Deep Purple

Also der Spruch von GLOVER zum neuen Album zeugt schon davon das er nur noch ein altes ignorantes und arrogantes Relikt ist das man geflissentlich vergessen kann. Damit kann ich die PURPLE Platten auch aussortieren. Möge seine Klampfe in Frieden ruhen...
Ach Gottchen... :rolleyes: ... da hätte ich viel zu tun, wenn ich jede abfällige Bemerkung über irgendwas von irgendeinem mir bekannten Musiker auf meine CD-Sammlung anwenden würde.
 
Deep Purple waren in meiner Jugend das NonPlusUltra.
Ich verband die Band immer mit eingängigen Riffs von Blackmore und Duells mit Lord.
Bis 1975, bis Blackmore abtrat ....
... und Rainbow gründete, verlagerte sich meine ganzes Interesse auf Rainbow.

Also ICH kann im Nachhinein sagen, seitdem Deep Purple für mich nicht mehr diesen Stellenwert hat:
Dieses Duo Blackmore<-->Lord war einzigartig und hat die Band sowas von vorangetrieben...
DAS gefiel mir, Beispiele kennt ihr zur genüge.

Was heute mit DP passiert ist mir egal, was sie auf die CD bannen ... es reißt mich nicht mehr vom Hocker.

Und, nachdem ich 1999 bei DP in Erfurt im Konzert war habe ich Tinitus ... :(
 
Deep Purple waren in meiner Jugend das NonPlusUltra.
Ähnlich bei mir. Die Mark II-Besetzung ist für mich immer noch das Größte in der Bandhistory. Es gab Phasen, in denen mein Interesse für Deep Purple fast komplett erloschen war und ich auch ein paar Alben ausgelassen habe, aber komplett aufgegeben habe ich sie nie.

Mittlerweile mag ich sie seit etlichen Jahren wieder sehr und auch in der Gewissheit, dass sie nie wieder so gut sein werden wie einst bleibe ich dran, solange sie noch halbwegs vernünftig abliefern. Mein Gefühl sagt mir aber, dass es nicht mehr lange so weitergehen wird.
 
Sehr schön... :) ...und glücklicherweise ohne einen Mr.GLOVER. ;)
also wenn ich ein weilchen überlege, kann ich nicht wirklich garantieren, dass er gar nicht vor ort war. vielleicht hat er sich auch irgendwo hinter der bühne versteckt??


das wär aber mal spannend... die meinung der deep purple-leute zu vdgg (oder ähnlichen bands)...
 
also wenn ich ein weilchen überlege, kann ich nicht wirklich garantieren, dass er gar nicht vor ort war. vielleicht hat er sich auch irgendwo hinter der bühne versteckt??


das wär aber mal spannend... die meinung der deep purple-leute zu vdgg (oder ähnlichen bands)...
Hätte wohl außer JON LORD keiner verstanden, geschweige denn spielen können. ;) Und GILLAN hätte mit Sicherheit behauptet er könne das viel besser singen, tut es aber nicht, da es nicht von ihm ist.
Und GLOVER hört solchen SCh... doch nicht. :p
 
Es ist das einfachste, sich von vornherein in eine Verweigerungshaltung zu begeben. Was ich beim aktuellen Deep Purple Album ungehört gerne mache. Saxon hatten mit so einem Experiment, geboren aus der Not eine Schaffenskrise zu überbrücken und weil mit aktuellem Material nicht auf Tour gegangen werden kann, und der Titelauswahl einen Totalflop gelandet.
Paint It Black
Immigrant Song
Paperback Writer
Evil Woman
Stone Free
Bomber
Speed King
The Rocker
Hold The Line
Problem Child
See My Friends

Im Fall von Saxon wie auch Deep Purple geht es nicht darum, dass "Heiligtümer" aus der eigenen musikalischen Entwicklung zur Schlachtbank geführt wurden. Manchmal können Coverversionen dem Original gegenüber noch etwas rausholen, aufzeigen, wie es(vielleicht)hätte besser sein können. Aber bei Titeln wie diesen
01. Volume 1
02. 7 And 7 Is (LOVE)
03. Rockin’ Pneumonia And The Boogie Woogie Flu (Huey “Piano” Smith)
04. Oh Well (FLEETWOOD MAC)
05. Jenny Take A Ride! (MITCH RYDER & THE DETROIT WHEELS)
06. Watching The River Flow (Bob Dylan)
07. Let The Good Times Roll (Ray Charles & Quincy Jones)
08. Dixie Chicken (LITTLE FEAT)
09. Shapes Of Things (THE YARDBIRDS)
10. The Battle Of New Orleans (Lonnie Donegan/Johnny Horton)
11. Lucifer (BOB SEGER SYSTEM)
12. White Room (CREAM)

13. Caught In The Act (Medley)
war mir klar, dass ein reinhören verzichtbar ist. Skiffle(Lonnie Donegan), Blues-Rock(Cream), Singer-Songwriter(Bob Dylan), als Beispiele, dass musste nicht sein.
 

Das aktuelle Magazin

Oben