 4Vera
  5. 5Bring The Boys Back Home
  6. 6Comfortably Numb
  7. 7The Show Must Go On
  8. 8In The Flesh
  9. 9Run Like Hell
  10. 10Waiting For The Worms
  11. 11Stop
  12. 12The Trial
  13. 13Outside The Wall
The Division Bell:
  1. Cluster One
  2. What Do You Want from Me
  3. Poles Apart
  4. Marooned
  5. A Great Day for Freedom
  6. Wearing the Inside Out
  7. Take it Back
  8. Coming Back to Life
  9. Keep Talking
  10. Lost for Words
  11. High Hopes
Mich würden nun die Gründe interessieren warum man die eine der anderen Platte vorzieht.
ich fange mal mit meinenArgumenten an, hab mir zu diesem Zweck beide Alben nochmal nacheinander angehört:
- im Komplettdurchgang löst The Wall bei mir deutlich mehr Emotionen aus; DB läuft halt so durch
- TW enthält Comfortably Numb, DB nun mal nichts vom gleichem Kaliber
- bei DB fällt mir auf, dass die Kompositionen nach einem sicheren Strickmuster funktionieren. David Gilmour ist hier auf Nummer sicher gegangen. Nichts Neues, auch wenn soundtechnisch auf hohem Niveau
- The Wall war als Gesamtpaket künstlerisch deutlich bedeutsamer, weltweit.

Hoffe, das hier eine ernsthafte Argumente ausgetauscht werden, dass es auch Argumente für Division Bell gibt und gegen The Wall ist mir klar. Nur finde ich keine.
The Division Bell ist für mich hervorragende Hintergrundmusik - mehr nicht. Ohne große Höhepunkte fließt die Musik unaufdringlich, aber doch anspruchsvoll was den Klang angeht, durch die Gehörgänge. Perfektes easy listening.
Bei The Wall erinnere ich mich, dass 2 Freunde und ich das Album zusammen das erste Mal gehört haben. Es war überwältigend, das Babygeschrei, der Hubschrauber, die ganzen unerwartenden Übergänge von einem Titel zum nächsten. Mehr als einmal saßen wir mit offenen Mündern da, und das lag gewiss nicht an landwirtschaftlichen Produkten aus Marokko. Klar kann man Comfortably Numb oder Run Like Hell auch einzeln genießen, aber das Album komplett ist auch heute noch für mich - ich liebe Konzeptalben - eine Offenbarung. Ja, Dark Side Of The Moon liebe ich mehr, auch die Animals und Ummagumma, aber The Wall folgt direkt, während The Division Bell bei mir im Pink Floyd Ranking keine besondere Rolle spielt, selbst das viel geschmähte The Final Cut gefällt mir um Längen besser.
Pink Floyd ohne Roger Waters waren eben nur Pink Floyd light für mich, und gegen Amused To Death hat The Division Bell nicht mal ansatzweise eine Chance.
 
Zuletzt bearbeitet:

Fenimore

Aktives Mitglied
The Division Bell ist für mich hervorragende Hintergrundmusik - mehr nicht. Ohne große Höhepunkte fließt die Musik unaufdringlich, aber doch anspruchsvoll was den Klang angeht, durch die Gehörgänge. Perfektes easy listening.
Bei The Wall erinnere ich mich, dass 2 Freunde und ich das Album zusammen das erste Mal gehört haben. Es war überwältigend, das Babygeschrei, der Hubschrauber, die ganzen erwartenden Übergänge von einem Titel zum nächsten. Mehr als einmal saßen wir mit offenen Mündern da, und das lag gewiss nicht an landwirtschaftlichen Produkten aus Marokko. Klar kann man Comfortably Numb oder Run Like Hell auch einzeln genießen, aber das Album komplett ist auch heute noch für mich - ich liebe Konzeptalben - eine Offenbarung. Ja, Dark Side Of The Moon liebe ich mehr, auch die Animals und Ummagumma, aber The Wall folgt direkt, während The Division Bell bei mir im Pink Floyd Ranking keine besondere Rolle spielt, selbst das viel geschmähte The Final Cut gefällt mir um Längen besser.
Pink Floyd ohne Roger Waters waren eben nur Pink Floyd light für mich, und gegen Amused To Death hat The Division Bell nicht mal ansatzweise eine Chance.
Komplette Zustimmung.
 

Senfei

Mitglied
The Division Bell ist für mich hervorragende Hintergrundmusik - mehr nicht. Ohne große Höhepunkte fließt die Musik unaufdringlich, aber doch anspruchsvoll was den Klang angeht, durch die Gehörgänge. Perfektes easy listening.
Bei The Wall erinnere ich mich, dass 2 Freunde und ich das Album zusammen das erste Mal gehört haben. Es war überwältigend, das Babygeschrei, der Hubschrauber, die ganzen erwartenden Übergänge von einem Titel zum nächsten. Mehr als einmal saßen wir mit offenen Mündern da, und das lag gewiss nicht an landwirtschaftlichen Produkten aus Marokko. Klar kann man Comfortably Numb oder Run Like Hell auch einzeln genießen, aber das Album komplett ist auch heute noch für mich - ich liebe Konzeptalben - eine Offenbarung. Ja, Dark Side Of The Moon liebe ich mehr, auch die Animals und Ummagumma, aber The Wall folgt direkt, während The Division Bell bei mir im Pink Floyd Ranking keine besondere Rolle spielt, selbst das viel geschmähte The Final Cut gefällt mir um Längen besser.
Pink Floyd ohne Roger Waters waren eben nur Pink Floyd light für mich, und gegen Amused To Death hat The Division Bell nicht mal ansatzweise eine Chance.
Das findet meine volle Zustimmung. "Division Bell" ist für mich das schwächste Pink Floyd Album überhaupt inkl. der Restmaterial-Aufarbeitung "Endless River".
Natürlich hat "Division Bell" auch großartige Momente, aber alle Vorgängerwerke sind halt um einiges besser.
Finde es zwar ganz toll, das man Rick Wright zu Ehren mit "Endless River" nochmal einen würdigen Abschlusspunkt in das Kapitel Pink Floyd gesetzt hat, aber musikalisch kommt es einfach nicht mehr an die Großtaten früherer Tage heran.
 

Warren

Aktives Mitglied
So und jetzt auch von mir noch die gewünschte Info und ich habe für gestimmt:

Ummagumma, Meddle und The Dark Side Of The Moon

Die Verspätung ist unserem Enkelkind geschuldete und wir waren
mit ihr auch an der Ostsee bei super Wetter :) .

Die Band Pink Floyd ist eine absolute super Band, aber für mich ist die nicht
ganz in meinen inneren Musik Focus, aber die Band machen super Musik.

Kennengelernt habe ich die Band mit dem Album “Meddle“ und dem Song
“One Of These Days“ und da musste ich sofort die LP haben und das war
ca. Anfang der 70iger. Dann habe ich die weiteren Alben der Band Pink Floyd
Auf gearbeitet und die aktuellen Alben haben mich damals sehr mehr überzeugt.

Auf Partys kam immer etwas später die Frage auf was wollt ihr jetzt hören und dann
kann immer sofort gleich die Antwort “Pink Floyd ‎– The Dark Side Of The Moon“,
aber dann kam sofort aus der anderen Ecke der Hinweis, aber nicht die Seite mit dem Wecker.

Dann kam das Album “Wish You Were Here“ heraus und das war richtig gut:).

Als das neue Album “Animals“ heraus kam war ich etwas enttäuscht, aber so schlecht
war das Album auch wieder nicht so das ich das Album noch behalten habe.

Weiter geht es mit der Album Veröffentlichung “The Wall“ und die Scheibe habe
Ich mir auch sofort gekauft, aber was musste ich da hören?

Das war komplett was anders als ich erwartet hatte und mit der Musik konnte ich
so Absolut nichts anfangen. Ich habe die Platte ein paarmal durch gehört, aber es
wurde nicht besser so das ich das Album gleich wieder verkauft habe und von da an
war für mich war die Band Pink Floyd Geschichte.

Viele Jahr Später habe ich erst mitbekommen das die Band Pink Floyd auch noch ein neues Album
“The Division Bell“ veröffentlich hat, was ich ihr nach langen überlegen dann doch noch gekauft habe.

Zuhause höre ich mir in der letzen Zeit sehr selten die Musik von der Band Pink Floyd weil,
Ich hier im Norden eine Menge HiFi-Kollegen besucht habe und die haben mir immer ihre super
Anlage vorgestellt und das meist mit der Musik von der Band “Pink Floyd“ weil es von der
Band Schallplatten mit sehr guten Sound gibt. Das ständige wiederholen war mir dann doch zu viel

Wie ich gerade sehe gibt es noch das Album “The Final Cut“ und da muss ich mal reinhören.
 

nixe

Inventar
OK, dann will ich hier auch mal was zum Besten geben:
'67 The Piper at the Gates of Dawn
Ein Unikat & ein HighLight!
Ich hörte es erst zehn Jahre später & wir bezeichneten es als Gag Platte. Weil wir es nicht verstanden.
Dieses Album konnte nicht wiederholt werden, schon garnicht ohne Syd & der konnte es auch nicht mehr.
'68 A Saucerful of Secrets
Als David reinkam wußte er nicht, wie er sich einbringen sollte, vorallem live nicht & die Fans sollen ihn sogar angespuckt haben.
Auf the nice Pair waren beide enthalten & dieses DoppelAlbum war es, das wir hörten.
Bis auf Corporal Clegg & Jugband Blues war es gar kein schlechtes Album, Syd in allen Ehren, aber es paßte hier nicht!
A Saucerful of Secrets was für ein geiler longtrack war das denn? Wir haben damals wirklich geglaubt, es wären Synthies mit dem sie den ersten Part eingespielt hatten. Dem war nicht so!
Als wir es im Urlaub fragte man: "Ist das noch Musik?" "Nein ein musikalisches HörSpiel!" unsere Antwort.
'69 More
Das für mich abwechslungreichte Album, was sie überhaupt gemacht hatten. Ok, nicht alle Songs waren gelungen, aber das meiste eben doch!
'69 Ummagumma
Mit diesem Album konnte man die Leute erschrecken, aber warum nicht ein live DoppelAlbum? Wo ist der Rest? Die zweite LP hat eigentlich gezeigt, das sie, wenn sie müssen, alle was drauf haben, was nach Pink Floyd klingt!
Sowas kann man aber angeblich zwanzig Jahre später nicht mehr machen, heißt es & trotzdem gibt es heute genügend Bands, die zumindest sowas Ähnliches machen. Nur die Mischung macht*s, die Mischung zwischen Chaos & Melodie!
'70 Atom Heart Mother
Ein überambitioniertes Werk, hieß es! Wie bitte? Ein einzigartiges, leider, paßt wohl besser!
Die Effekte hätten sich verselbstständigt, hieß es! Wie bitte? Welche Effekte denn? Die von Mind your Throats please – 1:57 min? Nein, ich will mehr davon!
Alan’s Psychedelic Breakfast (Waters, Mason, Gilmour & Wright) – 13:00 min
Hier hätte es mehr von den Effekten geben können, aber es kommt nur geschrammel & geklimper! Die Idee ist aber Klasse! & alles hier ist nur Meckern auf allerhöchsten Niveau & meine ganz eigene Meinung zu allem, was ich schreibe, klar!
'71 Meddle
Zu Echoes & One of these Days muß ich ja nix mehr sagen, bzw. schreiben, oder?
Mit San Tropez (Waters) – 3:43 wollten sie mal ohne Effekt was machen. Gut, das es dabei blieb!
'72 Obscured by Clouds
Ich sehe sie als vorStufe zur DarkSide an & leider etwas belanglos. Einfach nicht zu vergleichen mit '69 More! Hier hätte man die Songs schon mehr aufbauen müssen. Hier fehlt bei einigen die Länge!
'73 The Dark Side of the Moon
Oh ja, dieses Album! hat nicht nur den Sieg gebracht, denn live war*s eine Niederlage, eine Katastrophe nach der Anderen. Der erste Stein in der Mauer sozusagen!
Was war passiert? Pink Floyd wurden bekannter & viele wollten sie sehen & hören! Nein, nicht sie, sondern ihr WeichSpüler Album The Dark Side of the Moon! Denn die anderen Songs, die hier live präsentiert worden sind, kannten diese Fans ja garnicht & konnten auch nix damit anfangen & waren gelangweilt & störten! Ein TiefPunkt für die Band, wieder nicht wußte, wie*s weitergehn sollte? Syd wurde mehr denn je vermißt!
'75 Wish you were here
Wenn nur Wünsche wahr werden würden, ach wär das schon!
Dieses Album ist so depressive, weil die Band es auch war!
Dieses Album ist so gut, weil die Band es auch war!
& hier wurde ich in*s Rennen geschickt, denn die a-side, war das Erste, was ich von dieser Band zu hören bekam, zu spüren bekam! Das war der Sound meines Lebens. Dieser Sound hat mich geprägt & verändert!
Die zweite Seite kam erst Jahre später.
'77 Animals
Was für ein Album! Was für ein Protest!
Konnte es noch besser kommen?
Jemand sagte zu mir, er könne nicht verstehen, wie nach '75 Wish you were here '77 Animals kommen könne & ich sage: Ich kann nicht verstehen, wie nach '77 Animals
'79 The Wall
kommen kann?
Komplett hörte ich sie zu ersten Mal auf*m OstRadio, mitten in der Nacht, im Internat!
OK, umgeworfen hat sie mich nicht, beeindruckt aber schon!
Jetzt ging*s mir, wie den alteingesessenen Fans zur DarkSide, denn ich war auch schon so einer!
Zur DarkSide hatte sich ein zweites schwaches Album gesellt & das auch noch als D-LP!
OK, ich gebe Euch recht, es ist im Laufe der Zeit gewachsen, kann aber auch von mir nur komplett genossen werden!
'83 The final Cut
Warum gefällt mir dieses Album besser als The Wall & The Dark Side of the Moon?
Genau, weil*s nicht so ausgeleiert wurde!

Wie schon einer schrieb, soft Pink Floyd, fast ohne TiefGang!
 
Zuletzt bearbeitet:

Marifloyd

Inventar
OK, dann will ich hier auch mal was zum Besten geben:
'67 The Piper at the Gates of Dawn
Ein Unikat & ein HighLight!
Ich hörte es erst zehn Jahre später & wir bezeichneten es als Gag Platte. Weil wir es nicht verstanden.
Dieses Album konnte nicht wiederholt werden, schon garnicht ohne Syd & der konnte es auch nicht mehr.
'68 A Saucerful of Secrets
Als David reinkam wußte er nicht, wie er sich einbringen sollte, vorallem live nicht & die Fans sollen ihn sogar angespuckt haben.
Auf the nice Pair waren beide enthalten & dieses DoppelAlbum war es, das wir hörten.
Bis auf Corporal Clegg & Jugband Blues war es gar kein schlechtes Album, Syd in allen Ehren, aber es paßte hier nicht!
A Saucerful of Secrets was für ein geiler longtrack war das denn? Wir haben damals wirklich geglaubt, es wären Synthies mit dem sie den ersten Part eingespielt hatten. Dem war nicht so!
Als wir es im Urlaub fragte man: "Ist das noch Musik?" "Nein ein musikalisches HörSpiel!" unsere Antwort.
'69 More
Das für mich abwechslungreichte Album, was sie überhaupt gemacht hatten. Ok, nicht alle Songs waren gelungen, aber das meiste eben doch!
'69 Ummagumma
Mit diesem Album konnte man die Leute erschrecken, aber warum nicht ein live DoppelAlbum? Wo ist der Rest? Die zweite LP hat eigentlich gezeigt, das sie, wenn sie müssen, alle was drauf haben, was nach Pink Floyd klingt!
Sowas kann man aber angeblich zwanzig Jahre später nicht mehr machen, heißt es & trotzdem gibt es heute genügend Bands, die zumindest sowas Ähnliches machen. Nur die Mischung macht*s, die Mischung zwischen Chaos & Melodie!
'70 Atom Heart Mother
Ein überambitioniertes Werk, hieß es! Wie bitte? Ein einzigartiges, leider, paßt wohl besser!
Die Effekte hätten sich verselbstständigt, hieß es! Wie bitte? Welche Effekte denn? Die von Mind your Throats please – 1:57 min? Nein, ich will mehr davon!
Alan’s Psychedelic Breakfast (Waters, Mason, Gilmour & Wright) – 13:00 min
Hier hätte es mehr von den Effekten geben können, aber es kommt nur geschrammel & geklimper! Die Idee ist aber Klasse! & alles hier ist nur Meckern auf allerhöchsten Niveau & meine ganz eigene Meinung zu allem, was ich schreibe, klar!
'71 Meddle
Zu Echoes & One of these Days muß ich ja nix mehr sagen, bzw. schreiben, oder?
Mit San Tropez (Waters) – 3:43 wollten sie mal ohne Effekt was machen. Gut, das es dabei blieb!
'72 Obscured by Clouds
Ich sehe sie als vorStufe zur DarkSide an & leider etwas belanglos. Einfach nicht zu vergleichen mit '69 More! Hier hätte man die Songs schon mehr aufbauen müssen. Hier fehlt bei einigen die Länge!
'73 The Dark Side of the Moon
Oh ja, dieses Album! hat nicht nur den Sieg gebracht, denn live war*s eine Niederlage, eine Katastrophe nach der Anderen. Der erste Stein in der Mauer sozusagen!
Was war passiert? Pink Floyd wurden bekannter & viele wollten sie sehen & hören! Nein, nicht sie, sondern ihr WeichSpüler Album The Dark Side of the Moon! Denn die anderen Songs, die hier live präsentiert worden sind, kannten diese Fans ja garnicht & konnten auch nix damit anfangen & waren gelangweilt & störten! Ein TiefPunkt für die Band, wieder nicht wußte, wie*s weitergehn sollte? Syd wurde mehr denn je vermißt!
'75 Wish you were here
Wenn nur Wünsche wahr werden würden, ach wär das schon!
Dieses Album ist so depressive, weil die Band es auch war!
Dieses Album ist so gut, weil die Band es auch war!
& hier wurde ich in*s Rennen geschickt, denn die a-side, war das Erste, was ich von dieser Band zu hören bekam, zu spüren bekam! Das war der Sound meines Lebens. Dieser Sound hat mich geprägt & verändert!
Die zweite Seite kam erst Jahre später.
'77 Animals
Was für ein Album! Was für ein Protest!
Konnte es noch besser kommen?
Jemand sagte zu mir, er könne nicht verstehen, wie nach '75 Wish you were here '77 Animals kommen könne & ich sage: Ich kann nicht verstehen, wie nach '77 Animals
'79 The Wall
kommen kann?
Komplett hörte ich sie zu ersten Mal auf*m OstRadio, mitten in der Nacht, im Internat!
OK, umgeworfen hat sie mich nicht, beeindruckt aber schon!
Jetzt ging*s mir, wie den alteingesessenen Fans zur DarkSide, denn ich war auch schon so einer!
Zur DarkSide hatte sich ein zweites schwaches Album gesellt & das auch noch als D-LP!
OK, ich gebe Euch recht, es ist im Laufe der Zeit gewachsen, kann aber auch von mir nur komplett genossen werden!
'83 The final Cut
Warum gefällt mir dieses Album besser als The Wall & The Dark Side of the Moon?
Genau, weil*s nicht so ausgeleiert wurde!

Wie schon einer schrieb, soft Pink Floyd, fast ohne TiefGang!
Das Like ist für Deine Mühe. Sehe aber einiges ganz anders. Macht ja nichts.
Zum Beispiel gibt es auf "The Endless River" viel zu entdecken, was aus Floyd's Anfängen hätte kommen können. Ein Beispiel ist "Sum". Man könnte meinen, dass sich "Long Distance Calling hier bedienten.


Also ich tue mich mit pauschalen (Ab)Wertungen etwas schwer. Aber es ist und bleibt alles eine Frage des persönlichen Geschmacks.
 

nixe

Inventar
OK, The endless River hätte ich mir noch mal anhören müssen, bzw. hätte sie garnicht erwähnen sollen! Aber zufrieden war & bin ich nicht mit ihr.
 

Das aktuelle Magazin

Neueste Beiträge

Oben