Crippled Black Phoenix - I, Vigilante

Marifloyd

Inventar
0802644889719.jpg

Ich glaube "Troublemaker" befand sich in der in Oktoberausgabe 2010 auf dem Sampler der "eclipsed". Da wurde ich sofort hellhörig. Da kamen sofort Assoziationen zu Pink Floyd in mir hoch. Das Album musste ich haben. Wenige Tage später drehte sich dieses geniale Album in der Dauerschleife auf meinem Player.

I'vigilante beginnt denn auch mit "Troublemaker". Der ruhig beginnende Song mit floydschen Klängen. Nach 5 Minuten nimmt der Song an Fahrt auf und dennoch dominiert das Gitarrenspiel von Justin Greaves.

Es folgt "We Forgotten Who We Are". Der Song wird einem verhaltenen Piano (von Daisy Chapman gespielt) eingeleitet, bevor John E. Vistic mit seinem Gesang einsetzt. Seine Stimme klingt die von David Gilmour ähnlich. Der fast 11 Min. lange Song ist abwechslungsreich gestaltet. Brachiale Gitarrenklänge wechsel mit zarten Pianotönen. Der Song endet mit einem sehr schönen Gitarrensolo.

"Fantastic Justice", der vom Aufbau einen ähnlichen Verlauf wie "We Forgotten Who We Are" hat.

Der vierte Song "Bostogne Blues" beschreibt einen düsternden Teil unserer Geschichte. Hierzu habe ich in Wikipedia fo.lgendes gefunden:
"Ab dem 20. Dezember 1944 wurde Bastogne im Zuge der Ardennenoffensive von der deutschen Wehrmacht unter dem Kommando von Heinrich von Lüttwitz angegriffen, da der Ort ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt (dort treffen sich sieben Straßen) in den belgischen Ardennen war und ist. Bastogne wurde am 22. Dezember eingekesselt, jedoch konnten die Fallschirmjäger der 101. US-Luftlandedivision unter dem Kommando von US-Brigadegeneral Anthony McAuliffe die Stadt erfolgreich gegen die deutsche Übermacht verteidigen, bis Entsatztruppen ihnen zu Hilfe kamen. Am Morgen des 22. Dezember begannen die Amerikaner eine Gegenoffensive; ein ganzes Korps rückte auf Bastogne zu und hatte die deutsche Angriffsspitze am 25. Dezember vertrieben. Die Belagerung von Bastogne dauerte vom 20. bis zum 27. Dezember 1944. Im Januar 1945 rückten alliierte Truppen von Bastogne aus Richtung Nordosten auf St. Vith vor."
Der Song beginnt mit einem Bombeneinschlag. Ein Veteran berichtet von seinen Erlebnissen. Gesang setzt zaghaft ein und es folgen zu den traurigen Zeilen musikalisch

einfühlsame Klänge. Cello und Violinen tragen zu einer sehr traurigen Stimmung bei. Ein unglaublich intensiver und musikalisch brillanter Song.

Das Highlight des Albums ist für mich allerdings "Of The Lifetime" ist eine Coverversion von "Journey". Mit wunderschönen Gesang von Daisy Chapman vorgetragen und einem zum Dahinschmälzen schönen Gitarren Solo.
Hier der Origianl Song:


Hier der Song von Crippled Black Phoenix:

Aber damit nicht genug. Es folgt ein Bonustrack, der ebenfalls eine Coverversion ist und aus dem Film "Kelly's Heroes" stammt.

Hier der Original Song:


Hier der Song von Crippled Black Phoenix:


Für mich ist "I, Vigilante" ein Album von ganz hoher musikalischer und inhaltlicher Qualität; zugegebenermaßen mit Schwermut. Falls es hier jemand noch nicht kennen sollte, dem sei zumindest ein Hördurchgang wärmstens empfohlen.
 

Georg

Alter Hase
Ja, ich mochte die Stimme von Joe Volk und JohnVistic sehr gerne und war entäuscht, dass die Band nach 2012, also dem Mankind-Album, sich von ihnen trennte und immer mehr zerfiel, bzw ständig Musiker auswechselte oder auch von ihrem Ursprung abrückte. Tiefpunkt war der Auftritt auf dem Freak-Valley-Festival 2014 oder 2015.
Das "Of a liftetime" lief bei mir auch in Dauerrotation; I,Virgilante ist ein sehr "schweres Album" ("Deep Prog" nennt das weepingelf) im Sinne von melancholisch; natürlich gibts Anleihen bei Pink Floyd...(2015 gabs die Ep Oh` ech-oes, siehe Cover-Thread)
Das Video zu "We forgotten who we are" ist auch wirklich toll gemacht:
Wer diese Musik mag, ist auch bei den Vorgängeralben, z. B. "200tons of bad luck" gut aufgehoben, hier der opener: "Burnt Reynolds" (die letzte halbe Minute kann man auch abstellen)
 
Zuletzt bearbeitet:

sound awake

Neues Mitglied
Heftig intensives Album ! Sehr würdig hier genannt zu werden. Und auch klasse vor allem die Stimmung zusammengefasst. Eingesungen wurde das Album sowie auch das Nachfolgealbum noch von Joe Volk.
Nach dessen Rausschmiss stand die Band unmittelbar vor der Tour ohne Sänger da. Man hatte sich mit einem sehr schüchternen Sänger beholfen, bevor dann Vistic für eine EP und eine Tour randurfte. Der allerdings mit Posaune ausgerüstet zu den oben genannten Songs zusammen mit sieben anderen Musikern auf einer viel zu engen Bühne: intensiv und heftig!
 

toni

Alter Hase
CRIPPLED BLACK PHOENIX " ELLENGAEST "

Die neue Scheibe gibt es ab den 09.10.2020

cri 1.jpg

Nach dem letzten großen Album "Great Esape" (2018) fanden sich Crippled Black Phoenix zum Start der Aufnahmen des neuen Albums "Ellengaest" plötzlich ohne Sänger und Keyboarder wieder. Ein Umstand der nicht wenige Bands in eine Krise stürzen oder aber zumindest den Produktionsprozess um Monate verschieben würde, spornt CBP-Gründer Justin Greaves ganz im Gegenteil dazu an, sich nach anderen Optionen umzuhören und er lädt kurzer Hand grossartige Gäste in Studio ein wie: Anathema's Vincent Cavanagh, Gaahls Wyrd's Kristian "Gaahl" Espedal, Coliseum/Fotocrime/one-time Crippled Black Phoenix Bassist Ryan Patterson, U.K. Solo-Artist Suzie Stapleton und Tribulation's Jonathan Hultén.
Ellengaest ist eiin umwerfendes, vielleicht das bisher stärkste Album von CBP geworden.

TRACKLIST

1. House Of Fools 2. Lost 3. In The Night 4. Cry Of Love 5. Everything I Say 6. (-) 7. The Invisible Past 8. She’s In Parties


 
Zuletzt bearbeitet:

toni

Alter Hase
Da hier doch schon etliches über CRIPPLED BLACK PHOENIX steht ,
möchte ich diesen als Hauptsitzt für die Band nehmen und alles was es über Sie zu schreiben gibt hier abzulegen.


 
Zuletzt bearbeitet:

nixe

Inventar
CRIPPLED BLACK PHOENIX " ELLENGAEST "

Die neue Scheibe gibt es ab den 09.10.2020

Anhang anzeigen 10131

Nach dem letzten großen Album "Great Esape" (2018) fanden sich Crippled Black Phoenix zum Start der Aufnahmen des neuen Albums "Ellengaest" plötzlich ohne Sänger und Keyboarder wieder. Ein Umstand der nicht wenige Bands in eine Krise stürzen oder aber zumindest den Produktionsprozess um Monate verschieben würde, spornt CBP-Gründer Justin Greaves ganz im Gegenteil dazu an, sich nach anderen Optionen umzuhören und er lädt kurzer Hand grossartige Gäste in Studio ein wie: Anathema's Vincent Cavanagh, Gaahls Wyrd's Kristian "Gaahl" Espedal, Coliseum/Fotocrime/one-time Crippled Black Phoenix Bassist Ryan Patterson, U.K. Solo-Artist Suzie Stapleton und Tribulation's Jonathan Hultén.
Ellengaest ist eiin umwerfendes, vielleicht das bisher stärkste Album von CBP geworden.

TRACKLIST

1. House Of Fools 2. Lost 3. In The Night 4. Cry Of Love 5. Everything I Say 6. (-) 7. The Invisible Past 8. She’s In Parties


Bestellt!
 

toni

Alter Hase
Crippled Black Phoenix (CBP) ist eine schwedisch-britische Rockband.

2004 bis 2011: Gründung und Anfänge

Im Jahre 2004 nahm Justin Greaves, der bislang in mehreren Bands wie zum Beispiel Teeth of Lions Rule the Divine, Iron Monkey oder Electric Wizard Schlagzeug gespielt hatte – ermutigt von dem Bassisten Dominic Aitchison von der Gruppe Mogwai – ein paar musikalische Ideen auf, die er schon längere Zeit im Kopf hatte und mit denen er „schlechte Erlebnisse verarbeitete“. Diese bildeten dann die Grundlage für die Gründung des musikalischen Projekts Crippled Black Phoenix.

Das Debütalbum A Love of Shared Disasters wurde im Jahre 2006 aufgenommen und in Deutschland am 25. Mai 2007 veröffentlicht. Seitdem spielte die Band mit wechselnder Besetzung, trotz jeweils weiterer Engagements der verschiedenen Mitglieder außerhalb. Einziges permanentes Mitglied, bis einschließlich des Albums (Mankind) The Crafty Ape im Jahre 2012, war der Sänger Joe Volk.

Das Box-Set The Ressurectionists & Night Raider erschien in Deutschland am 29. April 2011, wobei die zwei Alben jeweils einzeln schon 2009 veröffentlicht wurden. Die Kompilation 200 Tons of Bad Luck, mit ein paar Liedern beider Alben, wurde zur gleichen Zeit herausgebracht.

Am 10. September 2010 wurde dann das letzte Werk unter Invada Records, die EP I, Vigilante, veröffentlicht.

2012 bis 2013: (Mankind) The Crafty Ape, Ausstieg Joe Volks, mehrfacher Wechsel der Sänger und Übertritt zu Mascot Label Group
Das vierte Studioalbum der Band (Mankind) The Crafty Ape erschien am 27. Januar 2012. Dieses Album war zugleich die erste Veröffentlichung auf dem Mascot / Cool Green Label, nachdem man sich von Invada Records getrennt hatte. (Mankind) The Crafty Ape bescherte der Band nicht nur ihre erste Top 50 Chartplatzierung in Deutschland, sondern es wurde auch von der deutschen Fachpresse überwiegend enthusiastisch und hochlobend rezensiert; teilweise erhielt das Album höchste Bewertungen. U. a. wurde es in der Eclipsed (Ausgabe Februar 2012) und im Break Out Magazin (Ausgabe März/April 2012) zum "Album des Monats" gekürt.

Nach den Aufnahmen zum vierten Studioalbum verließ Joe Volk die Band, woraufhin für die We Shall See Victory-Tour, welche die Band im März und April quer durch Europa führte, der bisher unbekannte Sänger Matt Simpkin angeheuert wurde. Nach Ende der Tour gingen Crippled Black Phoenix und Simpkin wieder getrennte Wege.

Im August 2012 gab die Band bekannt, dass John E. Vistic als neuer Sänger zur Band stoßen werde. Er ist erstmals auf der am 19. Oktober 2012 erschienen EP No Sadness Or Farewell zu hören.

2013 bis 2015: Daniel Änghede und White Light Generator
Am 22. März 2013 gaben Crippled Black Phoenix auf ihrer offiziellen Facebook-Seite bekannt, dass John E. Vistic durch Daniel Änghede als neuem Sänger und zusätzlichem Gitarristen ersetzt wurde. Daniel Änghede ist davor bisher Sänger und Gitarrist beim schwedischen Duo Hearts of Black Science gewesen. Dazu das Statement der Band auf ihrer offiziellen Facebook-Seite: "Even though he's no longer with us... John E. Vistic did an amazing job on 'No Sadness Or Farewell'.... Much respect.... Now HOLD ON (Goodbye to all of that ex-singer nonsense) and prepare for the next outburst of vocal damage in the form of Swedish hunk Daniel Anghede!!!"

Auf der How We Rock-Tournee wurde überraschenderweise die Keyboarderin und Sängerin Miriam Wolf, die die Band auf den letzten drei Tourneen und auf der EP No Sadness Or Farewell begleitete, durch Daisy Chapman ersetzt. Daisy Chapman war schon vor Miriam Wolf Sängerin und Keyboarderin der Band und ist u. a. auf dem Album (Mankind) The Crafty Ape zu hören. Statements von der Band gab es dazu bisher keine.

Das fünfte Studioalbum White Light Generator erschien am 14. März 2014 in Deutschland und am 17. März 2014 im Vereinigten Königreich. Es wurde von verschiedenen Fachmagazinen ähnlich gut rezensiert wie das Vorgängeralbum (Mankind) The Crafty Ape.

Im Dezember 2014 verließen Karl Demata (Gitarre) und Christian Heilmann (Bass), in einem Streit mit Justin Greaves, die Band.

Am 4. Juli 2015 veröffentlichten Crippled Black Phoenix in Zusammenarbeit mit Se Delan über Clearview Records die limitierte EP Oh'Ech-oes, welche nahezu ausschließlich die beiden Pink Floyd Cover Echoes (vom Pink Floyd Album Meddle) und Childhood's End (vom Pink Floyd Album Obscured by Clouds) beinhaltet.

 

JFK

Aktives Mitglied
Oh, ja, bei denen stehe noch am Anfang.
Staus:
- Great Escape habe ich intus : spitze
- Ein live Erlebnis in Aschaffenburg : spitze
- (Mankind) Crafty Ape im Regal, noch nicht gehört :confused:
- Ellengaest wird zügig bestellt und dann auch gleich gehört

Ich weiß, dass da noch einiges richtig geiles auf mich wartet auch ein Gutes Gefühl:)

 

toni

Alter Hase
Teil 2

2015 bis 2017: Bronze und Übertritt zu Season of Mist
Bezüglich der Tournee New Dark Age Tour 2015 A.D. veröffentlichte die Band am 27. November über dem Label Season of Mist eine gleichnamige vier Lieder umfassende EP, welche auch das Pink-Floyd-Cover Echoes (von der zuvor erschienen EP Oh'Ech-oes) enthielt. Justin Greaves meinte zur EP: "Es fühlt sich wirklich so an, als würden wir gerade in einem neuen dunklen Zeitalter leben. Religiöse und politische Unterdrückung, die Öffentlichkeit, die immerzu mit Unwahrheiten gefüttert wird - all das erinnert mich an die Priester des Mittelalters, die dem Volk von hundeköpfigen Monstern im Wald erzählt haben - aber wenn du bereust und der Kirche beitrittst, dann würden sie dich beschützen." Das Lied Spider Island, welches auf der New Dark Age Tour 2015 A.D.-EP zu finden ist, wurde schon am 6. Oktober 2015 veröffentlicht.

Bedingt durch die Schwangerschaft Daisy Chapmans und ihrem darauf folgenden Mutterschutz, wird sie seit Anfang 2016 bei Live-Auftritten durch die Singer-Songwriterin Helen Stanley ersetzt.

Nach den zum Teil öffentlich ausgetragenen Auseinandersetzungen zwischen Justin Greaves und Karl Demata und der finanziell misslichen Lage Greaves war es lange Zeit nicht eindeutig, wie es in Zukunft mit der Band weiter geht. In dieser Zeit sprach Greaves in Interviews auch über seine in der Öffentlichkeit bis dato unbekannte Depressionen. Jedoch konnte Greaves über das Crowdfunding-Portal "GoFundMe" genügend finanzielle Ressourcen sammeln, um die Produktion für das nächste Album Bronze zu finanzieren. Dieses ist am 4. November 2016 erschienen und erhielt ähnlich gute Rezensionen wie die Vorgängeralben. Es ist zum Beispiel von dem Rockmagazin Eclipsed zum drittbesten Album des Monats gewählt worden (Ausgabe Nr. 186; Dezember/Januar) und es belegt den zehnten Platz der Top 100-Alben 2016 im Jahresrückblick des Magazins (Ausgabe Nr. 187; Februar).

Am 1. Juli 2017 haben CBP ihre EP Horrific Honorifics über AMORecordings veröffentlicht. Die EP besteht ausschließlich aus Coverversionen von Liedern, von denen Greaves entweder "eine eigene Version" eingespielt haben wollte oder mit denen er eine bestimmte "emotionale Verbindung" teilt und diese ihm "viel bedeuten".

2018 bis heute: Great Escape
Das siebte Studioalbum Great Escape wurde am 14. September 2018 veröffentlicht. Auch dieses Album erhielt überwiegend positive Kritiken. Beispielsweise kürte das Magazin Eclipsed in seiner Ausgabe Nr. 203 im September 2018 das Album zum zweitbesten des Monats. Und die Frankfurter Allgemeine Zeitung ernannte in seinem Artikel vom 28. September 2018 Great Escape zum "Album der Woche". Zudem erreichte es als erstes Album in der Diskographie von CBP die deutschen iTunes-Charts und belegte dort am Erscheinungstag den 75. Platz.

 
Zuletzt bearbeitet:

Georg

Alter Hase
CRIPPLED BLACK PHOENIX " ELLENGAEST "

Die neue Scheibe gibt es ab den 09.10.2020

Anhang anzeigen 10131

Nach dem letzten großen Album "Great Esape" (2018) fanden sich Crippled Black Phoenix zum Start der Aufnahmen des neuen Albums "Ellengaest" plötzlich ohne Sänger und Keyboarder wieder. Ein Umstand der nicht wenige Bands in eine Krise stürzen oder aber zumindest den Produktionsprozess um Monate verschieben würde, spornt CBP-Gründer Justin Greaves ganz im Gegenteil dazu an, sich nach anderen Optionen umzuhören und er lädt kurzer Hand grossartige Gäste in Studio ein wie: Anathema's Vincent Cavanagh, Gaahls Wyrd's Kristian "Gaahl" Espedal, Coliseum/Fotocrime/one-time Crippled Black Phoenix Bassist Ryan Patterson, U.K. Solo-Artist Suzie Stapleton und Tribulation's Jonathan Hultén.
Ellengaest ist eiin umwerfendes, vielleicht das bisher stärkste Album von CBP geworden.

TRACKLIST

1. House Of Fools 2. Lost 3. In The Night 4. Cry Of Love 5. Everything I Say 6. (-) 7. The Invisible Past 8. She’s In Parties


Bei Crippled Black Phoenix bin ich von Anfang an dabei. Da ich ein "treuer Mensch" bin, habe ich bei der Kapelle mehr Tiefen" als Höhen erlebt, trotzdem bleibe ich dabei...
Natürlich bin ich gespannt auf das neue Album, habe aber auch die Befürchtung, dass es mir nicht gefallen könnte; also diesem vollmundigen Werbespruch von justforkicks
"Ellengaest ist eiin umwerfendes, vielleicht das bisher stärkste Album von CBP geworden" traue ich nicht; das Hörbeispiel hat noch keine Euphorie bei mir ausgelöst, hat aber nach dem ersten "Hörgang noch nichts zu sagen. Ich verstehe auch nicht, warum die ständig ihre Musiker austauschen...
Joe Asmodos Rezi (S.84) mit den Aussagen "treibende Tanzmusik" und "verzweifelter weiblicher Gesang" lassen mich da auch etwas irritiert zurück, bei diesem "existenzialistischen" neuen Werk....aber, die Spannung steigto_O
Edit Ich habe Tonis obigen Beitrag erst nach meinem Geschreibsel gelesen, erklärt ja einiges über den Personalwechsel bei CBP
 
Zuletzt bearbeitet:

toni

Alter Hase
Auch so'n Thread, wo man das Album im Namen weglassen sollte!
Anstatt 100 Thread über 1 Band zu haben , sammelt man es in einem Gefäss ,
das ist mein Gedanke dazu .
Wenn jemand einen Thread nur über eine einzige Scheibe reinstellen will soll er das tun.
Ich war jetzt mal so frei es hier zu tun , weil seit der veröffentlich hier am 19. 10. 2019
noch 3 Antworten dazu kamen am gleiche Tag , an sonst nix.

 
Zuletzt bearbeitet:

toni

Alter Hase
Studioalben
  • A Love of Shared Disasters (2007)
  • The Resurrectionists (2009)
  • Night Raider (2009)
  • (Mankind) The Crafty Ape (2012)
  • White Light Generator (2014)
  • Bronze (2016)
  • Great Escape (2018)
EPs
  • I, Vigilante (2010)
  • No Sadness or Farewell (2012)
  • Oh'Ech-oes (2015 - mit Se Delan)
  • New Dark Age (2015)
  • Horrific Honorifics (2017)
Live
  • Poznan 2011 A.D. (2012) Vinyl LP (nur in stark limitierter Stückzahl erhältlich gewesen)
  • Live Poznan (2013) CD
  • Destroy Freak Valley (Live at Freak Valley Festival, 2015 A.D.) (2016) Vinyl LP (nur in stark limitierter Stückzahl erhältlich gewesen)
Kompilatione
  • 200 Tons of Bad Luck (2009)

 

Georg

Alter Hase
Studioalben
  • A Love of Shared Disasters (2007)
  • The Resurrectionists (2009)
  • Night Raider (2009)
  • (Mankind) The Crafty Ape (2012)
  • White Light Generator (2014)
  • Bronze (2016)
  • Great Escape (2018)
EPs
  • I, Vigilante (2010)
  • No Sadness or Farewell (2012)
  • Oh'Ech-oes (2015 - mit Se Delan)
  • New Dark Age (2015)
  • Horrific Honorifics (2017)
Live
  • Poznan 2011 A.D. (2012) Vinyl LP (nur in stark limitierter Stückzahl erhältlich gewesen)
  • Live Poznan (2013) CD
  • Destroy Freak Valley (Live at Freak Valley Festival, 2015 A.D.) (2016) Vinyl LP (nur in stark limitierter Stückzahl erhältlich gewesen)
Kompilatione
  • 200 Tons of Bad Luck (2009)

"Destroy Freak Valley (Live at Freak Valley Festival, 2015 A.D.) (2016) Vinyl LP (nur in stark limitierter Stückzahl erhältlich gewesen)"...weil es das schlechteste CBP Album war...(meine Interpretation :cool: )
 

Fenimore

Aktives Mitglied
Bei Crippled Black Phoenix bin ich von Anfang an dabei. Da ich ein "treuer Mensch" bin, habe ich bei der Kapelle mehr Tiefen" als Höhen erlebt, trotzdem bleibe ich dabei...
Natürlich bin ich gespannt auf das neue Album, habe aber auch die Befürchtung, dass es mir nicht gefallen könnte; also diesem vollmundigen Werbespruch von justforkicks
"Ellengaest ist eiin umwerfendes, vielleicht das bisher stärkste Album von CBP geworden" traue ich nicht; das Hörbeispiel hat noch keine Euphorie bei mir ausgelöst, hat aber nach dem ersten "Hörgang noch nichts zu sagen. Ich verstehe auch nicht, warum die ständig ihre Musiker austauschen...
Joe Asmodos Rezi (S.84) mit den Aussagen "treibende Tanzmusik" und "verzweifelter weiblicher Gesang" lassen mich da auch etwas irritiert zurück, bei diesem "existenzialistischen" neuen Werk....aber, die Spannung steigto_O
Edit Ich habe Tonis obigen Beitrag erst nach meinem Geschreibsel gelesen, erklärt ja einiges über den Personalwechsel bei CBP
Zwei Songs, Lost und Cry of Love wurden ja schon veröffentlicht. Und beide finde ich stark, typische CBP-Songs. Nicht zu vergessen die Thematik, welche Justin Greaves anspricht. Hochaktuell und gut verpackt. Alles wird gut, zumindest was das Album betrifft.
 

Fenimore

Aktives Mitglied
Oh, ja, bei denen stehe noch am Anfang.
Staus:
- Great Escape habe ich intus : spitze
- Ein live Erlebnis in Aschaffenburg : spitze
- (Mankind) Crafty Ape im Regal, noch nicht gehört :confused:
- Ellengaest wird zügig bestellt und dann auch gleich gehört

Ich weiß, dass da noch einiges richtig geiles auf mich wartet auch ein Gutes Gefühl:)

Zum Kennenlernen bestens geeignet ist der Bandcamp-Kanal von CBP. Jede Menge Live-Aufnahmen.
Anspieltipp: das legendäre Echoes von Pink Floyd.

 

Das aktuelle Magazin

Neueste Beiträge

Oben