Dein Album des Monats

DerGrobeWestfale

Aktives Mitglied
Ich esse weder Wal, noch Ponies... schlimm genug, dass manche Länder solche Dinge noch abziehen. Ist die Mucke in Island und Norwegen noch so gut, haben die so manche Einstellung was den Raubabbau angehen, die uns hier das Fürchten lernen würden. Wären die nordischen Jungs nicht auf Erdöl gestoßen, gäbe es bis heute noch Haferbrei zum Frühstück und Hering zum Mittag (aber das ist offtopic und würde zu politisch werden)
Porrigde esse ich auch zum Frühstück und befürworte nicht den Brexit. Zurück zur Musik.
 

Sandman

Mitglied
Hab den Oktober völlig vergessen ...

Album des Monats - Oktober 2020 (overall):
FEHLFARBEN - Monarchie und Alltag (1980)

40 Jahre hat die Platte jetzt auffem Buckel ... manche Texte und Aussagen sind (wieder) aktueller denn je.

Album des Monats - Oktober (2020er VÖs):
ISENGARD - Varjevdogn

Fenriz von "Darkthrone" hat ein bissel in der Altmetall-Kiste gewühlt und ein herrlich unbeschwertes und manchmal auch ziemlich abgedrehtes Album daraus gebastelt. Teilweise absolut konfuses Zeugs, aber ich mag die Scheibe.
 
Zuletzt bearbeitet:

Jan

Aktives Mitglied
Der Wälder ist bloß stinkig, weil er keinen Plattenspieler hat und Dim Gray keine CD planen. ;)
Manoman Feni... Wäre ich stinkig... Dann würde ich mich ins Tor der Tower Stars beamen und das wird dir sicherlich nicht gefallen... :cool: ;) Alleine beim Überstreifen des Trikots könnte ich in eine Art Schockstarre (was einem Eishockeytorhüter nicht wirklich gut tun) verfallen. Tja, aber den Rest kennst du ja aus den vergangenen Jahren :p
 
Zuletzt bearbeitet:

Fenimore

Aktives Mitglied

Alifie aus Frankreich.
Dezember 2020 geht meinerseits erstmalig an ein Digitalalbum. DAS nenne ich Progressive Rock. Fenimore‘s bestes Fundstück. Katapultiert sich in die Top 5 des Jahres.
Auf der Facebook-Seite kündigt die Band CD- und LP-Version an.
Solange höre ich auf Bandcamp.

https://alifie.bandcamp.com/
 

Jester1969

Mitglied
Das sind meine 20 TOP Alben aus dem Jahr 2020. Da sind etliche Neuentdeckungen für mich dabei.

1608813890540.png

Es war leider nicht für alle Platz als Album des Monats, das lag dann aber an der harten Konkurrenz.
Lunatic Soul musste es einfach werden, Mariusz Duda hat es wieder geschafft positiv zu überraschen.
Bei Fates Warning war die Vorfreude riesig. Ist zwar etwas ruhiger wie vermutet, aber die Qualität der Songs und die Stimme packt mich. Katatonia war es m Oktober und läuft bei mir als Neuentdeckung - die Stimmung passte - Klasse Album. Im September überraschte mich das neue Riverside Bandmitglied Maciej Meller mit einer fantastischen Scheibe - jeder Song erste Klasse ! Green Carnation (August) ist ebenfalls neu für mich und hat sich in den Gehörgängen festgesaugt.
Im Juli hat sich ebenfalls eine neue Band in meine Hitliste geschlichen - El Misti. Wow. Feine Arbeit und läuft auch gerade während ich das schreibe. Vorgänger war Hällas! Der erste Durchlauf war schwierig, da es stimmlich zuerst nicht zündete, aber was dann musikalisch für Register gezogen wurden überzeugte mich immer mehr.
Das mal wieder eine Band ohne Gitarre, außerhalb des Electronic Genre bei mir landen könnte, war quasi unmöglich und dennoch hat es The Alligator Wine geschafft - was ein "Brett" !
Im April schaffte es eine Band mit der nicht mehr zu rechnen war. Pure Reason Revolution legten ebenfalls ein erstklassiges "Neustart"-Album vor. Januar bis März bekomm ich leider nicht mehr zusammen.
Mein Album des Jahres daraus ist …...... (kommt später ;-) )
 

Georg

Alter Hase
Dezember 2020

Clouds - Acoustic clouds


Daniel „Klepsy“ Neagoe (Eye Of Solitude) hatte Clouds ursprünglich als ein einmaliges Sideproject mit verschiedenen Gastmusikern geplant, inzwischen gibt es seit 2014 6 Alben.

„Ich schätze, dass die Leute mehr wollten. Und nachdem mein Schmerz nicht verschwand beschloss ich weiterzumachen. Selbst wenn der Schmerz fort ist werde ich wohl weitermachen. Irgendwie werden beide, wir Musiker und die Menschen, uns immer damit befassen wollen, warum wir uns wichtige Menschen im Herzen halten und ihre Erinnerung bewahren.“
Daniel Neagoe zitiert nach http://doom-metal.com/interviews.php?entry=1556

Weihnachten und diese Tage „zwischen den Jahren“ sind für mich eine Zeit, an die Menschen zu denken, die nicht mehr unter uns sind; deshalb ist diese best of Accustic Scheibe von Clouds
(Clouds - Acoustic clouds) mein Album des Monats:
(Das Musikbeispiel passt nicht zur Scheibe, die ohne "Metal" aufgenommen wurde)
 
Zuletzt bearbeitet:

Jester1969

Mitglied
Das sind meine 20 TOP Alben aus dem Jahr 2020. Da sind etliche Neuentdeckungen für mich dabei.

Anhang anzeigen 11712

Es war leider nicht für alle Platz als Album des Monats, das lag dann aber an der harten Konkurrenz.
Lunatic Soul musste es einfach werden, Mariusz Duda hat es wieder geschafft positiv zu überraschen.
Bei Fates Warning war die Vorfreude riesig. Ist zwar etwas ruhiger wie vermutet, aber die Qualität der Songs und die Stimme packt mich. Katatonia war es m Oktober und läuft bei mir als Neuentdeckung - die Stimmung passte - Klasse Album. Im September überraschte mich das neue Riverside Bandmitglied Maciej Meller mit einer fantastischen Scheibe - jeder Song erste Klasse ! Green Carnation (August) ist ebenfalls neu für mich und hat sich in den Gehörgängen festgesaugt.
Im Juli hat sich ebenfalls eine neue Band in meine Hitliste geschlichen - El Misti. Wow. Feine Arbeit und läuft auch gerade während ich das schreibe. Vorgänger war Hällas! Der erste Durchlauf war schwierig, da es stimmlich zuerst nicht zündete, aber was dann musikalisch für Register gezogen wurden überzeugte mich immer mehr.
Das mal wieder eine Band ohne Gitarre, außerhalb des Electronic Genre bei mir landen könnte, war quasi unmöglich und dennoch hat es The Alligator Wine geschafft - was ein "Brett" !
Im April schaffte es eine Band mit der nicht mehr zu rechnen war. Pure Reason Revolution legten ebenfalls ein erstklassiges "Neustart"-Album vor. Januar bis März bekomm ich leider nicht mehr zusammen.
Mein Album des Jahres daraus ist …...... (kommt später ;-) )
Ich denke für das Album des Jahres braucht es keinen neuen Thread.
Lange war ich bei Maciej Meller, der mich sowas von überrascht hat. Lunatic Soul und Fates Warning waren souverän und könnten es auch sein, aber es kann nur eines werden:

The Alligator Wine - Demons Of The Mind
1609155742083.png
Einfach ein Hammeralbum mir soviel Energie, das mich sofort "geflasht" hat und immer wenn ich es auflege macht es sofort Spaß.
 

Marifloyd

Inventar
Album des Monat Dezember

Im Dezember gab es bei mir so einige Alben, die bei mir auf dem Einkauf- bzw. Wunschzettel standen.

Kenny Wayne Shepard - Straight To You Live (CD/DVD)
Pink Floyd - Delicate Of Thunder (LP-Box)
Paul McCartney -McCartney III (CD)
Sonny Landreth - Blacktop Run (LP)
Henrik Freischlader - Missing Pieces (CD)
Dion - Blues With Friends (LP)
Foreigner - Double Vision Live (LP)
Eric Clapton - Crossroads 2019 (CD)
Walter Trout - Live In Amsterdam (CD)

Durch die Bank gefallen mir sämtliche dieser Anschaffungen, aber es muss ja eines werden. Die Entscheidung fiel auf...


1609236415464.png
 

Georg

Alter Hase
Januar 2021
Plini - Impulse Voices

So wunderschön "oldschool"; nachdem jetzt angeblich die Gitarren in den Schrank gestellt werden. Übrigens ohne "real voices". Doch, ein bisschen Piano Geklimmpere gibts auch, z.B. auf "Ona / 1154" u. dem letzten Track "The Glass Bead Game"
Die Eclipsed Rezi gibts auf Seite 88
 
Zuletzt bearbeitet:

Das aktuelle Magazin

Oben