Dein Song des Tages

stellar80

Alter Hase
Superthousand

Dieses Album wird stetig besser! *Herzchen-Emoji*


 

Jester.D

Aktives Mitglied
Oh sorry. Ja, war/ist teilweise immer noch nur ein Ost-Idol. Guter Teil meiner Kindheitserinnerungen. Friedensfahrt, Täve... Ein Radrennfahrer ohne Allüren und Macken. Und komplett kommerzfrei. Das ist heute gar nicht mehr vorstellbar, dass jemand ein Radrennen einfach nur so als sportliche Herausforderung fährt.
 

Georg

Alter Hase
Da musste ich glatt doch erst einmal im Netz recherchieren. Der neunmalige Sportler des Jahres der DDR war für mich leider kein Begriff. Wieder etwas dazugelernt. Passende Musikwahl.
Meine Radsporthelden waren Rolf Wolfshohl, Rudi Altig und Didi Thurau. Das Interesse am Rennradsport war dann mit dem "Rise and Fall" des Jan Ullrich abrupt beendet...
 

Lamneth

Aktives Mitglied
Meine Radsporthelden waren Rolf Wolfshohl, Rudi Altig und Didi Thurau. Das Interesse am Rennradsport war dann mit dem "Rise and Fall" des Jan Ullrich abrupt beendet...
Ich bin vom 13 bis 17 Lebensjahr selbst Radrennen gefahren, zur Spitze reichte es freilich nie, aber das war damals auch egal, es machte einfach tierisch viel Spaß. Meine Beine sahen trotzdem aus wie die eines Bodybuilders, das half dann später beim Handball ungemein.
Mein absoluter Held war Rudi Altig, der gab immer alles,quälte sich wirklich, und holte alles aus seinem Körper raus. Ein toller Sportsmann. :)
 

Georg

Alter Hase
Ich bin vom 13 bis 17 Lebensjahr selbst Radrennen gefahren, zur Spitze reichte es freilich nie, aber das war damals auch egal, es machte einfach tierisch viel Spaß. Meine Beine sahen trotzdem aus wie die eines Bodybuilders, das half dann später beim Handball ungemein.
Mein absoluter Held war Rudi Altig, der gab immer alles,quälte sich wirklich, und holte alles aus seinem Körper raus. Ein toller Sportsmann. :)
:) Da hat es bei mir nur zur 3-Gang-Schaltung gereicht. Mit dem Fahrrad bin ich als 16jähriger gemütlich (in 10 Tagen jeweils ca.100 km) nach Wien geradelt...
 

DerGrobeWestfale

Aktives Mitglied
Ich bin vom 13 bis 17 Lebensjahr selbst Radrennen gefahren, zur Spitze reichte es freilich nie, aber das war damals auch egal, es machte einfach tierisch viel Spaß. Meine Beine sahen trotzdem aus wie die eines Bodybuilders, das half dann später beim Handball ungemein.
Mein absoluter Held war Rudi Altig, der gab immer alles,quälte sich wirklich, und holte alles aus seinem Körper raus. Ein toller Sportsmann. :)
Ich fahre zwar nur Post durch die Gegend, aber von Gürtellänge 110 bin Ich runter auf 95.
 

Lamneth

Aktives Mitglied
:) Da hat es bei mir nur zur 3-Gang-Schaltung gereicht. Mit dem Fahrrad bin ich als 16jähriger gemütlich (in 10 Tagen jeweils ca.100 km) nach Wien geradelt...
Mit dem Dreigang Rad nach Wien, mein Respekt! :)
Für mein Rad "La Strada" (das war richtig teuer)musste ich auf ein Mofa verzichten, was aber egal war, schneller als ein Mofa war ich alle mal. Auch damals machte das Material schon den Unterschied.
 

Das aktuelle Magazin

Neueste Beiträge

Oben