Dein Album eines Jahres

micha108

Aktives Mitglied
Vielleicht kennt ihr das auch: plötzlich legt ihr ein Album auf und rückblickend erkennt man, wie es ein bestimmtes Jahr begleitet hat. Zuweilen offensichtlich und/oder subtil. Manchmal ein Auslöser für Stimmungen/Gedanken, die man hatte und plötzlich kann man z.B. riechen, was man seinerzeit gerochen hat, was auch immer... Vergangenes ist schlagartig gegenwärtig und womöglich geben lange nicht gedachte Gedanken wieder Platz Sichtweisen zu erweitern :D .... ein paar Zeilen zu dem Album macht es sicherlich einzigartig :rolleyes:
 

micha108

Aktives Mitglied
Mein meist gehörtes Album im Jahr 2010 war "Emarosa - This is your way out". Auch wenn es eine EP ist und kein volles Album, hat es mir damals die Tore für Metalcore u.ä. geöffnet. Sohnemann fing an, sich musikhörend vom Vater zu emanzipieren :D. Da ich anfangs mit dem "Rumgeschreie" nix anfangen konnte, hab ich es erstmal abgelehnt:rolleyes:. Dennoch musste ich tage-,wochen-, monatelang hören. Nicht bewusst hinhörend kam eine Gitarrenpassage (am Ende der Platte), die mich aufhorchen liess. Also fing ich das Album an von hinten nach vorne zu hören - und ich mochte es mehr und mehr. Ich liess mich dann zu dem Gesang aufklären, was ist "shouten", was ist "growlen", "clear vocals"... der Same für den Zugang blühte auf.

Meine Hörgewohnheit erweiterte sich :). Da hauten die damals um die 19-jährige Band ein solche Brett (vor meinen Kopf). Ich mag die Energie von diesem Album und wie es aufgebaut ist, nach den 22 Minuten wusste ich manchmal nicht, was ich als nächstes hören wollte:rolleyes: ... so lief es dannin der Art, was man "Heavy Rotation" nennt ;)

 

Catabolic

Alter Hase
Das ist für mich leider ein Thread, den ich nicht bedienen kann. Wenn es überhaupt so ein Jahr bei mir gegeben hat, dann war es eindeutig in den 80er Jahren, weil in jenem Jahrzehnt am meisten Schrott produziert wurde, und von daher insgesamt nur ganz wenige Platten für mich damals so etwas wie Dauerbrenner waren. Dazu fielen mir höchstens die Jahre 1975, 1983 und 1984 ein.

1975 geht eindeutig an Pink Floyd's "Wish You Were Here". 1983 habe ich wahrscheinlich Re-Flex's Album "The Politics Of Dancing" und 1984 Frankie Goes To Hollywood's "Welcome To The Pleasuredome" am meisten gehört. Diese drei Alben haben sich bei mir in der Hörgunst auch bis heute gehalten. Ich betrachte sie heute als persönliche "Inselalben".

Aber in all den anderen Jahren meines Musikhörens waren es immer viele Alben, die mich begeisterten, sodass ich mich nicht auf ein bestimmtes Werk festlegen könnte.

Gut, zwei Alben, die mein späteres Hörverhalten massgeblich geprägt haben, könnte ich schon noch nennen. Dumm nur, dass diese beiden Alben ausgerechnet im selben Jahr erschienen sind: Mike Oldfield's "Tubular Bells" und "Tales From Topographic Oceans" von Yes, beide 1973, denn diese beiden Alben hatten mich definitv zum Progressive Rock gebracht.
 

stellar80

Alter Hase
2008: A Fine Frenzy - One Cell In The Sea

Ein schönes Jahr des Kennenlernens :) Auf dem Weg in der Bahn zu meinem Schatz immer wieder gehört damals. Seitdem wenig bis gar nicht mehr gehört, deswegen wahrscheinlich die heftigen Flashbacks. Bei Alben, die ich kontinuierlich über Jahre immer wieder höre, tritt dieser Effekt leider nicht wirklich auf.

 

Catabolic

Alter Hase
2008: A Fine Frenzy - One Cell In The Sea

Ein schönes Jahr des Kennenlernens :) Auf dem Weg in der Bahn zu meinem Schatz immer wieder gehört damals. Seitdem wenig bis gar nicht mehr gehört, deswegen wahrscheinlich die heftigen Flashbacks. Bei Alben, die ich kontinuierlich über Jahre immer wieder höre, tritt dieser Effekt leider nicht wirklich auf.

Hab ich noch nie gehört, gefällt mir aber seeeehr!! :)
 

Catabolic

Alter Hase
Man kennt eher dieses hier...

Ja klar, das kenne selbst ich, der sonst nicht so sehr am Radio-Sound orientiert bin. Das Stück gefällt mir aber weitaus weniger gut als der von Dir reingestellte Song "You picked Me". Der ist sauschön für meine Ohren.

Leider hab ich - Vorurteil sei Dank! - eine leichte Abwehrhaltung bezüglich fast akustisch vorgetragener Songs von Damen mit Klavier eingenommen, seit mich Norah Jones mit ihrem (Langweiler-) Balladensound, der sich für mich einfach immer gleich anhört, gehörtechnisch gelähmt hat.

Nicht hauen bitte....sie sieht ja immerhin gut aus. :oops:
 

stellar80

Alter Hase
Ja klar, das kenne selbst ich, der sonst nicht so sehr am Radio-Sound orientiert bin. Das Stück gefällt mir aber weitaus weniger gut als der von Dir reingestellte Song "You picked Me". Der ist sauschön für meine Ohren.

Leider hab ich - Vorurteil sei Dank! - eine leichte Abwehrhaltung bezüglich fast akustisch vorgetragener Songs von Damen mit Klavier eingenommen, seit mich Norah Jones mit ihrem (Langweiler-) Balladensound, der sich für mich einfach immer gleich anhört, gehörtechnisch gelähmt hat.

Nicht hauen bitte....sie sieht ja immerhin gut aus. :oops:
Norah Jones finde ich auch stinklangweilig.
Seit 2008 hat sich mein Musikgeschmack sowieso sehr gewandelt...
 

stellar80

Alter Hase
2009: Mein Examensjahr... ein Jahr ohne Auto, dafür mit umso mehr Büchern und mit großen Aufs und Abs... moralische Unterstützung gab es musikalisch von Dredg. Damals fand ich dieses Album großartig... heute ist es ok ;)

 

stellar80

Alter Hase
1995/96: Trennung von meinem ersten Freund und zum "Blues" gab es folgenden "Soundtrack": Sheryl Crow - Tuesday Night Music Club



Vor allem diese beiden mag ich immer noch sehr gerne!
 

Jan

Aktives Mitglied
2009: Mein Examensjahr... ein Jahr ohne Auto, dafür mit umso mehr Büchern und mit großen Aufs und Abs... moralische Unterstützung gab es musikalisch von Dredg. Damals fand ich dieses Album großartig... heute ist es ok ;)

Dredg ist superstark. Leider ist es recht still um die Band geworden. Immer mal wieder kurisierten Gerüchte, dass sie sich auflösen wollen?!?
 

Okzitane

Aktives Mitglied
Dezember 1992: Auf einer Tour durch die Plattenläden, und der Suche nach neuen Sounds, stolperte ich über diesen Sampler. Damit war der Sound der nächsten Jahrzehnte gefunden... Fleischerhemd und Tramper flogen raus und die Farbe Schwarz wurde zur einzig akzeptierten Straßenkleidung.






 

Music is Live

Aktives Mitglied
Alben die mich über längere Zeit begleitet habe gibt es im laufe der Zeit mehrere.
Da kommen dann auch die unterschiedlichen Musikstile wieder auf, durch welche ich wanderte.

Angefangen hat es mit mein 2. selbstgekauften Album, ein doppel Album welches ich vom mageren Taschengeld mir kaufte. Dies ist wahrscheinlich hauptverantwortlich, warum ich heute immer noch eine versteckte Ader zur Band habe, auch wenn ich sie nur hin und wieder über YouTube mir antue.
KISS - Alive (I) .... da waren Kiss noch autenthisch und spielten sich den Arsch ab, was später immer mehr in den Hintergrund geschoben wurde zu Gunsten der Show.
Doch Songs wie Parasite, She, 100.000 Years (mit dem angesehenem, WahnsinnsDrumSolo v. Peter Criss :)), Rock Bottom und Black Diamond fühlen sich heute noch einigermaßen gut an im Ohr. :D
ich habe es irgendwann auch mal in der amerikanischen Fassung ergattert, Dank der vielen Amis, die damals hier waren habe ich es immer noch mit dem doppelten Blitz S.... :D
upload_2018-7-28_8-48-44.jpeg upload_2018-7-28_8-48-59.jpeg

zum lauschen gibt es jetzt von mir einen der alltime Favoriten der Band
She
 

Music is Live

Aktives Mitglied
... dann kam der musikalische Schnitt und ich wendete temporär ab von der Rockmusik, nachdem ich auch die NWoBHM anfänglich noch mitnahm, also Bands wie Judas Priest, Saxon, Iron Maiden und Def Leppard hörte und es mir zu viel wurde kam die "New Romatic" Szene auf und es wurden die Anfänge der New Wave Szene miterlebt und gehört.
Ein tiefgreifendes Hörerlebnis brachte dann die erste IndustrialSoundScheibe von Depeche Mode --> Construction Time Again
Diese anfängliche Soundschlichheit ist bis heute für mich erstaunlich und gefällt mir heute auch noch besser als die kommenden Scheiben, die dann wieder zum Überdruss führten.
Mag auch sein, dass es an der ersten längeren Freundin liegt, was man ja gerne besonders in Erinnerung behält. :p:D:rolleyes:
...oder weil es auch mein erstes Konzerterlebniss war..... wer weiß dies schon genau.... ????:D:cool:
upload_2018-7-28_9-7-23.jpeg upload_2018-7-28_9-7-42.jpeg

Bis heute finde ich folgenden Song sehr beeindruckend.
Pipeline
 
  • Like
Reaktionen: Jan

Music is Live

Aktives Mitglied
Nachdem Freundin und New Wave dann langweilig wurden und weg waren gab es ein kurzfristiges musikalisches Loch, in dem ich mich befand.... ich hatte also den "Blues" im Ohr ohne ihn zu hören....
was sich dann änderte, als ein damaliger Freund mich mit dem Blues in Bekanntschaft brachte und speziell --> Luther Allison mich erfreute wo ich dann auch zwei Scheiben habe, die ich über einen sehr langen Zeitraum hörte und zu dem ich ihn auch drei aufeinanderfolgenden Tagen LIVE erlebte.
das erste war/ist --> Live is a Bitch (auch als Serious rausgebracht)
upload_2018-7-28_9-16-7.jpeg upload_2018-7-28_9-16-18.jpeg
das zweite war sein Südafrika Thema --> Rich Man
upload_2018-7-28_9-17-5.jpeg upload_2018-7-28_9-17-17.jpeg

Let´s Try it Again - eine seiner schönsten BluesBalladen.... vom erstgenannten Album....

Rich Man - ein anklagender, angefunkter Song.... mit gewaltiger Dynamik.....
 

Lamneth

Aktives Mitglied
Ich habe mal den alten Thread von micha108, der leider seit anderthalb Jahren nicht mehr aktiv ist, hervorgeholt. Ich dachte, es gäbe einen neueren, aber der tut es ja auch.
Meine Top 5 des Jahres 2020
05. Sons Of Apollo - MMXX
04. The Pineapple Thief - Versions Of The Truth
03. Blue Öyster Cult - The Symbol Remains
02. Long Distance Calling - How We Want To Live?
01. Fates Warning - Long Day Good Night


Wie sieht es bei Euch aus?
5 ist kein Muss, bei mir waren die Platzierungen ab 6. nicht so klar wie auf den Top5.
 

Okzitane

Aktives Mitglied
Ich habe mal den alten Thread von micha108, der leider seit anderthalb Jahren nicht mehr aktiv ist, hervorgeholt. Ich dachte, es gäbe einen neueren, aber der tut es ja auch.
Meine Top 5 des Jahres 2020
05. Sons Of Apollo - MMXX
04. The Pineapple Thief - Versions Of The Truth
03. Blue Öyster Cult - The Symbol Remains
02. Long Distance Calling - How We Want To Live?
01. Fates Warning - Long Day Good Night


Wie sieht es bei Euch aus?
5 ist kein Muss, bei mir waren die Platzierungen ab 6. nicht so klar wie auf den Top5.
Werden nur im letzten Jahr erschienene gewünscht? Der Thread bezog sich ja mal auf generell ein Album was am meisten gehört wurde. Wir können das aber auch gerne zum offiziellen ALBUM DES JAHRES Thread küren, um nicht noch mehr aufzumachen.
Warten mal ab was die Gemeinde so sagt... meine 5 für 2020 suche ich natürlich sowieso. :)
 

DerGrobeWestfale

Alter Hase
Myrkur und ich! Das ist ein Fall für sich. Eine Art on/off Beziehung. Dann kommt wie der Blitz aus heiterem Himmel dieses Album und die Liebe brennt lichterloh. Ein eher unerwartetes Highlight des abgelaufenen Jahres!

 

Lamneth

Aktives Mitglied
Werden nur im letzten Jahr erschienene gewünscht? Der Thread bezog sich ja mal auf generell ein Album was am meisten gehört wurde. Wir können das aber auch gerne zum offiziellen ALBUM DES JAHRES Thread küren, um nicht noch mehr aufzumachen.
Warten mal ab was die Gemeinde so sagt... meine 5 für 2020 suche ich natürlich sowieso. :)
Ich wollte nicht extra einen neuen Thread aufmachen, das war der, der am besten passte. Es gab soweit ich weiß, einen für dieses Jahr, der scheinbar aber den Aufräumarbeiten zum Opfer gefallen zu sein scheint. ;)
 

Georg

Alter Hase
Meine Top 5 des Jahres 2020:

1. Motorpsycho - The All is One
2. Katatonia - City Burials
3. Solstafir - Endless Twilight of Codependent Love
4. Long Distance Calling - How Do We Want To Live?
5. Caspian - On Circles
 

DerGrobeWestfale

Alter Hase
In keiner bestimmten Reihenfolge
Myrkur-Folkesange
Kirk Windstein-Dream in Motion
Psychotic Waltz-The God shaped void
Cirith Ungol-Forever black
Protest the Hero-Palimpsest
King Dude-Full Virgo Moon
Raven-Metal City
Blue Oyster Cult-The symbol remains
Dark Tranquility-Moments
Cro-Mags-In the beginning

Eine Bestandsaufnahme, die sicherlich nicht komplett ist und wenn ich intensiver nachdenke, sich auch noch ändern kann.
 

Jester.D

Alter Hase
Meine (fast) sichere Top 5 in 2020:

1. Scarlet Stories - Necrologies
2. Jess Williamson - Sorceress
3. The Pineapple Thief - Versions Of The Truth
4. Other Lives - For Their Love
5. Dennis DeYoung - 26 East, Vol. 1
 

Das aktuelle Magazin

Oben